giovedì 27 giugno 2013

Fotos, Fotos

Hier mal wieder eine Runde Fotos, weil viel davon ja inzwischen gleich zur Agentur 2
wandert und nicht mal mehr bei Flickr zu sehen sind:


L wie Linsen





A hatten wir schon, aber trotzdem Aprikosen





und dann noch einmal Erdbeeren:



Siebenschläfer

Ich geh mich dann mal erschiessen - nachdem ich mir noch eine Pullover angezogen habe ...

(War ja klar, nach den 9 Monaten Winter ...)

mercoledì 26 giugno 2013

giro giro tondo



Und wieder Schnipsel

Die Nächte sind gerade wieder grausam, die Tage voll gestopft und so gibt es wieder einmal nur Schnipsel ...

Erklärung für den schlechten Schlaf der jüngsten Tochter könnten enorme Entwicklungsschritte in Sachen Sprache und die Tatsache sein, dass sie jetzt den Zahlenraum bis 10 beherrscht. Dann kann man nachts natürlich nicht entspannt und ruhig schlafen ...

Der Sommer hat auch uns jetzt wieder komplett verlassen, heute musste ich auf Kaputzenjacke mit Fell zurückgreifen um nicht langsam aber sicher einzufrieren ... im Haus ... selbst ilfiglio trägt seit zwei Tagen freiwillig und ohne Aufforderung Jacke.

Ich lasse mich dummerweise von der Fotografiererei ziemlich stressen (was muss man auch so ehrgeizig sein), hatte ich mir zu Beginn des Jahres bei getty die Marke zwei Bilder pro Woche und seit Ostern dann 10 Bilder pro Woche für die zweite Agentur gesetzt, so bin ich bei Getty jetzt bei über 80 neuen Bildern in diesem Jahr (Wir haben Kalenderwoche 26 und die bisher sechs Bilder dieser Woche sind noch gar nicht eingerechnet ...) und bei Agentur 2 bei 138 Fotos mit 14 in der Warteschleife ...) - und trotzdem bin ich weder zufrieden noch lehne mich abends entspannt zurück- weil man könnte ja noch mehr und besser und schneller und ... Muss ich noch dran arbeiten.

Immerhin winkt demnächst ein Entspannungswochenende bei meinen Eltern, miomarito geht für ein paar Tage auf Exkursion nach Österreich und Italien und da ich kein komplettes Wochenende alleine zu Hause mit den Kindern verbringen möchte - jedenfalls nicht ohne entsprechendes Party-Programm zur Verfügung zu haben - fahren wir einfach zu meinen Eltern, wo wir auch schon länger nicht mehr waren.

Tertia hat ein neues Lied von unserer italienischen Studentin gelernt - ein Tatsache, die mich immer vor große Probleme stellt, weil ich die Lieder in der Regel nicht kenne und dann versuchen muss an Hand von Tertias "Gesinge" und mit Hilfe des Internets am nächsten Tag herauszufinden, wie der eigentliche Text geht - denn Tertia ist natürlich der Ansicht, dass ich diese Lieder ebenfalls singen muss und bekommt Brüllanfälle, wenn ich erkläre, dass ich den Text aber nun mal nicht kenne (eine Melodie halten kann ich eh nicht, also Text!). Heute ist mir das wieder gelungen, und darüber hinaus auch noch eine Aufnahme der jungen Dame wie sie singt. Mal schauen, ob ich das später noch in den Blog bekomme.

So, jetzt kommen gleich die Großen zum Mittagessen heim, bevor sie dann wieder zum Nachmittagsunterricht verschwinden - und heute am späten Nachmittag probiert Silencia einen neuen Sport aus, denn Reiten, so hat sie uns gestern überraschend verkündet, möchte sie jetzt doch nicht, jedenfalls nicht auf diesem Reiterhof und da es keine wirklich Reit-Alternative gibt - probieren wir jetzt was ganz anderes.

martedì 25 giugno 2013

Erdbeeren


lunedì 24 giugno 2013

Zum Schmunzeln

Zum Schmunzeln aus dem jetzt-Magazin von heute:

Eine Frage der Integration

Kleiner Hinweis für all die Romantiker in ihren Stadtwohnungen: Wer aufs Dorf zieht, hat es groß und grün und ruhig, begibt sich dafür aber in ein ziemlich enges Geflecht aus Verpflichtungen. [mehr]

domenica 23 giugno 2013

Feste feiern

Heftig gefeiert haben wir dieses Wochenende - wir bedeutet in diesem Fall die Kinder und ich, da miomarito das Wochenende am Schreibtisch verbringt - bereits am Freitag verschwanden die großen Kinder bis weit in den Abend hinein zum Aufbau des Dorffestes.
Am Samstag ging es dann um 14 Uhr los, mit einer Aufführung der Schulkinder wurde das Dorffest eröffnet und bis Mitternacht hat keiner von uns (doch, Tertia gegen halb 10) den Festplatz verlassen. Die Kinder stopften glücklich Pommes und Schnitzelwecken in sich rein, Silencia stapelte beim Bier-Kästen-Stapeln 15 Kästen aufeinander bis sie dann angesichts der Höhe doch der Mut verliess und sich wieder abseilen liess, ilfiglio verschoss vermutlich sein ganzes Taschengeld am Schießstand (...), Tertia verschwand mit den Mädchen aus ilfiglios Klasse und im Zweifelsfall fand ich die Kinder - auch Tertia ... - Mitten im Gewimmel auf der Hüpfburg wieder.
Nachdem Tertia dann einmal bei miomarito zu Hause schlief, begann für mich der wirklich gemütliche Teil des Tages (wobei man sagen muss, es war tagsüber schon sehr, sehr, sehr entspannt, so für alleine mit drei Kindern) und da wir hier im Dorf ja doch schnell Freunde gefunden haben, konnte ich mich problemlos bis Mitternacht fest schwatzen.
Heute ging es dann weiter, die Kinder verschwanden schnell wieder in Richtung Fest, Tertia und ich liessen uns etwas Zeit und ich versuchte - bisweilen etwas verzweifelt - meine 8 Liter Holunderblütensirup mit Kind am Bein abzufüllen (das ging dann doch recht gut,was nicht gut ging, war meine Sterilisier-Aktion der Flaschen im Backofen, da die Verschlüsse der billigen Flaschen überraschenderweise - und jetzt offensichtlich ... - nicht aus Keramik sondern aus Plastik sind ....). Silencia hatte dann noch die Geburtstagsparty ihres Freundes auf dem Programm stehen, Tertia und ich wuschen gemeinsam Gold am Stand des Albvereins (glaube ich ....), während sich ilfiglio mit seinen Freunden Wasserschlachten lieferte. Bei Tertia war dann - auch Dank ausgefallenem Mittagsschlaf - relativ früh Schluss, während die Großen "wie schoooon?!" um 20 Uhr unter Protest wieder heimkamen. Silencia eh nur, weil ich ihr klar gemacht hatte, dass sie morgen von 8 bis 13:30 Uhr mit ihrer Klasse an einem Leichtatlethik-Tag teilnimmt ...

So, und falls der Text jetzt etwas wirr klang und die ein oder andere Formulierung etwas hinkt, dann dürfte es vermutlich daran liegen, dass ich fast so müde gefeiert wie die Kinder bin ...


venerdì 21 giugno 2013

müde Schnipsel

Jetzt hat es ja deutlich abgekühlt und man sollte denken, dass man bzw. eigentlich das Kind besser schläft. War aber nicht so und so sitze ich jetzt hier sehr, sehr müde mit dem x. Kaffee des Tages ...

Da im Norden des Landes jetzt ja schon die Sommerferien angefangen habe, könnte man theoretisch etwas neidisch sein und über die noch vorhandenen 5 Wochen Schule stöhnen, aber ehrlich gesagt läuft die Schule hier so neben her (zum einen, weil sie gewissen jungen Damen äußerst leicht fällt, zum anderen, weil ilfiglio seit Wochen nur Ersatzunterricht hat, so gut wie nie Hausaufgaben auf hat, und wenn, dann so wenig, dass er sie gerne mal vergisst bzw. wie heute morgen in 3 min vor der Schule noch macht, Klassenarbeiten gibt es auch nicht wirklich ...) Also alles tiefenentspannt - also soweit das möglich ist, denn unsere Kinder und tiefenentspannt ist ein Oxymoron - jedenfalls dieses Schuljahr noch - was uns dann ab dem Herbst mit dem Gymnasium erwartet, blende ich noch fleißig aus, denn irgendwann muss das alles ja auch noch nachgelernt werden.

Silencia ... wir hatten auch mal eine Tochter namens Silencia, allerdings sehen wir diese nur noch zu den Mahlzeiten, ansonsten ist sie gerne von 14 bis 20 Uhr unterwegs ... gibt es mal für zwei Stunden kein Verabredungsprogramm, wird sie unruhig und verschwindet einfach so ins Dorf. Hier mache ich mir natürlich große Sorgen, da wir unserem vorzeitig eingeschulten Kind ja ganz wie von Erzieherinnen und anderen Müttern prophezeit, ein Jahr kostbarste Kindheit gestohlen haben ...

Ilfiglio treibt sich fast jeden Tag im Freibad herum und ist diese Woche das Kind gewesen, das abends immer als erstes eingeschlafen ist.

Was ich auch schon wieder völlig verdrängt hatte .... ein Kind, das völlig ungefiltert den ganzen Tag redet ... Mama, Garde gehne? Ja, Mama, nachher Garde gehne? Ich schaukeln, ja? Du mich anschuckst, ja? Oh, guck, Mücke! Mama, Mücke so macht hat! Ssssssss. Mage nicht! Esszimmer gehne. Da keine Mücke, ja? Teller mitnehme, ich, ja, Mama? Okay, Mama?!  Teller nicht dahin stellt, dort hinstellt, okay? Ja, Mama?! Komm Mama! Auch Tella-Brot haben? Ja, Mama?! Kein Tella-Brot esse? Toastbrot? Banane? Apfel? Mama, ja, Apfel esse? Da, komm, hinsetze, Mama! Nebe mich, Mama, ja?! Nich Zeitung lese, Maaaamaaaaa!!! (wie auch ...)

Gestern habe ich außerdem mit ENTSETZEN festgestellt, dass sich die Johannisbeeren langsam (aber sicher ...) rot färben ... vorher muss ich noch die sieben Liter Holunderblüten-Sirup abfüllen, die derzeit im Keller vor sich hin ziehen und dann müsste ich auch endlich mal Visitenkarten machen lassen, Kunden werben, die Handwerkskammer will auch schon wieder was von mir, die Sachen für die VG Bild muss ich fertig machen, die Wohnung sieht aus als hätte gestern beim Gewitter der Blitz eingeschlagen ... warum sitze ich hier eigentlich noch hier?! (weil ich soooo müde bin)

giovedì 20 giugno 2013

witzig!


mercoledì 19 giugno 2013

Schnipsel aus der Hitze

So schön ich die Hitze finde ... die Kinder müssten mal wieder richtig schlafen bzw. früher einschlafen. Heute war es 22:15 Uhr bis Tertia endlich eingeschlafen war ... und dabei sind die Mädchen schon vom Dachgeschoss in den 1. Stock umgezogen, weil es oben für sie unerträglich ist.

Silencia, die kleine Wasserratte,  hat es tatsächlich geschafft seit Sonntag jeden Tag im Wasser zu sein, sei es im Freibad, sei es im Baggersee, sei es mit uns bzw. miomarito, sei es mit ihren Freunden. Meist ist es 20 Uhr bis sie hier wieder eintrudelt, aber da hier eh keiner vor 22/22:30 Uhr schläft ...

Ilfiglio war heute am späten Nachmittag das erste Mal ganz alleine im Freibad, niemand hatte Zeit und irgendwann wurde es ihm zu blöde, er packte seine Sachen und zog von dannen. Irgendwen kannte er dann im Schwimmbad doch, blieb tatsächlich von seiner ebenfalls anwesenden kleinen Schwester fern und kam zufrieden, abgekühlt und sogar ein wenig müde wieder.

Tertia verträgt die Hitze sehr gut, verbringt die Nachmittag mit mir im Garten (die Vormittage diese Wochen entweder in der Kita oder aber eben mit "Ganza" im Garten - jedenfalls bis es heiss wird), versucht nackig ins Dorf abzuhauen und vergnügt sich mit der Zinkwanne, viel Wasser und baut Betten aus Handtüchern.

Ich habe mich eben dann doch mal schnell unter die kalte Dusche gestellt, weil wir das Gefühl hatten, es wird heute gar nicht mehr kühler, dazu ein kühles Bierchen aus dem Gewölbekeller (kurz mal überlegt, ob wir die Kinder notfalls dort irgendwie schlafen lassen könnten) und .. hach ... erfrischt.

Ansonsten gibt es nicht viel zu berichten, miomarito muss viel arbeiten, ich mache mich weiter mit meinen beiden Agenturen wahnsinnig, müsste ganz viel für den Elternbeirat tun, bemerke aber, dass das ganz unten auf meiner Prioritätenliste steht, was mich - neben ilfiglios herbeigesehnten Wechsel aufs Gymnasium - die letzten Schulwochen zählen lässt (FÜNF!!!)

So, und jetzt warte ich noch darauf, ob mich getty heute vielleicht schon meiner Vollformat-Kamera näher bringt ... oder nicht ... (oder ob die "Abrechnung" eh erst morgen kommt)



Hilft!


eisgekühlte Gazpacho!

Also ich ...

... ich finde das Wetter toll!

(okay, die Kinder nachts nicht, weil viel zu heiss zum Schlafen (und miomarito findet es in seinem Zimmer tagsüber zu heiss zum Arbeiten) und eigentlich hätte ich auch gerne mal wieder einen Feierabend von 22:30 Uhr, aber um Mitternachts im kurzen Rock und Top schwitzend vorm Rechner zu sitzen ist einfach - toll!)

martedì 18 giugno 2013

geht - geht nicht


geht



geht nicht mehr

(und das ist doppelt so viel wie ilfiglio in Tertias Alter
*muhaha*)

[kleine Rätselaufgabe :-)]

L wie Limetten-Limonade


Leider nur fotografiert und nicht wirklich gemacht, denn es ist immer nur Zeit für eins.

gespannt


Am Sonntag bekamen wir die Unterlagen für ilfiglios Zeltlager und ... 
wie soll ich es sagen ... ich bin sehr gespannt 

lunedì 17 giugno 2013

Zwischenfrage

Die Kündigung, wo reicht man die eigentlich ein? Oder ist das eher nicht vorgesehen ..?!

domenica 16 giugno 2013

Wenn schon ...

Wenn wir hier schon das beste auffahren, was der Kleiderschrank zu bieten hat, dann machen wir doch einfach so weiter ... ;-)






und das Modell im Entspannungbad ;-)

Eigentlich waren wir heute aber alle gemeinsam im Freibad gewesen (Vormittags, also bevor es absolut unerträglich wurde), haben dann in der Creperie unserer Freunde herumgehangen, d.h. die großen Kinder haben fleißig bedient, Geschirr gespült, Zutaten abgewogen, Tafel beschrieben ..., Tertia schlief zunächst im Fahrradanhänger, wurde dann aber wieder munter, miomarito verschwand in Richtung Heimat und irgendwann machten Tertia und ich uns dann auch wieder auf den Weg, während die Großen eben noch weiter fleißige Heinzelmännchen spielten.   

[Ich glaube, ich fotografiere jetzt einfach die Mädchen in allen Kleider durch, dann hat man wenigstens auch länger was davon. Das Kleid oben hatte Silencia auf der Hochzeit unserer Freunde in der Provence an - erinnert sich noch jemand? Mann ist das lange her ...]

dress up!




Meine Eltern haben aus ihrem Frankreich-Urlaub den Mädchen der Familie Kleider mitgebracht, ein grünes für Silencia, ein rotes für Tertia und das in Rosa war eigentlich für ihre Cousine gedacht, die aber genau zwischen den beiden Größen 1 uns 2 lag, während man Tertia zumindest für eine gute Runde Fotos noch in das rosane Kleid quetschen konnte. Den Rest des Tages sprangen die Mädchen dann weiter très chic! durch die Gegend.

[Meine Eltern hatten mir erzählt, dass sie die Kleider auf dem Markt von einer Frau aus Madagaskar gekauft haben (und dass die Kunst des Smokens die Engländer nach Madagaskar gebracht hätte usw.) und kaum dass meine französische Freundin unseren Garten betrat: Ah! Aus Madagaskar?! und sie erklärte mir, dass diese Kleider in Frankreichs sehr beliebt seien und sie selbst von ihrer großen Tochter noch welche hätte und wir könnten gerne welche haben usw.]

venerdì 14 giugno 2013

Sommerhexchen


Sommerhexchen - oder so

giovedì 13 giugno 2013

schlepp schlepp

Ich schleppe mich immer noch nur durch den Alltag ... keine Ahnung, was das für ein doofer Virus ist, auf jeden Fall bin ich nicht fit. Ausruhen bringt irgendwie auch keine Verbesserung, so dass wir gestern miomarito bei alljährlichen Fußballspiel Dozenten gegen Studenten zugeschaut haben und anschließend die Uni beim so genannten Hegelbaufest unsicher gemacht haben, also wir im Sinne von unseren drei Kindern, die bis halb 10 durch die Gegend sprangen. Das müsste für heute immerhin einen frühen Feierabend ergeben, allerdings wird mir das vermutlich eher wenig bringen, da ich heute Abend in die Schule muss ...  einziger Trost: miomarito muss morgen früh um 6:45 Uhr (oder so) am Bahnhof stehen und mit seinen Studenten auf Exkursion gehen, während ich mich auf den Besuch von Bruder, Schwägerin und Nichte freue. Vielleicht muss ich mich dann auch nicht mehr schleppen ...

mercoledì 12 giugno 2013

die fleißige Hausfrau


hat demnächst dann wieder viel zu tun ...

martedì 11 giugno 2013

Fundstücke II

Und noch eins - und wie schön:



hier der Artikel - also wenn das nicht passend ist ;-)

Fundstücke I

Nach einem Tag, an dem ich absolut nichts gebacken bekommen habe (gefühlt jedenfalls) und Unmengen von Zeit mit den verschiedenen (immer schön vergeblichen) Versuchen Schlaf nachzuholen verschwendet habe, da freut es einem, wenn man mal wieder eins seiner Bilder im Netz findet:



hier mein Blumenkohl (ISO 3200!!!) 

und wenn wir schon mal dabei sind, hier noch mein allerältestes Bild (Kompakt-Kamera!), das neulich der San Francisco Chronical für einen Bericht über Genua gekauft hatte. Dummerweise kurz bevor miomarito in San Francisco war (entdeckt habe ich es auch erst später ...).


Jetzt warte ich - immer noch! ;-) - auf den ersten Buchtitel (was würde ich geben ...) und auf die ersten Verkäufe von Agentur 2. Und darauf, dass ich ins Bett kann ...

4:48 Uhr

Na, dann muss ich mich heute immerhin nicht fragen, ob ich gesund bin oder immer noch krank  ... 4:48 Uhr würde mich selbst in völlig gesundem Zustand eher lahm legen ... ärgerlich.

P.S.: Jetzt schläft sie natürlich ...

lunedì 10 giugno 2013

Grande Casino

Ich glaube, so am Dienstagmorgen letzter Woche, da gab es einen kurzer Augenblick, in dem ich das Gefühl hatte, den Alltag, das Chaos, die Kinder und die Arbeit unter Kontrolle zu haben, dann war ich den Rest der Woche krank und jetzt ist es wieder nur ein Grande Casino ....

domenica 9 giugno 2013

Programm, Programm II

Jetzt ist er endlich da, der Sommer. Und mit ihm die unzähligen Veranstaltungen von Kita, Sportverein, Schule, Kindergarten usw. Noch sind wir allerdings einfach froh, dass Sommer ist und so machte ich mich gestern Vormittag um 9 Uhr mit den Kindern auf zu Tertias Kita-Fest. Den dortigen Garten liebe ich ja schon seit ilfiglio dort war und habe zu Kindergartenzeiten der Großen selbst irgendwie viel Zeit in diesem Garten verbracht, also freute es mich schon sehr, dass Tertias Sommerfest nicht letzte oder vorletzte Woche geplant war, wo wir vermutlich alle hätten drinnen feiern müssen.

So sprangen die Kinder, okay, ilfiglio etwas gelangweilt, jedenfalls nachdem er alle baulichen Veränderungen seit seiner Kindergartenzeit aufgespürt hatte, fröhlich durch die Gegend, absolvierten die Spielstraßen (Tertia erst mit ilfiglio, dann mit Silencia), fraßen uns durchs sehr leckere Buffet und - ich musste kaum etwas machen, durfte mich entspannt in die Sonne setzten und die Reste meiner Seuche auskurieren.  

Nach drei Stunden Party (und nicht ohne dass ich die vom Sponsor (Kinder stark machen - Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) ausgelegten Prospekte eingepackt hätte, weil, von wem haben die die Bilder? Welche Agentur? Was für Motive? Ideen?) ging's dann nach Hause, kurzer Mittagsschlaf für Tertia und die angeschlagene Mutter, während Silencia nach kurzer Pause schon mal weiter zum Dorf-Kindergarten zog, wo es gestern das alljährliche Sommerfest mit Kasperle-Theater gab.

Dort haben wir dann den Rest des Nachmittages verbracht, so ein bisschen war ja die Idee, dass Tertia sich schon mal umschaut und weitere bisher vielleicht noch nicht getroffene Kinder ihrer Altersgruppe kennen lernt (es ist noch ewig bis sie in den Kindergarten kommt, frühestens im März, wenn es nicht sogar - was sehr, sehr bitter und ein ziemliches Problem wäre - September nächsten Jahres wird ...) nun ja, auch hier wunderbarer Garten, Tertia verspeiste eine Waffel und verschwand dann auch ganz schnell in Richtung Schwester, Sandkasten und Schaukel und mir gelang es sehr gut, die Tatsache zu verdrängen, dass ich ja eigentlich nicht so 100%ig glücklich mit unserem Kindergarten hier bin ... (vor allem so direkt nach dem Sommerfest der Traumkita/kinderhaus ... )

Wieder zu Hause, gab's noch etwas Wasserspiele, bevor es mit dem dritten Programmpunkt "Grillen mit Freunden" weiter ging. Tertia ist irgendwann gegen 22 Uhr ins Bett (Oh, ganz vergessen, Meilensteine die Kleinkindentwicklung - wir haben das eh nicht benutzte Gitterbett abgebaut, Tertia schlief eh nur bei Silencia oder mir im Bett, jetzt ist Silencia nach oben ins Hochbett gezogen und Tertia schläft unten (nicht ohne jeden Nacht langsam aus dem Bett zu rutschen und auf den Matratzen am Boden weiter zu schlafen) , die Großen haben wir dann kurz danach hinterher geschickt und dann tatsächlich noch bis kurz vor Mitternacht ganz unter Erwachsenen draußen gesessen. Dann war bei mir allerdings auch wirklich Schluss.

So, und jetzt muss ich nach der Sendung mit der Maus den lieben Kleinen nur klar machen, dass das gestern nicht das übliche (und tagtägliche) Sommerprogramm ist ... 

venerdì 7 giugno 2013

Programm, Programm


Sehnsüchtig von den beiden Großen erwartet ist er endlich da, der "Katalog" mit dem Sommerferienprogramm der Stadt. Ilfiglio hat bereits einen ganzen Nachmittag damit verbracht, ihn von vorne bis hinten durchzuarbeiten, hat über Altersgrenzen geflucht, Pläne geschmiedet, bereits einen Nervenzusammenbruch bekommen, weil er dachte, seine Woche Dorf-Zeltlager überschneide sich mit Angebot Nr. 2 "Die Mercedes-Benz-Arena hautnah erleben!", motzte darüber, dass es immer Angebote extra für Mädchen gäbe, aber nicht extra für Jungs (er will Reiten für Jungs fürs nächste Jahr vorschlagen, denn eigentlich würde er ja gerne, aber nicht mit 14 rosa-gekleideten Mädchen), und dann die Entscheidungen, die man treffen muss ... Eine Nacht auf der Sternwarte? (Nr. 153) Go Kart fahren? (Nr. 187) Kids in der Greenbox (Nr. 316)? Legoland, ich will wieder ins Legoland (Nr. 314)! Oder was ganz anders, 3 Tage Schnupperkurs-Fechten ( Nr. 313) 3 Vormittag Hundeführerschein machen (Nr. 295)? Wilde Waldwoche (Nr. 258)? Oder Banker spielen (Nr. 194)? Clown Workshop (N. 180)?
Ich bin mal gespannt, was es dann am Ende wird.

Silencia, die letzten Sommer nirgends mitmachen durfte, weil sie noch keine 6 Jahre alt war (Riesen-Drama), hatte bisher auf Grund ihrer umfangreichen gesellschaftlichen Verpflichtungen (ich habe sie diese Wochen eigentlich nur zum Essen und Schlafengehen gesehen ...) nicht wirklich Zeit, sich die Angebote anzusehen, aber an den im letzten Jahr versprochenen Kurs Schnupperklettern konnte sie sich dann doch noch erinnern - Gott sei Dank ist der ab 6 Jahren, so dass es ihr vielleicht nicht auffällt, dass es nur recht wenig für 6jährige gibt (da sind die nämlich ganz streng).

giovedì 6 giugno 2013

k wie krank

So was blödes, auf der Zielgerade zum Sommer ... ich hoffe, es wird bald besser ... immerhin ist es nicht so schlimm, dass ich im Bett liegen müsste, dann würde ja hier wieder alles zusammenbrechen, von daher, Augen zu und durch ... irgendwie.

martedì 4 giugno 2013

K wie Karotte


Ansonsten der erste Tag seit Wochen mit durchgehend Sonne UND warmen Temperaturen ...
und ich fange an zu kränkeln, es kratzt im Hals, mein Kopf ist ganz sicher auf seinen doppelten Umfang angeschwollen und mein Hirn fiel bei jedem Unkraut ausreissen mit voller Wucht gegen meine Stirn ... den ganzen Tag habe ich es ignoriert, weil es ist ja endlich warm und sonnig und überhaupt, aber jetzt fühle ich mich recht ... erschlagen. Also werde ich gleich brav ins Bett gehen und hoffen, dass der Spuk morgen wieder vorbei ist.

(Die Erde habe ich eigenhändig an die Supermarkt Gelbrüben dran geschmiert ... Landlust ... was man nicht alles macht. Und die blaue Unterlage ist die auseinander genommene Herzlich-Willkommen-Mappe der Handwerkskammer ... Agentur 2 wollte dann aber doch lieber die ganz rustikale Variante (verwittertes, dunkles (!) Holz), mal sehen ob es Agentur 1 peppiger mag)

lunedì 3 giugno 2013

sieht ähnlich aus und sonstiges-Schnipsel

Gestern Abend habe ich ein bisschen in meinem gesperrten Archiv gelesen, um mal zu schauen, wie die anderen beiden denn so in Tertias Alter waren. Und dabei sind mir viele Dinge wieder eingefallen, die ich schon total vergessen hatten. Deshalb gibt es heute Abend unzusammenhängende Tertia-Schnipsel, damit ich in ein paar Jahren auch wieder "zurück blättern" und oh wie süß! sagen kann.

Tertia kann endlich auch ilfiglios Namen aussprechen, also so fast, er ist aber auch schwierig (der Sohn UND sein Name ;-)). Bisher hieß er immer allo! Was zu lustigem hallo allo! jeden Morgen führte, über das inzwischen auch Tertia lachen musste und vermutlich hat sie sich da gedacht, dass sie jetzt doch langsam mal seinen Namen lernen muss.

Metterschlinke - errät's jemand?! Tertia ist eine Wortverdreherin wie ihre Mutter (die heute bisweilen auch noch von Geschirrmaspüle, Saugstauber oder dem Laschwappen spricht - vor allem wenn sie sehr, sehr müde ist, was den Zeitraum der letzten - fast - 9 Jahre betrifft ...)

Tertias neuste Angewohnheit, neben dem schon länger betriebenen Vorlesen (Tertia schnappt sich ein Buch, sucht sich die erste Textstelle und liest dann laut A E I Es Pe Em O U usw. vor), ist sieht ähnlich aus. So schnappte sie sich letzten Samstag Silencias Heft aus der Reiterfreizeit, zeigte auf dem Gruppen-Foto auf das Mädchen in Grün und meinte Sieht nämlich aus Silencia, gell?! Heute dann der Hinweis für mich: Regewurm sieht ähnlich aus Raupe, gell Mama?! und Sieht ähnlich aus Eichhörnchen, is' aber nicht, gell Mama?! (wobei wir beide keine Ahnung haben, welches Tier Alex Scheffler eigentlich malen wollte ...) Ich finde das sehr witzig, kenne das von keinem unserer Kind und bin mal gespannt, was noch alles ähnlich aussieht.

Heute hat sie sich zum ersten Mal ganz alleine und ohne Hilfe ihre Bümpfe (an die Büße) angezogen.

Die Tatsache, dass Tertia immer öfter korrekt Mengen bis 6 abzählt, lassen wir mal unter den Tisch fallen ...

Tertia schläft immer noch nur ein, wenn ich mich dazu lege und sie mit ihrem Daumen die Haut zwischen meinem Daumen und meinem Zeigefinger hin und her bewegen darf. Ich verzeihe ihr das nur, weil sie ebenfalls darauf besteht, dass ich dabei lesen (also leise, mein Buch - so twist my arm ...).

Tertia kuschelt für ihr Leben gerne, Tertia möchte morgens auch nicht in dem Moment aus dem Bett springen, in dem sich ihre Augen zum ersten Mal für einen Millimeter geöffnet haben (ilfiglio, Silencia und Tertia früher), sondern kann am Wochenende gerne auch mal eine Stunde mit mir kuschelnd im Bett verbringen. Das ist so toll, vor allem, weil diese Stunde auch nicht die zwischen fünf und sechs ist, sondern die zwischen halb acht und halb neun. (Dafür verzeihe ich ihr auch das Nicht-Durchschlafen) Sie erklärt dann auch immer ganz bezaubernd: Wir zwei Kuschelkatze sind, gell Mama?!

Ihr derzeitiges Lieblingsbuch sind die Totte-Bücher also vor allem Totte räumt auf und sein blauer Gollaah ist vermutlich das einzige Tier, das Tertia immer noch nicht mit Namen ausspricht. Dafür erkennt sie aber alle gängigen Tiere auch auf italienisch - Ganza sei Dank ;-)

Tertia rollt mit den Augen, beschwert sich ständig Silencia ärgert mich! oder Allo so macht hat! (es folgt in der Regel eine pantomimische Darstellung des "Verbrochenen", miomarito hat einmal sogar Ärger bekommen, weil er sie schief angeschaut hat - Papa so macht hat! großes Stirnrunzeln mit bösem Blick)

Im Großen und Ganzen ist sie völlig verrückt und wir sehr zufrieden mit ihr (wenn sie nur nicht immer an meinem Bein hängen würde).

Ach, und sie ist das erste unserer Kinder das spielt. Also Rollenspiel. Faszinierend. Echt.

K wie Kartoffel





mehr Kartoffel-Bilder gibt es wie immer hier
(später auch noch mehr)

domenica 2 giugno 2013

K wie Kräuter


Da K ein wundervoller kulinarischer Buchstabe ist, wird es in den nächsten 2 Wochen sehr viele Bilder zum Thema K wie ... geben.

Ansonsten genieße ich noch die letzten Stunden ohne Kinder, habe natürlich nur die Hälfte aller Dinge erledigt, die ich erledigen wollte, die Latte war aber recht hoch gelegt und irgendwie sollte ja auch etwas Erholung rausspringen bevor der Wahnsinn morgen früh wieder seinen Lauf nimmt. Immerhin scheinen wir uns dann ab Morgen auch endlich mal Richtung Sommer zu bewegen.  

Luxus pur

Aufwachen, umdrehen, weiter dösen, aufwachen, räkeln, lesen, aufstehen, Kaffee trinken, Rechner anmachen, Zeitung lesen, Frühstücken, Duschen, Kaffee trinken, mich an die Arbeit setzen.

Und alles ohne eine einzige Unterbrechung (doch, um 9:30 Uhr rief Silencia an, was sie denn jetzt anziehen solle, lieber das Kleid oder doch den Rock und die Ringelstrumpfhose - aber aus der Entfernung war das einfach nur sehr süß).

[Ich kann noch durchschlafen, nur lang schlafen kann ich nicht mehr. Gestern oder besser heute Morgen war es halb 3 bis ich das letzte Bild fertig hatte und um 9 Uhr war Schluss mit Schlafen.]

sabato 1 giugno 2013

Diese Ruhe ...


:-)


P.S.: Damit es nicht zu viel Ruhe ist, gibt's jetzt Sirenenalarm - ich vermute mal Hochwasser.