martedì 20 novembre 2018

Dies & Das am Dienstag

Erwähnte ich schon einmal, dass ich den Winter hasse ... und dass "unser Haus" im Winter nicht wirklich warm wird, jedenfalls sobald draußen die Temperaturen unter Null sinken und dass ich dann mit drei Pullis frierend und bibbern in meinem unbeheizbaren Arbeitszimmer sitze und einfach nur friere - ich vermute ja, habe ich gelegentlich schon mal erwähnt ... vermutlich ... aber abends wird es dann ganz okay - wirklich warm ist es aber dennoch nur im Bett (weil unser Schlafzimmer das einzig gut isolierte Zimmer ist - und einen eignen Ölofen hat - das heizt so auf, dass man beim Ins-Bett-Gehen den Ofen aus machen muss, sonst wacht man nachts aus einem Sahara-Hitze-Alptraum aus.)

[Man könnte übrigens zur Zug-Verringerung (es zieht hier wie Hechtsuppe ...) unten eine Zwischentür zwischen Haustür und unserer Wohnungstür zu machen - aber das geht nicht, da sich dann unserer Vermieterin ausgeschlossen fühlt - was ich angesichts unsere Historie... amüsant ... interessant ... bis kurios finde - aber Warmmiete sei Dank dreh ich halt die Heizung höher ... *mansetzeeinaugenrollsmileyein*]

Tertia war heute mit dem Kindergarten - genau mit ihrer Freundin deren Bruder im Kindergarten ist - Laternenlaufen (auf einem Hof hier in der Nähe mit anschließendem Umtrunk in der Scheune - sehr nett, aber Sie kennen inzwischen mein Motto: ich bin damit durch) und nachdem sie sich weigert, auch bei den derzeitigen Temperaturen irgendwas anders als eine simple Strumpfhosen und einen kurzen Rock anzuziehen, bekam sie jetzt eine pinke Schneehose von ihrer Freundin (die einige Monate jünger aber schon immer einen guten Kopf größer als Tertia ist und lila/rosa/pink nicht so wirklich mag) und die kann man wohl tragen.

Ich habe heute fleißig gearbeitet, mir ist es endlich gelungen, in Tübingen eine burrata (genauer zwei burrate) aufzutreiben. Das versuche ich seit Monaten und bin bisher immer gescheitert, jetzt sah ich am Wochenende, dass sie in einem Supermarkt im Angebot ist, also in so einem Werbe-Angebots-Heftchen, und machte ich gestern dann dort auf die Suche nach dieser blöden burrata, die ich einfach nicht fand - weil ich zuerst logischerweise beim Mozzarella schaute (der Mozzarella ... irgendwie schon ... hm .. vielleicht auch der Burrata?! also auf deutsch ...) am Ende, kurz bevor ich beschloss einfach verzweifelt ob der Provinzialität Tübingens zusammenzubrechen, fand ich sie dann neben dem Parmesan (weil halt irgendwie italienisch, vermute ich ...). Heute dann in voller Schönheit auf Fotos festgehalten:




Ansonsten, hm ... Tertia und ich spielen jetzt viel Flöte .. also Blockflöte, eigentlich hat sie ja schon seit zwei Jahren Unterricht, aber so richtig geplatzt ist der Knoten erst in den letzten Wochen als sie irgendwie verstanden hat, dass sie da richtige Lieder spielen kann (ich glaube, das Flötenheft war in der Hinsicht eher ungünstig, weil kaum mal ein bekanntes Lied darin vorkam). Naja, auf jeden Fall spielt sie jetzt fleißig Weihnachtslieder und ich hätte nie gedacht, dass mir das Flötenspielen noch so viel Spaß macht - ich hatte das alles irgendwie ziemlich aus meine Gedächtnis verbannt (ich habe jahrelang, also mindestens sechs Jahre lang Sopran- und Altblockflöte gespielt - was für jemanden, der so unmusikalisch ist wie ich auch eine rechte Fleißarbeit war - irgendwann habe ich dann eben mit 12 oder 13 auch aufgegeben, weil das so ganz ohne musikalisches Gespür einfach nicht mehr weiter ging - ich glaube, meine Mitspieler hatten dann später alle Musik-Leistungskurs und so Zeugs und waren froh, dass ich aus der Gruppe ausstieg ... ). Für Weihnachten bzw. Heilig Abend müssen wir uns noch was überlegen, da Tertia eigentlich auch die einzige in unsere Familie ist die singen kann und wir eigentlich ihre Stimme brauchen ... aber wenn sie Flöte spielt .. hm ...

So, und dann noch ein Hinweis in Sachen Serie, ich habe gestern (ich schaffe es irgendwie nicht, bei den Chicas del Cabel weiter zu schauen - und das obwohl ich es toll finde, mal wieder Spanisch zu hören und mich die Telefongesellschaft auch immer an den Palacio de Cibeles (früher, d.h. "zu meiner Zeit"  Palacio de Comunicaciones) erinnert, wo ich zu meiner Spanien-Zeit gerne meine Postkarten aufgegeben habe, weil dieses (damalige) Hauptpostgebäude - Innen wie Außen - so beeindruckend war) ja, auf jeden Fall habe ich gestern bei The Kominsky Method kurz reingeschaut und ich ersten beiden Folgen gesehen - und so gut das eigentlich ist und so grandios Michel Douglas spielt und überhaupt ... aber hey, ich bin eindeutig noch zu jung (waaaaas?!) dafür ... finde ich ... später gerne mal.

lunedì 19 novembre 2018

Geschnipseltes

Irgendwie ... das mit dem regelmäßigen Bloggen lief auch schon mal besser ... zu meiner Entschuldigung muss ich gestehen, dass ich letzte Woche eh nur alles ist doof, alles ist scheiße, viel zu kalt, viel zu trüb und kann sich bitte mal ein erwachsener Mensch mit mir unterhalten gepostet hätte ...

Daher gab's am Wochenende volles Programm, was mir dann natürlich auch nicht gerade dabei geholfen hat zu bloggen, aber immerhin habe ich das Gefühl, dass ich meinen Bedarf an Mitmenschen erst einmal gedeckt habe. Ist ja auch was.

Müde war ich auch viel, unglaublicherweise bin ich am Freitagnachmittag einfach sang- und nicht ganz klanglos auf dem Sofa eingeschlafen - etwas was mir normalerweise nie passiert, selbst wenn ich stehend k.o. bin und abends als wir Emil und die Detektive mit Tertia angesehen hatten (Silencia weilte bis spät auf einem Geburtstag mit Schlittschuhlaufen) bin ich danach auch einfach ins Bett gefallen.

Samstag dann Ausflug mit Tertia (also miomarito und ich mit Tertia) nach Stuttgart. Tertia hatte sich eh beschwert (ja, so etwas gibt es ... ist uns auch eher neu), sie wäre nicht genügend in Museen und so besuchten wir ein paar kleine Museen in Stuttgart - nicht wirklich kindertaugliche, sondern eher Dienstreise für miomarito, aber Tertia zeigte sich wirklich interessiert und hielt tapfer durch - und bekam zur Belohnung (Mama, Mama, bitte, ich will das unbedingt haben!!)  Drei Haselnüsse für Aschenbrödel - das Buch ... und hat es auch gleich verschlungen.
Wir haben erstmalig den ab nächstem Jahr eintretenden Stuttgart-Alternativ-Plan getestet und sind zwar mit dem Auto gefahren (Zug ist für die Strecke unglaublich teuer und dauert lang, aber wir dürfen natürlich mit unserem Diesel dann nicht mehr in die Stadt), haben aber brav ein P&R-Parkhaus angefahren und sind dann für äußerst günstige 7 € irgendwas (also fürs Parken und dann als Tagesticket für die Innenstadt .. war aber wohl nur so billig weil eh Feinstaubalarm war und dann sind alle Tickets günstiger, aber sonst wären es 11 Euro irgendwas insgesamt gewesen und das passt ja auch) zu dritt mit U-Bahn und Zacke gefahren. Tertia als Landkind war natürlich begeistert, angefangen von der Rolltreppen über die U-Bahn, die Zahnradbahn und sogar den Döner, den sie gegessen hat (Mama, Mama, guck mal, die drehen sich und dann macht der sssssssss und das Fleisch ist ab). Ich habe hingegen wieder einmal festgestellt, dass ich Stuttgart einfach nur hässlich und äußerst unangenehme finde.

Abends waren wir mal wieder mit unseren Freunden weg, kleines Handicap gab es aber, Silencia hatte am Sonntag morgens um 9 Uhr einen Wettkampf und miomarito war als Begleitung angefordert worden. Ich bin natürlich auch um 8 Uhr aufgewacht und so mit vier Stunden Schlaf gestaltete sich der Tag etwas mühsam, aber Silencia belegte einen erfolgreichen 4. Platz, und am Nachmittag kamen noch einmal Freunde mit Kindern vorbei, es gab viel Lärm, Geschrei und Gebrüll, aber auch leckern Kuchen (meiner, ein eigentlich absolut idiotensicherer Rührkuchen, ist rätselhafterweise einfach beim Auslösen aus der Form zerbröselt - schmeckte aber trotzdem gut) und gemütliches Beisammensein.

Am Abend dann Umfallen aufs Sofa - nach einem sehr leckeren Hähnchen mit Paprika und Reis (wir essen ja nur ganz, ganz selten Huhn, weil es das nicht bei unserem Metzger gibt und man dafür immer auf den Markt in die Stadt muss, außerdem bin ich eh eher so ein wenn schon Fleisch, dann aber richtiges Fleisch Verfechtern - aber das gestern war wirklich gut)  - also am Abend dann Umfallen auf Sofa und einfachheits- und müdigkeitshalber Tatort angeschaut und dann irgendwann beschlossen, dass das wirklich - trotz Wotan Wilke Möhring, den ich eigentlich mag - einfach nur sterbenslangweilig ist - und sind ins Bett.

Heute morgen dann der übliche, etwas schwere Start in die neue Woche, miomarito wieder in aller Herrgottsfrühe mit dem Zug nach Augsburg, da Silencia die ersten beiden Stunden frei hatte durfte ich etwas länger schlafen, bekam dann aber zum Wochenauftakt noch einen kranken Sohn und eine kleine Tochter, die partout nicht - und zwar Tränen überströmt - in die sonst heiß geliebte Kernzeitbetreuung gehen, sondern nach dem Mittagessen nach Hause kommen wollte - und da Silencia eh heute nur im Theater war (Pünktchen und Anton mit dem Deutschunterricht) und auch schon früher nach Hause kam, durfte Tertia das dann auch und dafür ging es dann heute Mittag hier doch recht friedlich zu - und zum Arbeiten kam ich auch noch.

So, und jetzt such ich mir noch was zum Schauen aus (vorhin mit mioamrito beschlossen, dass am Freitag The Shooting geschaut wird) und dann ist gut für heute. 

martedì 13 novembre 2018

Schlecht-Wetter-Schnipsel

Heute mal nicht nur in dunkel und trüb, sondern tatsächlich mit Regen, das Wetter. Ich weiß, es hat dieses Jahr viel zu wenig geregnet .... aber kann es das nicht nachts tun ;-) Schon gestern hat es mir einen Strich durch die Rechnung gemacht, denn nachdem ich ja am Freitag noch schnell ein paar schöne Herbst-Wald-Bilder mit Tertia gemacht habe, hatte ich das für gestern (angekündigt waren 18°C und 8 Stunden Sonne) mit Silencia geplant und dann waren da nur dunkle Wolken ... also nix mit Fotos.

Aber rechtzeitig zum schlechten Wetter haben miomarito und ich uns brav Grippe impfen lassen, lustigerweise haben wir beide unabhängig von einander einen Termin am selben Tag bei unserer Hausärztin ausgemacht, letzten Freitag, eine Stunde auseinander, aber man war dann so freundlich uns zusammen zu schmeissen und miomarito bekam dann auch gleich noch eine Auffrischung gegen alle möglichen Seuchen (das, was ich letztes Jahr nachdem ich endlich meinen Impfpass wiedergefunden hatte, habe machen lassen) und jetzt können wir also wieder unter Leute.

Was wir dann am Samstag auch ausgiebig gemacht haben, sprich wir haben uns in diversen Tübinger Kneipen rumgetrieben und geschaut, ob wir so etwas wie eine ernsthafte Stammkneipe auftreiben können (also eigentlich haben wir ja zwei, ein für vor Mitternacht und eine für nach Mitternacht, aber irgendwie brauchen wir doch noch was anderes für vor Mitternacht). Bisher konnte uns aber nichts so ganz überzeugen, aber sehr nett war's trotzdem.

Am Freitag war außerdem hier von der Schule das alljährliche Laternenlaufen mit Häuser für Spenden abklappern, ich habe mich schön gedrückt (nein, ich bin da jahrelang mitgelaufen und irgendwann ist gut und es gibt ja inzwischen wirklich genügend Eltern) und bin nur zum abschließenden alkoholfreien Punsch-Umtrunk mit Feuer gegangen (Und so nett das prinzipiell ja ist, ich bin tatsächlich so was von durch damit).



Ansonsten gemütliches Wochenende, keine Termine, was vermutlich das letzte mal in dieses Jahr der Fall gewesen sein wird und jetzt eben wieder Alltag, Arbeit und bis Donnerstagabend alleine mit den Kindern.

P.S.: Wiederbelebungsversuch der Shootingqueens - wenn es jemanden interessiert :-)

mercoledì 7 novembre 2018

Akzeptabel


Heute im T-Shirt auf dem Balkon gearbeitet - so finde ich November durchaus akzeptabel ;-)

martedì 6 novembre 2018

Zwischenfrage

Kleine Zwischenfrage: Mit Kindern (12 und 7) in München ... wo geht man da derzeit hin? Deutsches Museum? Ist da grad wieder alles kaputt (traumatisches Erlebnis meinerseits ... 2x!!!)? Das Kindermuseum? Ist das noch was mit 12? Sonstige Vorschläge?

Vielen Dank!

lunedì 5 novembre 2018

5. November

Wie jeden 5. des Monats fragt Frau Brüllen in die Runde: Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?" oder kurz und einprägsam #WMDEDGT? Hier nach einer Woche Herbstferien wieder ganz normaler Alltag.

6:00 Uhr nach einer nicht so prächtigen Nacht werde ich vom Kirchengeläut geweckt und beschließe einfach aufzustehen. Ab 6:30 Uhr startet die normale morgendliche Schulroutine, kleine Ausnahme, miomarito ist auf Grund der Abkopplung des Ulmer Bahnhofes vom Fernverkehr und der damit einhergehende Umleitung bzw. der Ausfälle diverser Züge noch da (normalerweise verlässt er montags um 6:30 das Haus) und wird kurz vor 8 Uhr von einer in München arbeitenden Freundin nach Augsburg mitgenommen.

7 Uhr es wuselt in der ganzen Wohnung, ich teile Vesperboxen und Thermos-Dosen mit Mittagessen aus (aufgewärmte Lasagne von gestern), miomarito packt sich ebenfalls noch Essen für Augsburg ein, Silencia probt den Aufstand, weil sie nicht mehr mit dem Rad in die Schule fahren will sondern mit dem Bus, ilfiglio dann, weil Silencia heute (zusammen mit miomarito, der mit dem Bus zum Treffpunkt muss) mit dem Bus fahren darf, Tertia ist immerhin milde gestimmt und macht sich einfach für die Schule fertig.

7:45 Uhr alle haben das Haus verlassen - RUHE und Kaffee für mich.

9:45 Uhr Kaffee getrunken, Zeitungen online gelesen, mit der Kollegin gechattet, Sport gemacht, geduscht und Haare gewaschen, Bilder zu meine Agentur hochgeladen, die vor den Ferien ausgewählt wurden.



Montag ist immer ein eher langsam startender Arbeitstag, weil ich erst einmal abwarten muss, bis im Supermarkt die frische Ware eingeräumt wurde, vorher macht einkaufen keinen Sinn (weil das welke Gemüse/Obst vom Samstag noch rumliegt) und erst dann kann es mit dem Fotografieren losgehen. Allerdings ist es draußen mal wieder äußerst trüb und neblig, so dass ich eh am überlegen bin, wann ich auf meinem Balkon-Studio arbeiten möchte ... (gar nicht ;-))

10:25 Uhr mit miomarito gechattet, der inzwischen in der Tram in Augsburg sass, ihm erzählt, dass es in Augsburg italienisches Kino gibt (d.h. es werden Film auf italienisch gezeigt ... wir planen nach Neujahr zu ZWEIT ein paar Tage in Augsburg zu verbringen, ich muss mich also informieren, was es dort so alles gibt), ansonsten super genervt, weil wir eine Baustelle vorm Haus haben, bei der hauptsächlich Presslufthammer und Rüttler (es werden neue Wasserleitungen in der Straße verlegt) zum Einsatz kommen und man die ganze Zeit Lärm und Rüttelgefühl hat. Also Zeit zum Einkaufen.

12 Uhr eingekauft, hat alles ewig gedauert, weil ich keine wirklichen Ideen hatte, was ich machen könnte. Am Ende dann doch einen Haufen Sachen eingekauft - und jetzt ab in die Küche.

14:00 Uhr Silencia kommt von der Schule nach Hause, ich spring noch zwischen Küche und "studio" hin und her, die Lasagne für Silencia ist zum Aufwärmen im Ofen, zwischendurch kurzer Chat mit miomarito, den ich mit TK Maxx angefixt habe und der sich dort in der Mittagspause ein Jacket gekauft hat, ich esse das, was von meiner Foto-Miso-Ramen-Suppe noch genießbar ist und jetzt geht's an die Bearbeitung der Bilder. Und das Ganze bei Sonnenschein und offener Balkontür :-)


15 Uhr ilfiglio ist auch wieder aus der Schule da, ich habe eine Runde Fotos zu meiner (Haupt)Agentur zum Edieren hochgeladen, bei einer anderen von mir belieferten Agentur nachgeschaut, ob da meine neusten Bilder jetzt endlich online (und somit im Verkauf) sind, außerdem  weitere Bilder bearbeiten, aber eigentlich würde bei diesem schönen Wetter gerne noch einen Spaziergang durch den Wald machen ...  aber dazu reicht die Zeit heute nicht, ich muss also hoffen, dass es die Sonne morgen auch wieder durch den Hochnebel schafft. 

16 Uhr Tertia kam kurz reingeschneit, schmiss ihren Schulranzen in die Ecke und verschwand wieder, um mit einer Freundin Inliner fahren zu gehen, ilfiglio hat sich in sein Zimmers verkrochen, Silencia ebenso, muss aber bald los zum Turnen (Silencia turnt gerade bei zwei unterschiedlich Sportvereinen, dem hier aus dem Dorf (in der Turnhalle des Nachbardorfes) und einem aus der Stadt, im nächsten Jahr dann wohl nur noch in der Stadt, weil sie hier auf dem Dorf die einzige in ihrer Altersgruppe ist - und weil zwei Sportvereine ja auch preislich ein rechter Luxus sind ... also demnächst dann nur noch der in der Stadt, 2x die Woche wenn es sich mit der Schule vereinbaren lässt und dann hoffentlich, hoffentlich auch in einer anderen Halle, denn die jetzige liegt so doof, dass das mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht so wirklich praktikabel ist und man sie und ihre Freundin immer mit dem Auto bringen und holen muss ... jedenfalls im Winterhalbjahr wenn es dunkel ist). Ich habe noch ein paar Sonnenstrahlen beim Laubzusammenrechen im Garten getankt, jetzt sind Wasch- und Geschirrspülmaschine dran.

17:30 Uhr Waschmaschine, Trockner (nix mehr mit Trocken auf dem Dachboden ...) und Geschirrspülmaschine laufen, die Abfall-App hat mich daran erinnert, den gelben Sack rauszustellen, Wäsche zusammengelegt und einsortiert, noch eine Einsendung für Agentur Nr. 3 fertig gemacht und mir Tertias Gejammer angehört, dass sie unbedingt mit den anderen Mädchen aus dem Dorf zum Dance-Mix (vom Sportverein) gehen möchte - wiederholtes kategorisches Nein meinerseits, weil meine Töchter im U-irgendwas Alter (also solange sie das nicht verstehen) nicht zu Despacito oder anderen ähnlich gelagerten Lieder die Hüften kreisen und den Hintern wackeln lassen (leider scheint das niemand sonst so zu sehen - außer miomarito - und so bin mal wieder die doofste Mutter der Welt). Tertia wird motzig vor dem Fernseher geparkt und darf auf Netflix Serie schauen, während ich jetzt Silencia und ihre Freundin in der Stadt vom Gerätturnen einsammle.

18:30 Uhr so wieder zu Hause, auf der Heimfahrt panischen 12jährigen erklärt, dass ich es für sehr, sehr unwahrscheinlich halte, dass wegen der EU-Urheberrechtsreform YouTube geschlossen werden muss ... *manfügeeinAugenrollSmileyein* ich habe mich damit ja durchaus auch beruflich beschäftigt ... aber ganz sicher, das steht so im Internet, MAMA! - weitere Exkurse in sehr vielen Sachen ..., zu Hause die Panzerfolie auf Silencias neues Handy geklebt während alle drei Kinder nur ganz schnell ganz kurz was von mir wollten (hat trotzdem keine Bläschen gegeben, ich bin sehr stolz auf mich). Dann noch kurz Drama, weil sich wohl eine Wespe/Biene in Silencias Strumpf versteckt hatte und sie - also Silencia - gestochen hat. Jetzt haben sich aber alle wieder beruhigt, ich überlege mir, wie ich das Abendessen gestalte und dass heute eigentlich alle früh ins Bett müssten .... Ah, und schlechte Nachricht vom Turnen, es findet weiter in der blöd gelegenen Halle statt ... gute Nachricht hingegen, Silencia hat meinen Fitness-Armband wieder (hatte ich ihr geliehen als mein Handy kaputt war und sie hat es prompt nach weniger als 10 Stunden verloren bzw. liegen lassen ....)

19 Uhr die heutigen Verkaufszahlen meiner Hauptagentur werden eingespielt, heute gibt es Ramsch-Verkäufe nach China ... nun ja ... aber auch Kleinvieh usw.

20 Uhr Man merkt, dass Silencia wieder da ist, das Essen reicht vorn und hinten nicht ... daher kuriose Mischung aus Lasagne und Schupfnudeln mit Sauerkraut zum Abendessen - allerdings getrennt, wobei Tertia am liebsten Lasagne mit Sauerkraut essen wollte ... nun gut ... Geschmäcker sind verschieden, aber da habe ich dann doch mein Veto eingelegt. Tertia verschwindet langsam ins Bett, Silencia schaut noch etwas fernsehen, ilfiglio ist wieder in seinem Zimmer und ich überlege mir, was ich denn heute Abend machen bzw. wohl ganz einfach schauen soll (Serie oder Film ...). Vielleicht schaue ich aber auch mal, ob ich miomarito telefonisch erreiche, meine bisher einzigen beiden Sätze zu einem Erwachsenen heute war: Ich zahl mit Karte! und Danke, Ihnen auch!

21 Uhr ganz kurz mit miomarito telefoniert als dieser gerade beim Verlassen des Büros war, u.a. uns kurz über seine Mitbewohnerin amüsiert, die wohl angefragt hatte, ob er heim käme und was zu Essen dabei habe, oder ob sie jetzt "etwa" einkaufen müsse - mein Mantra: unwesentlich älter als ilfiglio ;-) Ansonsten kurz mal Apotheke gespielt und eine Runde Ibuprofen geschmissen - für Tertia weil sie heulend mit Wachstumsschmerzen im Bett lag und für Silencia, deren Stich jetzt doch eher arg weh tut (und beide gestern schon viel zu spät ins Bett gegangen sind, weil wir ja noch schnell Silencias Geburtstag nachfeiern musste, diese aber erst um 22 Uhr ankam). So, jetzt will ich aber meine Ruhe - und muss ich mich nur noch entscheiden ob spanische Serie oder französischer Film.

 Die anderen Tagebuchblogger gibt es hier bei Frau Brüllen.

domenica 4 novembre 2018

Warten auf Silencia

Nach einer sehr angenehmen und entspannten Ferienwochen warten wir jetzt auf Silencia, die demnächst aus dem Norden eintrudeln sollte und auf die hier die von ihr bestellte Geburtstags-Lasagne (statt Kuchen, mit Kerze) und diverse Geschenke warten.

Miomarito und ich waren gestern Abend mit Freunden in der Stadt, heute gemeinsam zwei Stunden und 12 km spazieren und freuen uns sehr auf unser Bett - bevor morgen dann wieder der getrennt Alltag losgeht. Auf dem Spaziergag durfte ich mir zum Fotografieren miomaritos Handy ausleihen - und so gibt es auch mal wieder Draußen-Bilder :-)


noch kein Novembergrau zu sehen


Baggersee


Neckar 


noch mal Neckar 


und die Wurmlinger Kapelle mit Heißluftballon 

venerdì 2 novembre 2018

Dies&Das

Äußerst entspannte Ferien hier, miomarito meinte gestern, so entspannt sei kein Urlaub mehr gewesen seit wir beide 2015 alleine am Lago waren. Das liegt jetzt nicht ursächlich daran, dass Silencia nicht da ist, aber ein Kinder weniger macht natürlich etwas aus, ilfiglio verlässt nur gelegentlich sein Zimmer und Tertia hat eine Freundin, mit der sie jeden Tag spielen kann. Außerdem kommt natürlich hinzu, dass miomarito tatsächlich Urlaub hat, was es zu Uni-Zeiten ja eher nicht gab, weil ja immer noch ein Aufsatz, die Habil usw. zu schreiben war. Also, sehr entspannt hier.

Halloween ist tatsächlich auch jetzt hier auf dem Dorf angekommen, am Mittwochabend klingelte es mehrfach an der Tür, viele verkleidetet Kinder aller Altersgruppen zogen durch die Gegend, Tertia natürlich auch, freundlicherweise hatten sich andere Eltern bereit erklärt, mit den Teufeln, Skeletten usw. durchs Dorf zu ziehen, so dass ich eben nur Süßigkeiten an der Tür austeilen musste.


Ebenfalls am Mittwoch verlor ich erneut eine Schlacht gegen die französische Küche ... Ich bin ja im Frühjahr trotz zahlreicher Tipps an der Herstellung einer Sauce hollandaise gescheitert, nach meinen Erfolgen im Bereich Mürbeteig (meine Mutter hasst Mürbeteig und hat mir daher einen gehörigen Respekt vor der Herstellung eingeflösst, aber das kann ich ja inzwischen) wollte ich ja unbedingt mal eine Tarte Tatin versuchen. 
Die ersten Male bin ich ja schon am Rezept gescheitert (miomarito: Lies halt erst mal das ganze Rezept durch bevor Du anfängt! - Ja, aber! Ich koche aber in der Regel nach Doofie-Rezepten, wo eben nicht bei Punkt 5 was auftaucht, von dem vorher nie die Rede war ... 

[Und jetzt ein kleiner Exkurs in Sachen Kochen. Um den Stand meiner vorehelichen Kochfähigkeiten zu verdeutlichen, sollte ich vielleicht erwähnen, dass mir meine Brüder bei meinem Auszug (und Start ins Studentenleben) ein Büchlein mit Rezepten schenkten, und zwar schrieben sie mir da hinein, wie man Eier kocht ... detailliert, damit auch nichts schief gehen kann. Die nächsten Jahre ernährte ich mich hauptsächlich von Mensa-Essen, Mikrowellen-Gerichten und viel Tüten-Nudeln (so Zeugs), die damals auf den Markt kamen. Kochen wollte ich gar nicht lernen, das durften meine jeweiligen Männern machen, jedes Zugeständnis in diesem Bereich (also dass ich auch mal koche oder mir was beibringen lassen) hätte ja auch einen Schritt in Richtung ... Rollenclique .. Ehe oder sonst was bedeutet ... jedenfalls etwas eher indiskutables ;-). 
Als ich mit Ende 20 miomarito kennenlernte, konnte ich genau ein Gericht kochen. Ein Hühnergeschnetzeltes mit Paprika (besser: Peperoni - da von Betty Bossi) - und man soll es nicht glauben, als ich das erste Mal zu miomarito nach Hause ging hatte ich alle Zutaten dafür dabei und kochte uns Hühnergeschnetzeltes mit Paprika (meine beste Freundin damals: Io!!! Was machst Du?! Spinnst Du?! So ernst?!) - fairerweise hatte miomarito mich davor in größere Runde schon bekocht (Pasta mit Wodka, was ich nie vergessen werde), so dass mir nur ein kleiner Zacken aus der Krone fiel ;-) Und seitdem habe ich fleißig kochen gelernt und mir von miomarito (der immer noch besser kocht als ich, aber ich hole fleißig auf) auch viel beibringen lassen - ist gar nicht so schlimm ;-)]

Aber zurück zur Tarte Tatin ... (ilfiglio: Wie? Zuerst die Äpfel ewig anbraten und dann den Teig DRÜBER?! Wer kommt denn auf so was?! Das ist französisch, oder?!) die gelang mir zunächst ganz gut, trotz sehr bröseligem Mürbeteig:



Okay, der Rand hätte etwas schöner werden können ...

Als ich die Tarte dann aber aus dem Ofen holte und später stürzte war das eher eine dekonstruierte Tarte Tatin (leider habe ich kein Fotos gemacht) ... denn der Teig zerfiel sofort in viele Stücke und die Apfel-Stück-Masse war eigentlich auch keine ... nun ja ... ich gebe das mal auf ... (vor allem auch, weil uns das ganze eh viel zu süß war, und das, obwohl es schon das Rezept mit dem wenigstens (!?) Zucker war)

Ich werde meine Energie die nächsten Wochen eher in die Herstellung von Sauerteig-Brot stecken, das erste mit selbst angesetztem Sauerteig ist gestern nicht schlecht geworden, der Teig war aber irgendwie zu flüssig und dadurch hat das Brot eine viel zu flache Form bekommen - und ich hab das Salz vergessen. Aber es wird.

Und wenn wir schon mal in der Küche sind: ilfiglio kommt eher nach mir, das Aufwärmen von Maultaschen ist quasi das Größte der Gefühle (wobei er auch immer die Spätzle pressen muss), während Silencia ja durchaus großes Interesse am Kochen hat (wenn sie sich nicht gerade ausruhen muss, oder chillen oder mal nix tun ...) und Tertia gestern darauf bestand, den panierten Schafskäse ganz alleine zu machen:




Silencia ist ja vorgestern ganz ohne uns ;-) 12 Jahre alt geworden, schickt fleißig Bilder von ihrem Nordsee-Urlaub und hat schon Wilhelmshaven, eine Robbenaufzucht-Station, Norderney und viele Schafe gesehen:





Und noch was zur Abendprogramm, gestern haben wir mit Tertia Die geheimnisvolle Minusch gesehen, das fand ich sehr nett, Tertia auch und miomarito und ich haben die letzten Tage mal schnell Broadchurch 3 inhaliert:




wieder unglaublich gut, allein die Kameraführung ist fantastisch, die Schauspieler sind großartig bis in die Nebenrollen und ja, leider die letzte Staffel.