venerdì 16 aprile 2021

147,4

So, bevor ich ins Wochenende verschwinde - was in meinem Fall ja bedeutet, dass ich den die ganze Zeit am Arbeiten bin - hier noch einmal ein kleiner Pieps. Heute bin ich mit dem Crêpes-Wagen unterwegs, bzw. der Wagen steht schon an Ort und Stelle, das machen wir wenn möglich am Abend vorher, morgen und übermorgen dann wieder in der kleinen Crêperie. Gestern war ich mit Silencia, die inzwischen auch einen Crêpes-Lehrgang absolviert hat und schon wirklich anständig Crêpes und Galettes backen und so eben auch in der Crêperie aushelfen kann (letzten Samstag mit der volljährigen Tochter des Crêpiers, weil ich ja noch angeschlagen war), einkaufen, im Großhandel und dann auch noch im Supermarkt und weil es im Großhandel viel Prozente gab, war unser Auto am Ende ziemlich voll beladen, aber jetzt können dann bitte die brummenden Frühlingswochenende kommen. Feste, Märkte, Hochzeiten, Taufen, Konfirmationen usw. wird es ja auf absehbare Zeit nicht geben und so müssen wir eben schauen, dass die Leute so zu uns kommen, damit irgendwie Geld reinkommt.

Ansonsten arbeite ich mich durch stapelweise Briefe/Emails und auszufüllenden Zetteln von den Schulen durch, ab nächster Woche soll es ja Präsenzunterricht im Wechsel geben und zusammen mit der Testpflicht gibt es da viel auszufüllen und an den Kühlschrank zu hängen. Silencia hat immer einen Tag Schule und dann wieder einen Tag nicht, Tertia hat erstmal Mittwoch bis Freitag und dann Montag und Dienstag Schule, ilfiglio angeblich nur am Freitag ... 

So wie die Zahlen hier steigen (und das ja nach ganz ohne Schule (bis auf die Abschlussklassen) und entsprechender ÖPNV-Situation, die Notbremse kommt in BW am Montag, ist aber ja auch eher ein Witz bzw. ändert wenig, wieso sollten dadurch die Zahlen sinken...), nehmen wir aber alle an, dass das nur ein kurzes Intermezzo ist, weil wir eh bald die 200er Marke knacken werden - aber wie schon oft gesagt, ich lasse mich gerne positiv überraschen  - auch wenn's neulich eher nicht geklappt hat - 12. März war ja das hier meine Einschätzung: 

wobei mein neustes worst-case-Szenario ist, dass sie es einfach durchlaufen lassen ... (und ja, ich bin praktischer Pessimist, immer das Schlimmste annehmen und sich dann darüber freuen, wenn alles doch recht glimpflich abgeht)

Wir haben jedenfalls noch mal selbst einen kleinen Vorrat an Schnelltests gekauft, so dass wir notfalls gerade die großen Kinder auch noch mal dazwischen testen können, wir Eltern haben es jetzt über ein Jahr geschafft, den Scheiß nicht zu bekommen, das muss jetzt auf den letzten drei, vier, fünf Monaten auch nicht mehr sein - ich will auch nicht, dass die Kinder Corona bekommen, aber die Vorstellung, dass ich als derzeitige selbstständige Alleinverdienerin für Wochen oder Monate ausfalle ... Herzlichen Glückwunsch.

Gute Nachrichten immerhin von meiner Familie, nicht nur meine Eltern sind geimpft (und mein kleiner Bruder als testender und impfender Arzt eh schon lange), auch mein Onkel in Spanien (meine Tante dann demnächst) und meine anderen Onkel und Tanten auch, eine ganze Generation auf der sicheren Seite, das bringt Erleichterung. 

Und damit die Fotografiererei nicht zu kurz kommt (immerhin soll ich eine Konfirmation fotografieren, Anfang Mai, mal sehen und einen weiteren Auftrag für eine Art Kampagne habe ich auch noch, das wird auf jeden Fall statt finden, aber auch erst im Mai), habe ich diese Woche endlich auch mal wieder Essen fotografiert: 



So, und jetzt geht's dann auf zum Crêpes-Backen. Bei Sonnenschein, wie es gerade aussieht - in 3 min schneit es zwar vermutlich wieder .. aber hey, wann hatten wir das letzte mal so Bilderbuch-April-Wetter (miomarito und ich standen neulich Garten, strahlend blauer Himmel, keine Wolke zu sehen und es SCHNEITE)



martedì 13 aprile 2021

118,5

Hier tut sich eigentlich nicht viel, in Sachen großer Crêperie hat sich immer noch nichts endgültig entschieden, miomarito ist immer noch arbeitslos, die großen Kinder haben immer noch "homescholing", Tertia jetzt ja auch wieder, jedenfalls diese Woche, was dann kommt, weiß man noch nicht so ganz genau, irgendwas mit Testen und Wechselunterricht vermute ich, aber ob das dann nur die Grundschule ist oder auch die Großen betrifft, keine Ahnung. 

Ich bin wieder fit, hat bis Sonntag gedauert, da konnte ich dann auch endlich wieder richtig in der kleinen Crêperie arbeiten. Wen es interessiert, ich habe während meines Krankenlagers Madame Claude gesehen (fand ich ganz nett, die Story ist eher so lala, aber die Kostüme und die ganze Ausstattung super toll und außerdem will ich jetzt so ein altes Telefon mit Wählscheibe und Kabel, damit ich wütend mit Leuten telefonieren kann (dabei hasse ich telefonieren)), außerdem, wenn man schon nicht reisen kann, ist das schon sehr viel schönes Paris zum Anschauen.), dann The Gentlemen weil ich dachte, hey, mal wieder einen Guy Richie Film anschauen könnte man auch mal wieder machen ... um dann anschließend festzustellen, dass ich noch nie einen Film von Guy Richie gesehen hatte ... irgendwie muss ich da was verwechselt haben ... jedenfalls, The Gentlemen ist wirklich witzig, Hugh Grant hätte ich fast nicht erkannt, Matthew McConaughey geht eh immer und so schönes Englisch. Und dann noch the Beforginners [jetzt mit dem richtigen Link zu einer kurzen Kritik bei der Zeit] (von den Machern von Lilyhammer) ich fand es erst etwas gewöhnungsbedürftig, das in synchronisiert zu schauen, aber ARD halt ... trotzdem ganz nett gemacht und ich habe es in einem Rutsch geschaut - vor allem deshalb, weil die Serie in der Mediathek nur noch zwei Tage verfügbar war - das wurde jetzt aber verlängert, bis Mai, kann man sich also auch noch in Ruhe anschauen. 

Ansonsten ja, größere oder schwerere Unfälle sollte man keine haben, die Kliniken haben hier in Tübingen heute genau noch ein freies Bett auf der Intensiv-Station, die Zahl der Corona-Patienten auf selbiger hat sich übers Wochenende verdoppelt, aber kein Problem, weicht man halt auf die Nachbarkreise aus ... ach halt, Reutlingen hat auch nur noch ein freies Bett, Freudenstadt keins mehr, Rottweil auch nicht mehr, Zollernablkreis noch zwei, Böblingen aber immerhin noch drei und Esslingen scheint aber noch etwas mehr frei zu haben. Was wollen die Leute, die immer gesagt haben, man solle die Inzidenzen nicht als Maßstab für stärkere Einschränkungen nehmen sondern die Belegung der Krankenhäuser ... was nehmen die eigentlich jetzt? 

giovedì 8 aprile 2021

103,2

Wie seit Monaten als Überschrift die Inzidenz (von gestern, die kommt hier immer abends so um 19 Uhr herum) unseres Landkreises, ist wohl eher noch Kaffeesatz-Leserei. Ich habe jetzt zwei negative Schnelltests, mein PCR-Ergebnis ist noch nicht da, ein schönes Beispiel, wie durch die Ostertage die Zahlen unsicher geworden sind.

Mir ging es am Montag innerhalb von wenigen Stunden echt schlecht (also morgens noch fleißig spazieren gewesen und keinerlei Anzeichen, nachmittag lag ich dann hustend im Bett und wollte nur noch schlafen.) Testen ging an dem Tag gar nicht, weil die PCR-Teststation geschlossen war, zum Apothekennotdienst fahren, um zu schauen, ob die vielleicht noch ein paar Schnelltest haben, fanden wir jetzt auch nicht so eine gute Idee - also abwarten bzw. online schon mal einen Termin bei der Teststation für den nächsten Nachmittag (morgens ist die zu) reservieren. Und ich informierte natürlich alle sechs Kontakte der letzten Woche, wobei vier davon eh im Freien mit Abstand waren, das andere eben unser Freund, den wir als einzigen noch drinnen treffen und der Crêpier. Davon haben drei dann Schnelltest machen lassen bzw. eh schon gemacht gehabt und alle waren negativ, was ja schon mal eh erfreulich ist und mir Hoffnung gab, dass es wirklich nur eine Erkältung ist. Am Dienstagmorgen bestellte miomariot dann Schnelltests bei der Apotheke, die uns das Paket dann ein paar Stunden später lieferte. Die Tests waren davor wohl schon länger im Auto durch die Gegend gefahren worden, so dass ich noch etwas warten musste, bis sie Raumtemperatur hatten (gab hier in der ersten kalten Woche des Tübinger Modellprojekts gut ein duzend falsch-positive Schnelltest an einer Station, weil die Test zu kalt gelagert waren). Schnelltest war dann negativ, aber zur Sicherheit eben noch der PCR-Test (schließlich will ich via Crêperie kein super-spreader werden, und auch sonst, wer weiß, vielleicht bin ich zu blöd zum Nasebohren). 

Das ging dann am Dienstag vor Ort ruckzuck, lustigerweise war meine Ärztin meine Zweit-Ärztin (also sie arbeitet mit meiner Hausärztin in der gleichen Praxis und als ich nach Silencias Geburt Gefühl 12 Mandelentzündungen im Jahr hatte, hat sie mich behandelt), großes Hallo und dann der Dämpfer, wegen der Feiertage und dem daraus entstanden Proben-Stau würde es wahrscheinlich 48 Stunden bis zum Ergebnis des Labors dauern, 48 Stunden, die ich natürlich auch in Quarantäne verbringen sollte. Bei Tertia waren es knapp über 12 Stunden gewesen, bei ilfiglio (der sich ja mal aus Italien kommend am München Bahnhof hat testen lassen) waren es auch nur 24 Stunden gewesen. Also verbachte ich den weiteren Dienstag und auch große Teile des Mittwochs im Schlafzimmer, miomariot hatte seine Sachen nach einer großen Lüftaktion aus dem Zimmer geholt, Essen wurde mir vor die Tür gestellt, ansonsten halt Maske usw. 

Gestern Abend ging es mir dann deutlich besser, mir war trotz Netflix, Amazone prime und ARD-Mediathek dann doch etwas sehr langweilig und überhaupt, also noch mal Schnelltest gemacht, der war wieder negativ und so haben wir dann die innerhäusliche Quarantäne aufgehoben. Jetzt warte ich noch auf das aller Wahrscheinlichkeit nach ja auch negative PCR-Testergebnis, dann darf ich auch wieder das Haus verlassen - und am Samstag arbeiten. 

Damit hätten wir da auch abgehakt und ich brauche da auch keine Wiederholung davon.

Beste Nachricht der Woche ist allerdings: Meine Eltern sind geimpft!!! Hurraaa! Die Mädchen planen bereits Pfingstferien bei den Großeltern, wir haben uns seit dem Sommer nicht mehr gesehen, und da ja auch fast immer nur draußen und auf Abstand. Und halt in eher unentspannt. 

Ansonsten, mein regelmäßiger Spott zum Tübinger Modellprojekt, das ist selbstverständlich!!! nicht gescheitert, nur darf ja schon seit der Karwoche niemand mehr von auswärts kommen bzw. das Angebot nutzen (bzw. nur noch Kino, Theater und Museen), die Außengastronomie wurde gestern auch wieder geschlossen (was es die Gastronomie gekostet hat, für diese drei Wochen Leute einzustellen, nur die Einnahmen aus der - zugegebenermaßen flächenmäßig erweiterten - Außengastronomie zu haben und jetzt wieder zu machen zu müssen - und eventuell auf den ganzen Einkäufen sitzen zu bleiben ... möchte ich nicht wissen) und zwei von drei Kinos haben von sich aus wieder geschlossen, weil so gut wie niemand mehr kam. Rundum gelungene Aktion, und wie vermutet, sind die wissenschaftlichen Erkenntnisse auch nicht besonders aussagekräftig. Immerhin wurde jetzt aber im Gegenzug beschlossen, dass Betriebe ab 50 Angestellten testen müssen, Schulen und Kitas auch, mal sehen, was es bringt.

Ich geh jetzt wieder schauen, ob mein Testergebnis online ist ...


P.S.: 15:18 Uhr (47 Stunden später) NEGATIV! Puh!

martedì 6 aprile 2021

+1?




Seit gestern liege ich krank mit trockenem Husten im Bett, der heute morgen von der Apotheke gelieferte Schnelltest war erfreulicherweise negativ, zur Sicherheit war ich jetzt noch beim gestern schon online ausgemachten PCR-Test. Ergebnisu gibt es spätestens am Donnerstagabend. Bis dahin hüte ich brav das Bett bzw. verlasse nach Möglichkeit das Schlafzimmer nicht. Dinge, die ich echt nicht gebraucht hätte.



venerdì 2 aprile 2021

131,6 (110,4)

Wie schon letztes Jahr kämpfen wir etwas mit der Tatsache, dass wir zu Ostern in Deutschland sind und der Karfreitag damit ja ein Feiertag und am Samstag will man sich ja auch nicht in Getümmel stürzen, selbst wenn es kein Corona gäbe, und so haben miomarito und ich versucht, irgendeinen Plan zu machen, mit Essen, das im Großen und Ganzen doch alle essen (Ilfiglio Auswahl an essbaren Lebensmitteln ist äußerst übersichtlich, Essensaufnahme ist immer noch (oder wird sich auch nie ändern) eher Zeitverschwendung, Silencia isst ja kein Fleisch, am liebsten auch eher vegan (nicht durchgehend), Tertia isst fast alles, aber bitte kein Polenta und keine Zucchini und ebenfalls bei allen ganz wichtig, keine Kartoffeln, aber bitte nicht ständig nur Nudeln und Reis ...). Gestern war's dann Gott sei Dank sehr einfach, Tertia hatte sich gewünscht, dass wir Grillen, und neben Wurst gab's dann eben viel Schafskäse und Gemüse und alle waren glücklich. 

Frühling ist, wenn Tertia im Baum sitzt ;-)



Am Donnerstag waren wir ja in der Stadt, allerdings ohne das ganze Modellprojekt-Gedöns, wir haben uns auf unsere Räder geschwungen: 



wunderschönes Wetter, aber vermutlich auch schon wieder viel zu trocken

und haben uns mit einem Freund am Rande der Altstadt bzw. am Neckar getroffen (dem einzigen, mit dem wir uns auch noch drinnen treffen, einen anderen treffen wir eigentlich nur draußen - und das war's dann auch) und dort im Freien unser mitgebrachtes Bier getrunken. Es war viel los, aber man konnte sehr gut Abstand halten und um 20 Uhr ist seit neustem eh Schluss mit Alkohol, in der Altstadt (also dem Bereich des Modellprojekts) waren wir nicht wirklich, keine Ahnung, wie es dort war. 



Ansonsten steigen die Zahlen natürlich weiter, wichtig für das Modellprojekt waren ja die ganze Zeit nur die Zahlen der Stadt Tübingen, der Landkreis sei ja zu vernachlässigen (als ob ...) und da - also in der Stadt - haben wir jetzt eine schöne VerDREIfachung innerhalb einer Woche von 35 auf 110 ... sauber (und ÜBERRASCHUNG!!!) . Ich rechen also damit, dass das Projekt demnächst abgebrochen wird, aber wer weiß. Da es ja auch keine wirkliche wissenschaftliche Begleitung des Modells gab/gibt, vermute ich auch mal, dass es keine wirklich aussagekräftigen Zahlen gibt, an was das jetzt vielleicht im Speziellen gelegen hat und was man - bei niedrigeren Zahlen natürlich - vielleicht besser machen könnte. Die Notbremse - da der Landkreis jetzt seit mehreren Tag über 100 ist - wird auch nur außerhalb Tübingens bzw. des Modellprojekts gezogen, es dürfte also weiter hoch gehen.

Schule vor Ort gibt es - wie wir seit heute wissen - nach den Ferien auch nicht mehr. Vorgestern hiess es, die Öffnungen werden erst mal auf Eis gelegt, gestern dann, dass es Wechselunterricht mit verpflichtenden Tests geben soll - Silencias Schule schrieb auch schon den entsprechenden Elternbrief - jetzt also wieder kompletter Distanzunterricht (sind ja noch noch neun Tage, mal sehen, was da noch alles kommt ...) Die großen Kinder sitzen jetzt seit 3,5 Monaten zu Hause, Tertia hatte ja jetzt ein paar Wochen Schule, aber auch die Grundschulkinder sollen erst mal zu Hause bleiben - Tertia freut sich darüber wahnsinnig, also wirklich, und sprang heute morgen schon flummi-artig und singend durch die Wohnung, weil sie wieder "homeschooling" hat. Ich bin inzwischen irgendwie indifferent oder wie man eben sagt mütend (Konnte ja niemand ahnen, alles völlig überraschend ... )

martedì 30 marzo 2021

110,2

Frühling! Wir nähern uns meinen Wohlfühl-Temperaturen. Wie schön ist das denn?! 


Die Osterglocken blühen schon


Tertia beschloss ihre Hausaufgaben im Garten zu machen


und bekam Besuch von einer Freundin samt Meerschweinchen 

Für morgen hatte ich ja geplant, dass wir mal das Tübinger Modellprojekt ausprobieren und ein Glas Wein im Sonnenschein trinken, aber irgendwie ist mir die Lust vergangen, die Zahlen steigen munter weiter (hat natürlich nichts mit dem Modellprojekt zu tun, selbst wenn es tatsächlich damit zu tun hätte, liess sich das nicht nachweisen, wie auch), die Stadt ist wohl gerappelt voll (miomarito war heute kurz mit dem Rad an der Uni und meinte Wie auf der Ipf-Messe!) und der OB postete gleichzeitig Aufrufe auf Facebook (wo sonst!), dass bitte niemand mehr nach Tübingen kommen soll, weil alles voll sei - wer hätte das auch ahnen können ...) und ich habe mal nachgerechnet, was der Spaß wohl bisher gekostet hat - Frau Federle hat ja angedeutet, dass man in Zukunft die Test privat bezahlt zu Hause machen solle, weil das Ganze zu teuer werde. Mal abgesehen von privat zu Hause machen (muhahaha, bisher wurden die Tagesticket-Zettel ja wohl fleißig weiter gegeben, ein Friseur hat über 300 einfach so ausgeteilt, da testen wir doch zur allgemeinen Sicherheit gleich zu Hause ... oder auch nicht, eh Wurscht oder so) - also die Stadt spricht von an die 70 000 Tests in den letzten/ersten zwei Wochen und Kosten von 15€ pro Test. Ich habe das tatsächlich mehrmals mit dem Taschenrechner nachgerechnet, weil ich es einfach nicht glauben wollte. Möchte mal jemand ausrechnen, wie viele Luftfilter das für nicht wirklich zu lüftende Klassenzimmer sein könnten? Oder wie lange man damit in Schulen jeden zweiten Tag (und nicht nur 1x oder 2x die Woche) Kinder testen könnte? Oder Tutoren für im "Homeschooling" benachteiligte Kinder bezahlen? Oder ob es volkswirtschaftlich nicht sinnvoller wäre, die Million(en) einfach direkt an die Gastronomie und den betroffenen Einzelhandel auszuzahlen? Aber "wir" sind in allen Zeitungen und Talkshows und ein Schelm wer böses denkt (Drosten hat heute übrigens im Podcast mal kurz skizziert, wie so ein Modellprojekt - wenn es tatsächlich um wissenschaftliche und übertragbare Erkenntnisse ginge - aussehen müsste (ab Minute 38), natürlich ohne Namen zu nennen).

Und solange ich mich noch aufregen kann, ist alles gut ;-) Ach so, ja, Kretschmann legt Schulöffnung nach Ferien zunächst auf Eis - Silencia und ilfiglio können dann ja hier ins Kino oder shoppen gehen.