martedì 30 luglio 2019

Ein Klavier, ein Klavier

Heute also noch mal mit dem Rad am Morgen in die Stadt, Tertia bei der Klavierlehrerin abliefern,



morgens immer eher schlechtes Wetter



.... dann wieder nach Haus radeln, diverse Dinge am Schreibtisch erledigen und dann auch schon Silencia aus dem Bett schmeissen und zusammen wieder in die Stadt fahren, denn völlig überraschenderweise gab es heute tatsächlich zum Abschluss auch gleich ein Vorspielen der jungen Künstlerinnen.





Das Foto ist nicht wirklich was geworden, aber so erkennt man auch niemanden richtig. Ich musste heute mal wieder sehr schmunzeln (oder Augen rollen ... wie man will), weil *uh* *ah* DSGVO - so im eher privaten Bereich scheint das ja niemand zu verstehen oder zu beachten (oder auch im schulischen, Silencias Schule bzw. deren Sekretärin schreibt gerne mal Rundmals an ALLE Eltern mit ALLEN Email-Adressen sichtbar), jedenfalls fleißiges Gefilme und Gefotografiere und jetzt nur darauf zu verzichten, weil ich als vermutlich einzige weiß/kapiere, dass das eigentlich alles gar nicht geht  ... also gibt es jetzt auch diverse Filmchen von Tertia, wie sie sechs (!!) verschiedenen Stückchen vorspielt (aufgenommen hat sie Silencia, also bin ich eh raus).

Tertia war im Vorfeld nervös gewesen, weil sie ein Stück mehr als die anderen vorspielen wollte und sogar als einzige eins ganz alleine, bei dem sie mit der linken Hand die Begleitung gespielt hat (und nicht wie sonst die Lehrerin). Dafür was sie aber sonst vor Präsentation in der Schule oder Vorturnen bei Wettkämpfen u.ä. ein Nervenbündel ist, ging es aber und sie hat es dann auch ganz toll hinbekommen - und ich war tiefbeeindruckt, woher diese Genmutation wohl kommt (also die musikalische). Ja, und jetzt will sie unbedingt richtigen Klavierunterricht 

(Mist! ;-) Bei Silencia hat das damals mit dem Ich will aber auch reiten lernen!! ganz toll geklappt, da war sie mit 7 eine Woche in den Pfingstferien im Reitstall und danach hatte sich das Thema erledigt ... hier irgendwie nicht *mussmehrWerbungfürdieCreperiemachen* *mussmehrFotografieren*)




So, dann noch etwas Stadt-Seeing mit den Mädchen, d.h. eigentlich geht es mir darum, dass Tertia sich jetzt auch langsam mal in der Stadt auskennt bzw. diese kennenlernt, damit wir zum Beispiel im nächsten Schuljahr das Projekt Wie fahre ich alleine mit dem Bus in die Stadt und gehe in die Stadtbibliothek angehen können. Also ein wenig hin- und hergelaufen, dann wie versprochen ein Besuch bei Osiander Kids (Es gibt hier ja einen eigenen Osiander-Buchladen nur für Kinder). 
Die Mitarbeiterinnen dort und ich mögen uns ja gegenseitig sehr, ich werde immer für meine Buchauswahl sehr gelobt, ich freue mich immer, wenn ich dann doch nicht mehr weiter weiß, über die wirklich guten Tipps und Empfehlungen der Damen und am Ende erzählen wir uns immer irgendwelche Lese-Geschichte und wie toll wir dieses oder jenes Buch finden ... naja, auf jeden Fall, Silencia wusste schon ungefähr was sie wollte, Tertia hatte es ein wenig schwere, zum einen ist sie keine solche unglaubliche Leseratte wie ihre große Schwester und zum anderen haben wir halt den halben Laden bei uns zu Hause im Regal stehen. Aber am Ende wurde sie auch fündig, zwei Bücher, die Silencia halb im Boden versinken liessen und worauf sie im Anschluss darauf bestand, Tertia doch wenigstens noch ein gescheites Buch aussuchen zu dürfen. Durfte sie natürlich. 


Buchausbeute


Heute Nachmittag dann Lesen für Silencia, Tertia hat sich mit einer Freundin verabredet, das Wetter ist jetzt am Abend unangenehm schwül, ilfiglios Rückkehr vom Bodensee ist für Mitternacht angekündigt worden und ich glaube, da schlaf ich dann schon.




P.S.: Ich bin übrigens Dank der nervlichen Belastung wieder auf der Suche nach guten Serien!

Taboo haben wir ja zu zweit angeschaut, gefiel mir sehr gut (okay, einige logische Schwächen, aber hey, dafür viel Tom Harding), dann haben miomarito und ich eher anspruchsvolleres geschaut (das Mubi-Abonnement muss ja auch genutzt werden), ich bin aber sowohl bei Fear and Loathing in Las Vegas als auch bei High Plains Drifter ausgestiegen, beim ersten, weil ich einfach zu müde war, um dem Wahnsinn zu folgen, beim zweiten, weil ... hey .. geht gar nicht (gilt auch für den bezeichnenderweise ja fast zeitgleiche Dirty Harry). Dunkirk haben wir jetzt auch endlich mal gesehen, fand ich eher langweilig und uninspiriert (fand ja auch schon Nolands Interstellar eher nervig, und das trotz Matthew McConaughey - und das will was heissen), da half auch Tom Harding nix - von dem man ja eh kaum was gesehen hat. Dafür fand ich Valhalla Rising absolut sensationell und sehenswert - wenn auch sehr, sehr anders - und nix für Zartbesaitete.

Gestern habe ich dann gedacht, hey, Outlander klingt ja nicht schlecht (a bisserl Fantasy, Zeitreise, Schottland, Krieg, Aufstand, historisch usw.), was für Herz und Auge (okay, ich habe neulich Bad Spies gesehen *augenzuhaltemoji* - hab' mich dabei aber köstlich amüsiert - und dachte mir eben, oh, schauen wir mal, wo Herr Heughan noch so mitspielt - eben in Outlander) Und so habe ich gestern angefangen mit der ersten Folge und dachte mir die ersten 30 min noch, okay, vielleicht bekommt das ja noch die Kurve, nach der Hälfte der 2. Folge hatte ich dann aber von der schwülstigen Musik und dem ich verbinde dir jetzt zum x-mal die Oberkörperwunde am prasselnden Feuer bei eben dieser schwülstigen Musik genug - fehlte nur noch der Weichzeichner - und nee, ist ganz und gar nicht meins.

[und das nächste Mal schreibe ich besser einen eigenen Post zum Thema was ich so schaue ... lang geworden]



7 commenti:

Anonimo ha detto...

Outlander weckt bei mir ja immer ganz gruselige Erinnerungen an eine Geschäftsreise, auf der mich gleich am ersten Abend ein Virus im Hotel niedergestreckt hat. Mir war unfassbar schlecht und aus Ablenkungsgründen machte ich den Fernseher an und da lief eine Art Serienmarathon Outlander. Und lief. Und lief, während ich vor mich hindämmerte. Zwischendurch schlief ich ein und wachte dann mit schlimmen Kopfschmerzen wieder auf. Im Fernsehen weiterhin die schwülstige Musik und die dämlichen Dialoge. Und ich fand die Fernbedienung nicht mehr, danach Suchen oder gar Aufstehen war nicht möglich. Es war die Hölle. ;-) Gibt's übrigens auch als Buch, also Outlander, bezweifle aber, dass das besser ist.

Wirkliche Serientipps habe ich leider keine, aber auf meinem Zettel steht noch The Romanoffs. Gibt's bei Prime und klang ganz interessant - es geht um die Nachfahren der Romanoffs oder die, die sich dafür halten und ihr Leben in der heutigen Zeit.

Schöne, hoffentlich entspannte Ferien!

LG

Sarah

PS: Über den Extrapost zum Thema Serien/Filme würde ich mich freuen! :-)

IO ha detto...

Oh Gott, das hört sich ganz fürchterlich an :-)

Und der Extra-Film&Serien-Post kommt bestimmt dann im Herbst.

Anonimo ha detto...

Hallo, ich muss mal eine Lanze brechen für die Vorlage von "Outlander", Diana Gabaldon hat tolle Bücher geschrieben. Jetzt weiß ich auch, weshalb ich Outlander nicht gesehen habe ;-), kann gegen die Bücher auch nur verlieren!

Ansonsten: Danke für den Blog, ich lese gerne hier.
VG Nadine

Anonimo ha detto...

Hi,

gesehen und sehr empfehlenswert :

The last Kingdom
The Norsemen
The boys

Haus des Geldes soll auch gut sein!

Gwenyfar

IO ha detto...

@Nadine: ich hab mal in die die Bücher reingeschaut, ich glaube, das wäre auch als Buch nicht so wirklich mein Ding. Aber macht nix, über Geschmack lässt sich ja nicht wirklich steiten ;-)

@Gwenyfar: The last kingdom hatte ich mal angefangen, das habe ich halt sehr gerne die Bücher gelesen, fand das dann - vor allem die plötzlich auftauchende Frau - nicht so toll und habe wieder aufgehört. Wobei es glaube ich in der 2. Staffel besser werden soll. Sollte ich noch mal probieren!

Die anderen zwei kenne ich nur dem Namen nach, ich werde sie mir merken, jetzt ist ja erst mal Urlaub angesagt :-)

IO ha detto...

(ach so, und Haus des Geldes haben die großen Kinder unabhängig von einander geschaut und fanden es gut, ich habe da auch nur ein paar Folgen gesehen, sollte ich auch wieder ...)

Marlies ha detto...

Ich bin ja riesen Fan von Outlander, allerdings liebe ich auch Schottland. Vielleicht Dark? Man in the high castle?