lunedì 1 ottobre 2018

schon wieder ...

Schon wieder eine Woche rum ... das mit dem häufiger Bloggen klappt ja mal gerade wieder hervorragend ... nun ja ... gibt's mal wieder eine Zusammenfassung des Wochenendes.

Am Freitag waren wir in der Schule bei Tertias Kartoffelfest. Also, es war natürlich nicht nur Tertias Kartoffelfest, sondern das Kartoffelfest ihrer Klasse. Die Aufregung war im Vorfeld groß, es wurden nicht nur Gedichte und Lieder gelernt sondern es waren bereits im Frühjahr mit der ganzen Klasse Kartoffel angepflanzt (auf dem Feld einer Großmutter) und jetzt nach den Ferien geerntet (2 Säcke voll!) worden. Am Freitagvormittag schnippelten die Kinder dann fleißig ihre Kartoffeln und andere Zutaten - und am späten Nachmittag gab's dann eben das Fest mit lustigen Lieder, Gedichten und sehr viel Kartoffelsuppe.


(ach so, es wurden auch noch Kartoffelbilder gemalt, mit Kartoffeln Taschen bedruckt usw.)

Am Samstag ging es für mich mal wieder mit dem Rad ins Katholische zum Metzger und ja, langsam wird es wirklich Herbst:


Kürbis-Verkaufsstand


Abends sind miomarito und ich zusammen auf das Tübinger Street-Food-Festival. Das gab es schon ein paar mal hier - meine ich jedenfalls - wir haben es nie hingeschafft, aber jetzt. Nachdem wir alle Stände angeschaut hatten, entscheiden wir uns für Burger, einmal Surf&Turf für mich und einmal Straußenfleisch für miomarito, alles mit Süßkartoffel-Pommes. War sehr lecker und sehr gehaltvoll, so dass wir es fast ein bisschen schade fanden, dass man nicht noch etwas mehr hätte probieren können. So war's aber auch ganz nett, auch wenn kaum etwas los war, aber gute Musik gab es (nachher habe ich rausbekommen, dass die Band - Art of Crime -  aus Augsburg ist :-)). 
Danach weiter in die Stadt, in unsere quasi Stamm-Kneipe, wo uns die kompetente und schnelle Bedienung (also ein junger Mann) völlig irritiert hat, da man sich dort normalerweise das Bier am besten gleich am Tresen abholt, weil an den Tisch eh niemand kommt, oder erst nach Stunden, und dann gerne auch mal die Hälfte (also wenn man in größerer Runde unterwegs ist, wir waren am Samstag nur zu zweit) vergessen wird. Zu später Stunde dann noch einmal Ortswechsel und Treffen mit einem Freund und Rückfahrt zu ganz später (oder früher?) Stunde - immerhin dieses Mal mit dem richtigen Bus [die Nachbusse hier halten bisweilen etwas seltsam bzw. an wechselnden Bussteigen und ich frage eigentlich immer den Busfahrer, ob er jetzt auch wirklich in unser Dorf fährt, das letzte Mal haben wir das nicht gemacht und bekamen so eine Stunde Bus-Fahrt ganz wo anders hin -  und eben wieder zurück in die Stadt - geschenkt ... immerhin muss man Samstags (bis Sonntagmorgen genauer gesagt) hier für den Bus nichts bezahlen]

Sonntag dann in sehr gemütlich, etwas aufräumen, etwas umräumen und ein großer Waldspaziergang samt nicht ganz ersthafter (weil zu spät, weil zu trocken) Pilzsuche für miomarito und mich:



aber schöne Fliegenpilze gab's


und schönes Wetter


und am Ende dann doch noch etwas Pilze 
reichte gerade für ein Amuse Gueule für uns Erwachsene
denn eigentlich gab's Linsen mit selbstgemachte Spätzle und Saitenwürstchen 

So, und jetzt für zwei Tage wieder Alltag, mit Schule und miomarito in Augsburg, dann Feiertag und weil wir ja jetzt doch schon ganze drei Wochen Schule hatte, gibt's zwei bewegliche Ferientage, so dass der ganze Rest der Woche schulfrei ist ... ganz toll. Wir planen außerdem wieder komplizierte Familien-Logistik, miomarito muss am Freitag zu einer Ausstellungseröffnung wieder in Richtung Augsburg los, das Wochenende verbringen wir allerdings bei miomaritos Schwester in Nürnberg und danach geht es für miomarito auch gleich weiter nach Belgien. mal schauen, ob das alles klappt wie geplant.

Nessun commento: