lunedì 29 settembre 2014

So schön!

Das Schöne an meinem Job - Ich kann morgens auch einfach mal losziehen und durch die Wald und Wiese, d.h. genauer Streuobstwiesen, ziehen:






venerdì 26 settembre 2014

Lesen! ;-)

KINDHEIT IN DEUTSCHLAND
Wir sind keine Sorgenkinder!
Schulstress, Bewegungsmangel, Computersucht – und dann noch überforderte Eltern: Ist es wirklich so furchtbar, heute in Deutschland aufzuwachsen? Keineswegs. Den Kindern geht es so gut wie nie zuvor.[MEHR]

Wunderbar!

Also, so können wir über Herbst reden ;-)




mercoledì 24 settembre 2014

Jaaaa!


Mein erstes Buch-Cover! Das ist sooo toll!


Neue Erkenntnis am Morgen

Das Mitgeben des Mittagessen in die Schule bietet natürlich eine hervorragende zusätzliche Möglichkeit, komplett auszuflippen, weil man gezwungen wird, etwas TOTAL ekliges zu essen (zum Beispiel etwas, was gestern noch ein super leckeres Abendessen war oder das, was man sich gestern explizit gewünscht hatte). Und komischerweise ist es mir unfähigen Mutter dann nicht möglich innerhalb von 10 min ein neues, transportables warmes Gericht aus dem Ärmel zu zaubern.

Und --- bevor ich es vergesse: Das Herbstwetter mit morgendlichen Temperatur im einstelligen Bereich ermöglichen es auch, noch einmal komplett auszuflippen, gerne so gegen 7:55 Uhr, weil ich keine klaren Anweisungen gebe, welche Jacke man genau anziehen soll - wohlweislich, denn wenn ich eine bestimmte Jacke vorschlagen würde, wäre das natürlich eine unmöglich zu tragende Jacke (auch wenn sie gestern noch erste Wahl war) und hätte mal wieder bewiesen, dass ich die dümmste Mutter der Welt bin.

In diesem Sinne allen einen ruhigen Tag: *oooommmmmmmm*

lunedì 22 settembre 2014

Bloggen …

Irgendwie komme ich nicht wirklich zum Bloggen, die Kinder sind unglaublich anstrengend, die Tage vollgestopft und so etwa wie ein einigermaßen geregelter Alltag lässt sich auch noch nicht erkennen.

Also … Schnipsel:

Die Betreuung von Silencia in der Schule bis 15:30 Uhr holpert noch so vor sich hin, letzte Woche mussten wir einmal am wirklich späten Abend viele Hausaufgaben machen, da es von Kernzeitbetreuung direkt zum Judo und dann zu einem Freund ging, aber eben die Hausaufgabe noch nicht (zu Ende) gemacht waren. Dafür gibt es eigentlich einen Stunde in der "Kerni", aber anscheinend ist das doch recht schwierig, weil in unserer Mini-Schule die Räume fehlen. Naja. Auch lustig: Nachmittagsunterricht fiel einmal (angekündigt) aus, aber dann gibt es wohl keine Betreuung in der Kernzeit, sondern die Kinder werden nach Hause geschickt. Wie gut, dass ich zu Hause arbeite.
Aber ich denke, wir müssen das alle eben noch üben.

Was gut klappt: warmes Mittagessen von zu Hause mitnehmen, der Thermos-Becher tut seinen Dienst und laut Silencia ist das Essen auch 6 bis 7 Stunden später so warm wie aus meinem Topf/Pfanne oder was weiß ich was.

Ilfiglio hat am Samstag seinen "Kindergeburtstag" im Stadion gefeiert, sprich er ist mit seinem beiden besten Freunden ins Stadion gegangen, um sich anzusehen, wie der VfB mal wieder verliert - muss aber trotzdem toll gewesen sein. Ich habe mir derweilen zu Hause (jetzt, da wir SKY haben) angesehen, wie Lautern eine sichere Führung verspielt hat … war definitiv nicht toll.

Freitagabend (heute machen wir das äußerst chronologisch *hüstel*) waren miomarito und ich aus, sehr nett und erholsam, nach all dem Wahnsinn, der sonst hier herrscht. Allerdings hütet miomarito jetzt das Bett, morgen wissen wir hoffentlich mehr (Blutabnahme zwischen 7:30 und 8:30 Uhr - hahaha), EKG wurde heute schon gemacht, morgen früh hätte sie da vermutlich eh nix gefunden ;-)

Ein weiteres Geburtstagsgeschenk für ilfiglio (ja, ich springe …) war phase6 - große Freude beim Sohn natürlich, viel Gefluche, aber morgen gibt's einen Latein-Vokabeltest und ich bin mal gespannt, ob sich erste Erfolge zeigen.

Weitere Schulstart-Themen: AGs und sonstiges. Ilfiglio soll eigentlich noch ein paar Freitagnachmittage zum Segeln gehen, dann wechselt er für die Winterzeit in die Schach-AG. Fußball gibt es nach 5 Jahren auf.
Silencias Leistungsturnen hängt weiter in der Schwebe, neulich war sie mit einem Freund beim Leichtathletik-Training, was sie ganz toll fand, das aber ohne längeres Gegurke mit dem Auto nicht zu erreichen ist. Außerdem würde sie gerne Voltigieren … was ich absolut nachvollziehen kann, Pferde und Turnen wären genau ihr Ding, aber irgendwie gibt es das auch nicht wirklich, muss man abwarten, oder aber Leistungsturnen zwei Dörfer weiter mit einem Freundin, aber immer spät abends und eben auch mit Mama-Taxi. Und ihre neue Lehrerin (Sie erinnern sich vielleicht, hier wurde das gesamte Lehrpersonal ausgetauscht) bietet Gitarren-Unterricht an, da will sie auf jeden Fall hin. Und kommen Sie mir jetzt bitte nicht mit verplanter Kindheit ;-)

(Die Tochter verschwand heute um 7:50 Uhr gen Schule, kam um 15:30 Uhr nach Hause, schmiss ihren Ranzen in die Ecke und verkündete, dass sie jetzt zu ihrem Freund ging, um 19:45 Uhr rief ich dort an, wir würden unsere älteste Tochter doch langsam vermissen, um 20 Uhr kam sie nach Hause und motze, was sie denn jetzt bitte machen solle … ich vermute, sie liest jetzt doch noch)

Sehr schön, ein paar Dörfer weiter wurde eine Kinder- und Jugendfarm eröffnet, bei der sich Kinder quasi austoben können und wo sie den Umgang mit Tieren (im Moment sind es nur Kleintiere, aber es soll mehr werden, also auch "echte" Bauernhoftiere) lernen soll. Und das allerbeste: Eltern sind dort nicht erwünscht - ich denke, ich schicke da demnächst mal ein oder zwei Kinder hin ;-)

Tertia geht fleißig in den Kindergarten, redet ununterbrochen und bekommt eben so ununterbrochen irgendwelche Wutanfälle, weil man ihr den falschen Schuh gereicht hat oder den richtigen aber auf falsche Weise und überhaupt. Da reiht sie sich aber einfach nur ein, Silencia hatte letzte Woche einen 10 min Schreinanfall, weil die von mir herausgelegte Hose ungünstig sass (eigentlich hatte sie davor auch schon einen, weil ich ihr keine Hose herausgelegt hatte - warum? Weil ich eben nicht immer an allem schuld sein möchte ;-)) und statt sie auszuziehen, schrie sie lieber 10 min herum, wie blöd die Hose, das Leben und vor allem ich bin. Suchen Sie sich für jede Stunde des Tages einen weiteren, ähnlich lächerlichen Grund aus, multiplizieren sie das mit drei (Kindern) und dann wissen Sie, warum ich heute erst um 19:45 Uhr bei den Eltern von Silencias Freund angerufen habe ;-)

So, jetzt aber Schluss für heute - nein, ich muss jetzt noch mal kurz angeben, ich habe heute für 600 Euro Bilder "verkauft" - das finde ich ganz grandios (auch wenn ich teilweise "vorgewarnt" war, bzw. mir mein Chef das schon - ganz super praktisch - im Urlaub angekündigt hatte). Jetzt kann ich mich ganz entspannt der Putzfrauen-Suche widmen ;-)

sabato 20 settembre 2014

Himmel!

Also ich brauche keine SKY … *grummel*

(P.S.: ilfiglio und miomarito aber wohl auch eher nicht …)

lunedì 15 settembre 2014

ZEHN

Zweistellig, der Sohn, ab heute. Kaum zu glauben.



Groß ist er geworden im letzten Jahr, hat endlich echte Freunde und eine tolle Schule gefunden, ist etwas ruhiger geworden und - machmal ;-) - weniger anstrengend.

Und mit was macht ein Kind, das einem mit 5 Jahr Zettel mit 

MAMA, ES GIBT NICHTS ANDERES ALS FUSSBALL!

geschrieben hat, glücklich?!

Genau, mit einem SKY-Receiver in Vereinsfarben: 



Entsprechend dann auch der "Kindergeburtstag": Stadion-Besuch am Samstag :-)

domenica 14 settembre 2014

Küchentag

Da wir hier gerade von Äpfel erschlagen werden, erbarmte sich miomarito heute Vormittag zum Äpfel sortieren, schälen und schneiden, während ich dann die weitere Verarbeitung übernahm:



Schwäbischer Ofenschlupfer



Dann die beiden Schwestern beim Zubereiten eines Schwäbischen Apfelkuchens


und aus den danach immer noch nicht aufgebrauchten Äpfeln machen wir Apfelkompott



Dann Tertia und ilfiglio beim Gelbrübenreiben für unsere traditionellen Familien-Geburtstagskuchen:
Rüeblikuchen
(und erstmalig nicht von mir erst kurz vor Mitternacht fertiggestellt, weil keine Zeit, bitte nicht mit den Kinder usw. sie werden tatsächlich groß ;-))



Und es geht noch weiter - ich verschwinde wieder in die Küche :-)

Wochenend-Schnipsel

So, wir sind wieder vollzählig.

Am Freitag hatte ich mir einen fast kinderfreien Tag organisiert … d.h. eigentlich … dann entscheid ich mich, doch lieber Karma-Punkte zu sammeln, und übernahm es für eine mit Nierenbeckenentzündung ins Bett verbannte Freundin die Kinder zu hüten und statt keine Kinder gab's dann 5 Kinder. Und Karma-Punkte …

Gestern stand dann eine "kleine" 2 stündige Fahrt ins oberschwäbische Nirgendwo an, um den Sohn (und seinen besten Freund) vom Unterstufen-Schul-Zeltlager abzuholen (also, Zeltlager für die Unterstufe seiner Schule, Betreuer aus der Oberstufe und zwei echte - mehr oder weniger erwachsene ;-) - Pfandfinder-Betreuer). Begleitet wurde ich von Tertia, die die gesamte Fahrt höchstens mal zum Trinken (und für ein 20 min Nickerchen) schwieg und sonst UNUNTERBROCHEN redete. Unglaublich. Ich habe zwischendurch immer mal wieder geschaut, ob mir nicht schon Blut aus dem Ohr tröpfelt …






Ilfiglio war mit dem Zeltlager zufrieden, fand es ein wenig zu kurz, berichtete von Fackelwanderungen, verschiedenen Workshops, Baden im See, schlechtem Essen (wie Silencia vom Sport-Camp) - da merkt man mal, wie gut unser Essen normalerweise dann doch schmeckt, das wird höchstens von miomaritos Mutter übertroffen - einem Schneemann aus Hagelkörnern, einem fast ausgeschlagenen Zahn, einer verlorenen Brille und was eben sonst so zu einem gelungen Zeltlager gehört. Zusammenfassender Zustandsbericht: Glücklich, dreckig und müde ;-)

So, und morgen geht es dann wieder los mit Schule, Zeit also für ein keines Resümee: Ging echt. Ich hatte mich ja doch sehr vor diesen 6 Wochen gefürchtet, aber bis auf eine Woche ohne Programm hatte wir dann ja alles gut verplant und gerade die letzte Woche mit allen drei Kindern "outgesourced" hat allen gut getan. Aber endgültig verabschieden können wir uns von der Idee, dass hier so eine Art Kinderbuch-Sommerferien statt finden könnten, also die Kinder des Dorfes zusammen bis in die Abendstunden auf der Straße und durchs ganze Dorf und die Felder - das gibt es nicht und wird es hier auch nie geben, sprich, entweder man sitzt mit drei sich langweilenden Kinder zu Hause oder man organisiert die Ferien eben relativ straff durch bzw. schickt sie durch die Gegend.

Und morgen, morgen wird der Sohn 10. 10. Wow!