venerdì 30 aprile 2010

fix und fertig

fix und fertig - lange Sommernächte fordern ihren Tribut - ab aufs Sofa, eine Runde Friends und dann schnell und viel schlafen.

[Die Hexennacht konnten wir übermüdeten Eltern dem ebenfalls übermüdeten Sohn erfreulicherweise ausreden ...]

*grummel*

Diesmal nur 2 aus 40 ... Kreativität, wo bist Du?!

Wohlfühltemperatur

Gestern näherten wir uns hier langsam meiner Wohnfühltemperatur, um 20 Uhr hatten wir noch 25°C und so sassen miomarito und ich noch lange im Garten, genossen das Sommergefühl und verdrängten die Gedanken an Wetter und Temperaturen der nächsten Tage.

Von mir aus hätte das jetzt so weiter gehen können ... bis Oktober (naja, noch so ein paar Grädchen mehr)

P.S.: Und den ersten Schnaken/Mückenstich des Jahres habe ich auch.

giovedì 29 aprile 2010

Miss Armstrong

Ilfiglio hat Fußball-Training, ich möchte ihn schnell mit dem Fahrrad zum Trainingsgelände fahren, Silencia soll bei PAPI! zu Hause bleiben. Madame is not amused und schreit und brüllt - meine Erklärungen, dass sie kaum Schuhe anziehen kann (offene Blasen), dass wir wirklich schnell fahren müssen, dass es weit ist, dass ich nur schnell hin und schnell wieder zurück fahre und dass sie vom Kindergartenausflug eh müde ist, verhallen ungehört. Sie will mit.

Normalerweise bin ich genauso stur wie meine Kinder, heute dachte ich mir aber, gut, wenn sie unbedingt mit will, dann soll sie mitkommen, wir fahren schnell, sie muss gleich wieder zurück fahren und vielleicht wird ihr das ganze eine Lehre sein.

Beim Schuheanziehen hoffte ich schon auf ein frühes Aufgeben. Kein Pflaster, Blasen und Madame will keine Strümpfe anziehen - aber sie beisst die Zähne zusammen. Dann geht es los und ich traue meinen Augen kaum, sie strampelt und strampelt auf ihrem ergonomisch eher ungüstigen 12-Zoll-Rädchen hinter ilfiglio und mir her, wir legen ein strammes Tempo vor, Madame fällt zurück, findet aber immer wieder den Anschluss und so brausen wir den Neckar entlang. Nach fast 2 km Ankunft am Trainingsgelände, der Sohn wird verabschiedet und wir schwingen uns wieder auf die Räder.

Bei der Rückfahrt in ebenfalls flotten Tempo gibt es zwar das eine oder andere Gemotze, aber sie strampelt tapfer weiter und wir sind in kürzester Zeit wieder zu Hause. Gemeinsames Herunterstürzten der Apfelschorle und Respekt Miss Armstrong! (und meine Lehre "Unterschätze niemals Deine Kinder!" habe ich auch gelernt)

vorziehen

Wir ziehen das Wochenende heute mal auf den Donnerstagnachmittag vor. Wegen des Wetters.

Fortsetzung

Ich glaube, die Fortsetzung von Michel aus Lönneberge könnte Tom Sawyer sein ... also alterstechnisch ... als Antwort auf die Frage, was uns noch alles erwartet.

mercoledì 28 aprile 2010

It's a long, long road


Eigentlich wollte ich heute Abend fleißig die Bilder meines heutigen Ausfluges bearbeiten und präsentieren, allerdings kam dann ein sehr unentspanntes Grillen mit Kindern dazwischen ... außerdem sehe ich gerade, dass ich mit völlig verdrecktem Objektiv geknipst habe und jetzt erst einmal alle Flecken herausfriemeln darf ... lange Rede kurzer Sinn: Heute eher nicht (oder nur wenige - wenn dann hier)

Neues von der Baustelle

Passiert mir immer wieder, wenn ich an einer der zahlreichen Baustellen vorbei laufe: ich höre den Bauarbeitern zu bzw. ich versuche es, gebe dann aber schnell wieder auf, ich verstehe kein Wort, eine völlig unbekannte Sprache und mir gehen Sätze wie Aha, bestimmt ein osteuropäischer Subunternehmer oder Hm, Deutsche scheinen auf Baustellen nicht mehr zu arbeiten, vermutlich wird das ganz, ganz schlecht bezahlt durch den Kopf.

200 Meter weiter geht mir dann auf, dass es sich bei der seltsamen osteuropäisches Sprache einfach um tiefstes Alb-Schwäbisch gehandelt hat ...
[Schön auch an Markttagen in der marktnahen Bäckerei, wenn die Marktfrauen Brot einkaufen und noch eine Runde tratschen - Nichts! Rein gar nichts!]

P.S.: PSsst! Letzten Sonntag Sendung mit der Maus gesehen?! Extra für mich ;-)

Völlig vertan

Völlig vertan habe ich mich heute morgen bei meiner Foto-Tour. Ich dachte, ich lasse das Auto einfach auf dem Wanderparkplatz stehe und mache mich zu Fuß auf den Weg - eigentlich wollte ich eh nur noch mit dem Rad fahren, der Umwelt und dem Geldbeutel zu liebe, aber da hätte ich heute vermutlich einen ganzen Tag einplanen müssen ... nun ja, so wurde es "nur" ein halber. Die Strecke habe ich wohl völlig überschätzt und jetzt muss ich sehen, dass ich hier zu Hause noch etwas erledigt bekomme ... HILFE!

(Bilder gibt es später - außerdem den Aufruf zu einem FOTOPROJEKT - wer schon einmal "spickeln" mag: Hier entlang!)

martedì 27 aprile 2010

Gartenarbeit

Gartenarbeit ist ja was tolles (Oar, können wir nicht was richtiges machen?!), das macht allen Altersklassen Spaß (Mama, ich 'ne reingeh' ich spiel' lieber Lego!) und entspannt so ungemein (Geh jetzt SOFORT von dem Zaun runter! oder Leg SOFORT die Heckenschere weg!). Und es findet sich immer etwas für Groß und Klein zu tun (Macht Ihr mal die Erde in den Blumentopf! - Wie? Was für Erde?! Welcher Blumentopf?! Kann ich nicht Äste absägen?! - Nein, es müssen keine Äste abgesägt werden! - Das soll Silencia machen, das ist Babykram! - Mama, ich bin kein Baby! - Heul!Brüll!Schrei! - Kann jetzt bitte mal jemand Erde in diesen Topf machen?! Niemand, okay, dann mache ich es ... - Naaahaain! ICH! - Nein, ich! - Heul!Brüll!Schrei! - und nach zwei Schaufeln erlischt das Interesse auch wieder schlagartig)

Nun ja, was ich sagen wollte, wir hatten einen nicht ganz entspannten Nachmittag im Garten, wir sind jetzt im Besitz eines Kräutergärtchens mit Salbei, Lavendel und Thymian, in den Blumenkästen versuche ich mich am Rosmarin-Ziehen und der Basilikum wächst hoffentlich auch so schön wie letztes Jahr. Wir werden sehen. Mein Bedarf an Gartenarbeit ist vorerst einmal gedeckt, ich hoffe auf baldiges geniessen des Gartens mit Bier und Grill ;-)

P.S.: Ansonsten. Vive la France! (Ich krieg die Krise, wenn die Bayern das ins Final schaffen)

Ich zeig Dir Röhrle



Von Sandy bekam ich die Aufgabe Strohhalme und irgendwie ist mir leider so gar nichts sensationell originelles eingefallen ... aber ich denke, die Aufgabe wurde erfüllt.

Sportteil

- Mama, darf ich die Zeitung aus dem Briefkasten holen?!

Ilfiglio schnappt sich den Briefkastenschlüssel, verschwindet in Richtung Haustür, kommt kurz darauf mit der Zeitung wieder und macht es sich am Küchentisch bequem.

- Menno, Mama, da sind ja wieder nur zwei Seiten Fußball im Sportteil drin. Gibt es denn keine Zeitung mit nur Fußball? So was brauch' ich!

[Nachdem wir ihm erklärt haben, dass es Panini-Sammelalben erst gibt, wenn er in die Schule geht, habe ich ihm jetzt das Kicker-Sonderheft zur WM in Aussicht gestellt ...]

So viel besser

Nachdem ich den gestrigen Tag fast vollständig im Bett verbracht hatte - mit Unterbrechungen zur Kinderbespaßung - geht es mir heute so viel besser. Gott sei Dank, denn die Wohnung befindet sich in einem katastrophalen Zustand (miomarito ächzt und stöhnt unter zwei Proseminaren, zwei Übungen, einer Exkursion, diversen Rezensionen, Aufsätzen und Vorträgen und ist daher von der Hausarbeit derzeit weitgehend befreit ;-)) und das schöne Wetter will ja auch noch genutzt werden.

Also scheuche ich jetzt husch-husch die Kinder in den Kindergarten und mache mich an die Arbeit. Und Fotos wollte ich auch noch machen ...

lunedì 26 aprile 2010

Männergespräche

- Mama, heute Im Kindergarten habe ich mich mit dem N. und dem I. über Hannah Montana unterhalten.
- Aha!
- Und dann habe ich nach einer Weile gesagt: Jetzt ist gut, wir schliessen jetzt das Thema Hannah Montana!
- Öhm, weißt Du überhaupt, wer Hannah Montana ist?!
- ... so eine Frau ...?!

[Ich schätze, das ist erst der Anfang ...]

kurz entschlossen am Sonntagmorgen

Nachdem Madame sich nur unter großem Protest die Haare kämmen lässt, Haarewaschen nur PAPI! erlaubt ist und sie darüber hinaus keinerlei Interesse an Zöpfen, Haarspangen (außer als Teil des Kinderzimmer-Chaos), Pferdeschwänzen oder ähnlichem hat, griff ich am Sonntagmorgen im Garten meiner Schwiegereltern kurz entschlossen zur Schere:



Und sie ist glücklich damit:

Atempause

Das Wochenende war eine wunderbare Atempause mit - wie ja schon erwähnt - viel Schlaf, sehr gutem Essen und wunderschönem Wetter.
Am Samstagmorgen waren wir tatsächlich um kurz vor 9 auf dem Fahrradflohmarkt und konnten für ilfiglio ein schönes und gutes Fahrrad mit 5-Gang-Schaltung, Licht (Dynamo, ich brauch' einen Dynamo!) und genügend Spielraum nach oben für sage und schreibe 15 € ergattern. Einziger Nachteil des neuen Fahrrads - der Sohn ist jetzt eindeutig zu schnell als dass ich noch neben ihm herlaufen könnte ... Silencia hingegen muss noch ein wenig wachsen, denn irgendwie sind ihre Beine zwar zu lang für das kleine 12-Zoll-Pucky, aber noch zu kurz für alles andere, was angeboten wurde.

Und eigentlich wollte ich jetzt ausgeruht und mit viel Elan in die neue Woche starten, aber wie es scheint, habe ich mich bei den erkälteten Kinder angesteckt und verspüre eher das Bedürfnis mich für noch einmal 9 Stunden ins Bett zu verkriechen ... so was blödes.

domenica 25 aprile 2010

Nie mehr, nie mehr

Nie mehr 2. Liga, nie mehr, nie mehr!

(Danke nach Augsburg ;-))

P.S.: Faules Wochenende mit viel Sonne, Gartenspaß, Grillen und Schlaf. Morgen dann wieder.

venerdì 23 aprile 2010

Freitage

Freitage sind heftig, Freitage sind 120%ige Kindertage. Ich gehe morgens mit den Kindern zusammen in den Kindergarten, frühstücke zusammen mit den Kindern (und zwar nicht nur meinen Kindern ...), sitze zusammen mit den Kindern im Morgenkreis, dann lese ich den Kindern 2 bis 3 Stunde lange vor, dann renne ich nach Hause (heute musste ich auch noch schnell Geburtstagsgeschenke kaufen und Schuhe vom Schuhmacher abholen), bereite das Mittagessen vor, hole die Kinder vom Kindergarten ab, füttere die Kinder ab, dann gehen wir zusammen zum Kindersport (immerhin muss ich da nicht mit turnen ;-)) und verbringen weiter 3 Stunden auf dem Spielplatz. Das macht zwar prinzipiell Spaß und heute war auch das Wetter wunderschön, so dass die Kinder auf dem Spielplatz recht schnell barfuss und mit hochgekrempelten (und später klatschnassen) Hosen in Matsch und Wasser standen, aber ehrlich gesagt ... ein bisschen viel "Kinder" ist das ganze schon ...

Morgen Fahrradflohmarkt um 9 Uhr (bitte Daumen drücken, dass wir ein Rad für ilfiglio finden, seins wurde vorgestern aus dem Hof geklaut - immerhin stand es vor dem Zusammenbruch und wir wollten eh ... aber dennoch ... der Sohn fühlt sich amputiert) und dann ab zu isuoceri (den Schwiegereltern) mit Garten und über 20°C :-)

.

Und ich Trottel hab' noch gemeint, dass es ja eigentlich blöd sei, wenn Lautern den Aufstieg schon heute klar macht, weil dann die Party dieses Wochenende und nicht in zwei Wochen - dann wenn ich im Stadion bin - steigt. Hm ...

Zeig mir (Land)Strasse


Ich fotografiere gerne Straßen, Landstraßen. Mein Lieblingsbild ist dieses hier, das oben entstand vor 2 Tage. Jetzt würde ich gerne die (Land)Strassen von broken spirit und Zitante - Christa sehen. Danke schön!

giovedì 22 aprile 2010

Zeitfahren

Heute die Strecke zum Mechaniker mit dem Fahrrad in die andere Richtung absolviert, um 20 Uhr sollte das Auto abgeholt werden, spontane Abfahrt - miomarito noch mit einem Berg von Arbeit, keine sonstige Fahrbereitschaft zu organisieren und ein leicht masochistischer Anfall meinerseits - in Tübingen um 19:20 Uhr, 15 min pro Dorf habe ich mir gegeben - ich, die sonst höchsten mal mit dem Rad neben den Kindern her zum Kindergarten fährt ...

Nach einem kurzen querfeldein Abstecher wegen plötzlich unauffindbarer Wegweiser war ich nach knapp 15 min in Hirschau, nach weiteren 10 min in Wurmlingen (inzwischen nass geschwitzt) und quälte mich dann den - vermutlich Mini - Berg nach Wendelsheim hoch, während blöde Rennradfahrer im Trikot an mir vorbei flogen ... (Sportinstitut, die sind alle vom Sportinstitut!) und um fünf vor 8 stand ich vor der Werkstatt - macht einen Schnitt von 20 km/h. Also ich bin beeindruckt ;-)

In der Werkstatt durfte ich dann noch 15 min warten, bis der TÜV-Mensch endlich mit unserem Auto fertig war ...

Ich Zeig Euch ...

Hier noch mein Nachtrag zur letzten Wochen. Einmal für Katinka einen Gegensatz:


Und für Kalle meinen Zeitmesser - da ich meist Uhr-los unterwegs bin, richte ich mich meist nach dem Sonnenstand:

Überraschungsei Baustelle

Wie schon einmal geschrieben, sind wir derzeit von Baustellen umzingelt und so bietet jeder Gang zum bzw. vom Kindergarten zurück die Möglichkeit, das Treiben auf zwei Baustellen zu beobachten. Und was soll ich sagen - ich bin begeistert (die Kinder natürlich auch, aber das überrascht wohl niemanden).

Nachdem ich gesehen habe, wie man mit einem Bagger nicht nur simple Löcher graben oder Wände einreissen kann, sondern auch Erde sieben, Äste abknipsen, Baume herausreissen, Wurzeln schreddern und Steine knacken, bin ich ob dieser Vielseitigkeit ein echter Bagger-Fan geworden (Außerdem sehen die Baggerfahrer immer so aus, also hätten sie einen Mordspaß an ihrer Arbeit) und könnte stundenlang zu schauen.

Außerdem bietet die Baustelle fast jeden morgen ein neues "Überraschungsei", das ich dann aus dem Stehgreif erklären muss. Für was sind diese nur grobe gehauenen Balken, Mama?! Was macht diese Maschine, Mama?! Was'n das da?! Bisher liege ich ganz gut im Rennen, meinen Erklärungen mangelt es zwar am richtigen Vokabular (Also ... öh ... ja ... die Balken (?!) , die kommen bestimmt zwischen die Stahlträger (!?), die sie letzte Woche in den Boden gejagt haben. Dann können sie die Grube ausheben ohne dass die Erde nach rutscht. Doch ... ja ... ich denke schon ... Das gab 100 Punkte ;-)) und notfalls hilft auch ilfiglio aus: Mama, so ein Teil hat der N. zu Hause - also nicht in echt sondern zum Spielen! - da werden die Steine klein gemacht - das stimmte auch und so haben wir heute morgen dem - keine Ahnung, wie so ein Teil heisst - eine Viertelstunde zugesehen, wie es vom Bagger mit großen Steinen gefüllt, die Äste und ähnliches aussortiert wurde und am Ende Unmengen von kleinen Steinen und Schuttbrocken herauskamen. Toll!

Einzig ob das Wasser in einer der Baugruben Grundwasser ist oder sonst wo herkommt, konnte wir noch nicht klären.

mercoledì 21 aprile 2010

Sonne pur

Sonne pur war das heute, nach meiner kleinen Fahrradtour gab es dann noch 3 Stunden Spielplatz, wo ich mich tatsächlich auf eine Bank in die Sonne legen konnte und die Kinder nur ganz selten etwas von MAAAMAAA! wollten. Ich konnte es mir in den letzten 5 Jahren nie vorstellen, aber das nächste Mal kann ich mir eigentlich etwas zum Lesen mitnehmen :-)

Ansonsten bezweifle ich, dass ich die vollen 90 Minuten Champions League erleben werde und muss auch meine Fotoprojekt-Freunde erneut vertrösten. Morgen dann aber - ganz sicher. Versprochen!

P.S.: Lustig, das gestrige Spiel in San Siro aus deutscher und italienischer Sicht beim Blog Hin und Zurück des Goethe-Instituts.

Landpartie


Da wir dringend noch einen neuen Auspuff benötigen, um über den TÜV fahren zu können, ging es heute mit dem Auto drei bis vier Dörfer weiter ins Katholische. Dort habe ich das Auto übergeben, mich auf meinen altes Fahrrad geschwungen und bin gemütlich und natürlich mit Kamera über die Wiesen und Felder wieder zurückgestrampelt. Das ging überraschend locker, das Kinder-Hinterherrennen und das -Schleppen scheinen fit zu halten.
Außerdem sehe ich da auch Ermüdungs-Potential ;-) - wenn wir am Samstag für die Kinder neue Fahrräder auf dem alljährlichen Fahrradflohmarkt ergattern können, steht der ersten/nächsten Radtour nichts im Wege (Naja, Silencia müsste wohl doch in den Sitz - der sich nur an meinem Fahrrad befestigen lässt - , was mich dann vermutlich nicht mehr so locker flockig fahren liesse ...)

P.S.: Meine Fotoprojekt-Lösungen für letzte Woche kommen auch noch im Laufe des Tages, vermutlich eher am Abend, denn ich habe hier noch viel zu tun ...

P.P.S.: Wie man hier oben schön erkennen kann, klappt das mit dem tollen blauen Himmel eben nicht immer. Der hier ist ja total weiß, obwohl er "eigentlich" blau ist und das Wetter wunderschön.

martedì 20 aprile 2010

direkt aus der Hölle

Trick 17 für heute war ja eigentlich gewesen, dass Silencia gleich nach dem Kindergarten mit ihrer Freundin nach Hause geht und ilfiglio mit seinen Freunden zur Vorschule - ohne Fluchtmöglichkeit. Dummerweise musste ich dann aber doch Silencia abholen kommen, so knapp wie möglich dachte ich mir, dann ist ilfiglio vielleicht schon abgedampft und kann keine Drama-Vorstellung geben. Dummerweise war er aber noch nicht unterwegs - denn Ich gehe nicht in diese blöde Vorschule!

Also 10 min offene Diskussionskultur (by miomarito) im Kindergarten und Abtransport des Widerspenstigen zur Vorschule (er hatte mir heute morgen versprochen, dass er geht), inzwischen brüllt auch Silencia, weil sie kapiert hat, dass es nicht zu ihrer Freundin J. geht. Ich treffe also in der Schule mit einem schreienden Kind und einem extrem bockigen Kind ein, versuche, der Lehrerin zu erklären, dass ilfiglio eigentlich gar nicht mehr kommen möchte, wir (!) es jetzt aber noch einmal versuchen möchten (eigentlich ist man "verpflichtet" immer zu kommen) und vielleicht könne sie ja noch einmal mit ihm reden. Ihre erste Diagnose: Es sei vermutlich alles etwas zu kompliziert für ihn. Okay.

Abtransport von Silencia, die brüllt, weil sie jetzt in der Vorschule bleiben möchte - oder weil sie zur ihrer Freundin will oder weil ihr Freund T. (dessen Schwester auch in die Vorschule geht) jetzt auch wieder nach Hause geht oder weil in China ein Sack Reis umgefallen ist. Suchen Sie es sich aus! Kauf von Blumenerde und Kräuter, die immer noch genauso im Garten stehen wie bei unserer Rückkehr, da Madame dann doch lieber UNO spielen wollte.

Aufbruch zur Schule, um ilfiglio abzuholen, Silencia brüllt, weil sie mit dem Auto fahren möchte und bleibt auf halber Strecke eine geschlagene Viertelstunde brüllend stehen und weigert sich weiter zu fahren auch als ich in 500m um die nächste Kurve verschwunden bin. Also wieder zurück, Kind, Fahrrad und ilfiglios Roller (den ich mir geschnappt hatte) unter den Arm (welchen eigentlich?!) geklemmt und alles irgendwie zur Schule geschleppt, wo ilfiglio schon leicht brüllend auf mich wartet (Wo warst Du, Mama?!). Die Lehrerin erklärt mir anschließend, man hätte alle Probleme gelöst, der Sitzkreis sei ilfiglio zu lange gewesen, aber jetzt sei ja alles in Ordnung. Ilfiglio - kaum, dass sie verschwunden ist - Ich geh' da aber trotzdem nicht wieder hin!

Dann gemeinsames Gebrüll der Kinder, weil Silencia auf den Spielplatz, ilfiglio aber Fußball spielen gehen möchte und ich bitte schön bei beiden bleiben soll. Dann folgt tatsächlich eine ruhige Stunde auf dem Spielplatz (Die großen Schulkinder lassen ilfiglio heute nicht mitspielen, kein Gebrüll (hoho!), sondern nur leichtes Gemotze). Als eine Regenfront aufzieht, verziehen wir uns wieder nach Hause, an der Ampel - Überraschung! - Gebrüll von Silencia inklusive auf den Bodenschmeissens und Schlagen des Helm geschützten Kopfes auf den Asphalt, weil ilfiglio gedrückt hat, obwohl sie doch drücken wollte ... irgendwann waren wir dann auch wieder zu Hause.

Es macht gerade so gar keinen Spaß. Also kann es nur besser werden, irgendwann ...

twenty five bucks

Es läppert sich. Da ist genau das, was ich nach diesem Tag (dazu später mehr) gebraucht habe.

[Die high-key Kaffeetasse. Gekauft vom California Pacific Medical Center - aha]

nix los

Nix los hier - mein verlängerte kinderloser Vormittag (ilfiglio versucht es heute noch mal mit der Vorschule) findet nicht statt, denn die Verabredung von Silencia ist krank und jetzt muss ich mir schnell ein aufregendes Nachmittagsprogramm aus dem Ärmel zaubern ... mal sehen, ob Kräuter pflanzen den Ansprüchen der jungen Dame genügt ...

Ansonsten ist mal wieder der 20., sprich ich schaue alle 5 min bei getty vorbei, um zu sehen, ob die Verkaufszahlen schon da sind - noch nicht. (Oder bedeutet das einfach nur, dass ich nichts verkauft habe?!)

Also, eher langweilig hier. Nix los eben.

lunedì 19 aprile 2010

sportlich

Sportlich bin ich heute gewesen und dem Aufruf gefolgt, mit meinen Kindern beim Turnen im Kindergarten und anschließendem ernährungsbewußten Pick-Nick erschienen (jubelnd - versteht sich - und ohne Sportausrüstung, ich habe nicht einmal Turnschuhe/Sneaker in meinem Besitz ...). Zunächst lustige Aufwärmspiele, dann Geräte aufbauen (*uah* wunderschöne Erinnerungen an den Sportunterricht ziehen an meinem inneren Auge vorbei) und dann durften die Kinder sich an den einzelnen Stationen Klebe-Punkte für ihren Fisch erturnen.
Es war dann doch recht erträglich, besonders schön war es, Silencia - die, die kleinste war -einmal beim - todesmutigen - Klettern, Turnen, Balancieren zu schauen zu können (ilfiglio kenne ich da irgendwie besser) und am Ende durfte ich dann auch einmal an die Ringe und aufs Trampolin ;-P

Und jetzt geht es sportlich weiter, Fußball, der Aufstieg muss heute endlich mal gesichert werden!

Zwischenfrage

Schon mal einen Kuchen verloren, samt Form?!

[Ist mir wohl passiert, am Samstag auf dem Weg vom Kindergarten nach Hause. Hier angekommen ist der Kuchen nie, ist mir aber auch erst am Abend aufgefallen. Im Kindergarten habe ich ihn auch nicht vergessen, wie sich heute morgen herausstellte. Also muss ich ihn auf dem Weg irgendwo abgestellt (vermutlich weil ein Kind gerade wegen eines schief sitzenden Helmes oder eines zwickenden Strumpfes mit dem Tode kämpfte) und einfach vergessen haben ...]

Frühling, die xte


Heute endlich meine erste Frühlings-Foto-Tour, endlich wieder Farbe, endlich wieder etwas anderes als Schnee oder Grau in Grau und endlich ... ja, was eigentlich?! Irgendwie bin ich total unzufrieden. Die Sonne steht schon zu hoch, eigentlich müsste ich vor dem Kindergarten losziehen, es gibt keinen Nebel, keinen aufsteigenden Dunst, nur platte Landschaft, überall rennen mir Spaziergänger vor die Linse oder beobachten mich skeptisch, wie ich mich durch die Felder robbe. hm ... irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt. Vielleicht muss ich auf den Abend umsteigen, dann das Licht schön wird und die Kinder ins Bett gehen ...

domenica 18 aprile 2010

Herrlich

Gestern lustiger Flohmarkt im Kindergarten-Garten, der letzte vor dem Umzug und so ein bisschen traurig bin ich tatsächlich geworden, da die Kinder ja jetzt schon seit fast 4 Jahren in dieses Gebäude gehen (unten städtischer Kindergarten, oben die private Kleinkindgruppe, die damals nach unserem Umzug meine Rettung war) und dort immer sehr glücklich waren. Jetzt heisst es aber Abschied nehmen, von der beschaulichen Zeit und ab Sommer darf sich Silencia dann gegen 120 Kindern behaupten (das kann sie aber - oh ja! ;-))

Dann Aufräumarbeiten im Garten, erst Silencia und ich, während miomarito und ilfiglio Fußball schauen waren, dann alle zusammen mit dem Nachbar, der beim Umsetzen des Sandkastens (stellen sie ihren Sandkasten nie unter einen Kirschbaum ...) mit anpackte und danach als Belohnung spontanes Würstchen auf den Grill schmeissen (das eigentliche, geplante Grillen startet heute Nachmittag). Tapfer haben wir dann bis nach Mitternacht in Decken gewickelt ausgehalten. Irgendwie sind die Nächte doch noch sehr kühl.

Heute wieder strahlender Sonnenschein, die Aussicht auf einen weiteren Tag im Garten und abschließendes Grillen - herrlich!

P.S.: @hannes: Große Auseinandersetzungen im Kinderzimmer, weil Silencia von ilfiglio gezwungen wird, mit ihm Schule zu spielen :-D (Mein Sohn ;-))

sabato 17 aprile 2010

Frühling


Weil der Frühling heute endlich (Wieder)Einzug gehalten hat, gibt es ausnahmsweise "Blümmelscher" aus unserem Garten.

venerdì 16 aprile 2010

hyperventilieren

Silencia beginnt zu hyperventilieren, wenn sie durch den Mini-Boden-Katalog blättert.
[Ilfiglio hingegen: 60 € für ein STÜCK STOFF?!]

Ansonsten: Und wer sitzt bei Ihnen so auf dem Flughafen fest?! (wir haben bisher einmal einen Rückflug aus den USA und einen fraglichen Flug nach Russland)

Saison eröffnet

Vorhin ilfiglio die erste Zecke des Jahres vom Hinterkopf entfernt ...

Wie stinkig ...

... darf ich denn jetzt sein, dass ich 1 Woche lang Termine verschoben, Kinderbetreuung organisiert und beinahe das Angebot meines Vater, nach Tübingen zu kommen und die Kinder zu übernehmen, angenommen hätte, damit ich an den 6 angegebenen Drehtagen wie von der Agentur gewünscht komplett zu Verfügung stehe - und diese Arsc*** sich einfach nicht melden. Auch nicht auf schriftliche Email-Nachfrage. Also?!

Sehr - finde ich.

(Das mit dem "Schätzchen" hätte mich doch mehr stören sollen)

Ich zeig Dir Weitgereistes



Von Sandy - Teufelsweib bekam ich die Aufgabe Weitgereistes zu fotografieren. In unserem Haushalt - der ja selbst in Teilen immerhin schon Genua und Rom hinter sich gebracht hat, wenn nicht sogar weiter italienische Städte, Spanien oder sogar die USA - findet sich dazu einiges, ich habe mich dann aber für den Mann auf dem - vermutlich auch schon weit gereisten - fliegenden Teppich entschieden. Gekauft auf dem Suq in Genua, eine meiner Lieblingsveranstaltungen dort, ist er eben auch über Rom ins Schwäbische geflogen und hängt - wie schon in Italien - über dem Bett von ilfiglio.

giovedì 15 aprile 2010

Und wieder ...

Schnipsel:

- Beide Kinder startet um kurz nach 6 mit etwas mehr als 9 Stunden Schlaf in den Tag und außer einem kleinen Hänger nach dem Kindergarten als beide brüllend auf der Straße lagen (Silencia mehr als ilfiglio), verlief der Tag trotz des kleinen Schlafdefizits überraschend gut.

- Die Szene vor dem Kindergarten: Ilfiglio weigert sich strikt, in die Vorschule zu gehen (Mama, ich geh da nicht hin. Das ist doof. Ich geh nicht! Da musst Du mich dort anbinden! - schöner Einstieg ins Schulleben ...), Silencia liegt schreiend auf dem Bürgersteig WEIL sie in die Vorschule gehen will. 20 min später ist eh alles schon zu spät und wir gehen nach Hause. Das wird noch interessant.

- Immer noch kein Wort von der Casting Agentur über Kostümprobe, Uhrzeiten usw., gedreht wird aber wohl - ich schätze nur ohne mich. Idioten.

- Heute 3x gegen Silencia im UNO spielen verloren ... Du hahaast verloren! Du hahaast verloren! Ich hab gewonnen! Ich hab gewonnen! helfen auch nicht gerade.

- Silencia und ich wollen ilfiglio vom Fußball-Training abholen und werden Zeuge, wie dieser im Moment unseres Eintreffens einen wirklich festen Schuss direkt ins Gesicht bekommt, ihm die Brille in zwei Teilen vom Kopf fliegt und beide Trainer sowie diverse Eltern Oh Gott! schreiend aufs Spielfeld stürmen. Ilfiglio sammelt derweilen seine Brille ein, meint nur Das war ja gar nichts! und spielt weiter. Es werden Theorien über seinen Dickschädel aufgestellt und ob er dann vielleicht nach dem Spiel einfach umkippt. Dickschädel ja, Umkippen nein.

- zweiter Solo-Abend der ersten Semester-Woche *seufzt*

P.S.:

- Meines kleinen Bruders Forschungsprojekt (also nicht seins, aber er ist mit dabei) Am Sonntag fliegt er nach Moskau und ich beneide ihn etwas, auch wenn er dann doch nicht wie zunächst geplant hier übernachtet - meine Mutter meinte: Bewohnbares Faberge-Ei! ;-)

Zeig mir Schuhe


Ich bin mal wieder etwas ideenlos, daher eine einfache, konkrete Aufgabe für das Fotoprojekt. Ich möchte Schuhe sehen, und zwar von Paleica, der ich noch ein Selbstportrait mit Kamera schulde (kommt, kommt!) und von Kerstin!

Da Berlino a Palermo

... oder eigentlich Hin und Zurück bzw. Andata e ritorno heisst ein heute startendes Blog-Projekt des Goethe-Instituts Italien. Zwei Journalisten, ein Deutsche von der Zeit, ein italienischer vom Corriere della Sera fahren gemeinsam mit dem Zug von Berlin nach Palermo und bloggen über ihre Reise. Noch tut sich nicht viel, aber ich bin mal gespannt, was die beiden berichten werden.

Vater&Sohn

... sind jetzt gemeinsam beim Arzt, um sich in den Rachen schauen zu lassen.

[MERKE: Plätscher-Einträge in Zukunft vermeiden, rächt sich immer!]

P.S.: Alles halb so schlimm, ein simples "Halsweh" und ilfilgio darf sowohl in den Kindergarten als auch zum Fußball :-)

mercoledì 14 aprile 2010

Plitsch-Platsch-Schnipsel

Das Leben plätschert hier mal wieder so vor sich hin, daher gibt es weiter - nur - Schnipsel ...

- leicht durchfrorener Nachmittag mit den Kindern im Hof - ich bin aber auch empfindlich ...

- immer noch keine Nachricht von der Casting-Agentur zum Thema Kostümprobe, auch keine Antwort auf meine Email. Mal sehen, ob das überhaupt noch etwas wird

- miomarito hat jetzt die Mandelentzündung, hoffen wir mal, dass es keine Rückansteckung gibt

- Heute dem Nachbarsjungen schnell mal bei den Mathe-Hausaufgaben über die Schulter geschaut und geschluckt - ging das früher auch so langsam voran?!

- ansonsten leider nichts los hier

... und nun zum Wetter

- Ich sagte: Jetzt! Sofort! Frühling!

- Statt rosa Satin-Pum!ps gibt es Gummistiefel für mich und die Kinder

- Silencia besteht weiterhin auf Handschuhe am Morgen. Ihre Handschuhe sind allerdings entweder kaputt oder verloren gegangen. Schon mal versucht Mitte April Handschuhe zu kaufen?!

- Gestern Nachmittag sah es so aus, als würden wir den heutigen Nachmittag mit den Nachbarskindern im Hof verbringen. Jetzt steht dann doch eher Kinderzimmer-Aufräumen auf dem Programm.

- Heute Abend dürfte es kein Helligkeits-Problem geben. Die Lichtverhältnisse draußen erinnern an nach 20 Uhr abends.

- Ich weiß, der April macht was er will ... aber ich will Jetzt! Sofort! Frühling! mit viel Sonne!

martedì 13 aprile 2010

Action bitte!

Nein, noch kein Wort von den Film-Leuten, sondern die Frage, ob "anderer Leuts" Kinder auch der Meinung sind, dass 6 Stunden Kindergarten bzw. 6 Stunden Kindergarten plus 2 Stunden Vorschule zwar ganz nett sind, beim jeweiligen Abholen aber bitte der Action-Teil des Tages beginnen sollte?!

*uoah* - und die Tage werden immer länger ...

Ein Kreuz

Ein Kreuz ist das mit der kommerziellen Fotografiererei - zum einen habe ich jetzt natürlich Blut geleckt, zum anderen schaue ich mir fast täglich meine Bilder bei getty an und versuche verzweifelt ein System zu entdecke, nach dem die Bilder ausgewählt wurden. Beim letzten Mal wurden nämlich die genommen (mal abgesehen von den quasi bestellten Verkehrsschildern), die ich einfach mal so reingestellt hatte und nicht die, von denen ich dachte, das sind sichere Kommerz-Bilder. Super. Demnächst kann man wieder Bilder einstellen, zur Auswahl, und ich habe so gar keine Ideen ... was mich ganz kribbelig macht. Ein Kreuz, ich sach's ja.

Jetzt Kindergarten, Vorschule und eh keinen ruhigen Moment mehr zum Grübeln.

Jetzt! Sofort! Frühling!

lunedì 12 aprile 2010

Montags-Schnipsel

- Nur kurz zur Erinnerung ... wie bekommt man noch mal Kinder ins Bett, wenn es draußen noch nicht dunkel ist?!

- zum Thema mein Einstieg beim Film: Kostümprobe! Sollte diese Woche sein, bisher habe ich aber noch keinen Termin genannt bekommt, das ganze ist also schon vorab irgendwie spannend ... vermutlich werde ich mit 2 Kindern im Schlepptau dort auftauchen ...

- Silencias derzeitiger Lieblingssatz ist Ich mag aber! gefolgt von einem halbstündigen Gebrüll. Ich mag aber! keine Jacke anziehen. Ich mag aber! trotz Platten mit dem Fahrrad in den Kindergarten fahren. Ich mag aber! dass PAPI! zum Mittagessen zu Hause ist. Ich mag aber! dass Du mir zuerst die Jacke und dann erst den Helm ausziehst. Ich mag aber! dass Du eine Stunde lang ununterbrochen mit mir UNO spielst. UND SO WEITER.

- Ilfiglio hat sein erstes Buch zu Ende gelesen.

- und zum Abschluss noch ein Hör-Tipp: Die Franzgeschichten, gelesen von Christine Nöstlinger selbst. Wunderbar! (Hier Hörprobe) Miomarito schimpft jetzt jeden einen Erzdepp! und ilfiglio hat etwas gebraucht bis er das Bohnie als das Pony identifiziert hatte. Und ich frage mich, ob es die von mir sehr geliebten Gretchen Sackmeier-Bücher - ich bin erst später eingestiegen ;-) - auch von ihr selbst vorgelesen gibt.

- So, und jetzt schlafen auch die Kinder.

P.S.: Respekt nach Pauli! :-)

Lichtblicke

Für alle, die Sehnsucht nach Sonne und Wärme haben, hier ein paar fotografische Lichtblicke aus dem Süden.

Hm ...

Die Idee war eigentlich nach dem Lago-Urlaub die Winterkleider wegzuräumen ... heute morgen 2°C mit Aussicht auf Tageshöchsttemperaturen von 6°C ... so viel also dazu ...

domenica 11 aprile 2010

entspannt

Wow - ein wirklich entspanntes Wochenende. Kooperative Kinder, die sich tatsächlich auch mal 15 min selbst beschäftigen können und immer noch ein wenig italienisch ticken (gestern war es nach 22 Uhr). Italienisch-französisches Abendessen - u.a. bigoli all'anatra - mit Freunden und gutem Wein. Sowie ein entspannter Sonntag mit Schichtschlafen und Siedler-Spielen. Wunderbar.

Morgen dann Semesterstart und die Aussicht miomarito bis Ende Juli nur noch gelegentlich zu Gesicht zu bekommen ... - daher jetzt noch einmal ein gemeinsamer Fernsehabend, der Polizeiruf soll ja gut sein.

Rache

Nachdem ilfiglio innerhalb der einen Woche am Gardasee drei relativ neue Hosen beim Fußballspielen ruiniert hat, indem er sich ständig und ohne Gegenspieler-Einwirkung auf den Boden schmiss und auch nach mehreren eindringlichen Gesprächen nicht bereit ist, sein Spiel-Verhalten zu ändern, sehe ich meine Rache am Frühlingshoriozont erscheinen:

Sommer, kurze Hosen und ich kaufe kein neumodisches Desinfektionsmittel sondern - JOD!

[Nein, natürlich nicht - aber die Vorstellung ... ;-) ]

P.S.: Was ist denn eigentlich mit den Kommentaren los?! Da fehlen ständig welche ... also rechts in der Spalte und auch bei der "Zählung" ... hm ... seltsam ...

il profumo d'Italia

Die unmittelbarsten und somit stärksten Erinnerungsauslöser sind meiner Meinung nach Gerüche - jedenfalls bei mir ... daher gehören auf meine Einkaufsliste für Dinge aus Italien seit unserer Rückkehr nach Deutschland immer mehrere Flaschen von Spuma di Sciampagna - Sapone di Marsiglia (Kernseife). Feinwaschmittel, dessen Duft mich immer sofort an Genua denken lässt.

Mit der Zeit hat sich mein Geruchszentrum allerdings an den Duft gewöhnt und verknüpft inzwischen mit dem Geruch nicht mehr ausschließlich italienische Erinnerungen. Aber Dank eines etwas voreiligen Griffs ins italienische Supermarktregal bin ich jetzt im Besitz des ultimativen profumo d'Italia:


Gestern habe ich damit den Küchenboden geputzt und in Sekunden roch unsere gesamte Wohnung nach Italien, genauer gesagt nach italienischem Putzmittel. Chlor. Unglaublich. Genau wie im Treppenhaus in Genua, wie in der Schule, in der ich Italienisch gelernt habe, wie auf der Gynäkologischen Station im Krankenhaus, wie nach Durchfahrt der kleinen Kehrmaschinen in der Gasse hinter unserem palazzo. Herrlich.

[Miomarito meinte: Klasse. Und jetzt wissen wir auch, dass alles in unserer Küche tot ist. Das Zeugs ist vermutlich eher nicht umweltfreundlich - ich werde es verschämt hinter meine Frosch-Essig-Reiniger verstecken und nur hin und wieder zum Einsatz bringen - dann wenn die Sehnsucht besonders groß ist. Und nein, das hat nichts mit bei uns im Verkauf befindlichen Zeugs zu tun - das ist Kinderkram dagegen.]

sabato 10 aprile 2010

Für Sandy


Ganz außer Konkurrenz.

Grün

In der Regel stöhnen Mädchen-Mütter ja über die Affinität ihrer Töchter zur Farbe Rosa. Die meisten Mädchen, die ich kenne, haben rosa Jacken, rosa Schuhe, rosa Roller oder Fahrräder, rosa Haarspangen, rosa Glitzerstifte, rosa Gummistiefel, rosa Puppenwagen und rosa Kleidchen. Davon kann man halten was man will, eines ist auf den Fall sicher, man kann diese Wünsche mit dem Besuch eines einzigen Spielwaren-, Bekleidungs- oder Schuh-Geschäftes erfüllen.

Wir freuen uns zwar über unsere nicht-rosa Tochter (wobei Rosa hin und wieder auch gewünscht wird, hin und wieder aber auch getan wird, als sei Rosa ein völlige Zumutung), schleichen aber mit unserer stolzgeschwellter Brust meist recht verzweifelt durch zahllose Geschäfte dieser realen, aber auch der virtuellen Welt. Ein grüner Fahrradhelm musste es sein (es wurde dieser gelbe, den ich noch mit mühsam übers Internet bestellter grüner Klebefolie verzieren muss), ein grünes Fahrradschloss (Gott sei Dank im italienischen Baumarkt gefunden) und jetzt sollen es eben grüne Sandalen sein.
Grün ist aber leider nicht die Farbe der Saison. Rosa. Lila. Weiss. Letztes Jahr gab es diese wunderschönen Sandalen noch in Grün, dieses Jahr aber nicht. Also weiter suchen. Im dritten italienischen Einkaufszentrum dann ein Kompromiss-Vorschlag, es gibt ein paar coole Ballerinas in Olive-Grün (eine unserer französischen Lieblings-Kinder-Bekleidungs-Firmen, die es jetzt freundlicherweise auch in Italien gibt) und mit den Sandalen schauen wir mal. Gestern Nachmittag dann ein erleichtertes Aufatmen - es gibt schöne grüne Sandalen von kickers im Internet. Puh! ;-)

Den grünen Schulranzen hat sie auch schon geordert - an der Bekleidungs-Schuh-Front stehen wir jetzt nur noch vor der unlösbar scheinenden Aufgaben, unhäßliche Sandalen für den Sohn zu finden ("schön" haben wir schon aufgegeben).

venerdì 9 aprile 2010

Die Bilderflut


Ich weiß, der ein oder andere wartet jetzt gespannt auf die sonnige-südliche Bilderflut, aber ich muss enttäuschen. Ich habe zwar viele Bilder gemacht, zu 70% sind das aber Kinder-Bilder, weil ich ausprobieren wollte, wie man mit dem neuen Tele am besten Portraitaufnahmen hinbekommt und weitere 20% der Bilder habe ich eher frustriert aus dem KrankenSchlafzimmer-Fenster geschossen und den kläglichen Rest gibt es dann nächste Woche irgendwann ... aber im Sommer dann!

Urlaub?


Ich schätze, unter Urlaub versteht man etwas anderes als die letzte Woche ... irgendwie schön war es zwar trotzdem, aber der Entspannungs- und Erholungsfaktor tendierte eher gegen Null.

Zunächst einmal verabschiedetet sich letzte Woche am frühen Abend unsere Kupplung im Schneesturm auf dem Brenner. Wir hatten zwar bereits wegen einer Inspektion und der bevorstehenden Auswechslung des Zahnriemens einen Termin für den nächsten Tag in einer Werkstadt am Fuße des Monte Baldos, allerdings hatten wir gehofft, es noch heil dort hin zu schaffen. Im Stau am Brenner dann ungute Geräusche, Gestank und zunächst einmal nur der dringende Wunsch, es noch über die Grenze zu schaffe, wo der Karfreitag kein Feiertag ist. Nach viel hin und her, genauem Beobachten des Kupplungsverhaltens (die Gänge liessen sich dann doch noch unter viel Gestöhne des armen Fiats wechseln) und einigen Stoßgebeten sind wir dann doch noch - quasi im 5. Gang - die nächsten 2,5 Stunden von den Alpen runter zum Lago "gerollt". Was für ein Auftakt.

Am nächsten Morgen standen miomarito und sein Vater dann bereits um halb 9 mit dem Fiat vor der Werkstatt - 5 Tage später, unzählige Zwischenbesuch Ma, martedì sara pronta!? beim meccanico und etliches Geld weniger hatten wir dann wieder einen fahrbaren Untersatz ... va be, was muss es auch ein Fiat sein?! ;-)

In der Nacht vom Karsamstag auf Ostersonntag dann die nächste Hiobsbotschaft, mein Hals und ilfiglios "knödelige" Stimme lassen uns morgens um 9 Uhr ins ospedale nach Malcesine (waren wir auch schon lange nicht mehr, musste also kommen) zum pronto soccorso fahren. Dort sorgten wir etwas für Verwirrung: italienische Namen, italienischer Geburtsort bei ilfiglio, aber deutsche Krankenkasse, mein Schwiegervater entdeckte eine entfernte, aber gleich ausführlich zu klärende Verwandtschaft mit dem Pfleger, der aus dem Schlaf geholte Arzt C'è una donna tedesca con suo figlio! ist irritiert, weil ich sein Do you speak English? mit Sì, e anche italiano ... beantworte, also großes Hallo und Durcheinander, am Ende die Diagnose tonsillite, Mandelentzünung ... und das Rezept für antibiotici. Die einzige geöffnete Apotheke ist natürlich gut versteckt, am oberen Ende des Sees und für mich heisst es die nächsten beiden Tage gesund schlafen (und kein mehrgängiges Ostermenü *heul*).

Immerhin spielt für den Rest des Urlaubs das Wetter mit und so springen auch für mich noch 2 echte Urlaubstage heraus. Gestern dann noch Großeinkauf und die verzweifelte und ergebnislose Suche nach grünen Sandalen für Silencia, ein letzter Blick in die untergehende italienische Sonne und um 1 Uhr fallen wir in unsere heimischen Betten. Che settimana!

giovedì 1 aprile 2010

So,

die Kinder gehen noch einmal schnell in den Kindergarten, feiern Osterfest und sind beim Packen und Beladen aus den Füßen, Wohnung und Katze wurde quasi schon "dem Sitter" übergeben, die Waschmaschine dreht ihre letzte Runde und wehe! ich liege morgen nicht mit diesem Blick unter einem Olivenbaum!

Euch allen ein schönes Osterfest!