giovedì 14 giugno 2018

Kurz-Version

Weil ich sehr müde bin gibt's jetzt nur eine Kurz-Version des heutigen Tages, der Vormittag war irgendwie eher unproduktiv (also in Sachen Erwerbsarbeit), viel Haushalt, Einkaufen, Wäsche, Backen, Aufräumen usw. irgendwie bekommt man den auch so einfach rum, den Vormittag.

Kurz vor 14 Uhr bin ich dann mit meinen Blaubeer-Muffins in Richtung Schule losgezogen, die Kinder haben ein schönes Lesen-ist-toll-Lied gesungen, ich habe mir dort viele Bücher angeschaut, Tertias Papier-Schröpf-Werke bewundert und mich mit erwachsenen Menschen unterhalten.


Tertia mit ihren Werken

Silencia hatte Schule, konnte nicht kommen und war deshalb sehr unglücklich.
Ich ging aber davon aus, dass sie der Zielgruppe eh entwachsen sei, entdeckte dann aber doch ein paar Bücher, die sie interessieren könnten und knipste die einfach ab






(und einiges mehr)


Außerdem haben wir das für heute Abend angesetzt Shooting wegen schlecht gelaunter Kinder verschoben, die befreundete Mutter meinte, das werde heute eh nix, die Geschwister seien nur auf Krawall gebürstet, also vielleicht nächste Woche. Mir war's recht, denn ich musste dann doch die Mädchen (Tertia und zwei Freundinnen) vom Turnen abholen, da ... bei den normalen "Abholern" ... Geschwisterkind krank, Elternteile müssen arbeiten, alles schwierig, jedenfalls bin ich dann los, die Damen mit dem Rad abzuholen. Musste die "Fremd"-Mädchen mehrmals in den Senkel stellen und dachte mir dann, dass ich vermutlich doch schon eine sehr strenge Mutter bin, denn so was gäb's bei mir nicht (und man geht ja immer auch davon aus, dass sich Kinder bei Nicht-Eltern eher zurückhalten bzw. da dann plötzlich alles können, was sie zu Hause nie machen würden).
Ilfiglio hatte währenddessen dann schon angefangen die WM-Eröffnung anzuschauen, musste allerdings zum Fremdschämen immer wieder das Wohnzimmer verlassen und fragte mich außerdem, wer der alte Mann sei, der da sänge (und wollte mir nicht glaube, dass Mr. Williams nur 1 Jahr älter ist als ich - Yes! ;-)). Nach unserer Rückkehr schaute Tertia noch etwas das Eröffnungsspiel mit dem großen Bruder und aß dann mit mir zusammen auf dem Balkon zu Abend (Silencia war noch beim Turnen, ilfiglio in seinem Zimmer).




Nudelauflauf - mehr ist grad nicht drin


Aussicht vom Balkon


Tertia wollte mir dann noch vorlesen und ich durfte auswählen (natürlich Fränzi!). Am Ende wurde mir - passenderweise, weil Franz sich immer sehr lustige Lieder ausdenkt - das Buch dann vorgesungen. 

So - und jetzt falle ich um ins Bett.

P.S.: Doch nicht so kurz, die Kurzversion

4 commenti:

kleine fluchten ♥ ha detto...

Mit diesem "alten", damals noch komplett unbekannten Mann - wegen dem ich heute erstmals eine (immerhin erfrischend kurze) Eröffnungsfeier geschaut habe - haben wir mal eine Nacht lang in Italien am Strand gesessen - da waren wir vermutlich nicht mal 20 und das ist allerhöchstens zehn Jahre her. Maximal *ggg* Das kann gar nicht anders sein.. Pfffft.
LG Tina

Julia ha detto...

Fangirl ist echt lieb, ich les ws immer wieder gern, aber so ein paar Jährchen älter dürfte Silencia dafür wohl sein, Um es wirklich nachvollziehen zu können...
Aber von der gleichen Autorin Eleanor & Park ist wundertoll!

IO ha detto...

@kleine Fluchten: allerhöchstens 10 Jahre, allerhöchstens!

@Julia. Ach, Silencia liest einfach alles, gerne auch mehrmals, dann kann sie es ja noch mal lesen, wenn es besser passt ;-) Sie hat neulich auch Tote Mädchen lügen nicht gelesen ... da bin ich mir auch nicht sicher, ob sie das so voll umfänglich verstanden hat ... aber das habe ich früher auch so gemacht - und dann eben später noch mal gelesen.

Liesi ha detto...

Je älter er wird , desto besser sieht er aus. Toller Mann. :)