martedì 22 aprile 2014

Schluss mit lustig

Schluss hier mit lustig und entspanntem Alltag mit nur einem Kind - das Kind ist krank, liegt mit Fieber auf dem Sitzsack in meinem Zimmer und will Hand halten. Den ganzen Tag. Armer kleiner kranker Wurm (und so viel auch zu meinem Wochenprogramm …)

lunedì 21 aprile 2014

Schluchten-Update

Beim Osterspaziergang hat sich miomarito von Silencia die Schlucht mit den Baumstämmen zeigen lassen. Nicht soooo tief sind über 5 Meter. Ab jetzt Schluchten-Verbot. Ich hoffe, sie hält sich daran.


Ostern

Nur eine ganz kleine Fotos-Ausbeute vom Wochenende:

Wir probieren uns am Samstagabend das erste Mal in unserem Leben an Paella 



Trotz sonst guter Organisation, stellen wir erst am Donnerstag fest, dass wir nicht in Besitz einer logischerweise dringend benötigten Paella-Pfanne sind und dass man solche Pfanne in Tübingen anscheinend nicht käuflich erwerben kann. Also müssen miomaritos Eltern am Samstag auf ihrem Weg durch Stuttgart einen kleinen Pfannen-Kauf-Stop einlegen.



Die Paella wird sehr lecker, leider aber auch eindeutig zu Risotto-ähnlich - weil es natürlich auch keinen echten Paella-Reis zu kaufen gibt. Nur einen Risotto- und Paella-Reis, was natürlich ein lustiger Witz ist. Und mir fällt angesichts der angewiderten Gesichter der großen Kinder ein, wie ekelhaft ist Paella als Kind fand. Und ich glaube mich daran zu erinnern, dass es dann auch so was wie Kinder-Paella nur mit Huhn und Wurst gab. Das nächste Mal dann auch bei uns.




Tertia beim Ostereiersuchen, die großen Kinder waren eher destruktiv eingestellt, die beiden Kleinen, Tertia und ihr fast gleich alter Cousin, hingegen glücklich. Vom großen Osteressen habe ich gar keine Fotos für den Blog gemacht, aber alles sehr lecker und vor allem mein Experimental-Beitrag (Weizen-Champignon-Salat mit Staudensellerie und Schalotten - ottolenghi)  hat mich positiv überrascht. Und jetzt genieße ich die Ein-Kind-Ruhe, weil die Großen sensationeller Weise bis zum nächsten Samstag bei Oma&Opa weilen. 


Jetzt stellt sich nur noch die Frage, warum man eigentlich vor solchen Festen aufräumt ;-)



giovedì 17 aprile 2014

Vorbereitungen


und Erkenntnis, dass uns Ostern in Italien (ohne den Karfreitag-Feiertag) wesentlich lieber ist …

mercoledì 16 aprile 2014

Kinderarbeit

oder wir pflanzen für einen guten Zwecke (das nächste Fahrrad, die Inliner, den Schachunterricht, usw.)








Die Kinder wollen immer neue Sachen, ich brauche Models für meine Fotos - klarer Deal: wer nicht mitmacht bekommt auch nix ;-)


P.S.: Und jetzt dann BITTE ein WUNDER!!!

martedì 15 aprile 2014

Multitasking

oder was ich alles gleichzeitig machen kann:

Äpfel schneiden, drängende Fragen zum Thema wie viele Tage gehe ich noch in den Kindergarten bis Ostern ist beantworten, Bilder für die Agentur fertig machen, Wäsche aufhängen, mich spontan in iMovie einarbeiten und dem Sohn erklären, wie man Film zusammenschneidet, Tertia wickeln, ilfiglio eine Dropbox einrichten, Wäsche aufhängen, mir Gedanken zum Abendessen machen, Tertia verbieten, noch einen Keks zu essen, mit meinem Vater telefonieren, Stifte finden, Papier austeilen, Silencia den Beamer anschalten und ihr erklären, dass die von ihr entdeckten losen Kabel nichts mit dem korrekten "Empfang" von Kika zu tun haben und dass ich nicht weiß wann Papi nach Hause kommt und nein, ich schneide jetzt nicht noch mal Äpfel.

(alles in innerhalb von guten 20 min)

Ich glaube, Bier wäre nett (und ich scheine mich auf dem Weg der Besserung zu befinden, da ich angesichts der letzten 3 Stunde - die ähnlich gefüllt waren - nicht zusammen geklappt bin)

Ferien-Vorteil




Man hat immer gleich ein passendes Model zur Hand ;-)

lunedì 14 aprile 2014

schlepp, schlepp

Ich wechsle ja jetzt schon seit zwei Wochen zwischen krank und leicht angeschlagen hin und her, mal geht es besser, mal schlechter, jetzt hat es pünktlich zu Ferienbeginn (und natürlich lustig weiter laufendem Semester) auch miomarito erwischt. Gott sei Dank kann Tertia weiter in den Kindergarten (sie würde ja auch nur unter Protest zu Hause bleiben) und zur Abwechslung zeigen sich die großen Kinder wirklich umgänglich, so dass Silencia heute Tertia vom Kindergarten abholte und ilfiglio derweilen Maultaschen kochte - und ich mich ins Bett verzog. Und jetzt schleppen wir uns eben durch die Gegend.

Morgen dann bitte wieder in wenigstens nur leicht angeschlagen … (heute Morgen war ich mit den Großen bei Friseur und im Supermarkt und ich dachte, ich bin endlich wieder gesund, 1 Stunde später dann eben Bett … seltsam)



sabato 12 aprile 2014

Jetzt aber!



Jetzt habe ich kapiert, wie mein neues Spielzeug aka Foto-App funktioniert -
wer Interessen daran hat und mehr sehen will, hoffentlich morgen bei den shootingqueens

jetzt Spargel mit Kartoffeln kochen.