giovedì 18 ottobre 2018

Schnipsel am Donnerstag

So richtig toll ging's mir heute morgen noch nicht, vor allem weil ich wusste, dass eh Schluss war mit im Bett liegen und kurieren, ich musste in die Stadt, eine Karte für Silencias Aufgriff am Samstag kaufen (zunächst hatte sie gesagt, es möge niemand von uns kommen, dann hiess es, die Karten seien eh ausverkauft, jetzt gibt es doch noch Stehkarten und "Papi" soll doch bitte kommen) und mein Handy zum HandyDoc bringen.

Und ich tat das, was ich immer mache, wenn es mir nicht so wirklich gut geht, und wenn ich schlechte Laune habe (und wenn ich nachdenken muss, und wenn es mir gerade ausgezeichnet geht und ich mich des Lebens freue, und wenn mir einfach mal so danach ist), ich lief. In die Stadt und wieder zurück, zurück schlauerweise mit einem Rucksack voller Bücher ... aber danach ging es mir deutlich besser, mit 13 km in den Beinen.

[ich habe ja beschlossen, dass ich mit der Frau Foto-Kollegin jetzt auch mal Wandern gehe, natürlich 64 (!) km in 2 Tagen ;-), nächstes Jahr, dafür muss man ja üben ;-)]

In der Stadt habe ich wie gesagt eine Karte für miomarito gekauft, mein Handy abgeliefert, endlich mal einen Bibliotheksausweis für Tertia machen lassen (und gleich ein paar Bücher für die ausgeliehen, daher der Rucksack voller Bücher), zufälligerweise Silencia getroffen (die nicht peinlich berührt im Boden versank sondern sich sogar mit mir unterhielt ;-)) und mich in der Kochbuchabteilung des Buchladens herumgedrückt, um zu sehen, was die Konkurrenz so treibt (nix anderes als ich auch).

Dann ging's wieder heim, vorbei am Freibad, wo immer noch Betrieb ist, dieses Jahr wurden nur Baby- und Nichtschwimmerbecken (wegen der Heizkosten) zur üblichen Zeit geschlossen, das Schwimmerbecken bleibt bis auf weiteres (ich nehme an bis nächste Woche) noch offen, was ich eine tolle Idee finde (mal abgesehen davon, dass mich da niemand mehr reinkriegen würde), weniger toll fand ich allerdings, dass an der Stelle, wo ich (und einiger andere) immer mit den Kindern am Neckar planschen war, jetzt große Schilder stehen, dass das Baden (baden ist gut, der Neckar geht mir da an der tiefsten Stelle bis zum Knie) und der Schiffsverkehr (noch besser, weil s.o.) auf Grund von Lebensgefahr verboten ist ... na toll ... da ist nie was passiert, mir ist auch wirklich rätselhaft, wie da was passieren soll und ich finde das sehr, sehr schade - und leider bin ich ja so deutsch, dass ich da jetzt nicht trotz des Schildes einfach weiter hingehen kann ...

Heute Nachmittag dann Fahrzeugtausch an Tertias Schule, sie ist ja Donnerstags von 7:45 bis 18:30 Uhr ununterbrochen unterwegs,  und damit wir uns trotzdem wenigstens kurz sehe, bringe ich ihr Fahrrad und Turnzeug an die Schule und nehme Roller und Ranzen mit nach Hause - zur Freunde der anderen Schulkinder, die alle auch um 15:30 Uhr Schule aus haben, ziehe ich mir immer Tertias Ranzen und "roller" auf ihrem Roller nach Hause. Tertia bekam dazwischen auf dem Schulhof noch einen kleinen Drama-Anfall, weil sie möchte, dass miomarito (und nicht ich und auch nicht nur zum Teil) am Samstag mit auf ihren Wettkampf (9 Uhr bis 13:30 Uhr und nicht vor Ort) kommt - das würde für miomarito ingesamt über 7 "Turn-Stunden" an einem Tag bedeuten ... ich denke, darüber müssen wir noch mal mit ihr reden.

Ansonsten hoffe ich jetzt, dass diese komische Schlafseuche vorbei ist, dass wir irgendwie am Samstag auch noch etwas Erwachsenenprogramm hinbekommen und dass ich dann morgen vielleicht endlich noch mal was fotografiert bekomme (wobei ich immer noch viele Bilder auf meinem Rechner habe, die ich nicht mal bearbeitet geschweige denn zu den Agenturen hochgeladen habe, aber der Schmuddelherbst kommt bestimmt auch irgendwann ...)

Nessun commento: