venerdì 29 maggio 2020

Tag 74

So, heute nicht nur schon am eigentlich Tag sondern auch noch recht früh am Tage, aber nachher kommt miomarito nach Hause und dann will ich Wochenende und zwar verlängertes und nicht bloggen.

Es gibt allerdings auch nicht wirklich was zu berichten, ich habe den ganzen Tag gefühlt Emails der Schulen bekommen und in meinen online-Kalender eingeben, wann welches Kind wie Schule hat, weil ich mir das sonst beim besten Willen nicht merken  kann. Inklusive Benachrichtigung am Vorabend auf Handy und Rechner.
Und *tatatata* es gibt tatsächlich im Juni EINEN Tag, an dem alle drei Kinder aus dem Haus sind - bis 11:15 Uhr (ilfiglio hat immer nur, also an Tage, an denen er Schule hat, bis 11:15 Uhr Unterricht). Ansonsten lustiges Durcheinander. Silencia hat schon fleißig geschimpft, weil sie nicht mit ihrer besten Freundin zusammen in einer Klassenhälfte ist (aber alle anderen wohl BFF zusammen bleiben durften), weil sie ja zwei Mal die Woche trotzdem zur Schule fahren muss, auch wenn sie gar keinen Unterricht hat, um ihre auszuliefernden Bücher abzuholen und weil sie fast keinen Unterricht in ihrem alten Klassenzimmer hat sondern hauptsächlich in einem Raum unter (!) der Sporthalle (fragt sich, wie man den dann lüftet ... aber gut, sie werden sich was einfallen lassen - hoffe ich) - aber sie hat immerhin lange Wochenenden, denn wenn sie freitags Unterricht hat, dann ist der darauf folgende Montag unterrichtsfrei - und umgekehrt. Bei ilfiglio klappt das nur jedes zweite Wochenende. Ilfiglio  fiel übrigens gleich im Elternbrief die Formulierung auf, dass der Besuch des Präsenzunterrichts ein Privileg sei und nicht verpflichtend (nix is', der geht). Ah, and "for the record" - Jubelstürme ob der anstehenden Schulöffnung gab's hier nirgends.

Ansonsten Pläne für ein Lager auf dem Balkon geschmiedet, also Lager im Sinne von einem Platz in Bodennähe, auf dem ich es mir gemütlichen machen kann,





eine Solar-Lichterkette bestellt und den Gedanken verdrängt, dass es eigentlich am Dienstag in Richtung Boot und Lago gegangen wäre. Jetzt ist Italien aber noch nicht offen, miomarito muss eh arbeiten (übernächste Woche macht die Ausstellung auf) und ehrlich gesagt ... im Moment bin ich nicht mal so weit, dass ich mir vorstellen kann, im Sommer runter zufahren, aber schau mer mal. Wer weiß ...



Tag 73

So gestern war durchmischt, immerhin mussten wir jetzt doch nicht zum Zahnarzt, Tertia war aber irgendwie allgemein etwas angeschlagen (so viel zum Abstand ...) und schlief erst mal bis 10 Uhr Mittags - das ist ja etwas, was ich vermissen werden, das Schlafen bis 8 Uhr und das "das Kind einfach schlafen lassen" wenn ich das Gefühl habe, es bräuchte einfach noch ein oder zwei Stunden Schlaf.

Ansonsten gearbeitet, Tertia durfte viel auf dem Sessel sitzen, lesen und fernsehschauen und war dann abends auch wieder fit. Mir überlegt, wie das mit miomaritos Zugfahrten weiter gehen soll, wenn ich mir das Bahnkonzept anschauen, dann ist das ja süß, dass immer alles brav desinfiziert werden soll, aber da Schmierinfektionen ja wohl nur sehr selten vorkommen hilft das natürlich gegen Aerosole auch eher gar nix. Müssen wir am Wochenende mal beraten, denn wenn er  dann regelmäßig mehr als eine Woche auf den Ausstellungen ist, ist das so lange ganz ohne Auto eher doof. Was während solchem Gedankenwälzen übrigens super hilft, sind stundenlanges Schlagzeuggeräusche aus dem Keller ....

Silencias Direktor hat ein 20 minütiges Video geschickt, in dem er erklärt, wie es jetzt mit der Schule nach den Pfingstferien aussieht, ich habe es SOFORT an Silencia weiter geschickt, die dann kurz darauf genervt herunter kam und meinte, warum man das denn nicht einfach als Text hätte verschicken können. Es kommt aber wohl heute dann noch mal was für die einzelnen Klassen in Schriftform.
Aber wie ja gestern schon gesagt, im Prinzip hat sie jeden zweiten Tag Schule, Tertia geht nach den Ferien wie die Großen mit Abstand und allem Pipapo in die Schule. Zwei Wochen später dann laut Kultusministerium ganz normaler Unterricht mit nix - Käm ich mir als Lehrende, die ja jetzt ja bestimmt länger an den ganzen Vorschriften und deren Umsetzung gesessen haben, dezent verar*** vor, Tertia meinte auch, wieso sie denn jetzt nicht einfach auch drinnen mit ihren Freundinnen ohne Abstand spielen könnte, wenn sie in vier Wochen eh alle in der Klasse aufeinander hocken. Wie es scheint, hat die Studie der baden-württembergischen Unis zu den Kindern unter 10 Jahren ergeben, dass das bei den Kleinen eben alles nicht so wild ist (ansteckungstechnisch), sagt das Kultusministerium, anschauen kann man sich die Studie leider nicht.
Wie - glaube ich auch schon mal geschrieben - finde ich das hier mit unserer Dorfschule völlig okay, da kann man gut lüften, die Anzahl der Kinder ist übersichtlich, die Klassen sind klein und die Lehrerinnen nicht alt. Wie das sich dann im Herbst/Winter entwickelt wird man sehen, man hätte sich eben nur die zwei Wochen in Juni mit allem Drumrum auch sparen können. Tertia hat an zwei Tagen Schule zu Hause, einmal spät Unterricht und an zwei Tagen immerhin von 8-12 Uhr.
Von ilfiglios Schule kam auch was, allerdings noch nichts genau, die Klasse wird geteilt, und es gibt eben weniger Unterricht, mehr weiß ich auch noch nicht.

Ansonsten muss ich jetzt mal schauen - auch da wiederhole ich mich vermutlich - wie das mit der Crêperie weitergeht, wir wäre ja doch auf einigen Outdoor-Märkten gewesen, die finden ja jetzt vermutlich statt, aber noch weiß ich nicht, ob sich mein Chef leisten kann, mich irgendwie wieder zu bezahlen.

Gestern gab's übrigens - Tiercontent darf ja nicht zu kurz kommen - ein erstes Aufeinandertreffen von Katze und Spitzmaus in der Küche und huiii kann die quietschen (weiß ich, aber trotzdem), vielleicht hat sie sich ja zu Tode erschrocken (soll wohl vorkommen), unsere Katze ist zwar etwas doof, aber nicht so doof, dass sie Spitzmäuse fangen würde (ich hoffe auf das Turmfalkenpaar das hier nistet, vielleicht mögen die Spitzmäuse ...).


mercoledì 27 maggio 2020

Tag 72

Doofer Tag, lag nicht mal an Corona, das ist ja jetzt eh vorbei, sondern an vielen kleinen und größeren Dingen.

Es fing damit an, dass ich vergessen hatte, dass meine Computer-Maus keine Bluetooth-Maus ist sondern mit eine USB-Sender funktioniert und heute morgen sehr viel Zeit damit verschwendet habe, darüber zu fluchen, warum der neue iMac meine alte Maus nicht erkennt (die MacMäuse sind nämlich zu groß für meine Hand und ich brauche so eine kleine Mini-Maus) und wie ich das Problem lösen könnte. Bis mir dann einfiel, dass ich eben den Sender umstecken muss ... hätte ich mal vorher meinen ersten Kaffee getrunken ...

Dann wollte ich mit Tertia, die heute schnell mit ihren Schulaufgaben fertig war, am Vormittag noch Fotos machen, weil sie am Nachmittag auf ihrem ersten Cornona-Abstands-Outdoor-Mini-Kindergeburtstag eingeladen war. Und plötzlich war unser Garten voll mit dem Gärtner, der Vermieterin, ihrem Sohn, ihrem Enkel, der Putzfrau und was weiß ich noch alles. Also erst mal Däumchen gedreht und darauf gewartet, dass alle wieder verschwinden und dann schnell, schnell noch ein paar Fotos gemacht.

Davor hatte mir Tertia berichtet, dass ihr was am Zahnfleisch weh tut und dass sie befürchtet, dass es so was wie an Weihnachten ist (wo wir dann zum Notdienst mussten und der Zahn quasi aufgebohrt wurde), also habe ich mir das mal angesehen und ja, das sieht nicht gut aus (immerhin andere Stelle). Also müssen wir morgen zum Zahnarzt am anderen Ende der Stadt. Ohne Auto. Und so Tertia auch nicht mit dem Bus, weil über 30 min Maske halte sie nicht aus. Also Fahrrad. 9 km. Einfach. Supi.

Außerdem war ich im Dorf-Bioladen, weil ich ja seit quasi Wochen auf die tollen Pflanzen warte. Mehrmals hatte ich nachgefragt, mehrmals wurde mir von den Damen erklärt, die kämen noch (nach den Eisheiligen, nächste Woche, sicher bestimmt), heute dann, ach nee, die kommen gar nicht mehr, irgendwie sei der Verkauf über den Laden zu umständlich (irgendwas bürokratisches) und man müsse sie jetzt eben vor Ort kaufen. In einem schwäbischen Kaff ... wobei, ha, ich sehe gerade auf Google Maps das wäre mit dem Fahrrad durch den Wald sogar näher als der Zahnarzt - okay, mit Berg dazwischen ... aber wie transportieren ... ich brauche doch noch ein Lastenfahrrad ... auf hat die Gärtnerei auch nur Freitag und Samstag ... vielleicht doch mit dem Auto am Wochenende ... jedenfalls ... genervt.

Ansonsten noch viel mit den Teenagern gestritten, ich glaube, nach den Pfingstferien ist es mir dann völlig egal, ob das mit dem die verbreiten den Virus vermutlich wohl nicht so arg auch für Ü10 gilt, die sollen RAUS IN DIE SCHULE! Wobei ich seit heute bei Silencia immerhin weiß, dass ihre Klasse einfach geteilt wird und sie dann tatsächlich jeden zweiten Tag in die Schule muss (für wie viele Stunden wissen wir dann vermutlich morgen), was natürlich auch bedeutet, dass das mit dem bis zum 12 Uhr schlafen an den Tagen dazwischen eher schwierig werden dürfte (Silencia: Mein ganzer Schlafrhythmus ist dahin!).

Einkaufe gelaufen, weil Nie haben wir was zu essen! Nerven entspannt:





zu diesem Bild hätte ich noch eine kleine Quizfrage:
Was ist das?

Es wächst auf einem der Felder hier, ich kenne es nicht, meine Stadtnatur App erkennt es auch nicht. Irgendjemand Ideen? Ist so 30-40 cm hoch, ich dachte erst an Kartoffeln, aber die sehen ja doch anders aus, Blattläuse scheinen sie zu lieben. 

Ja und mich dann noch über meine Agentur bzw. meine Editoren aufgeregt, die von meinen Bildern kaum etwas haben wollte, obwohl es eigentlich Themen sind, die gerade gesucht werden, aber gut, dann bekommt die Bilder eben eine andere Agentur. 

So, und jetzt während ich das alles geschrieben habe, habe ich mir noch mal Tertias Mund angeschaut (mit Unterstützung miomaritos via Handy) und vielleicht müssen wir morgen doch nicht zum Zahnarzt, es sieht schon besser aus und könnte auch nur eine Aphthe sein. Außerdem eben mit miomarito telefoniert, das hilft immer. 

P.S.: Ganz vergessen, die Spitzmaus ... *argh* ... die schlenderte heute fröhlich fiepend in einem Abstand von 10 cm (!!) an mir vorbei in die Küche. Als ich das empört miomarito schrieb, meinte er daraufhin nur,  ich solle froh sein, solang sie mich nicht anfiepe und was zu essen wolle. Das kommt dann vermutlich morgen oder so, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass wir noch so viel Trockenfutter unterm Kühlschrank liegen haben ... (Mir fiel dann aber auch wieder ein, dass ich im ersten Winter nach unserem Einzug eine Spitzmaus IN (!) der Schüssel mit dem Katzenfutter selbiges fröhlich mampfend vorfand und dann mit Teller drauf und Maus drin weit, weit weg trug und sie wieder raus lies). 




Tag 71

Gestern kam mein neuer iMac, ganz wie angekündigt und nach etwas chaotischem Hin und Her, weil ich kein Lan-Kabel auftreiben konnte und das Migrieren der Inhalte und Programm von alten auf den neuen iMac via Wlan sage und schreibe 58 Stunden dauern sollte ...


mit Lan-Kabeln dann nur noch 12 ... es wäre vermutlich sinnvoller gewesen, das über Nacht zu machen ... aber nun gut ...


Da ich dann ja nicht arbeiten konnte und Tertia eh mit ihrer Freundin durchs Dorf zog beschloss ich endlich mal wieder einen dringend benötigten Spaziergang durch den Wald zu machen



d.h. erst mal über die Wiesen


Schafe getroffen

(Tertia hat übrigens neulich bei einem Freund mit dessen Ziegenlämmchen gespielt ... meine Kinder haben in Teilen eine wesentlich "altmodischere" Kindheit als ich - woran natürlich zu 50% auch unser Haus dran schuld ist, weil Mäuse, regnet rein, keine Heizung usw. ;-))


wunderschön


Treppen (okay, sieht man schlecht, war sehr verwunschen)


Noch mehr Wiese

Okay, und dann wurde ich etwas übermütig und kindisch und beschloss mal neue Wege (die nicht so wirklich Wege waren) auszuprobieren und damit ich mich nicht komplett verlaufe schaute ich immer mal wieder auf mein Handy:


und konnte mir dann nicht erklären, was der blaue Flecke da Mitten im Wald sollte- also klar, Wasser, ich bin ja nicht doof, aber eigentlich kenne ich den Wald inzwischen recht gut und es erschien mir irgendwie seltsam, dass da ein Teich o.ä. sein sollte, oben auf dem Berg und mitten im Wald. Aber das muss man natürlich abklären, also ging's weiter:


Dann kam eine Strecke, die eher so aussah


und auch noch andere, wo ich mehr über Baumstämme, Brennnesseln und Dornen klettern musste, wo ich aber aufs Fotografieren verzichtet habe und siehe da am Ende:


ein "wunder- wunderschöner" Tümpel 


Aber damit hätten wir das dann auch geklärt


es hatte aber immerhin echten Schilf und schöne Sumpf-Lilien 

Zurück auf den echten Weg kam ich dann noch da vorbei und dachte mir, dass "querwaldein" vielleicht doch nicht immer so eine gute Idee ist - wobei, Baumfällarbeiten hört man in der Regel - 


kaum weitergelaufen war wohl Feierabend und ich wurde beinahe (außerhalb des gesperrten Bereichs) von diesem Teil überfahren, dass mit einem Höllentempo einen doch eher kleinen und sehr steilen Waldweg (auf dem ich lief) herunter brauste 


Gott sei Dank mit viel Lärm, so dass ich noch schnell um die Ecke rennen konnte. Ich hätte nie gedacht, dass so ein Teil da einigermaßen runter kommt, so klein und steil ist der Weg (sieht man jetzt hier nicht), aber anderseits kam mir neulich auch ein 5er BMW im Wald entgegen, auf einem ebenfalls sehr steilen, wenn auch nicht schmalen Weg, wo man mit 100%iger Sicherheit nicht fahren darf, ich wollte mich auch schon aufregen, merkte dann aber, dass das Auto alle 2 Meter über einen der ehemaligen groben Pflasterssteine des Wegs schrappte und dachte mir: selbst dran schuld)

Zu Hause fiel ich - nach den ganzen heil überstanden Waldabenteuern - mit Paketen und Sprudelfalschen die Treppe hoch und ich vermute, ich habe jetzt ein blaues Knie ... so super ging's dann auch weiter, zwar ging das Migrieren schnell als gedacht, aber irgendwie hat apple meine Lightroom-Kataloge (da wo alle meine Infos für die bearbeiteten Bilder drin sind, die eigentlichen Bilder (unbearbeitet) sind zur Zeit nur auf einer externen Festplatte, was eh schon blöd ist) nicht mit rüber genommen, also dachte ich mir, hey, schieb ich das eben händisch und via externer Festplatte einfach rüber - worauf keiner der beiden Rechner mehr meine externe Festplatte (mit eben auch all den Bildern aus den letzten zwei Jahren) mehr erkannte ... dezente Panik bei mir, Versuche das mit ilfiglios Hilfe irgendwie hinzubekommen, während ich gleichzeitig noch Abendessen machen musste. ilfiglio war aber auch nicht schlauer als ich, wir vermuteten irgendein USB 2.0 und 3.0 Problem, immerhin konnte ich ilfiglio dann dazu überreden, die Festplatte mal an seinen PC zuhängen und siehe da, er erkannte sie brav, alles noch drauf und anscheinend wollten das meine iMacs nicht auf sich sitzen lassen und beschlossen dann auch wieder brav mitzuarbeiten und die Festplatte zu erkennen. 5 Jahre gealtert. Und jetzt dann doch vielleicht ein NAS - oder eben eine dritte externe Festplatte ... (auf die zweite gehen alle drei Stunden meine Timemaschine-Backups).

So, und dann einfach sehr sehr müde ins Bett gefallen, kurz mit miomarito (ebenfalls sehr, sehr müde) telefoniert und im Gegensatz zu gestern kein The Eddy geschaut, gefällt mir bisher aber ganz gut.



lunedì 25 maggio 2020

Tag 70

Miomarito ist heute morgen um 6 Uhr aus dem Haus geschlichen ... ich wurde freundlicherweise schon um kurz nach 5 von der Katze geweckt, die nichts mehr zu Essen hatte und JETZT! SOFORT! nicht nur essen sondern auch raus wollte ... naja, gab's noch ein Küsschen für miomarito und für mich Gott sei Dank noch mal fast drei Stunden Schlaf.

Tertia hat zusammen mit ihrer Freundin via Skype ihre Schulaufgaben abgearbeitet, klappt immer noch recht gut, aber irgendwie war nach dem langen Wochenende und mit der Aussicht auf zwei Wochen Pfingstferien plus der Tatsache, dass sich das wegen der etwas gelockerten Kontaktbeschränkungen inzwischen irgendwie so anfühlt wie endlose Sommerferien, die Luft raus. Aber immerhin ist Tertia so fast den ganzen Tag draußen (also so von 11 bis 20 Uhr) an der frischen Luft und ich kann in Ruhe arbeiten.

Das habe ich heute viel, ich glaube etwas zu viel, jedenfalls ist die Leichtigkeit des langen Wochenendes schon wieder weg - außerdem treibt mich die blöde Spitzmaus, die sich partout nicht fangen lässt, in den Wahnsinn, weil sie immer in meinem Zimmer aus der Wand kommt, schnell zwischen den Bodendielen verschwindet, am Ende meines Zimmers wieder aus den Bodendielen auftaucht, um die Ecke in die Küche springt und dort hinter der Küchenzeile die dort noch vermuteten Reste des Trocken-Katzenfutters mampft. Dazu noch das Getrommel des Vermieterinnen-Enkels ... Kann ich grad nicht gebrauchen. Aber immerhin, arbeiten geht trotzdem wieder besser.


Fotos von letzter Woche bearbeitet

Ansonsten eigentlich nichts neues, morgen muss ich dringend mal weniger Zeitung lesen und mehr raus an die frische Luft, so wirklich bekommt mir das nicht. Jetzt werde ich den x-ten Versuch starten mir endlich The Eddy anzuschauen, ich will das sehen, seitdem die Serie raus ist, aber ich bin eigentlich jeden Abend zu müde dafür ... (und Unorthodox natürlich ..)

Tag 69

Sonntag auch eher noch in gemütlich, das Wetter war zwar ganz schön, aber eben doch sehr frisch,  also eher Aufräumen, Wäsche waschen usw. 


Abends gab's dann wieder mal Pizza, die bisher beste, auch wenn wir noch etwas an der Form arbeiten müssen ;-)



die Junior-Pizzabäckerin


die letzte Pizza-Runde in mini

So und jetzt die - angeblich - letzte komplette Kinder-machen-Schule Daheim-Woche, dann gibt's zwei Wochen Pfingstferien (in denen wir eigentlich ja an den Lago gefahren wäre ... :-( ) und danach soll es dann ja wieder irgendwie mit der Schule losgehen (wie weiß ich noch gar nicht, nur eben rollierend und was bin ich froh, dass ich keinem Arbeitgeber sagen muss, dass ich immer noch nicht weiß, wie das im Juni aussieht)