mercoledì 22 ottobre 2014

Kaltstart

Hm, jetzt hat der Wind heute Nacht ja den Restsommer einfach wegweht - was  Ende Oktober auch keine allzu große Überraschung gewesen ist, allerdings begann der Start in den Morgen gleich doppelt kalt, denn zur Feier der ersten fast Wintertages (mehr als 7 °C sind für heute nicht angekündigt) beschloss unsere Heizung, d.h. unser Ofen im Esszimmer (der ja 5 Zimmer beheizen soll) zu streiken - und bisher zeigt er sich auch wenig einsichtig, den Betrieb wieder aufzunehmen … ich glaube, ich werde zum einen heute viel aufräumen (damit mir warm wird ) und mir zum anderen aus ilfiglios Zimmer das "Ölöfele" klauen … und dann einfach von Italien träumen ;-)

lunedì 20 ottobre 2014

Veniamo!


Ich finde, das sieht SEHR gut aus!

domenica 19 ottobre 2014

#obtue

Wenn man Twitter Glauben schenkt, dann bleiben wir grün.

(doch nicht vor Ort sondern zu Hause, weil Kinder extrem nervig und unkooperativ)

sabato 18 ottobre 2014

Samstagmorgen

Der Samstagmorgen begann hier mit einem sich am Kopf kratzenden Sohn und der anschließenden, einen lustigen Start ins Wochenende versprechende Erkenntnis: Läuse. Also schnell in die Apotheke und unser favorisiertes Mittel samt Läusekamm organisiert - immerhin haben wir das Zeugs nach ein paar Jahren Läuse-Pause nicht mehr literweise hier im Haus deponiert … ach ja, und ich habe mir von ilfiglio schnell die Haare um 20 cm kürzen lassen, sonst hätte ich einen eigenen Liter nyda gebraucht.
Jetzt sitzen wir alle hier mit ölig glänzenden Haaren herum und freuen uns immerhin über die Tatsache, dass es außer ilfiglio niemanden erwischt hat …

Ansonsten habe ich mich am letzten Montag (wenn wir schon mal bei unausrottbar usw. sind) in den Elternbeirat wählen lassen bzw. mir war schon vor dem Elternabend klar, dass es mich dieses Jahr wieder erwischen würden, da wir letztes Jahr einfach gar keinen Elternvertreter aus unserer Klasse gewählt hatten und das bei den neuen Lehrerinnen vermutlich nicht durchgehen würde. Wir sind 6 Eltern, ein Eltern ist nicht erschienen, ein Eltern indiskutabel, eine Familie wohnt am anderen Ende der Stadt, die eine Familie hat 5 Kinder und beide Eltern sind voll berufstätig und dann blieben eben nur ich und eine andere Mutter übrig. Erste Elternbeiratssitzung habe ich gestern auch schon hinter mich gebracht und immerhin verhindern können, dass man mich auch noch zur Vorsitzenden bestimmt. Da wir dieses mal ein großes Team, mit vernünftigen und intelligenten Menschen sind (und niemand das Ganze als Hauptbeschäftigung auffasst) und die Lehrerinnen alle kompetent und organisiert erscheinen, bin ich ganz zuversichtlich, dass mich das dieses Mal nicht allzu viel Zeit und Nerven kosten wird.

Wie schon erwähnt, war meine Mutter (organisiert und ordentlich) hier und hat mir (unorganisiert und unordentlich - jedenfalls in Haushaltsdingen) beim Aufräumen und Ausmisten geholfen - und mich mit Geschichten von meiner Großmutter erfreut, nach der ich wohl geraten bin (Gene! Ich kann nichts dafür!) und die das ihr Lebtag auch nicht wirklich hinbekommen hat (aber ein Hausmädchen hatte, jedenfalls für die Zeit als noch drei Kinder zu Hause waren und meine Großeltern ihr Architekturbüro hatten). Das mit dem Hausmädchen wird hier wohl nichts mehr, aber immerhin sieht es jetzt nicht mehr aus als habe eine Bombe eingeschlagen und ich hoffe mal, wir können den Zustand länger aufrecht erhalten. Und nächste Woche frage ich bei der Agentur nach eine Putzfrau.

Ansonsten, der übliche Wahnsinn, aber es zeigen sich erste Erfolge des phase6-Vokabel-Trainers, ilfiglio hat außerdem seine ganzen AGs wieder umgeschmissen und macht statt Schach (mit Hausaufgaben und wenn man die 5x vergessen hat gibt es einen Brief nach Hause usw . - die spinnen doch!) jetzt Basketball und eventuell Schülerzeitung.
Silencia geht auch nicht mehr in die Schach-AG, sondern in die Lese-AG, die Sing-AG, die Gitarren-AG ihrer Klassenlehrerin (ab Januar) und wie gehabt zu Judo und Leistungsturnen. Kernzeitbetreuung bis 15:30 Uhr ist ein Traum, entzerrt unseren Alltag enorm, es bleibt viel mehr Zeit für jedes Kind und das Hausaufgaben-Drama entfällt auch komplett.
Tertia geht jetzt auch zum Turnen, praktischerweise hier im Dorf und praktischerweise mit all ihren Kindergartenfreundinnen, so dass man sich da problemlos auch mit Bringen und Holen abwechseln kann - Silencia hat nämlich zeitgleich Judo in der Stadt (aber auch mit Kindern aus dem Dorf, so das man sich die Fahrerei auch teilen kann). Wobei, und das ist ja noch praktischer (bis sensationell), miomarito ja jetzt nur noch Forschung betreibt und keine Lehre mehr - also zu Hause forschend am Schreibtisch sitzt und somit auch mal schnell Kinder bringen und holen kann.

Und weil man die Zeit nutzen muss, die wir nicht an Semesterferien gebunden sind, spielen wir mit dem Gedanken, nächsten Freitag (Beginn der Herbstferien) einfach ins Auto zu steigen und noch mal an den Lago zu fahren - immer vorausgesetzt, das Wetter hält. Ich plane bereits, dass wir in den Pfingstferien (Endlich! Wir können die Pfingstferien nutzen! Wir müssen nicht im August in Urlaub fahren!) nach Sizilien fahren! Mal schauen.

So, jetzt Haushalt und dann das sonnige Wochenende genießen.


venerdì 17 ottobre 2014

Presseschau

Ein Starrkopf fürchtet um die Wiederwahl Boris Palmer war der erste grüne Oberbürgermeister Deutschlands. Seine Bilanz für Tübingen ist gut, doch sein Charakter umstritten. Am Sonntag wird es ernst für ihn [mehr]

Am Sonntag wird's hier wohl recht spannend. Das letzte Mal war ich hochschwanger (Silencia!) bei der Auszählung im Rathaus dabei. Mal sehen, ob wir dieses Mal wieder hingehen (passenderweise in ilfiglios Mensa). Der Zeit-Artikel oben fasst ganz gut zusammen - wenn's interessiert.

P.S.: Auch nicht schlecht, der Artikel der taz.

giovedì 16 ottobre 2014

Zwischenfrage

(ja, hier ist nichts los … und jetzt nur so eine blöde Zwischenfrage … aber meine Mutter war zu Besuch und wir haben Ordnung geschafft … jetzt muss ich etwas Foto-Arbeit nachholen und dann aber wieder)

Erinnern Sie sich, wie ich mal erzählt habe, dass man sich hier die Bücher vom lokalen Buchladen per Fahrrad liefern lassen kann - ohne Aufpreis - wie sehr ich das nutze, und was für eine tolle Idee das alle fanden? Das Ganze ist ein Schüler-Projekt von ilfiglios Schule und es gibt jetzt die Möglichkeit, für dieses Projekt abzustimmen - im Rahmen eines Wettberber um den Umweltpreises der Stadtwerke Tübingen. Vielleicht findet sich ja der ein oder andere, der für dieses Projekt abstimmen möchte :-) HIER BITTE! Danke!

domenica 12 ottobre 2014

Mal-Kind




Ich finde, sie macht das ganz großartig, sowohl die abstrakten Sachen als auch das Gegenständliche ;-)