venerdì 30 gennaio 2015

Ordentlich

Kind: Mama, wir haben oben meine Mütze vergessen! Holst Du sie mir?

Mutter: Hm, aber wo ist sie denn? Weiß du, wo sie ist?

Kind: Ja, Mama, in der Küche, links, am fünften Haken.

Mutter: Eh, ja, stimmt. Da ist sie.

(und jetzt raten Sie mal, welches Kind das war ;-) )

giovedì 29 gennaio 2015

Glitzer!

Tochter 1: ICH BRAUCH GLITZER!!!!

Tochter 2: Für was braucht man denn Glitzer?!

Tochter 1: ICH BRAUCH ABER GLITZER!!!!

Mutter zu Tochter 1: Ich habe aber keinen Glitzer.

Tochter 1: ICH BRAUCH ABER GLITZER!!!!

Mutter zu Tochter 2: Hast Du vielleicht irgendwo …. Glitzer?

Tochter 2: MAMA! ICH HABE DOCH KEINEN GLITZER!! FÜR WAS SOLLTE ICH GLITZER BRAUCHEN!?!?

Tochter 1: ICH BRAUCH ABER GLITZER!!!!

Mutter zu Tochter 1: Okay, ich kauf dir Glitzer wenn ich das nächste Mal einkaufen gehen, ja?!

Tochter 2 entsetzter Aufschrei: MAMAAA!! Kaufst Du jetzt echt Glitzer?!

(Eeeevaaaaaa!!! ;-) )

mercoledì 28 gennaio 2015

heute mal Kryptisch

From now on you may call me Francis - Francis Underwood.

(strike!) 

martedì 27 gennaio 2015

und jetzt alle …

Irgendwie ist diesen Winter der Wurm drin - vermutlich habe ich zu oft erwähnt, wie wenig bis gar nicht unsere Kinder krank sind. Normalerweise nicht krank sind. Oder wohl eher früher nicht krank waren.

Silencia war heute in der Schule, morgen wird sie wieder zu Hause bleiben. Halsweh, Husten und große Müdigkeit. Sie schläft schon.

Ilfiglio kam heute ebenfalls eher gewankt als gelaufen aus der Schule zurück, lag den ganzen Nachmittag im Bett und wird ergo morgen auch zu Hause bleiben.

Tertia ist auch noch nicht wirklich fit, schafft aber zumindest den Kindergarten ganz gut, solange sie am Nachmittag zu Hause genug herumliegen und … pädagogisch ganz wertvoll … Fernseh schauen darf …

Das ist ganz ist nicht so schlimm, sieht man jetzt mal davon ab, dass ilfiglio jetzt schon wieder Unterrichtsstoff verpasst und den letzten nicht einmal anständig nachgearbeitet hat … aber außer Getränke und Essen reichen muss man ja nichts mehr machen, und so kann ich meist doch das ein oder andere Stündchen arbeiten. Morgen, mit beiden zu Hause, könnte es aber interessant werden.

Vor allem aber: Ich darf nicht auch noch krank werden … aber immerhin, wir können morgen ausschlafen (think positiv …).

Irgendwann dann auch mal wieder was von gesunden Kindern, Sonnenschein und Frühling … ich hoffe aber inständig, das mit den Kindern geht schneller …

lunedì 26 gennaio 2015

Ich will auch mal!

Als ich heute Morgen die Kinder weckte, beschloss Silencia wohl, dass sie jetzt auch mal krank sein dürfte. Silencia ist ja nie krank, ich glaube, sie hat einen einzigen Tag in der Schule gefehlt, weil sie sich einmal morgens übergeben musste und ich mir nicht sicher war, ob das jetzt eine ansteckende Seuche war oder nicht (war natürlich nichts).  Und jetzt war ilfiglio so viel krank, lag - nach ihrer Ansicht - gemütlich auf dem Sofa herum, bekam Lieblingsessen gekocht und durfte endlos Fernsehen. Ähnliches dann am Wochenende mit Tertia, viel Fernseh schauen auf meinem Handy (damit sie liegen blieb), viel Aufmerksamkeit und allgemeines Betüddelt werden. Und nie wird man selbst krank ;-)

Also heute ein Krankheitstag für Silencia, sie hatte Kopfschmerzen und Husten, blieb lange im Bett liegen, bestellte sich Pancakes und schaute dann viel Fernsehen. Ich fand, sie hat sich das mal verdient. Und morgen will sie dann auch wieder in die Schule - war vermutlich doch etwas langweilig ;-)

domenica 25 gennaio 2015

Wochenende

Das Wochenende verlief dann doch nicht so grausam, wie es am frühen Freitagabend zunächst aussah. Nachdem Silencia zwei Teller Pasta e fagioli  verspeist hatte, haben wir zusammen Bella Martha geschaut - und zum ersten Mal seit … ich würde sagen locker … 4 Jahren … war die junge Dame wirklich zufrieden und glücklich mit … irgendetwas, das ich mit ihr gemacht habe (ansonsten immer Gemoser und Gemotze).

Tertia hing den Samstag zwar etwa in den Seilen, aber die die Befürchtung, sie bekäme eine Blasenentzündung, bestätigte sich nicht. Auch ilfiglio war wieder so fit, dass er mit seinem Freund in der Eiseskälte fast 2 Stunden Tischtennis spielen konnte. Miomarito verschwand nach Sindelfingen zum Fahrradhelmkauf  und Silencia schaute mit kritischem Blick (Mama, die haben ganz viel weggelassen!!) Ronja Räubertochter. Abends dann zusammen gemütliches Kochen und Essen mit Freund und definitiv zu viel Wein für mich.

Heute morgen dann große Enttäuschung, die angekündigte Schnee-Wetter-Front bracht ca. 0,5 cm Schnee … nix mit Schneebildern für mich, aber miomarito hat sich die Großen geschnappt, damit diese endlich mal ihre vorletzte (!!) Weihnachten erhaltenen Schlitten einweihen (!!) können, und ist mit ihnen irgendwo auf die Alb gefahren. Ich hoffe, dieses Mal geht der Wintersporttag ohne größere Verletzungen über die Bühne…. Tertia und ich machen uns derweilen einen gemütlichen Rekonvaleszenz-Nachmittag im Warmen.

Also, Wochenende gut ;-)

venerdì 23 gennaio 2015

Freitagabend, 18:45 Uhr

Zwei Kinder liegen bereits seit 30 min schlafend in ihren Betten (einer mit höllischen Kopfschmerzen, eine stark erkältet und mit Verdacht auf Blasenentzündung), das dritte sitzt brüllend im Esszimmer, weil ich ihr a) nicht erlaubt habe, vor dem Abendessen einen Früchteriegel zu essen (Aber wenn ich Dich heute Mittag gefragt hätte, dann hätte ich den auch nicht essen dürfen! Ganz sicher, Du bist immer so gemein!) und b) nicht wie von ihr gewünscht (und wie von der Mutter ihres Freundes gemacht) spontan eine selbst gebackene Pizza aus dem Ärmel zaubern konnte, sondern wie geplant pasta e fagioli mache.

Das Wochenende kann nur besser werden … In diesem Sinne!


giovedì 22 gennaio 2015

Und nun zum Wetter


*buhuhu*

(Ja, es ist Januar, ja, der Winter ist noch LANGE nicht vorbei, ja, wir leben in Mitteleuropa, ja, ja, ja … aber wenn der Schnee wenigstens liegen blieben würde oder aber es tagsüber irgendwie HELL werden würde … tut es aber nicht, daher *buhuhu*)

martedì 20 gennaio 2015

Und wieder … Schnipsel

Ilfiglio ist genesen, morgen geht es so was von in die Schule, aber hallo! Miomarito sitzt seit heute mittag auch wieder am Schreibtisch - Zeit also, dass hier wieder die Normalität einzieht. (Halt, Normalität, was ist das?!).
Ilfiglio war in den letzten beiden Monaten sage und schreibe 3x über eine Woche krank, was bedeutet, dass er SEHR viel Stoff nachholen muss (bisweilen lässt mich das Tempo der Klasse doch mit den Ohren schlackern … und das mir, der Schule immer wie gelebte Zeitlupe vorkam) - und weil das in den Weihnachtsferien mit meinem Vater schon recht gut geklappt hat, spiele ich mit dem Gedanken, den jungen Herren über die Fastnachtsferien zu meinen Eltern zu schicken, denn im normalen alltäglichen Betreib hier schaffen wir das sicher nicht.

Ich war den ganzen Vormittag unterwegs, guten Gewissens, da ich gestern bereits mehr als die Hälfte meines bildertechnischen - selbst festgelegten - Wochensolls erfüllt hatte, und habe u.a. Teile meines erfreulichen Gewinns der letzten Wochen reinvestiert, sprich Teller, Töpfe usw. eingekauft. Letzte Woche gab's schon eine Runde neuer Untergründe und somit kann's jetzt endlich RICHTIG losgehen, mit dem Arbeitsjahr 2015.

Tertia entwickelt sich prächtig. Auf Grund der Tatsache, dass sie auf meinem Handy youtube-Filmchen schauen darf  … und sich selbst immer den nächsten Film hinmacht, dabei aber immer wieder die Sprachen wechselt …  hat sie angefangen immer mal wieder ein nettes Bonjour! Ça va? oder ein Benissimo! in ihre Gespräche einzubauen. Sie schaut auch viel auf russisch, aber da scheint bisher nichts hängen zu bleiben. Und rechnen kann sie jetzt auch. 10er Bereich sicher. Sind ja nur noch fast 3 Jahre …

Von Silencia gibt es zu berichten, dass sie an Fastnacht eigentlich als Bleistift verkleidet gehen wollte, was auf Grund der Pariser Ereignisse sich setzt nicht mehr so nach richtig toller Idee anfühlt, daher wird es wohl ein Radiergummi-Kostüm werden. Made by my parents. Denn ich kann so was ja nicht wirklich.

Ich habe mir ja fest vorgenommen, abends nicht mehr schnell mal noch eine Arbeitsrunde einzulegen sondern lieber fernzusehen. Zu Weihnachten gab's deshalb auch einen kabellosen Kopfhörer - ilfiglios Zimmer befindet sich nämlich direkt neben dem Wohnzimmer, die Wand wurde nachträglich und dünnstmöglichst eingezogen, so dass man ungelogen JEDES Wort hören kann und abendliche Fernsehsessions dazu führen, dass der Sohn erst einmal in meinem Bett oder auf dem Sofa in miomaritos Arbeitszimmer schlafen muss - oder man erst deutlich nach 22 Uhr Fernseh schauen kann. Also kann ich jetzt auch schon früher schauen - und ohne dann nachts den armen ilfiglio die steile Treppe herunter geleiten zu müssen. Zunächst haben sich Fritzbox und Kopfhörer nicht so ganz vertragen (die Box hing sich ständig auf … und was soll ich sagen: Wenn Du eine Familienkonferenz einberufen willst schalte einfach den WLAN- Router aus und warte ein paar Sekunden.), aber jetzt läuft alles ganz toll und ilfiglio konnte sogar in seinem Zimmer Hörspiele von der Stereo-Anlage im Wohnzimmer hören … also, lange Rede kurzer Sinn, ich versuche abends fern zu schauen - ich muss sogar, weil meine 5 Staffeln Boardwalk Empire die Festplatte unserer Receivers blockieren … aber, unglaublich aber wahr, ich vertrage das gar nicht. Sopranos geschaut, Game of Thrones geschaut und auch sonst nicht zimperlich, aber von Boardwalk Empire habe ich die letzten Mal jedes Mal dezente Alpträume bekommen. Nachher starte ich noch mal einen Versuch und wenn das wieder so endet muss ich mir was neues überlegen.

Ansonsten noch einen sensationelle Neuigkeit: ICH BIN AUSGESCHLAFEN. JEDEN TAG - also, es sei denn ich betreibe irgendwelchen Unsinn zu später Stunde, aber so prinzipiell, Schlaf. Genügend. Unglaublich. Tertia kommt zwar noch jede Nacht zu mir ins Bett gekrabbelt und schläft auch bei weiten noch nicht durch, sprich, ist in der Regel vor Mitternacht das erste Mal wieder wach, aber hey, ICH. AUSGESCHLAFEN. Erstmalig seit ÜBER 10 JAHREN! (die heutige Nacht wird nach allen Gesetzten der Wahrscheinlichkeit also fürchterlich ;-))

sabato 17 gennaio 2015

Magazin-Tip ;-)


Tertia zum Mitnehmen ;-)

venerdì 16 gennaio 2015

Leseliste

ich wollte ja eigentlich mal wieder Buchtipps veröffentlichen, allerdings schaffe ich es zum einen nicht, selbst mal in die lange Liste von Silencias gelesenen Bücher zu schauen und zum anderen fehlt mir dann immer noch auch die Zeit, ausführlich etwas über die Bücher zu schreiben. Daher dachte ich mir, ich schreibe einfach mal eine kleine Liste, der in den letzten Wochen gelesenen Bücher.

Die Langerudkinder von Marie Hamsun


 Doktor Proktors Pupspulver und Doktor Proktors Zeitbadewanne von Jo Nesbø (ja, dem Jo Nesbø!) (FAZ), wovon der erste Band ja auch jetzt im Kino läuft



 Die Penderwicks und die Penderwicks zu Hause von Jeanne Birdsall



Das Buch der seltsamen Wünsche von Angie Westhoff

Flora und Ulysses - Die fabelhaften Abenteuer von Kate DiCamillo


Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums von Salat Naoura

Wie gesagt habe ich die Bücher selbst nicht gelesen, bis auf die Langerudkinder als Kind (das Buch meiner Mutter, also lesen wir das jetzt in der 3. Generation und eines der Kinder heisst auch wie Silencia :-)) und dann noch mal vor zwei Jahren und ein bisschen Flora&Ulysses … ich käme ja bei Silencias Tempo und Zeit auch gar nicht hinterher …. also die Bücher habe ich jeweils nach einer kleinen Kurz-Recherche ausgewählt. Wobei man sagen muss, dass Silencia eh alles liest. Die lange, von ihr gelesene Reihe von Conni-, Lola- und MagischesBaumhaus-Büchern habe ich daher auch weggelassen. Wobei ich Lola selbst auch schon gelesen habe und gut fand. Ella natürlich auch. Und Liliana Susewind … und Tom Gates … Und Gregs Tagebuch …. Ilifglio liest derzeit ja eher wenig, fand Doktor Proktors Pupspulver aber auch sehr, sehr gut.

Ich habe im Sommer ein tolles Kinderbuch gelesen, das ilfiglio total doof fand (wie fast alle Bücher derzeit) und Silencia ist vielleicht doch noch etwas jung, auf jeden Fall war ich hellauf begeistert  und möchte es an dieser Stelle auf jeden Fall empfehlen - und sei es für die Eltern:


Zoran Drvebkar, Victor Caspak, Yves Hanois: Die Kurzhosengang und das Totem von Okkerville - es gibt zwei Vorgänger-Bände, was aber nichts macht, jedenfalls fand ich es nicht störend- und ich muss sagen, das ist das abgefahrenste Buch, was mir seit langem untergekommen ist. Absolut skurril, absolut verrückte Geschichte über die sogenannte Kurzhosengang in Kanada. - wirklich gut geschrieben. Band 1 (die Kurzhosengang) erhielt 2005 den Deutschen Jugendliteraturpreis.










So, und dann noch zwei Hörspieltipps, einmal von Silencia Die Musketiere von Ute Krause - die Abenteuer von zwei Mäusen (Picandou C. Saint Albrau, Pommer de Terre), einer Ratte (Gruyère) und einem Hamster (Bertram von Backenbart), sowie ein Hörbuch von ilfiglio, bei dem wir leider Abbrechen mussten, weil ilfiglio so sehr lachen musste, dass er befürchtete, seine frisch genähte Lippe würde wieder aufplatzen: Das Kaff der guten Hoffnung – Jetzt erst recht! von Kai Lüfter.



P.S.: Layout mag heute nicht so wie ich will und weil Freitag ist und ich heute mit ilfiglio schon bei Fädenziehen bei der Gesichtschirurgie war und mioamarito jetzt auch krank ist (und es somit vermutlich nicht lange dauert, bis es mich dann auch erwischt), also deshalb lass eich das jetzt einfach so stehen, die Informationen sind ja da. 

mercoledì 14 gennaio 2015

Schnipsel

Ilfiglio ist immer noch krank und lippen-lädiert.

Gestern war ich mit Silencia und Tertia beim Kinderarzt, irgendwelche U-Untersuchungen, alles toll, Tertia ist der laufende Meter ;-) nur Silencia braucht eventuell eine Brille, kann sich aber auch noch auswachsen. Anschließend gab's für die Kooperation (besonders bei Tertia) ein Eis bzw. einen Berliner für Silencia und ich hatte irgendwie die völlig absurde Vorstellung, ich könnte mit den Mädels noch etwas bummeln bzw. einkaufen gehen. Zunächst setzte sich Silencia ziemlich schnell ab - Ich fahr' jetzt mit dem nächsten Bus heim, ich muss noch Hausaufgaben machen!  und statt Tertia werde ich das nächste Mal einfachheitshalber eine Gänseschar mitnehmen … oder die Busfahrt mit einem kleinen Affen absolvieren … aber auf jeden Fall OHNE diesen dauerplappernden, zappeligen Unruheherd.

Silencia hat jetzt eine Gitarre. Von der neuen Gitarren-AG in der Schule. Wir dachten bei der Unmusikalität unserer beiden großen Kindern ist es unnötig, dass wir uns die Blockflöte als vorbereitendes Instrument auf … ja eben was?! antun müssen. Gitarre ist da viel besser und ich denke, sie wird später garantiert mehr davon haben, wenn sie am Lagerfeuer ein paar Lieder auf der Gitarren schrammen kann, als wenn sie die Menschen mit einem Blockflöten-Solo quält (ich habe 6 oder 7 Jahre lang Blockflöte gespielt, ich darf das sagen).

Tertia singt übrigens sehr schön. Vielleicht ist sie ja musikalisch. Sie singt am liebsten Atemlos durch die Nacht! Ich habe - da sehen sie mal, zum einen, in welch' einer Parallelwelt wir hier leben und wie viel ich arbeite, weil, Fernsehen usw. gibt's kaum Zeit dafür … also ich habe MONATE gebraucht, um zu kapieren, dass das von Helene Fischer ist. Tertias neustes Lieblingslied ist das hier. Drei mal im Radio gehört und jetzt singt sie es fleißig … nun ja. Und eine Gitarre will sie natürlich auch haben.

Ich kann jetzt Sätze sagen, die mit unser Anwalt hat gesagt beginnen. Das hat was.

Tertia war neulich bei einem Kindergartenfreund, der zur Begrüßung an der Tür meinte: Ich hab' succo di frutta für Dich, mit Röhrle. Italo-Schwabe ;-) Kenn ich.

Ansonsten fehlt irgendwie der Schwung, mit dem ich ins neue Jahr starten wollte. Allerdings frage ich mich auch, warum so ein Jahresanfang mitten im Winter sein muss, Frühjahr wäre viel angenehmer … in diesem Sinne, ich muss raus ins Unwetter, Kind vom Turnen abholen …

martedì 13 gennaio 2015

Kaum 40

Kaum 40 muss man in der Apotheke schon nach dem SENIOREN RATGEBER fragen ;-)



Muss helfen

Nachdem ich heute morgen in den Tag mit einem kranken Kind (ilfiglio … di nuovo …), einem immer wieder einschlafenden (Silencia) und einem eher unwilligen (Tertia, weil nach dem Kindergarten Irgendwas beim Kinderarzt angesagt ist und ICH WILL ABER NCIHT ZUM ARZT!) gestartet bin, kam jetzt der Schornsteinfeger vorbei - ich hoffe, das hilft …

domenica 11 gennaio 2015

Schön war's

Nachdem der Geburtstag zunächst einmal einen nicht ganz so tollen Lauf nahm und miomarito den halben Nachmittag mit ilfiglio und seine aufgeplatzten Lippe in der Notaufnahme verbrachte, machten wir uns am Abend auf nach Stuttgart, um fein französische Essen zugehen. Und da war es genauso so schön, wie ich mir das seit Wochen und Monaten schon vorgestellt hatte.
Sensationellerweise gab's zum Geburtstag nicht nur einen Gutschein für ein Wochenende in München, sondern auch einen für ein Wochenende Paris (beides inklusive Kinderbetreuung … also NICHT in München und NICHT in Paris ;-)) … okay, unsere beste Freundin ist gerade für 1 oder 2 Jahre in Paris und wir wollten eh hinfahren, da ist ein Wochenende jetzt nicht soo sensationell, aber dazu gibt's eben auch einmal sehr fein Essen gehen. Und ich darf zwischen drei Restaurants auswählen :-) Sehr toll!

Ansonsten wird man nicht jünger und nachdem wir noch in einer Weinstube Fröhlich (!) waren, bin ich auf dem Heimweg im Auto einfach eingeschlafen … und schleppe mich jetzt eher durch den Tag. Aber morgen dann wieder in jung und dynamisch ;-)