martedì 18 dicembre 2018

Ferienreif

Ich bin zur Zeit etwas blog-unlustig, zwar hält sich der Weihnachtsstress in Grenzen, man merkt doch, dass die Kinde größer werden und so einige Termine in Sachen Weihnachtsfeiern einfach wegfallen - was sehr angenehm ist, aber irgendwie ist die Luft raus und ich hätte gerne Ferien.

Letzten Donnerstag hatte Tertia ihre Adventsfeier in der Grundschule, die schlauerweise eben nicht als Weihnachtsfeier in der letzten Schulwoche oder so gefeiert wird. Tertia war sehr aufgeregt, hat aber alles (Theaterstück, Flötenvorspiel und Singen) sehr gut über die Bühne gebracht - danach ging es sofort weiter zum Geräteturnen, wo das letzte Training vor der Weihnachtsfeier statt fand - die ist jetzt am Donnerstag - und so konnte ich leider, leider nicht Umtrunk und Bastelangebot der Schule wahrnehmen sondern machte mich nach einer Stunde Programm einfach leise von dannen ...

Am Samstag war ich mit Silencia - während Tertia, miomarito und ilfiglio in Stuttgart im Stadion waren - genau 10 min auf dem Tübinger Weihnachtsmarkt, der sich ja dadurch auszeichnet, dass er nur drei Tage statt findet, aber aus mir unerklärlichen Gründen als sehr, sehr schön gilt und sich entsprechen die Masse (aus ganz Europa!) an den drei Tagen durch die engen, zugegebenermaßen pittoresken Gassen schieben. An jeder Ecke spielen - zumindest tagsüber - Kinder mehr schlecht als recht auf ihren Instrumenten schiefe Weihnachtslieder und ich muss gestehen, dass mein Bedarf daran mit einer Schul-Adventsfeier eben schon sehr gut abgedeckt ist und so flüchteten wir dann auch nur schnell zum Juwelier (wohin wir eigentlich wollten) und Silencia bekam Ohrlöcher geschossen.

Am Samstagabend dann erstmalig Ausgeh-Konflikt mit ilfiglio, der sich bereits am Abend vorher bei Basketballspiel und dann eben noch ein bisschen weiter mit Freunden bis nach Mitternacht herumgetrieben hatte und schon wieder weg wollte, wir aber die beiden Mädchen nachts noch nicht länger alleine zu Hause lassen wollen und überhaupt - wo kommen wir denn da hin. Miomarito und ich sprachen also ein elterliches Machtwort und verbrachten zusammen einen schönen Abend in der Stadt.

Sonntag dann überraschend viel Schnee, es reichte sogar dicke für einen schönen Schneemann, der immer noch im Garten steht, während der sonstige Schnee natürlich schon wieder weg ist. Wir haben unseren Weihnachtsbaum aufgestellt und geschmückt, da wir ja schon am 25. weiter zu meinen Eltern fahren und ansonsten den ruhigen Tag genossen.

Jetzt heisst es noch durchhalten bis morgen Abend, dann kommt miomarito nach Hause und wir werden vermutlich offiziell die Ferien einläuten (zwei Tage vor den Kindern - ha!). So gut das alles klappt, also mit miomarito von Montag bis Donnerstag in Augsburg, die vier Tage alleine mit den Kindern sind für mich schon recht anstrengend und ich muss dringend mal Akkus aufladen. Und dafür eignen sich Weihnachtsferien ja hervorragend - vor allem Weihnachtsferien bei meinen Eltern ;-) (mit Aussicht auf kinderfreie Tage in Berlin :-))

Nessun commento: