mercoledì 11 luglio 2018

Puuuuuh ...

Puh, diese Woche klappt das mit dem Einzeleinsatz eher nicht so. Im Moment möchte ich einfach nur mit dem Kopf auf die Tischplatte fallen bzw. in Bett gehen und mir die Decke über den Kopf ziehen. Okay, vielleicht etwas übertreiben, aber scheisse, ist das diese Woche anstrengend.

Montag lief noch relativ gut, auch wenn ilfiglio schon wieder erst später Schule hatte und Silencia im Gegenzug dann früher aus, so dass mir nur eine ungestörte Arbeitszeit von etwas mehr als 3 Stunden blieb, was eindeutig zu wenig ist. Nicht, dass mich die Großen nicht auch arbeiten lassen würden, aber es ist dann doch ständig irgendwas, Mama dies! Mama jenes! Kannst du mal? Kommst du mal? Mamaaaa! usw.

Gestern war dann ilfiglio krank, prinzipiell auch kein Riesen-Problem, aber oh mann, nicht schon wieder, Silencias Nachmittagsunterricht fiel auch aus, ich hatte mich außerdem bereit erklärt, nicht nur Tertias Freundin außer der Reihe nach der Schule bei uns aufzunehmen, sondern auch noch deren kleinen Bruder aus dem Kindergarten abzuholen und zu beaufsichtigen bis der Vater von einer Sitzung (oder sonst irgendwas) nach Hause kommen würde. Auch prinzipiell kein Problem, aber irgendwie waren alle Kinder auf Krawall gebürstet, es war ein einziges Gezanke und wenn nicht, dann machten Tertia und ihre Freundin irgendeinen gefährlichen Blödsinn, ilfiglio kommentierte durchgehend meinen Erziehungsstil, schwang sich dann mit viel Mühe - weil eben eher krank - auf sein Fahrrad und wollte durch den Wald in ein anders Dorf fahren, um dort einem Typen irgendein Lenkrad plus Pedal für seinen Rechner abzukaufen. Mitten im Wald gab's dann kein Internet mehr und ich durfte dann mit drei sich streitenden U8-Kinder am Bein, Google Earth und Handyverbindung den Sohn durch den Wald zum richtigen Dorf lotsen. Außerdem hatte ilfiglio vorher verkündet, er habe seinen Geldbeutel vermutlich verloren, samt VfB-Dauerkarte, Personalausweis, Bank-Karte, Schülerausweis usw. Aber das sei ja kein Problem, ich könne ihm ja bis zu seinem Urlaub schnell einen neuen Ausweis machen lassen. Ohmmmmmm. (Der Geldbeutel tauchte Gott sei Dank nach einigem Suchen dann wieder auf, ich sah mich ernsthaft schon den ganzen Scheiß neu beantragen, man...) Abends dann ein für eben den Abend angesetztes Shooting auf nächste Woche verschoben weil die vorhergesagte Sonne sich einfach nicht blicken liess. Die Kinder alleine Abendessen lassen, wie ich a) keinen Hunger hatte und b) keine Lust auf weitere Streitereien und Anschuldigungen (wie Warum könnt ihr nicht wie andere Eltern eurem Kind einfach ein neues Handy schenken? - Und Handy bedeutet mindestens iphone6) anhören wollte. Zweite Halbzeit Frankreich gegen Belgien dann mit dem sich entschuldigt habenden Sohn geschaut.


Nächstes Thema: Urlaub ... mir war nicht klar, wie kompliziert die Urlaubsplanung wird, wenn man an zwei Orten wohnt, wenn zwei von drei Kindern selbst zu planende andere Urlaubsdinge machen wollen (sprich, dieses Jahr reicht nicht das Ausfüllen eines Anmeldezettels für das Zeltlager und das Befolgen einer Packliste) und bis zum Schluss eben gar nicht so wirklich klar ist, wann und wie der Gatte überhaupt Urlaub bekommen (also Urlaub bekommt er ja gar nicht, sondern ich glaube, das ist eher ein Abfeiern von Überstunden .. wobei, nageln Sie mich nicht fest, das sind Dinge, die wir auf Grund der räumlichen Distanz und der daraus resultierenden Zeitknappzeit einfach gar nicht mehr genau besprechen - mir sind die Details ja auch eher Wurscht, Hauptsache, er bekommt irgendwie frei).

Also Urlaub. Miomarito hat letzte Woche einen Zeltplatz reserviert, ilfiglio hatte zuvor schon verkündet, dass er nicht mitkäme, sondern dann lieber zu meinen Eltern ging bzw. eben mit einem Klassenkameraden und dessen im Allgäu lebenden Vater und einem Wohnmobil in Urlaub fahren wolle. Nach Ungarn, oder Kroatien oder irgendwas halt. Neben der Unklarheit wohin es gehen solle, gab es auch die Unklarheit, dass ich weder genau wusste, wer aus der Klasse das jetzt war (angeblich hatte ich mal auf dem Elternabend kurz mit seiner Mutter unterhalten) noch wann es losgehen sollte (wage eben genau dann, wann wir nicht da sein würden) und wie man mit diesem Vater Kontakt aufnehmen könne. Inzwischen (also heute) haben sich ein paar Sachen geklärt und ich habe immerhin eine Handynummer des Vaters und ein Ziel (Plitvicer Seen - da waren wir noch nie, also super!). Verstehen Sie mich nicht falsch, ich finde die Idee wirklich toll und gönne ilfiglio so eine eigene Eltern unabhängige Männer-Tour mit dem Camper und freue mich darüber, dass er jemanden in der Klasse gefunden hat, mit dem er sich das vorstellen kann zu machen (und sowas erweiterte ja enorm den Horizont), aber so ein bisserl Vorabinfo hätte ich ja doch gerne ... Im Prinzip läuft es jetzt also darauf raus, dass ilfiglio vor unserer Abreise mit dem Zug zu meinen Eltern fährt und dann von dort eben wieder zurück zu seinem Freund und mit dem dann gemeinsam ins Allgäu und dann nach Kroatien (oder so ähnlich). Und bis ich mir da packtechnisch den Kopf darüber zerbrechen muss ist Gott sei Dank noch ein bisschen hin.

Weiter Urlaub, gestern dann auch drei Tage Regensburg für uns klar gemacht, miomarito muss da eh beruflich hin, also kommen wir Damen nach dem Urlaub direkt mit und ich bin mal gespannt, ob meine bei Airbnb gefundenen Wohnung wirklich so schön (also schön nicht im Sinne von wunderschön, sondern von hübsch, sauber, gut aufgeteilt und nur für uns) ist, wie es da aussieht. Meine Bedenken Airbnb schon wieder zu benutzen (Mietpreise usw.) wurden ehrlich gesagt in dem Moment weggewischt als ich gesehen habe, was der Spaß im Hotel für uns kosten würden ... Uah.

So, dann Urlaub Silencia. Silencia fährt ja vorab schon mal eine Woche an den Lago zu miomaritos Tante. Mit dem Zug. Alleine. Selbstverständlich nicht von Tübingen aus, denn das wäre mindestens zwei mal Umsteigen und das sparen wir uns für spätere (ältere) Zeiten auf. Die Idee war, dass sie von Stuttgart nach Augsburg fährt, und miomarito sie dann dort übernimmt und in der Mittagspause in München in einen durchgehenden Zug setzt - Bus geht nicht, die nehmen keine Kinder über Grenzen mit. Jetzt stellte sich heraus, dass am eigentlich geplanten Datum miomarito eine Dienstreise machen muss, d.h. wir schoben ein bisschen hin und her, sprachen mit miomaritos Tante, und ich bekam das erste Stirnrunzeln, denn beim letzten Mal gab es noch wesentlich mehr durchgehende Züge (ich hatte im Frühjahr mal geschaut und gedacht, okay, passt - jetzt muss man ständig in Rosenheim umsteigen), aber schließlich fand ich was, allerdings ging das nur mit einmal in Augsburg übernachten und vor der Arbeit nach München bringen, also wieder gechattet, okay, machen wir so, geht. Was dann nicht ging, war das Ganze online zu kaufen. *argh*

Aber, Ferien Tertia (alleine Urlaub macht sie ja dann doch noch nicht), ich musste heute eh in die Stadt, schauen was Tertia beim städtischen Ferienprogramm ergattert hatte und dies dann bezahlen. Das sollte eigentlich ein ganz entspannter Fahrrad-Trip in die Stadt werden, dummerweise rief mich Silencia um kurz vor 10 Uhr aus der Schule an, ihr sei ganz arg schlecht und ich solle sie abholen. Also Silencia mit dem Auto abgeholt, nach Hause ins Bett verfrachtet, gewartet ob es ihr besser geht (wurde zumindest nicht schlimmer), mich dann doch aufs Rad (weil zentrale Ferienprogramm-Stelle mitten in der Altstadt) geschwungen und zum Bahnhof gefahren, wo ich - immerhin hat es sich gelohnt! - nicht nur Silencias Ticket bekam, sondern auch noch darüber aufgeklärt wurde, dass man für einmalige (!!) 10€ (!!) eine bis zum 18. (!!) Geburtstag gültige BahnCard25 für ein Kind bekommt. Also gleich mal für die Großen gekauft, jetzt können wir sie noch besser durchs Land verschicken.
Dann weiter zum Ferienprogramm-Schalter, dort ewig angestanden und *tatatata* bis auf das Schnupper-Klettern hat Tertia alles bekommen, was sie haben wollte. Inklusive einer Woche Tanzen (Ballett, Latin, Modern usw.). Von 10-13 Uhr, mitten in der Stadt. Falls Sie mich fragen möchten, was ich diese Woche dann so machen ... viel Busfahren vermutlich. Dann schnell noch zwei neue Schüsseln und zwei Kacheln (oder so, Sie werden sie zu sehen bekommen) fürs Fotografieren gekauft, mit Silencia telefoniert (auf dem Wege der Besserung) nach Hause geradelt, dort empfing mich ilfiglio mit der frohen Botschaft, er habe sein Handy in der Schule verloren bzw. es habe vermutlich jemand geklaut, auf jeden Fall sei es weg, er brauche ein neues, er habe aber kein geld mehr und er übrigens immer noch krank. Die üblichen Fragen gestellt (Bist du sicher, dass es weg ist? Wann hattest du es das letzte mal? Hast du in deinem Rucksack wirklich nachgeschaut? Ist es irgendwo dazwischen gerutscht? Hast Du es in der Schule irgendwo liegen lassen? Hat es vielleicht jemand aus Spaß mitgenommen?). Ich war schon am Auto, um den angeschlagenen Sohn nicht noch mal mit dem Rad zur Schule zu scheuchen, als ihm einfiel, doch noch IN den Sportschuhen im Turnbeutel nachzuschauen *tatatata* (Gott sei Dank)

So, immerhin steht unsere Ferienplanung so einigermaßen, jetzt müssen wir nur noch eine Woche bei meinen Eltern (also ich und die Mädchen) und eine Dienstreise nach Brügge (leider eher ohne mich) reinbekommen und dann steht am Ende der Ferien nur noch ein Open House mit vielen, vielen Gästen (wenn jetzt endlich mal die blöden Einladungskarten kommen, die ich gemacht habe) an.

Etwas wirr, aber jetzt muss ich Tertia im Dorf einfangen, Abendessen machen, tief durch atmen und dann hoffentlich ein entspannter Fußballabend mit braven, weil angeschlagenen Kindern. Ommmm.

P.S.: Eigentlich wollte ich noch darüber schreiben, dass Silencia jetzt noch ein zweites Gerätturnen anfängt, aber jetzt schrieb mir eine Mutter, dass wir uns mit dem Fahren doch abwechseln könnten (Naaaahaaaain) während ich eigentlich davon ausging, dass das die Mädchen bittschön alleine mit dem Fahrrad machen - solange es nicht Winter ist - und jetzt muss ich das noch in hübsch formulieren ... ich mag nicht.

P.P.S.: Und Danke fürs Zuhören, jetzt geht's schon wieder besser :-)

2 commenti:

Annie ha detto...

Ja, manche Tage sind einfach zum Weglaufen, aber meist wird es ja danach wieder besser. Vielleicht hilft nur früh schlafen gehen?
Und Wow! Das ist ein ordentlich ausgeklügelter Ferienplan... Da freue ich mich glatt, dass meine noch gemeinsam mit uns in den Urlaub fahren. Jonglieren werden wir aber auch, um die Betreuung an Tagen ohne Urlaub gut hinzubekommen.

IO ha detto...

Ich bin gestern noch während der regulären Spielzeit eingeschlafen, also ja, früh schlafen gehen war die Option ;-)

Ansonsten hoffe ich auf nächstes Jahr, wenn miomarito richtig Urlaub bekommt, wir hoffentlich hier etwas mehr Ruhe im Vorfeld haben und man dann alles auch besser und früher planen kann - in zwei Jahren läuft dann ja wieder sein Vertrag auf und alles geht von vorne los ...