mercoledì 25 luglio 2018

letzte Schnipsel vor den Ferien

So, heute bekommen auch wir jetzt endlich mal Sommerferien. 6,5 Wochen lang. Gerüchteweise zum letzten Mal, ab 2019 soll wohl die erste halbe Woche im Juli wegfallen. Was für ilfiglio sehr schade ist, denn da ist er immer Segeln am Bodensee und ebenfalls gerüchteweise soll es das dann eben nicht mehr geben - also das Segeln.

Gestern gab es das alljährliche Schulfest in der Grundschule, nachdem ich jetzt zwei Jahre Pause hatte, war es ganz nett, dort auch mal wieder zu sein. Die Kinder haben ein paar Lieder aufgeführt, es wurden Geschenke überreicht und dann sass man nett beisammen. Inzwischen ist die Schule ja deutlich gewachsen, also genauer gesagt, es gibt wieder viele Kinder (wobei viel in unserem Dorf bedeutet, dass es pro Klassenstufe zwischen 10 und 15 Kinder gibt, das waren ja früher auch gerne mal nur 5) und es kommen doch einige Leute zusammen.

Gestern Abend habe ich dann endlich das seit Wochen immer wieder verschobene Familienshooting gemacht, jetzt muss ich nur noch die Bilder bearbeiten und dann bestellen und dann habe ich auch - mehr oder weniger, weil schönes Wetter muss man ja nutzen - Ferien. Der Sommer tut mir ja dieses Jahr einen großen Gefallen, schön und warm während der Schulzeit und jetzt, da es egal ist, wann die Kinder ins Bett gehen, endlich schön und heiß - so mag ich das. Oft hatte man ja auch das Gefühl, dass mit Beginn unserer späten Sommerferien ja der Sommer schon fast vorbei war und es erst einmal schlechtes Wetter gab. Dieses Jahr - perfekt.

Heute fährt ilfiglio zum Segeln an den Bodensee, miomarito kommt freundlicherweise heute am späten Abend schon wieder zurück - gestern war arg stressig und an solchen Tagen merken ich dann doch sehr, wie er mir fehlt - und so hoffe ich, dass ich etwas gelassener bin, wenn ich heute Abend noch zwei Zusatzkinder bespaßen muss. Am Sonntag war ich schon bei unseren Freunden im Nachbardorf "babysitten", habe drei Kinder ins Bett gebracht, was überraschend gut geklappt hat und bin dann recht schnell (Samstagabend war mal wieder Sonntagmorgen geworden) einfach auf dem Sofa eingeschlafen. Heute Abend also noch mal die beiden Jüngsten, und vielleicht auch der Große, wir jonglieren fleißig.

[Übrigens, interessante Außenwirkung meinerseits, während andere Familien, bei denen Elternteile 1-2 Tage die Woche auswärts arbeiten, reichlich ah! oh!s und wie können wir helfen bekommen, fragt man mich, ob ich nicht da auf drei Kinder zusätzlich aufpassten könnte oder dort dies und jenes übernehmen könnte und ungelogen, als es neulich mal um einen Männerabend ging, wurde dem einen Vater von den anderen Männern im Chor erklärt, er könne ja nach 1,5 Tage Abwesenheit nicht gleich wieder seine Frau mit den Kindern alleine lassen - während miomarito (4 Tage die Woche weg) und ich daneben standen ... und niemand auch nur auf die Idee kam was anzumerken. Interessant.]

Ansonsten alle Ferienfahrten, Unterkünfte, Übergaben usw. geklärt, morgen muss ich außer einkaufen (miomarito hat diese Woche das Auto) wirklich nichts machen, keine Termine, keine Kinderverschickung, gar nichts - Hitze und ausschlafen. Das wird schön :-) 

4 commenti:

Anonimo ha detto...

... nur in 2019 sind die Sommerferien in Baden-Württemberg um eine halbe Woche nach hinten verschoben, dauern also auch länger.. . danach soll es wider so sein "wie immer"
Schönen Sommer Sandra

julia ha detto...

Ich kenne das mit der "Aussenwirkung". Bei mir kann man gerne Kinder abladen, weil man ja selber z.B. Haushalt, Tour de France gucken etc. zu erledigen hat. Neulich ist es aufgeflogen als Monsieur versehentlich am Telefon mitgehört hat, was die Schulfreundmama sagte auf die Frage ob Monsieur ausnahmsweise mal zu dem Freund und nicht er zu uns kommen kann: "Öh,nee, dann müsste ich ja kochen!" sprach es im Hintergrund und Monsieur sagte nach dem Telefonat beschämt. Mama, ich glaube, das hätte ich nicht hören sollen.

Und praktisch, dass ich auch immer die Nachbarskinder mit ins Schwimmbad nehme, mit nach Draussen im Winter, wenn keiner Bock hat rauszugehen....

Vermutlich bin ich selbst schuld.

IO ha detto...

@sandra: Danke!

@julia: Ich schaffe es jetzt immer öfter nein zu sagen, wenn ich denke, die Kinder können das auch einfach alleine mache - also ich sehe nicht mehr ein, meine fast 12jährige Tochter irgendwo hinzufahren oder abzuholen, wenn sie das mit dem Fahrrad/Bus/Zug machen kann - und wenn andere Eltern meinen, ihre Kinder könnten das nicht alleine oder selbstständig, dann sollen sie sie fahren usw.

julia ha detto...

Ja, das sollte ich auch mal lernen, das Nein sagen. Im allgemeinen und speziellen. Ich fahre auch niemanden irgendwo hin, ich hab ja auch gar kein Auto, aber viele von Monsieurs Freunden dürfen leider nicht ohne Eltern ins Freibad. Monsieur schon, aber dann müssen er alleine gehen, weil der x und der y nicht dürfen, wenn ich nicht mitkomme...