mercoledì 20 novembre 2019

Piep

Ja, mich gibt es auch noch, aber ich komme nicht wirklich zum Bloggen, es ist viel los und miomarito war krankheitsbedingt bis heute morgen auch noch hier bei uns und so haben wir gemeinsam nette Abende verbracht und da setze ich mich dann auch eher nicht an den Schreibtisch und blogge.

Heute Vormittag dachte ich dann, mich hätte es auch erwischt, inzwischen geht es aber wieder und ich hoffe mal, dass ich erst mal noch verschont bleibe.

Ansonsten hat der Küchenumbau gerade Pause, am Freitag feiert Silencia ihren Geburtstag mit ihren Freundinnen nach und allzu große Chaos wollten wir dazu vermeiden - obwohl wir das Essen schon in die Crêperie ausgelagert haben - und das mit dem Herd ist auch eine Geschichte für sich.

Apropos Crêperie, die nimmt gerade einen sehr großen Platz in meinem Leben ein - gar nicht weil ich da tatsächlich viel drin arbeiten würde, die meisten Wochenende habe ich gerade frei, nächste Woche ist dann mal wieder ein großes Catering, auf das ich mich sehr freue und dann kommt ja Anfang Dezember die CholoART (unser Oktoberfest wie es "mein Chef" zu nennen pflegt, 300 000 Besucher in 6 Tagen), aber ansonsten alles eher ruhig.
Nicht so aber hinter den Kulissen, denn wir haben monatelang hin und her überlegt und gerechnet und diskutiert, ob es Sinn macht, einen Food-Truck d.h. keinen ganzen Truck sondern nur einen Anhänger zu kaufen bzw. genauer gesagt, anfertigen zu lassen. Seit zwei Wochen ist jetzt klar, im Februar bekommen wir unseren eignen Crêpes-Anhänger und erweitern damit nicht nur unseren Radius enorm, sondern auch die Einsatzdauer (d.h. wir können mehre Tage auf zum Beispiel einem Festival oder einer Messe sein, weil wir Kühlschränke im Anhänger dabei haben und nicht mehr mit Kühlboxen, Eis und Kühlelementen kühlen müssen). Gleichzeitig wurden so Sachen wie ein professionelles Logo und die Farbgestaltung des Trailers Auftrag gegeben - it's getting serious, baby! (normalerweise schreie ich bei solchen Sachen ja gerne HIER! aber das war mir dann doch eine Nummer zu groß und wenn man eine Werbeagentur als treuen Kunden hat sollte man das auch ausnutzen).

So, würde man jetzt denken, genug neue große Pläne für 2020, das wird ja bestimmt alles sehr spannend. Jetzt steht aber seit ein paar Wochen die Überlegung im Raum, mit der ganzen Crêperie umzuziehen, in ein größeres Lokal (in zwei Jahren müssen wir fast ganz sicher aus der derzeitigen Location raus), und dann steigt natürlich die Pacht enorm und man muss natürlich die ganze Woche öffnen. Und jetzt schaue ich mir demnächst mit meinem Chef zwei Lokale an. Und nächste Woche fahren wir vielleicht zu einer Crêperie, die uns beide eigentlich gerne sofort einstellen würde (weil da irgendwie der Crêpes-Bäcker abgesprungen ist), einfach so mal, dort anfangen zu arbeiten werde ich sicher nicht, das wären 3 Stunden pendeln von Tür zu Tür pro Arbeitstag - das ist ein Ding der Unmöglichkeit solange miomarito unter der Woche nicht da ist und auch sonst ja eher ... *puh*
Naja, mal schauen, was dann am Ende herauskommt, aber es gibt eben zur Zeit und auch weiterhin sehr viel zum Nachdenken, Berechnen und Planen. Und die ersten Mehr-Tages-Events stehen fürs nächste Jahr auch schon und heute Morgen bei einer kleinen Besprechung im Esszimmer meinte "mein Chef", dass für 2020 auch schon die ersten Sommer-Wochenende voll seien, sprich Freitag bis Sonntag Event und Caterings neben der sonntäglichen Creperie. Läuft also.

Ach, und Fotos mache ich ja auch, diese Woche zum Beispiel ein speziell bestelltes Motiv für die Weihnachtskarte eines Uni-Zentrums bei den Medizinern - hat mich etwas Nerven gekostet, weil mir zu deren gewünschtem Konzept erst lange nichts einfiel - aber am Ende waren dann doch alle zufrieden und ich hab' auch mal so was gemacht.

Ansonsten freue mich ich jetzt so was von auf mein Bett, füttere vorher noch die Kinder ab und hoffe, dass ich dann a) was schönes zum Schauen finde und b) morgen wieder richtig fit bin.

giovedì 14 novembre 2019

Doch dann ist es zu spät ...

Doch dann ist es zu spät ... gewesen. Extra mein Handy auf 16:55 Uhr gestellt, 16.56 Uhr sass ich am Rechner, Ärzte-Seite aufgerufen und gewartet, dass es 17 Uhr wird und der Vorverkauf los geht. Um 17:00:30 Uhr war dann klar - es ist zu spät. Es gibt keine Karten mehr. Alles ausverkauft. Selbst blöde Sitzplätze am anderen Ende der Halle ...


Buhuhuhu!

mercoledì 13 novembre 2019

Dies & Das

So, jetzt drücken sie mir bitte mal brav die Daumen, dass die vor Kopfschmerzen wimmernde Tertia  bald einschläft und morgen wieder in die Schule gehen möchte, denn so ein Tag pro Woche ohne kranke Kinder zu Hause ist irgendwie arg wenig, wenn man eigentlich sehr viel zu tun hätte.

Gestern Abend habe ich, bevor ich ins Bett bin, noch "schnell" den letzten Abschnitt der Wand zum dritten (!!) Mal gestrichen (immer schön mit 12 Stunden Pausen dazwischen und einer Runde Schleifpapier) und schob heute Morgen - nachdem die Kinder das Haus verlassen hatten - glücklich den Kühlschrank wieder zurück an seinen Platz.
Und stellte fest, dass ich trotz dreimaligem (!!) Ausmessen die Wand nicht weit genug "runter" gestrichen hatte, so dass über dem Rand des Kühlschrankes noch 10 cm dunkles Holz klaffte ... na super.


hier sieht man ja, was ich nicht gestrichen habe - weil da kommt dann ja eh der Kühlschrank 
wieder hin ... tja .. nicht so ganz.

Also habe ich viel geflucht, kein Foto gemacht - weil, wie peinlich ist das denn - Pinsel wieder geholt, Malerpapier wieder ausgelegt - und dann halt noch mal gestrichen ... da es eh in der Ecke ist, sieht man Gott sei Dank nicht so sehr, dass ich da nicht so oft drüber bin ... bin einkaufen gegangen und als ich wieder zurück kam, haben ich dann endgültig alle Malersachen eingesammelt, den Kühlschrank wieder so hingeschoben, dann ich ihn wieder "beladen" konnte (Inhalt steht seit 3 Tagen auf dem Balkon, geht ja gut) und wieder richtig an die Schubladen der Küchenschränke kam. So am Freitag schauen wir dann mal, wie es weiter geht. Fußleisten will ich noch hinmachen ...


Es sieht eigentlich besser aus als auf dem Bild und das blöde dunkelgrüne Regal da links muss eh ganz dringend weg (wenn mir nur eine Alternative einfallen würde - da steht unser ganzes Geschirr und Gläser usw. drin)

Dann endlich auch mal wieder Fotos für meine Agenturen produziert, man kommt ja zu nix:


War auch gleichzeitig das Mittagessen für Silencia und mich und wir fanden es beide super lecker.
Marokkanische Linsen-Kichererbsen-Suppe


Silencia muss ja Mittwoch immer Bücher ausfahren, heute fand sie es weniger lustig, denn eins der Pakete (die in der Regel ein oder vielleicht auch mal zwei Bücher beinhalten) war ... nun ja ... etwas überdimensioniert. Wäre sie noch mit dem Fahrrad unterwegs (ab November spendiere ich ja Monatstickets für den Bus, weil ich bin ja nicht so) gewesen, hätte sie das gar nicht erst aus der Schule mitnehmen können. Dank Bus ging es dann, aber trotzdem. Muss sie mal nachhaken, was das soll. 



Zur Belohnung konnte ich ihr dann bei der Heimkehr diese frohe Botschaft von Spiegel Online übermitteln: 
In Deutschland wird die stilprägende Sitcom, die von Donnerstag an nicht mehr bei Netflix abrufbar ist, vorerst bei Amazon zu sehen sein.
Kann sie also Friends noch zu Ende schauen (ihre Freundinnen schauen das auch alle ... komische Kinder sind das ;-))






Außerdem gibt es noch zu berichten, dass Tertia jetzt Französisch lernt, in der Schule gibt meine französische Freundin eine Französisch-AG, einmal die Woche, und Tertia hat sich schon das ganze letzte Schuljahr darauf gefreut, in der 3. Klasse endlich, endlich Französisch zu lernen. Witzig ist es besonders deshalb, weil Silencia dieses Schuljahr ja auch mit Französisch angefangen hat und die beiden sich jetzt gegenseitig Wochentage, Zahlen usw. abfragen.

Ansonsten habe ich mich heute auf bademeister.com registriert und werde morgen um 17 Uhr wie vermutlich viele andere Menschen auch versuchen, Karten für Stuttgart zu bekommen ... mal schauen, ob das klappt ...

P.S.: Kind schläft jetzt schon länger tief und fest.

lunedì 11 novembre 2019

Küchenspiele

Ach ja, was dachten wir uns eigentlich dabei ... die Idee mit dem neuen Herd ... alles viel komplizierter als wir ursprünglich dachten ... Freitagnacht um 1 Uhr (zugegebenermaßen unter Zuhilfenahme von mehreren Gläsern Rotwein) waren wir soweit, die gesamte Küche rauszureissen und alles neu zu machen ... am nächsten Morgen dämmerte uns dann, dass das unter den gegebenen Umständen ... miomarito nur am Wochenende zu Hause, ich am Wochenende teilweise arbeitend, außerdem ja gefühlt ja noch 1648 Millionen andere Dinge, die zu machen wäre ... und es ist ja auch nicht unser Haus und wenn unsere Vermieterin stirbt, dann haben wir drei Monate zum Ausziehen ... also gut, wir müssen uns irgendeine Sparversion einfallen lassen, die es uns zwar ermöglicht, einen neuen 90cm Herd einzubauen, aber nicht verlangt, dass wir dazu wirklich ALLES neu machen müssen.

(Wenn Sie sich jetzt frage, ja mei, was kann daran schon so schwierig sein, dann möchte ich an dieser Stellen einfach mal auf EIN Problem hinweisen, nämlich das, dass unsere bisherige Arbeitsplatte (stammt noch von unserer Vermieterin, super Qualität von Quelle damals, miomarito hat bei unserem Einzug mehrere Tage gebraucht, um darunter unserer IKEA-Küchen-Schränke hinzufriemeln) ... also schöne dunkle Arbeitsplatte, gute 5 m lang - und hat auf dieser Strecke einen Höhenunterschied von guten 10 cm - weil der Boden so schief ist. Was bedeutet, dass egal welchen normalen Einbau-Herd man kauft, das Öl wird weiterhin nur in die eine "Ecke" der Pfanne laufen ... will man einen Gas-Standherd, dann muss der aus Gründen an einen einen anderen Platz als der bisherige Herd .. und was macht man dann mit dem Arbeitsplattem-Loch des alten Herdes? Ersetzt man dann die ganze 5 Meter Arbeitsplatte?! Des koschd!!)

Damit das Ganze auch noch richtig Spaß macht, stellte sich dann am Wochenende heraus, dass die Entwarnung, die miomarito damals bei unserem Einzug gegeben hatte (der Nachtspeicherofen hat keinen Asbest drin) vielleicht doch etwas voreilig gewesen war, inzwischen finden sich nämlich zwei neue Liste im Internet (zusätzlich zu "unserer" alten), die dieser Seriennummer dann doch Asbest zuordnen. Also stoppten wir den Ausbau des Ofens ... bekamen eine kleine Panikattacke ... und ich versuche jetzt also die Wohnungsbaugesellschaft dazu bekommen, dass sie das Teil bitte schnellstmöglich entsorgen  ... bisher habe ich nur wirre Nachrichten auf dem Anrufbeantworter unseres zuständigen Menschen hinterlassen und um schnellen Rückruf gebeten - getan hat sich noch nichts.

Damit es aber wenigstens irgendwie etwas voran geht, habe ich meine Malerarbeiten fortgesetzt. Zwar motzten miomarito und Silencia (natürlich mehr oder weniger liebevoll, aber ...) am Sonntag herum, dass das irgendwie doch nicht so toll aussehe (im Bad hatte das "Weißeln" der dunklen Holzverkleidung eine enorm verschönernde Wirkung)  - aber nachdem niemand mit einem Alternativvorschlag ankam, habe ich einfach weiter gemacht. Ich finde es nicht ideal, aber, hey, was besseres fällt auch mir nicht ein.



Zustand gestern abend

(eigentlich wettere ich seit Jahren gegen diese Holzverkleidung, weil, man weiß ja nicht, was sich dahinter versteckt ... wir hatten ja schon eine dahinter wohnende Ameiseninvasion, Ratten, Mäuse ... wer weiß, was da noch so alles lebt ... Die Mutterlarve!! (Als ich in meiner Tübinger Studentenwohnung mal Lebensmittelmotten hatte .. und natürlich erst mal nicht wusste, was das ist ... da versuchten meine Brüder mir weiß zu machen, dass es dazu eine ca. 1 Meter große Mutterlarve geben würde, und diese würde unter meinem Bett (was einfach nur ein Lattenrost war, aber egal ...) leben - es geht nichts über mitfühlende Brüder ...) Also eigentlich hätte ich die Holzverkleidung gerne weg, aber niemand weiß so genau, was dahinter ist, Putz vermutlich, wie auch sonst an den nicht verkleideten Wänden der Küche, aber der Zustand ... generell ein Problem hier, weil ... man müsste mal wieder Streichen - also die sonstige Räume ... - dann kommt aber vermutlich die Tapete endgültig herunter ... dann müsste man neu tapezieren  ... aber wenn man die Tapete erst einmal runter hat ... dann kommt vermutlich auch der ganze Putz hinterher ... und am Ende kann man vermutlich das ganze Fachwerk neu machen ... )


hinterm Kühlschrank sieht man etwas vom Putz



So ganz wollen wir uns den Spaß aber auch nicht nehmen lassen und so haben wir uns auf einen Kompromiss geeinigt, ich streiche die Holzverkleidung an der einen Wand weiß, an der anderen versucht miomarito nächstes Wochenende dann die Holzverkleidung mal abzumachen - und dann schauen wir, wie es darunter aussieht (vermutlich bröckelnder Putz mit vielen Löchern von der Verlattung der Holzverkleidung).

Aber zurück zum Streichen. Die Holzbretter sind irgendwann mal geölt worden, hat mir miomarito aber erst gesteckt - samt der Einschätzung des Baumarkt-Mitarbeit (uuuhhh, schwierig, hält vermutlich eher nicht) als ich schon angefangen hatte zu streichen. Es geht so mittel. Aber, das ist das tolle an "unserem Haus", das ist hier ja alles shabby chic, d.h. das muss auch alles gar nicht so richtig toll werden, weil ... alles andere ist das ja auch nicht.



unsere Wohnungstür


Wohnzimmertür




Zustand heute Abend
ich hoffe, ich muss da nicht wirklich 3x drüber streichen ...
schaut aber halt schon noch arg scheisse aus


Ansonsten viel Zeit im Baumarkt verbracht, Leute für irgendeine Kirchenwahl fotografiert, meine neue Tageslichtlampe eifrig benutzt (heute eher fürs Streichen, aber hey, hilft dabei bestimmt auch), allerdings führt es dazu, dass ich immer denke, ich müsste jetzt mal im Zimmer das Licht anmachen ... was dann aber immer schon an ist ... ansonsten habe ich aber den Verdacht, dass sie mir hilft (und lass es nur ein Placebo-Effekt sein, mir wurscht), über Silencia geschmunzelt, die gerade Panik bekommt weil man ab übermorgen nicht mehr Friends auf Netflix anschauen kann (und sie ist erst bei Staffel 3 am Anfang they haven't been on a break yet!! ;-)) - wer hätte gedacht, dass das alte Zeugs auch heute noch funktioniert (Big Bang Theory fand bisher keins der Kinder witzig, dabei .. nun ja.. jemand (I had him tested!) könnte sich da teilweise wiederfinden ... nun gut), am Wochenende mit miomarito dann doch noch Hindafing 2 angefangen und viel gelacht.

 Jetzt Bett und .. hm .. ich brauch eine neue Serie ... Hindafing darf ich ja nicht weiter schauen ...



venerdì 8 novembre 2019

Musste sein

Während miomarito und Tertia Es war einmal der Mensch ...  schauen, kann ich vermelden, dass ich mir jetzt eine Tageslichtlampe gekauft bestellt habe. Irgendwie wird es hier gar nicht mehr hell und das schlägt mir dieses Jahr mal wieder extrem aufs Gemüt. Mehr dazu dann irgendwann nächste Woche, auch zu Es war einmal ein Mensch ... denn auch nach über 30 Jahren habe ich nicht nur erkannt, wer die Titelmelodie singt, sondern auch woher ich den Sprecher kenne (Stimmen erkennen, das kann ich ;-))

Ansonsten gestern viel Spaß gehabt als ich im Getränkemarkt in Ermanglung eines 1€ Stücks den Kasten Bier einfach zum Auto rausgetragen hab. Scheint man den Blicken nach nicht für möglich gehalten zu haben - ich weiß jetzt aber, dass ein Kasten Bier im Vergleich zu einer Crêpes-Platte halt auch einfach nichts wiegt.



So, und jetzt Hindafing 2.

martedì 5 novembre 2019

5. November

Wie jeden 5. des Monats fragt Frau Brüllen in die Runde: Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?" oder kurz und einprägsam #WMDEDGT? Das letzte Mal habe ich den 5. völlig vergessen, dieses Mal sind wir wieder dabei mit ganz normalem Schul-, Arbeits- und Familienalltag.

Zum Einstieg absolut beschxxx geschlafen, immer wieder wach gewesen, aber auch immer wieder eingeschlafen, so dass ich es hoffentlich doch irgendwie produktiv durch den Tag schaffe. Schauen wir mal.

6:15 Uhr war ich eh schon wach, mein Wecker klingelt normalerweise um 6:30 Uhr, ilfiglios Unterricht beginnt um 7:15 Uhr, daher ist er schon auf den Beinen. Dann die übliche Morgenroutine mit Geld für Mittagessen austeilen, Mittagessen für Tertia kochen und in die Thermos-Dose füllen, Vesperboxen richten, für Tertia auch Frühstück machen, Katze reinlassen und füttern. Alles schön hintereinander gestaffelt, das macht den Morgen erträglich. Kurz Überlegung, ob ich mich einfach wieder ins Bett lege und versuche noch etwas Schlaf herauszuholen, aber ich denke es geht so.

7:45 Uhr alle Kinder aus dem Haus, einmal durchatmen, Kaffee, online Zeitungen lesen und schauen, was meine Agenturen und Bilder so machen, chatten mit der Frau Kollegin.
Irgendwie ist es aber arg kalt in der Wohnung, das Thermometer im Flur zeigt 16°C an, das ist dann doch recht wenig, noch haben sich die Heizung und ich für diesen Winter nicht eingespielt (für den Haupt-Öl-Ofen gibt es ein Thermostat im Esszimmer, aber irgendwie scheint das nicht mehr so richtig zu funktionieren und so muss man es eben per Hand immer mal wieder anstupsen (oder runter drehen), und alles andere funktioniert eh per Hand ... wobei wir über gerade über Steckdosenthermostate nachdenken ...), Esszimmer 18°C, mein Arbeitszimmer 17°C ...

9:15 Uhr kurzen Sport gemacht (ich spekuliere auf einen längeren Marsch durch den Wald am Nachmittag, da Tertia heute bei ihrer Freundin ist), Spülmaschine läuft, nach Ideen für die heutigen Food-Fotos gesucht, mich nochmal kurz über mobile Kassensysteme informiert (wir brauchen ab nächstem Jahr für die Crêperie und die Märkte usw. unbedingt so ein Finanzamt konformes Kassensystem und es sieht nach einer Apple-Lösung aus, was mich natürlich sehr freut) und jetzt sitze ich an meinem Schreibtisch in der Sonne und mag gar nicht mehr aufstehen (Sonne! Licht! Wärme!)

9:45 Uhr Emails geschrieben, was gefrühstückt, Email von "meinem Chef" bekommen, ob ich Ende März drei Tage Schokoladenmarkt in Neuwied (googelt den Ort ... okay, der ist nicht da, wo M. denkt, dass er ist, nämlich in der Nähe meiner Eltern, ich brauche ja einen günstigen Schlafplatz) machen möchte ... schrieb ich gestern was von dann wird mich nie wieder was - crêpetechnisch - aus der Ruhe bringen *uah* jetzt einkaufen und nachdenken, wie das zu machen wäre.

13 Uhr so langsam merke ich die kurze, gestückelte Nacht .. ich war einkaufen, habe mich mal wieder über Metro, Real und den schleppenden Verkauf der Sparte aufgeregt, denn seit klar ist, dass sich Metro von Real trennen will sinkt das eh schon nicht sehr hohe Niveau "unseres" Reals immer weiter ab, das Personal wird ständig ausgetauscht (bis ein paar vermutlich unkündbare Stammkräfte), vor 10 Uhr brauche ich dort gar nicht erst erscheinen, weil - zumindest gefühlt, wissen kann ich es ja nicht - vorher eh nur das Gemüse/Obst vom Tag vorher herumliegt, das dann auch nciht mehr fotogen ist. Inzwischen, der Verkauf wurde ja noch einmal verschoben/abgesagt, fehlen immer mal wieder ganze Regalmeter Waren (jedenfalls vor 11 Uhr und nach 16 Uhr, dazwischen bin ich selten da) und somit wurde aus meiner geplanten Gelbe-Linsen-Suppe nichts, weil es weder Gelbe Linsen noch Kokosmilch gab. Ich könnte natürlich ans andere Ende der Stadt zu einem anderen Supermarkt fahren, aber hey ... können die das endlich mal über die Bühne bringen, damit man weiß, wie es weiter geht usw.

Also habe ich spontan umdisponiert und die Reste der Kürbis-Ravioli-Füllung von letzter Woche in Kürbis-Hummus umgewandelt ... Fotos gemacht, verschiedene Untergründe benutzt, verschiedene Schüsseln und verschiedene "toppings", so dass man das auch an unterschiedliche Agenturen geben kann (ähnliche Bilder dürfen immer nur zu einer Agentur, wenn eine Agentur also Bilder aus einer Serie ablehnt, kann ich die restlichen Bilder nicht irgendwo anders noch mal anbieten, daher immer schön unterschiedlich). Jetzt Bilder bearbeiten und hochladen.




15 Uhr Bilder bearbeitet, immerhin schon zu einer Agentur hochladen, ich bin eigentlich viel zu müde zum Arbeiten, also kurzes Ausruhen, dann kurzer Chat mit meiner Schwägerin über Kindergarten-Fotografie (die Bilder von meiner Nichte sind .. nun ja ...), den heutigen Beitrag für den Instagram-Account der Crêperie gemacht, ist auch alles noch ausbaufähig, aber so müde wie ich bin sicher nicht heute ... Noch geschickt schnell zwei Bücher bestellt - für Kindergeburtstage - die morgen dann Silencia nach Hause ausfahren darf und festgestellt, dass es bei Agentur 1 endlich mit der Verschlagwortung der Bilder weiter geht (war ich früher noch sehr angetan davon, dass ich meine Bilder nicht wie bei Agentur 2 selbst verschlagworten muss, bin ich inzwischen so erfahren, dass ich lieber selbst verschlagworte als zum - gefühlt - hundertstens Mal der Verschlagwortung schreiben zu müssen, dass das Einmachgals im Englischen nicht GLAS sonder JAR heisst, oder es eben TURMERIC statt Kurkuma heisst und bitte, bitte mein Kachel-Untergrund ist sicher kein FUSSBODEN!! - und dafür brauchen sie dann im Moment auch noch drei Monate ... sprich drei Monate lang können die Bilder weder direkt bei der Agentur gefunden werden noch an all die Partneragenturen weiter gegeben werden. Danke schön auch. Aha, immerhin kennen sie jetzt squash ...)

17:30 Uhr mir den Luxus einer fast 1,5 Stunden Wanderung durch Wiesen und Wald gegönnt, eigentlich bräuchte ich das mindestens jeden zweiten Tag, aber zeitlich haut das natürlich überhaupt nicht hin, schon gar nicht im Winter, wenn es um 17:30 Uhr dann schon zappenduster ist.



(unverzichtbar ...)


In der Zwischenzeit hat sowohl Agentur 1 meine Bilder ediert als auch Agentur 2 (Bilder von gestern), hat der Haushalt sich leider nicht von alleine erledigt, ist Silencia von der Schule ach Hause gekommen und ilfiglio schon fast wieder auf dem Weg zum Fußballtraining. Tertia ist noch bei ihrer Freundin, dummerweise mit dem Roller (d.h. ohne Licht) und im Nachbardorf (Verbindungs"straße" ist ein asphaltierter Feldweg völlig ohne Beleuchtung), also werde ich sie nachher einsammeln müssen.

18:30 Uhr mit miomarito telefoniert, diskutiert, wen wir morgen zur Anti-AfD-Demo schicken, da wir beide nicht können, außerdem wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass miomarito Ende März angesichts der bevorstehenden Ausstellungseröffnung (noch mal Werbung ;-)) vielleicht mal seinen Homeoffice Tag gestrichen bekommt, damit ich weiß, wie ich dann meinen eventuellen Neuwied-ChocolART-Trip organisieren muss. Mit dem Vater von Tertias Freundin telefoniert, dass die beiden noch den Kindergeburtstag des Jüngsten mit zu Ende feiern wollen und man mich anruft, wenn ich abholen soll, Fotosachen weggeräumt, Küche aufgeräumt, heute Abend gibt es Kässpätzle, das geht schnell (selbstgemachte Spätzle gibt es nur am Wochenende).
Ilfiglio ist schon wieder da, die Deutsche Bahn hat wegen eines Unfalles hier den Regionalverkehr eingestellt, also kommt er nicht zum Training ...

20:45 Uhr okay, heute hat sich alles etwas nach hinten geschoben, um kurz nach 19 Uhr kam der Anruf, ich könne jetzt Tertia abholen und weil es schnell gehen musste, ging's dann mit dem Auto ins Nachbardorf, aber das kann so eigentlich nicht sein, irgendwie muss Tertia da in Zukunft aufs Fahrrad wechseln. Zu Hause dann Kässpätzle, Tertia isst Unmengen, vielleicht fängt sie jetzt langsam mal an zu wachsen ;-) Tertia telefoniert noch schnell mit miomarito, der noch im Büro ist und sich am Telefon genauso müde anhört wie ich mich jetzt fühle - daher bearbeite ich jetzt keine Bilder mehr, sondern falle demnächst brav um ins Bett und schaue vielleicht noch eine Folge Queer Eye in Japan (So viel zu kein Zuckerguss mehr ;-)).

Alle anderen Tagebuchblogger gibt es hier bei Frau Brüllen.