martedì 30 ottobre 2018

Herbstferien-Schnipsel

Nach einem eher ruhigen Wochenende gibt es jetzt eine ebenfalls eher ruhige Herbstferienwoche und mein Laune wechselt ständig zwischen hach, eigentlich ganz gemütlich und Dunkelheit! Kälte! Alles doof! hin und her.

Am letzten Donnerstag wurde miomarito von einem Freund, der in München arbeitet und dessen Freundin aber hier arbeitet und lebt, mit einem gemieteten Auto mitgenommen und am Montag auch wieder runter - denn, und das wussten wir so gar nicht - die Bahn ...und zwar recht still und leise, jedenfalls für Menschen außerhalb von Ulm ... hat den dortigen Bahnhof vom Fernverkehr abgekoppelt und jetzt fahren da erst mal einige Züge gar nicht mehr oder machen einen großen Umweg über Aalen oder fahren früher (was ich ja ganz toll finde), jedenfalls, ist die Pendelei grob zwischen Stuttgart und München nur noch sehr schwer möglich. Immerhin hat miomarito für heute (er hat sich den Rest der Woche freigenommen) eine Mitfahrgelegenheit gefunden. Mal schauen, wie wir es dann nächste Woche machen. Passend dazu ist seit heute die Durchgangsstraße durch unser Dorf bis Ende November gesperrt, die Busse fahren jetzt außen herum ... Mobilität ist so was schönes ...

Am Wochenende haben wir nicht viel gemacht, die München-Tübingen-Freunde von oben kamen zu Kaffee und eigentlich Kuchen, wobei ich da kläglich versagte, weil ich, von meinen letzten Quiche und Tarte-Erfolgen etwas übermütig geworden, schnell eine Tarte Tatin zaubern wollte und es tatsächlich geschafft habe, zweimal den Teig falsch zusammenzurühren und am Ende war die Zeit zu knapp und miomarito musste abgepackten Kuchen kaufen ... nett war's trotzdem und wir sassen lange gemütlich beisammen.

Silencia verschwand dann am Sonntag mit der Familie ihrer besten Freundin in Richtung Norden, und zwar im doppelten Sinne - was ich erst nicht kapiert habe, weil klar, sie fährt nach Norden, an die Nordsee, aber da meine geografischen Kenntnisse Deutschlands kurz hinter Köln aufhören (weil ab da ist das halt einfach Norddeutschland und alles kurz vor der Nordsee), war mir nicht klar, dass es da auch ein Städtchen namens Norden gibt. Dort ist sie jetzt zwar gar nicht, sondern nur in der Nähe, aber eben Nordsee und dort hat es laut Wetterapp dann ab morgen (pünktlich zu ihrem Geburtstag) quasi norddeutschen Sommer mit 15°C und Sonnenschein ;-)

Miomarito und ich haben am Wochenende viel Film geschaut, (Samstagabend) We own the night (mit Joaquin Phoenix, Mark Wahlberg, Robert Duvall und Eva Mendes) war teilweise sehr, sehr gut (Schauspieler, Musik), leider ist die Story arg vorhersehbar und gleichzeitig ziemlich unglaubwürdig, aber gut, es gibt schlimmeres, so zum Beispiel (Sonntagabend) Die glorreichen Sieben ... irgendwie dachten wir, das sein ein gutes Remake des Klassikers, aber ... nun ja ... Chris Pratt ist ganz nett, aber es reicht halt nicht, um den Film zu retten, der im Prinzip (vermutlich) einfach nur durchschnittliches Hollywood-Popcorn-Action Kino ist (und sicher kein wirklicher Western). Da ich das Original aber gar nicht kenne, steht das dann demnächst auf dem Programm.

Tertia und ich habe gestern aus lauter Frust über die Tatsache, dass es gar nicht hell werden wollte, den ersten Ferientag dann mit Drei Nüsse für Aschenbrödel eingeleitet. Inzwischen kennt auch sie den Film auswendig und kann - etwas überraschend gestehe ich - das Ganze auch schon mit einem gewissen ironischen Abstand schauen, so das es zusammen richtig Spaß macht. Dann haben wir zusammen Bananen-Brot gebacken und verzweifelt versucht, die Stimmung trotz ganztägiger Dunkelheit irgendwie oben zu halten (klappte so mittel). Ich habe mir dann gestern Abend im Bett noch auf Mubi Zusammen ist man weniger allein angesehen, ich dachte, etwas Kitsch könnte meine Stimmung heben, aber jetzt weiß ich, dass es auf Mubi auch wirklich arg seichte Filme zu sehen gibt (ich fand aber auch schon Die fabelhafte Welt der Amélie fürchterlich).

Heute hat Tertia zwei ihrer Freundinnen hier, seit 10 Uhr bis open end, d.h. im Moment streunern sie gerade durchs Dorf, es wird Halloween geplant, irgendwie scheinen alle Mädchen der Klasse zusammen durch Dorf ziehen zu wollen und ich bin mal gespannt, wie viele Familien morgen weiter brav pietistisch reformieren und wieviele dem katholisch-irisch-amerikanischen Mummenschanz anheim gefallen sind und Süßigkeiten austeilen ;-)

So, und jetzt aufräumen, etwas arbeiten und dann versuche ich mich vielleicht noch mal an einer Apfel Tarte. Und dann ab heute Abend gemeinsam mit miomarito Ferien genießen.

P.S.: Die Kamera meines Handys ist übrigens hinüber, d.h. Instagram und die Bebilderung des Blogs müssen warten, bis ich meine Steuervorauszahlungen, meine Krankenkasse und den Bootsliegeplatz bezahlt habe, und wenn ich dann noch Geld übrig habe ...

4 commenti:

Anonimo ha detto...

"aber da meine geografischen Kenntnisse Deutschlands kurz hinter Köln aufhören (weil ab da ist das halt einfach Norddeutschland und alles kurz vor der Nordsee)"
:-D
wir wohnen in der norddeutschen Tiefebene, ich habe den Orientierungssinn eines Lemmings und alles, was hinter Kassel liegt, ist Süddeutschland und somit sind da gleich die Alpen...

IO ha detto...

Witzigerweise - weil das ja in Westdeutschland (und viel mehr Westen als bei mir geht ja nicht mehr) geborenen immer vorgeworfen wird - kenne ich mich im Osten Deutschlands wesentlich besser aus und war da auch schon wesentlich öfter als in diesem eben für mich sehr undefinierbaren Bereich zwischen Marburg, Köln und .... der Nordsee.

Marlies ha detto...

Ich hab meinem Mann gestern zum Hochzeitstag einen Kuchen gebacken und Zucker mit Salz verwechselt. Gab dann auch gekauften Kuchen. 😁

IO ha detto...

@marlies: Salz spricht ja für Verliebtsein ... was will man mehr am Hochzeitstag ;-) Glückwünsche!