martedì 5 giugno 2018

5. Juni

Wie jeden 5. des Monats fragt Frau Brüllen in die Runde: Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?" oder kurz und einprägsam #WMDEDGT? Hier ist nach zwei Wochen erholsamer Pfingstferien wieder ganz normaler Schul- und Arbeitsalltag - erstmalig aber mit der "Familien-Trennung" Tübingen-Augsburg, sprich miomarito ist wie jetzt von Montag bis Donnerstag üblich in Augsburg.

6 Uhr  Ich werde vom 6-Uhr-Glockengeläut geweckt, ich habe wie immer in den letzten Tagen tief und fest über 7 Stunden durchgeschlafen - und könnte sicher noch zwei Stunden drauf packen, wenn ich nicht aufstehen müsste. Da die Kinder bedingte Schlaflosigkeit ja direkt zur Stress und Sorgen bedingten Schlaflosigkeit überging, habe ich das Gefühl, seit fast 14 Jahren zum ersten Mal wieder richtig und umfänglich gut zu schlafen. So schön. Auch schön - meine Kombination aus Autan und "Mücken-Stecker" hat dafür gesorgt, dass ich erstmalig seit Tagen nicht von oben bis unten verstochen bin (keine Dauerlösung, aber so ein, zwei Tage Pause wären echt nett)

6:30 Uhr Silencia wecken, nachfragen, ob sie heute nach der Schule wieder ins Freibad verschwindet, die Katze ins Haus lassen, Vesperboxen richten, ilfiglio wecken, alle Fenster, die noch nicht offen sind, aufreissen, heute sollen es 30°C werden und ab dann wird es hier im sich sehr strak aufheizenden Altbau schwierig mit dem Schlafen. Tertia steht alleine auf, Mittagessen für Tertia kochen und einpacken, Silencia erklären, sie soll sich vorm Schwimmbad in der Mensa so richtig satt essen (All-you-can-eat zahlt sich bei ihr in solchen Fällen richtig aus), ilfiglio bekommt heute auch Geld mit, weil ich nicht portables Mittagessen für alle habe - ruckelnder Start nach Ferien. Silencia schwingt sich aufs Rad und düst ab in die Schule, ebenso ilfiglio, während ich miomarito eine Nachricht nach Augsburg schicke, ob er schon im Büro ist (und ja, er ist). Kaffee für mich, chatten mit miomarito, Tertia packt noch ihr Sportzeug zusammen und demnächst herrscht hier dann himmlische Ruhe ;-)

8 Uhr noch ein Kaffee, chatten mit der Frau Kollegin, die heute Kindergarten fotografieren darf (hier in Tübingen ist das ja nicht mehr erlaubt ...), Blick in die Online-Zeitungen, dann schaue ich mir meine Fotos von gestern Abend (Fingerfarben und Wasserschlacht) noch mal an (habe ich gestern Abend noch bearbeitet) und lade sie zu meiner Agentur hoch.





Heute steht eigentlich Aufräumen und Papierkram auf dem Plan, d.h. kein Fotografieren - und natürlich habe ich genau deshalb ganz viele tolle Ideen ... mal schauen, wie lange ich das durchhalte ... vermutlich nicht bis zu den Kinder-Bilder am Abend. Email vom Sportverein, es werden noch dringend Leute zum Helfen beim Sportfest in drei Wochen gesucht ... auch da mal schauen, wie lange ich durchhalte, mich nicht zu melden ... meine französische Freundin mit jüngstem Sohn klingelt und übergibt eine Geburtstagseinladung für Tertia.

9:30 Uhr  Pflanzen auf dem Balkon gegossen.


Minze wächst toll


eine Lila Luzi (Chili)


und die ersten Wild Tomaten


Sportprogramm absolviert, da mein Knie nicht mehr schmerzt - kurioserweise übrigens seit ich gestern aus dem Küchenfenster auf den Dach des Anbaus geklettert bin, um noch ein paar Holdunderblüten für Fotos zu pflücken und mir sicher war, dass ich mir beim hohen Wiedereinstieg ins Haus bestimmt mein Knie endgültig ruiniere - seit da tut es mir also nicht mehr weh. Interessant. Geschirrspülmaschine ein- und ausgeräumt, geschaut, ob die anderen Agenturen irgendwelche Fotos von mir ediert bzw. online gestellt haben. Waschmaschine beladen. Die Reste von Tertias Mittagessen (Reis mit Thunfisch) zum Frühstück ... oder so .... gegessen. Mit meinen Eltern telefoniert, meinen Vater in die Reha verabschiedet, mit meiner Mutter über ein für Silencia "zu nähendes" Kleid gesprochen.

10 Uhr, okay, jetzt aber an die Papier-Arbeit ... aka Steuer, wegen der mir das Finanzamt demnächst die Hölle heiss machen wird, weil ich dachte, die neue Abgabefrist würde dieses Jahr (2018) gelten, sie gilt aber erst für die Steuererklärung 2018 (also 2019) ....

13 Uhr okay, erster Teil fertig (also meiner), mir raucht der Kopf, kurze Pause und dann weiter (mit miomaritos). Silencia plant nach der Schule ins Freibad zu gehen, ilfiglio hat eh Nachmittagsunterricht und Tertia geht nach der Kernzeitbetreuung zu ihrer "Dienstags-Freundin". Vielleicht werde ich ja doch heute noch fertig. Meine Editorin bei meiner Agentur scheint heute auch irgendwas anders zu machen, jedenfalls sind meine Bilder von gestern noch nicht mal ediert, d.h. ich kann mich jetzt auch weiter brav der Steuer widmen.

14:30 Uhr ... UND FERTIG. Hoffe ich jedenfalls. Ein, zwei Sachen muss ich noch bei miomarito nachfragen, aber ich schätze, ich kann das alles heute noch abschicken - ob das alles korrekt ist und alle Angaben stimmen ist eine andere, mir schlaflose Nächte bereitende Sache, aber nach besten Wissen und Gewissen habe ich alles richtig gemacht. Nächstes Jahr, hoffe ich, können wir uns mal wieder einen Steuerberater leisten... vielleicht ... Jetzt hätte ich mir eigentlich eine Belohnung verdient, aber so richtig was einfallen will mir nicht. Einfach noch etwas die Ruhe genießen ;-)

15 Uhr zur Belohnung den Kirschbaum bewundert. Letztes Jahr hatten wir wegen des späten Frosts  ja weder Kirschen noch Äpfel - und auch sonst kaum jemand hier in der Gegend, - aber dieses Jahr biegen sich die Äste unter der Last.


Kindergeburtstagsgeschenk bestellt, festgestellt, dass ich während der Arbeit am Schreibtisch sagen und schreibe vier neue Stiche bekommen habe ... diese Mistviecher ... ich denke über Baden in Autan nach ... denn die Hälfte der Stiche wird Handteller groß und juckt über Tage ... DAS IST NICHT LUSTIG! Klappläden und Fenster auf der Westseite geschlossen, jetzt Wäsche aufhängen und Geschirrspülmaschine ausräumen, und mir überlegen, ob ich ernsthaft Lust habe, jetzt auf dem knallheissen Südbalkon noch Fotos zu machen ... 


15:30 Uhr ilfiglio kommt nach Hause, während ich gerade mit der Augenarzt-Praxis telefoniere, um für ihn - wieder einmal vergeblich - einen Termin auszumachen; die Augenärztin der Sehschule ist seit Monaten krank und es gibt jetzt vielleicht Ende August endlich mal wieder Termine. Bei anderen Augenärzten müsse man auch bis zu einem halben Jahr warten, also probieren wir es hier weiter. Mit Silencia bin ich neulich einfach zum Optiker weil sie in der Schule nichts mehr gesehen hat, konnte aber leider die Krankenkasse nicht davon überzeugen, dass das ein Notfall war und sie sich bitte beteiligen soll (vor allem, da sie ja keinen Arztbesuch bezahlen musste) - Fehlanzeige. Aber was macht man nicht alles (viel Geld bezahlen zum Beispiel), damit das Kind die Tafelanschriebe lesen kann. 
Ansonsten spinnt die Waschmaschine, sie besteht immer wieder darauf, dass ich nach dem Ablauf schauen soll, den ich jetzt schon mehrmals abgeschraubt (also den Abflussschlauch) und mit einem ... ich sag jetzt mal, das Ding heisst .... Schlauchreiniger ... gereinigt habe und schon beim zweiten Mal kam da kein Dreck mehr raus ... aber egal, die Maschine motzt ... ich montiere ab, reinige, lasse Wasser durchlaufen, montiere wieder dran und am Ende geht es dann doch irgendwie. Als nächste schaue ich mal, ob es etwas damit zutun hat, ob/dass die Geschirrspülmaschine auch gerade läuft (altes Haus, alte Wasserleitungen, seltsame Verhaltensweisen). 

16:15  Uhr ich bin im Aufräum- und Erledigungsmodus. Während der Rechner meine Bild-Dateien auf die externe Festplatte 2 verschiebt (mein iMac ist voll und motzt die ganze Zeit herum), plane ich im Lightroom-Katalog (wie erkläre ich das jetzt ... sagen wir mal die Ablage für die Fotos) auch mal umzusortieren, weil Lightroom sehr, sehr langsam geworden ist und das beim Bilder-Bearbeiten sehr nervt, ich aber bisher nicht die Zeit und den Nerv hatte, das alles jetzt neu zu durchdenken bzw. auf- und umzuräumen. Währenddessen kann man halt auch nicht wirklich arbeiten, aber da sich heute bei der Agentur niemand meine Bilder anzuschauen scheint, und ich keine endgültigen hochaufgelösten Foto hochladen kann ... kann ich ja so was machen. 
Gleichzeitig auch mal geschaut wie unsere Bestellungen bei Amazon aussehen, wir hatten im Winter das prime-Konto gekündigt, um einerseits Geld zu sparen und eben um nicht immer bei Amazon (böse, böse) zu bestellen. Auf der anderen Seite bestellen wir Bücher o.ä. eh direkt hier lokal via Fahrradboote und für alles andere müsste man eben in die Stadt (oder in eine andere Stadt) fahren, dort zu Fuß nach einem Geschäft suchen, das das überhaupt hat, und dann eben wieder heimfahren. Aber wir haben uns bemüht - jetzt habe ich aber grad mal zusammengerechnet, was wir an Porto in den letzten zweieinhalb Monaten bezahlt haben ... jo ... also Ersparnisgründe fallen weg. Und man könnte dann ja auch wieder prime schauen ... hm hm hm ...
Jetzt müsste ich eigentlich nur noch einen Termin für den Akku-Tausch meines iPhones ausmachen ... in Sindelfingen ... aber solange das noch günstig ist (ich habe so ein iPhone aus dieser noch-schlimmerer-Akku als alle anderen-Produktion und inzwischen geht das gar nicht mehr ... siehe Augsburg, wo ich niemanden mehr erreichen konnte, weil der Akku nicht mehr hält) - uah ... keine Termine .. außerdem einsenden, bis zu 5 Werktage ... das geht grad gar nicht, wie soll ich da mit miomarito kommunizieren?! (doch selbst austauschen ...?!)

17:30 Uhr mit miomarito telefoniert und die Steuer ist fertig und abgeschickt, wir müssen ja keine Belege mehr einreichen, aber zwei Sachen muss ich jetzt wohl doch in nicht-virtuell abliefern. - also morgen mal beim Finanzamt vorbeiradeln. Auf dem Rechner und bei Lightroom herrsch jetzt auch wieder Ordnung. Silencia hat aus dem Schwimmbad angerufen, dass sie jetzt doch noch länger bleibt. Auf dem Herd steht ein Topf mit Nudeln, heute Abend soll es Nudelsalat geben, die müssen ja auch erst mal noch abkühlen ... ich werde mich gleich mit dem Rad zum Mini-Einkauf aufmachen und dann Tertia bei ihrer Freundin im Nachbardorf einsammeln. Das wäre dann auch mein erster real-life Erwachsener-Kontakt (mal abgesehen von den 30 Sekunden heute morgen mit meiner Freundin auf dem Sprung zu Kita und Arbeit).

18:30 Eingekauft, Tertia abgeholt, mich 10 min unterhalten, italienische Brühwürfel mitgebracht bekommen, dann wieder heimgeradelt. Also ich, Tertia war mit dem Roller unterwegs.



Jetzt Nudelsalat machen. Tertia darf eine Runde auf meinem Handy fernsehen, miomarito whatsappt mir, dass er jetzt mit unseren Augsburger Freunden in den Biergarten geht (wir beschließen alle: Frechheit!! ;-)), Silencia kommt vom Freibad nach Hause und hat das Sommerferien-Programm der Stadt dabei - wir müssen Ferienpläne machen (irgendwie geht keins der Kinder dieses Jahr in ein Zeltlager und Lago steht ja auch in den Sternen und ob miomarito überhaupt Urlaub bekommt ... nun ja). Schnell noch schauen, ob es erste Verkaufszahlen für dieses Monat von meiner Agentur gibt, ja, französische, aber mickrig. Und wichtig, während all dem reden alle ununterbrochen auf mich ein ...


Nudelsalat (oder Sommersalat wie er bei meiner Mutter hiess/heisst)
und zwar zwei Schüssel voll, damit die Kinder ihn morgen auch als Mittagessen mit in die Schule nehmen können


20 Uhr so, gegessen, ilfiglio wie fast immer in seinem Zimmer (spart uns alle Nerven), wir Damen am Küchentisch, Tertia braucht noch einen unterschriebenen Zettel für die Schule (Bücher-Cafe, Kuchenspende, Aufsicht, Abbau usw.), Silencia will morgen "infused water" mit in die Schule nehmen, also schnell noch einen Pfirsich kleingeschnippelt und Rosmarin dazu, Eiswürfel gemacht (Silencia), damit es morgen dann auch schön kalt bleibt. Tertia will dann noch Erdbeeren essen, also Erdbeeren putzen und klein schneiden. Die nächste Kindergeburtstagseinladung für Tertia trudelt ein. Der Juni wird langsam voll, beim Sportfest treten die beiden Mädchen auch noch auf. Pflanzen auf dem Balkon gegossen. Uah - ich muss noch tertias Bett überziehen .. total vergessen.

21 Uhr Hier schläft natürlich noch niemand, Tertia hat mir gerade noch aus ihrem neusten - aus der Schule ausgeliehen - Buch vorgelesen, ich hab' noch schnell mein Bett überzogen und ein Laken bereit gelegt, denn ich glaube nicht, dass ich heute unter einer Decke schlafen möchte ... ich mache *hust* mit einem Feuerzeug etwas Experimente ... und jetzt ein Feierabend-Bier auf der Bank vorm Haus. Ah nein, noch nicht, Tertia brauch noch eine Fensterverdunklung ... noch 8 Wochen durchgehend Schule ... das wird ein Spaß...

22:15 Uhr weil ich ja doch tief im Innern ein guter Mensch bin gieße ich erst einmal die - ACHTUNG!! - Johannisbeersträucher (und auch die sonstigen Sträucher, Kräuter und Blumen) unserer Vermieterin, die ja irgendwie nach dem Gerichtsurteil in Sachen Räumungsklage verschwunden ist. Dann den Rasen. Dann ruft miomarito an und wir schwätzen ein wenig, während ich mich endlich auf die Bank vorm Haus setze und ein Bier trinke. Mit dem 22 Uhr-Glockenschlag gehe ich rein, verschließe die Haustür, melde mich jetzt wieder bei Amazon prime an und bestelle neben eines Thermosbechers für miomarito noch ein bite away - ich werde berichten. Und jetzt wartet Harvey Specter auf mich ;-)

Die anderen Tagebuchblogger gibt es hier bei Frau Brüllen.

16 commenti:

Maike ha detto...

Du musst den Namen austauschen in dem Part, in dem es um das Kleid geht :-)

IO ha detto...

Danke!

julischka ha detto...

Ach ja, die liebe Steuererklärung. Mir raucht danach auch immer der Kopf.
Spannend auch, dass die Frauen offenbar dafür zuständig sind. Ich erledige hier auch für uns Beide diese fiese Arbeit.
Liebe Grüeß!
Julia

IO ha detto...

Ich glaube, es trifft halt den, der sich einmal erbarmt hat ... und dann kann er oder sie es ja, warum dann tauschen ... oder so ;-)

Irene ha detto...

Steuererklärung ... ich bekam meinen Heiratsantrag, als mein damals Noch-Freund über seiner sass (kurz vor Weihnachten übrigens, man kann maximal bis Ende Jahr Fristerstreckung beantragen, gegen Gebühr *g*):
"Sag mal, wollen wir nicht heiraten, dann haben wir nur noch eine Steuererklärung?"
Seither ist hier der beste aller Ehemänner zuständig dafür ;-)

Elbwise ha detto...

Ich bin auch mückengeplagt. Gegen sie habe ich leider keinen Tipp aber gegen das schlimme Jucken: zweifelsfrei am besten gegen Stiche aller Art (auch Biene, Wespe) helfen Spitz- oder Breitwegerichblätter - pflücken, zerreiben, wenn sie sehr trocken sind etwas Speichel dazu, weiter zerreiben, bis Saft kommt, den auf die Stiche auftragen.
Und wenn gerade kein Wegerich zur Hand ist: Wund- und Brandgel von Wala (mein Favorit) oder Weleda (auch prima).

Hier kommen übrigens nachts die Hornissen und weiden die Fliegengitter vor den beleuchteten Räumen ab. Aber wer will sich schon Hornissen halten zur Dezimierung der Mücken...

IO ha detto...

@Irene: Ich sehe, wir hätten nicht heiraten sollen als wir noch gar kein echtes Einkommen hatten und keine Steuererklärung machen mussten ;-)

@Elbwiese: Spitzweg hilft bei mir nur so mittel, früher habe ich Stiche mit miomaritos Zigaretten-Glut bekämpft, das fand ich immer das beste Mittel. Aber jetzt raucht er ja nicht mehr (und wäre ja auch gar nicht hier).

Anonimo ha detto...

Gegen die Auswirkungen der Stiche hilft der Bite Away. Der hat eine Heizplatte, durch die das Gift zersetzt wird. Mein Mann schwört darauf, da er vorher mehrfach eine Blutvergiftung durch Stiche hatte.

IO ha detto...

Das müsste ja das Prinzip Zigaretten-Glut sein. Ich schau's mir mal an, weil mich das dann doch von allen "Mitteln" am meisten überzeugt hat.

Anonimo ha detto...

Für den Notfall tut's auch ein Feuerzeug, habe ich mir sagen lassen: kurz anmachen und dann das heiß gewordene Metall auf den Stich pressen. Ist allerdings nicht ohne Risiko, da man den exakten Moment zwischen heiß und zu heiß abpassen muss. Und von so einer Brandblase hat man ja dann doch auch länger was ... ;-)
Ich bin merkwürdigerweise so gut wie immun gegen deutsche Mücken. Nach dem Stich ist es 10 Minuten die Hölle, aber wenn ich nicht kratze, hört das Jucken auf und alles schwillt ab. Nach 15 Minuten ist bis auf einen Minipunkt nichts mehr zu sehen. Im Urlaub (egal ob Süd-/Ost- oder Nordeuropa) dagegen tagelanges Jucken und Schwellungen nach Stichen.

Lieben Gruß

Sarah

Anonimo ha detto...

Also den BiteAway kann ich auch empfehlen. Wird zwar wirklich knalle heiß, aber es gibt keine riesen Quadeln und kein Gejucke

Maike ha detto...

Du müsstest den Sehtest beim Augenoptiker bezahlen obwohl ihr dort eine Brille gekauft habt ? 🤤
Ich komme aus der Branche und das ist unüblich (um es mal nett auszudrücken).

IO ha detto...

Nein, wir bekamen keine Zuzahlung für die Brillengläsern, weil das bei Kindern unter 14 nur über das Rezept vom Arzt geht. Als Erwachsener kann man den Sehtest direkt beim Optiker machen, mit Kindern nicht. Kann ich ja auch verstehen, dass das beim Arzt abgeklärt werden soll, aber Silencia ist halt viel gewachsen, entsprechend hat sich die Sehsträke verschlechtert und da kann ich doch unmöglich monatelang auf einen Arzttermin warten. Der Optiker hatte uns auch vorgewarnt, dass wir alles zahlen müssen ...

julia ha detto...

Wir haben den BiteAway damals angeschaffte als wir das Bienenvolk bekommen haben. Funktioniert gut !!! Eine Biene hat uns glücklicherweise nie gestochen aber für die Mückenstiche ist das Teil auch brauchbar !

Anonimo ha detto...

idealerweise immer im halbjahrestakt Termine ausmachen. Wobei wir Kinder die nix mehr sehen und andere akute Sachen immer irgendwie eingeschoben haben, aber so denken halt nicht alle

hiddenlidar ha detto...

Wir könnten ja mal auf ein Wochenende zu Euch kommen, dann könnte Peter Dir den Akku tauschen. Der macht das ja quasi im Halbschlaf. ☺️