martedì 28 agosto 2018

"Heimat"-Schnipsel

(Der Fakt ist, ich wohne inzwischen länger in Tübingen als ich jemals in Kaiserslautern gewohnt habe, aber ... es war halt prägend ;-))

Am Donnerstagmorgen (wir lieben ja komplizierte Familien-Logistik) ging es für miomarito mit dem Zug nach Herne (hierhin), ich fuhr ihn zum Bahnhof, weil er sonst eine Dreiviertel Stunde früher hätte los müssen, packte dann mit den Mädchen unsere Sachen, versuchte noch etwas Chaos in der Wohnung zu beseitigen und dann machten wir uns mit dem Auto auf den Weg zu meinen Eltern. Ich liebe die Fahrt ja sehr, also dann, wenn es in den Pfälzer Wald geht, weil das eben auch fast 25 Jahre später immer noch was von Heimkommen hat. 


Das ist allerdings auch sehr speziell, die Fahrt durch den Wald - und immer ohne Handyempfang, weil riesengroßes Funkloch


Bei meinen Eltern dann ein letzter Tag Sommer, Silencia war ja eigentlich krank (in Regensburg hatte sie ja hohes Fieber, inzwischen nicht mehr, aber eben doch noch krank), aber weil klar war, so warm wird es dieses Jahr nicht mehr ... Wasserspiele ... und anschließend der Besuch beim Onkel Doktor - sprich meinem Bruder - um Hals (Silencia) und Ohr (Tertia) abchecken zu lassen.

Ab spätem Nachmittag/Abend habe ich dann wieder verrucht, miomarito in die richtigen Züge zu losten, weil natürlich alle Verspätung hatten und es zwischendurch mal aussah, als müsste er in Mainz übernachten bzw. auf den Flixbus umsteigen, damit er es überhaupt noch nach Lautern geschafft hätte. Um 23:30 Uhr war er dann aber da :-)

Am Freitag war gab's großes Familie-Grillen, allerdings bei schon eher unangenehmen Temperaturen - ich fand's dann trotz Pullover und Decke eindeutig zu kalt - aber nett war's. Miomarito musste allerdings kurz wieder los, an die Autobahn, sich mit einem Freund aus Brüssel treffen, der am Samstag auf dem selben Geburtstag wie miomarito eingeladen war. Das Problem war nämlich, dass das a) Mitten in der Pampa irgendwo bei Nördlingen statt fand b) miomariot ein Zelt, eine Isomatte und einen Schlafsack mitbringen musste und c) - fast schon wieder praktischerweise - der Brüssler Freund keinen Schlafsack und keine Isomatte auftreiben konnte, ergo selbiges von uns ausgeliehen bekam. Also, Zeltusw.-Übergabe an der Autobahn. 


(gescheite Merguez - gibt's nur linksrheinisch ;-))

Miomarito hatte sich kurz überlegt, gleich mit dem Freund mitzufahren, dessen Eltern bei Nördlingen wohnen, und wo dieser sich mit seiner Frau und seinen drei kleinen Töchtern treffen wollte, die bis dahin in Südfrankreich im Urlaub waren (auch andere Leute betreiben komplizierte Familien-Logistik), miomarito entscheid sich dann aber am nächsten Tag mit dem Zug zu fahren und sich dann mehr oder weniger vor Ort einsammeln und zur Feier fahren zu lassen. Das Ganze wurde dann auch wieder spannend weil in Kaiserslautern Hochrisiko-Spiel war (sprich, 1. FCK gegen den KSC) und teilweise der gesamte Bahnhof abgesperrt war, außerdem hatte der ICE von miomarito bereits bevor er überhaupt in die Nähe von Mannheim kam über eine Stunde Verspätung, so dass alles wieder durcheinander kam und die Zugbindung fürs Ticket nicht mehr galt und miomarito einfach - sehr spontan - früher fuhr (Bahnfahren ist echt nix für schwache Nerven).

Aber egal, meine Eltern waren am Samstag auf einer Hochzeit eingeladen, eben so mein Onkel und meine Tante aus Spanien, meine Nichte war auf einem Kindergeburtstag, mein einer Bruder krank und der andere - nachdem er miomarito am Morgen noch Glassplitter aus dem Fuß "operiert" und nach einer erneuten "Inspektion" von Tertias Ohr doch antibiotische Ohrentropfen verschrieben hatte - verschwand samt Freund nach Mainz - da musste ich mir schnell ein attraktives, aber nicht zu anstrengend (weil Silencia ja immer noch nicht wirklich fit war), Programm für die Mädchen einfallen lassen - Gartenschau (auf dem Gelände hat vor zig Jahren mal die Landesgartenschau statt gefunden) samt Lego-Ausstellung:


 

sehr schön!


Besonders schön, es gab Lautrer Gebäude aus Lego zu bewundern. Oben die sogenannte Fruchthalle (war zuerst eine Markthalle, dann 1849 Sitz der pfälzischen Revolutionsregierung und jetzt ist sie ein Konzertsaal - und wir hatten damals unseren Abschlussball (!! *grusel*) darin). Unten das Kaiserslauterer Rathaus, das mal das höchste Rathaus Deutschlands war - mit den beiden begeisterten Damen.





Am tollsten war aber der drei Meter hohe Kölner Dom
(es gab auch noch Star Wars Sachen und Harry Potter, aber da meine Kinder ja beides total bescheuert finden ... eher uninteressant)


Immerhin, ein Kind interessiert sich für Dinos ... (die Gartenschau ist voll mit Beton-Dinosaurier, es gibt einen Dino-Lehrpfad usw.) Ganz schlimm, die derzeitige Kürbis-Ausstellung, bei der aus Kürbissen komische Figuren gebastelt wurden ... siehe Hintergrund ...
Es war aber trotzdem schön, wir haben alles brav abgelaufen, mit vielen Pausen für Silencia, wir haben sogar den Teil erkundet, wo Streuobstwiesen erklärt wurden (und ich behaupte mal, dass jeden schwäbischen Streuobstwiesen-Besitzer der Schlag getroffen hätten, ob dieser linksrheinische Laissez-faire-Steuobstwiesen), haben Eis gegessen und einen sehr schönen gemütlichen Nachmittag verbracht.


Zwischendurch ein Bild von miomarito von der Party-Location bzw. von unserem alten Zelt, das miomarito mit in die Ehe gebracht hat und mit dem wir unterwegs waren, als die Kinder (also die ersten beiden) noch ganz klein waren. *Hach*
Noch mehr "Throwback" am Sonntag dann für mich, denn bei "uns" auf dem Berg gab es das Hahnenbalz-Fest, wo ich vermutlich das letzte Mal war als ich so alt wie Silencia war (und da auch nur aus dem Grund, dass man die WM-Fußballbilder aus den Cola-Flaschen-Deckel herausfriemeln durfte), das aber fester Bestandteil meine Kindergarten- und Grundschulzeit war (damals hatten die beiden Kindergärten (einer katholisch, der andere evangelisch) Spielstationen, und wenn man alle absolviert hatte gab's irgendwas dafür). Inzwischen geht meine Nichte (und in wenigen Wochen auch die zweite) in "meinen" Kindergarten und das ist schon alles sehr surreal ;-)

Am Nachmittag dann der obligatorische Besuch unseres Turm (wo wie jeden August mein Onkel und meine Tante aus Spanien wohnen) mit meinen Eltern, meiner Schwägerin und meinen Nichten - im September werden wir dort übernachten, wir haben unserem Freund southboundhiker nämlich zum 40. eine 2-Tages-Wanderung durch den Pfälzer Wald (mit miomarito und einer Übernachtung im Wald) geschenkt - das Ende soll dann am Turm gefeiert werden - ich werde berichten.


Montagmorgen dann noch schnell zusammen mit Silencia ins IKEA. Das ist nämlich in Kaiserslautern recht günstig gelegen und erspart mir die mindestens einstündige Fahrt nach Sindelfingen.


Große Freude über das Pfälzisch in der Möbelausstellung und etwas amerikanisch angehaucht (bzw. mehr als angehaucht) ist das Ganze auch - für "die Ami". 

So, und dann ging es etwas hektisch wieder heim ins Schwäbische


über noch kleinere Straßen durch den Wald als auf dem Hinweg, 
weil die "Hauptstrecke" gesperrt war

Ilfiglio war nach Tagen im Allgäu, in Salzburg und Grado schon um 15 Uhr mit dem Zug in Tübingen eingetroffen und dann mit dem Bus nach Hause gefahren, hatte den von den Haus- und Katzensittern versteckten Haustürschlüssel gefunden, sich Maultaschen gemacht und erwartete uns mehr oder weniger ;-). Um 21 Uhr sassen wir dann alle wiedervereint (d.h. bis auf miomarito, der ja in Augsburg arbeiten muss) um den Esszimmertisch, aßen und erzählten uns gegenseitig von unseren Ferien - Silencia und ilfiglio hatten sich ja wirklich fast einen Monat nicht gesehen - der Burgfrieden hielt genau diesen einen Abend.

Heute dann ein erstes Aufräumen, Aufbau der diversen IKEA-Einkäufe und wieder die üblichen allgemeinen Auseinandersetzungen. Silencia geht es wieder besser, deshalb haben wir heute auch gleich ein paar Runden Fotos gemacht - mit ilfiglios neuer VR-Brille. der erste Alltag hat uns also wieder - wenigstens so ein bisschen.


P.S.: Und ein sehr nettes Buch von meinen Eltern mitbekommen: Der Club der unverbesserlichen Optimisten. Ich hoffe, ich komme dazu, etwas darüber zu bloggen.

Nessun commento: