lunedì 5 novembre 2018

5. November

Wie jeden 5. des Monats fragt Frau Brüllen in die Runde: Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?" oder kurz und einprägsam #WMDEDGT? Hier nach einer Woche Herbstferien wieder ganz normaler Alltag.

6:00 Uhr nach einer nicht so prächtigen Nacht werde ich vom Kirchengeläut geweckt und beschließe einfach aufzustehen. Ab 6:30 Uhr startet die normale morgendliche Schulroutine, kleine Ausnahme, miomarito ist auf Grund der Abkopplung des Ulmer Bahnhofes vom Fernverkehr und der damit einhergehende Umleitung bzw. der Ausfälle diverser Züge noch da (normalerweise verlässt er montags um 6:30 das Haus) und wird kurz vor 8 Uhr von einer in München arbeitenden Freundin nach Augsburg mitgenommen.

7 Uhr es wuselt in der ganzen Wohnung, ich teile Vesperboxen und Thermos-Dosen mit Mittagessen aus (aufgewärmte Lasagne von gestern), miomarito packt sich ebenfalls noch Essen für Augsburg ein, Silencia probt den Aufstand, weil sie nicht mehr mit dem Rad in die Schule fahren will sondern mit dem Bus, ilfiglio dann, weil Silencia heute (zusammen mit miomarito, der mit dem Bus zum Treffpunkt muss) mit dem Bus fahren darf, Tertia ist immerhin milde gestimmt und macht sich einfach für die Schule fertig.

7:45 Uhr alle haben das Haus verlassen - RUHE und Kaffee für mich.

9:45 Uhr Kaffee getrunken, Zeitungen online gelesen, mit der Kollegin gechattet, Sport gemacht, geduscht und Haare gewaschen, Bilder zu meine Agentur hochgeladen, die vor den Ferien ausgewählt wurden.



Montag ist immer ein eher langsam startender Arbeitstag, weil ich erst einmal abwarten muss, bis im Supermarkt die frische Ware eingeräumt wurde, vorher macht einkaufen keinen Sinn (weil das welke Gemüse/Obst vom Samstag noch rumliegt) und erst dann kann es mit dem Fotografieren losgehen. Allerdings ist es draußen mal wieder äußerst trüb und neblig, so dass ich eh am überlegen bin, wann ich auf meinem Balkon-Studio arbeiten möchte ... (gar nicht ;-))

10:25 Uhr mit miomarito gechattet, der inzwischen in der Tram in Augsburg sass, ihm erzählt, dass es in Augsburg italienisches Kino gibt (d.h. es werden Film auf italienisch gezeigt ... wir planen nach Neujahr zu ZWEIT ein paar Tage in Augsburg zu verbringen, ich muss mich also informieren, was es dort so alles gibt), ansonsten super genervt, weil wir eine Baustelle vorm Haus haben, bei der hauptsächlich Presslufthammer und Rüttler (es werden neue Wasserleitungen in der Straße verlegt) zum Einsatz kommen und man die ganze Zeit Lärm und Rüttelgefühl hat. Also Zeit zum Einkaufen.

12 Uhr eingekauft, hat alles ewig gedauert, weil ich keine wirklichen Ideen hatte, was ich machen könnte. Am Ende dann doch einen Haufen Sachen eingekauft - und jetzt ab in die Küche.

14:00 Uhr Silencia kommt von der Schule nach Hause, ich spring noch zwischen Küche und "studio" hin und her, die Lasagne für Silencia ist zum Aufwärmen im Ofen, zwischendurch kurzer Chat mit miomarito, den ich mit TK Maxx angefixt habe und der sich dort in der Mittagspause ein Jacket gekauft hat, ich esse das, was von meiner Foto-Miso-Ramen-Suppe noch genießbar ist und jetzt geht's an die Bearbeitung der Bilder. Und das Ganze bei Sonnenschein und offener Balkontür :-)


15 Uhr ilfiglio ist auch wieder aus der Schule da, ich habe eine Runde Fotos zu meiner (Haupt)Agentur zum Edieren hochgeladen, bei einer anderen von mir belieferten Agentur nachgeschaut, ob da meine neusten Bilder jetzt endlich online (und somit im Verkauf) sind, außerdem  weitere Bilder bearbeiten, aber eigentlich würde bei diesem schönen Wetter gerne noch einen Spaziergang durch den Wald machen ...  aber dazu reicht die Zeit heute nicht, ich muss also hoffen, dass es die Sonne morgen auch wieder durch den Hochnebel schafft. 

16 Uhr Tertia kam kurz reingeschneit, schmiss ihren Schulranzen in die Ecke und verschwand wieder, um mit einer Freundin Inliner fahren zu gehen, ilfiglio hat sich in sein Zimmers verkrochen, Silencia ebenso, muss aber bald los zum Turnen (Silencia turnt gerade bei zwei unterschiedlich Sportvereinen, dem hier aus dem Dorf (in der Turnhalle des Nachbardorfes) und einem aus der Stadt, im nächsten Jahr dann wohl nur noch in der Stadt, weil sie hier auf dem Dorf die einzige in ihrer Altersgruppe ist - und weil zwei Sportvereine ja auch preislich ein rechter Luxus sind ... also demnächst dann nur noch der in der Stadt, 2x die Woche wenn es sich mit der Schule vereinbaren lässt und dann hoffentlich, hoffentlich auch in einer anderen Halle, denn die jetzige liegt so doof, dass das mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht so wirklich praktikabel ist und man sie und ihre Freundin immer mit dem Auto bringen und holen muss ... jedenfalls im Winterhalbjahr wenn es dunkel ist). Ich habe noch ein paar Sonnenstrahlen beim Laubzusammenrechen im Garten getankt, jetzt sind Wasch- und Geschirrspülmaschine dran.

17:30 Uhr Waschmaschine, Trockner (nix mehr mit Trocken auf dem Dachboden ...) und Geschirrspülmaschine laufen, die Abfall-App hat mich daran erinnert, den gelben Sack rauszustellen, Wäsche zusammengelegt und einsortiert, noch eine Einsendung für Agentur Nr. 3 fertig gemacht und mir Tertias Gejammer angehört, dass sie unbedingt mit den anderen Mädchen aus dem Dorf zum Dance-Mix (vom Sportverein) gehen möchte - wiederholtes kategorisches Nein meinerseits, weil meine Töchter im U-irgendwas Alter (also solange sie das nicht verstehen) nicht zu Despacito oder anderen ähnlich gelagerten Lieder die Hüften kreisen und den Hintern wackeln lassen (leider scheint das niemand sonst so zu sehen - außer miomarito - und so bin mal wieder die doofste Mutter der Welt). Tertia wird motzig vor dem Fernseher geparkt und darf auf Netflix Serie schauen, während ich jetzt Silencia und ihre Freundin in der Stadt vom Gerätturnen einsammle.

18:30 Uhr so wieder zu Hause, auf der Heimfahrt panischen 12jährigen erklärt, dass ich es für sehr, sehr unwahrscheinlich halte, dass wegen der EU-Urheberrechtsreform YouTube geschlossen werden muss ... *manfügeeinAugenrollSmileyein* ich habe mich damit ja durchaus auch beruflich beschäftigt ... aber ganz sicher, das steht so im Internet, MAMA! - weitere Exkurse in sehr vielen Sachen ..., zu Hause die Panzerfolie auf Silencias neues Handy geklebt während alle drei Kinder nur ganz schnell ganz kurz was von mir wollten (hat trotzdem keine Bläschen gegeben, ich bin sehr stolz auf mich). Dann noch kurz Drama, weil sich wohl eine Wespe/Biene in Silencias Strumpf versteckt hatte und sie - also Silencia - gestochen hat. Jetzt haben sich aber alle wieder beruhigt, ich überlege mir, wie ich das Abendessen gestalte und dass heute eigentlich alle früh ins Bett müssten .... Ah, und schlechte Nachricht vom Turnen, es findet weiter in der blöd gelegenen Halle statt ... gute Nachricht hingegen, Silencia hat meinen Fitness-Armband wieder (hatte ich ihr geliehen als mein Handy kaputt war und sie hat es prompt nach weniger als 10 Stunden verloren bzw. liegen lassen ....)

19 Uhr die heutigen Verkaufszahlen meiner Hauptagentur werden eingespielt, heute gibt es Ramsch-Verkäufe nach China ... nun ja ... aber auch Kleinvieh usw.

20 Uhr Man merkt, dass Silencia wieder da ist, das Essen reicht vorn und hinten nicht ... daher kuriose Mischung aus Lasagne und Schupfnudeln mit Sauerkraut zum Abendessen - allerdings getrennt, wobei Tertia am liebsten Lasagne mit Sauerkraut essen wollte ... nun gut ... Geschmäcker sind verschieden, aber da habe ich dann doch mein Veto eingelegt. Tertia verschwindet langsam ins Bett, Silencia schaut noch etwas fernsehen, ilfiglio ist wieder in seinem Zimmer und ich überlege mir, was ich denn heute Abend machen bzw. wohl ganz einfach schauen soll (Serie oder Film ...). Vielleicht schaue ich aber auch mal, ob ich miomarito telefonisch erreiche, meine bisher einzigen beiden Sätze zu einem Erwachsenen heute war: Ich zahl mit Karte! und Danke, Ihnen auch!

21 Uhr ganz kurz mit miomarito telefoniert als dieser gerade beim Verlassen des Büros war, u.a. uns kurz über seine Mitbewohnerin amüsiert, die wohl angefragt hatte, ob er heim käme und was zu Essen dabei habe, oder ob sie jetzt "etwa" einkaufen müsse - mein Mantra: unwesentlich älter als ilfiglio ;-) Ansonsten kurz mal Apotheke gespielt und eine Runde Ibuprofen geschmissen - für Tertia weil sie heulend mit Wachstumsschmerzen im Bett lag und für Silencia, deren Stich jetzt doch eher arg weh tut (und beide gestern schon viel zu spät ins Bett gegangen sind, weil wir ja noch schnell Silencias Geburtstag nachfeiern musste, diese aber erst um 22 Uhr ankam). So, jetzt will ich aber meine Ruhe - und muss ich mich nur noch entscheiden ob spanische Serie oder französischer Film.

 Die anderen Tagebuchblogger gibt es hier bei Frau Brüllen.

2 commenti:

Anonimo ha detto...

Eine Müll app hab ich auch, super praktisch. gerade wenn man neu irgendwo hinzieht und sich mit den ganzen Gepflogenheiten noch nicht auskennt und Internet auch nur über mobile Daten funktioniert ( ok, immerhin!)
Ansonsten fühl ich mich immer mehr verbunden mit deinem/Ihrem Alltag, jetzt wo wir im Haus mit Garten, etwas abgelegen plus Heimarbeit meinerseits gelandet sind.Und keine Pflanzenkinder haben ;-) also Kinder ja, aber sie wissen schon...
LG Julia

IO ha detto...

:-) Ich winke mal freudig zurück ;-)