lunedì 14 maggio 2018

Montagsschnipsel

Heute der Start in die erste normale - also feiertagsfreie - Woche mit away-Gatten. Da nächste Woche (und die übernächste ja auch) Pfingstferien sind, alle anderen in Urlaub fahren und die Kinder mir bereits im 5-Stunden-Takt mitteilen wie *setztenSiewasaltersentsprechendesein* ich bin, weil ich nicht mit ihnen in Urlaub fahre und ... in den Sommerferien fahren wir dann bestimmt auch noch ganz wo *setztenSiewasaltersentsprechendesein* hin ... also da dachte ich mir, genieße ich doch diese zumindest vormittags kinderfreie Woche anstatt miomarito allzu sehr zu vermissen.

Das Wetter ist zwar fürchterlich, aber da ich eh noch unsere Steuer machen und einen Berg von Bilder bearbeiten muss, passt das ganz gut. Allerdings war es dann doch so finster, dass ich mir um halb 5 noch mal einen Kaffee machen musste (normalerweise wochentags kein Kaffee nach 16 Uhr, sonst wird es schwierig mit dem Schlafen), weil ich drohte Angesicht der vor dem Fenster gefühlt stattfindenden Dämmerung im Stehen einzuschlafen.

Silencia hat derzeit Projekttage und weil sie ja am "Elite"-Gymnasium (...) ist, hat sie Mathe-Projekttage ... letztes Jahr Englisch-Projekttage ... Sie können sich die Begeisterung vielleicht vorstellen. Jetzt also Mathe-Projekttage und zwar im Wald. Okay ... meine Vermutung war ja damit man die verzweifelten Schreie der Kinder nicht hört - nichts gegen Mathematik, das ist wirklich etwas, was ich aus der Schule vermisse bzw. ich muss immer an mich halten, um den großen (mit irgendwie den Mathe-Gene ihres Vaters ... also keinen ... ausgestatteten) Kinder nicht die Mathe-Aufgaben aus der Hand zu nehmen und zu sagen, jetzt lass mich doch endlich mal. Niemand (*heul*) scheint zum Beispiel die wunderbare Logik von linearen Gleichungen zu erkennen geschweige denn zu verstehen ... ich setzte also all meine Hoffnungen in Tertia. Naja, auf jeden Fall gab's neben Mathe heute wohl auch viel Wandern (wir erinnern uns, Silencias Lieblingsbeschäftigung) und Regen und nach ihrer Heimkehr verschwand Silencia einfach nur in ihr Bett. Morgen dann noch mal - aber wohl mit Bogenschießen (Zusammenhang ... keine Ahnung. Wird sich zeigen - oder auch nicht).

Man muss aber auch erwähnen, dass die beiden Mädchen gestern sehr anstrengendes Trainingslager hatten und mir Tertia schon auf der Heimfahrt und dem Verteilen von vier weiteren Mit-Turnerinnen  im Auto vor lauter Erschöpfung eingeschlafen ist. Also waren die Damen heute relativ handzahm und gehen vielleicht gerade sogar recht freiwillig früh ins Bett.

Zum Abendessen gab es übrigens - endlich! ;-) - die ehemals klassische Papa-ist-weg-Fertig-Pizza. Vor dem Fernseher (die Mädchen) und dem Computer (ilfiglio). Die letzten gemeinsamen Abendessen unter der Woche war so anstrengend und nervig (nur Gezoffe und Gestreite), dass ich mir das heute zum Auftakt der Woche nicht gleich wieder geben wollte. Morgen dann wieder.

Morgen auch Elterngespräch bei ilfiglios Klassenlehrerin. Ich konzentriere mich auf folgende Herausforderung: drei Kinder plus Tertias Freundin dann alleine bei uns zu Hause, eigentlich kein so großes Problem, aber wie gesagt, solange ich mich darauf konzentriere und mir darüber Sorgen mache, wie und ob das klappt, solange kann ich mir keine Schreckensszenarien über ilfiglios Verhalten in der Schule ausmalen. Drücken Sie mir die Daumen, dass alles nicht so schlimm ist, wie ich mir das so zusammenpanike.

Noch ein letztes Wort zur Räumungsklage, so richtig freuen konnte ich mich gar nicht, denn immerhin hat man uns mit diesem ganzen Theater dreieinhalb Jahre (!!!) Leben versaut. Wir müssen jetzt noch 4 Wochen warten; so lange kann die Gegenseite noch in Berufung gehen. Ich hoffe einfach mal, dass sie endlich einsehen, dass sie keine Chance haben oder ihnen wenigstens das Geld ausgeht, um jetzt noch einmal vor Gericht zu ziehen.
Gespannt bin ich noch auf die Urteilsbegründung, die habe ich noch nicht, denn hier vor Ort machte der Richter eher den Eindruck eine leichte Tendenz zur 2-Wohnungen- als zur 3-Wohnungen-Lösung zu haben. Dem war ja dann am Ende nicht so, hätte uns auch alle gewundert, denn damit hätte er - unseres Wissens nach - einen Präzedenzfall geschaffen (sprich, modernere Maßstäbe als in der bisherigen Rechtssprechung - in diesem Fall, eine Wohnung braucht ein eigenes Bad und nicht nur eine eigene Kochmöglichkeit mit Wasseranschluss - angewandt und das bei einem Haus aus dem Jahre 1758, das ja durchgehend keinen modernen Ansprüchen genügt). Nun ja, so interessant es ja teilweise war - brauche ich nicht noch mal.

So, und jetzt .. hm ... (der erste Abend ohne miomarito ohne dass ich einfach kurz nach 21 Uhr zusammenbreche ... entweder war ich halt die Wochen vorher tatsächlich immer noch nur halb gesund oder aber ich gewöhne mich einfach daran, an 3 gegen 1)

8 commenti:

Anonimo ha detto...

Also erstmal herzlichen Glückwunsch zur abgewendeten Räumungsklage!
Abgesehen davon, dass euer Verhältnis ja sowieso angespannt war, aber wie ist das sich zu begegnen? Im Garten oder Treppenhaus?
Hoffentlich gehts nicht in Berufung, so manch einer scheint ja sonst keinen Lebebsinhalt zu haben. Puh....
Ansonsten bewundere ich, wie du alles schaffst und jetzt auch noch die meiste Zeit allein.
Ich lese immer mit, auch wenn ich nicht oft kommentieren.
Ganz liebe Grüßen aus Hessen,
Giuseppina

IO ha detto...

Man hat Angst vor mir - das macht es sehr leicht :-)

und Danke!

Susi Sonnenschein ha detto...

Ich drücke auch die Daumen, dass dieses Theater jetzt endlich ein Ende hat. Das war ja die reinste Schikane. Mir geht es bei Sohnemann ähnlich wie dir, nur in Deutsch. Ich habe mir die Haare gerauft, als der mir seine Aufsätze vorgelesen hat und hätte am liebsten selber... er hat zwar schöne Ideen, aber überhaupt kein Talent zum Schreiben. Zum Ausgleich dafür hält er mich für eine mathematische Legasthenikerin, weil er momentan alles so einfach findet.

phreni ha detto...

Glückwunsch zur abgewandten Räumungsklage und ich hoffe, die Schulgespräche verliefen okay. Bei uns bleibt es auch "spannend" *örghs* … Ich bin inzwischen soweit, dass ich echt froh bin, dass T eine Lehre machen will und unser Berufsbildungssystem in der Schweiz so durchlässig ist. Ich schlage 3 Kreuze, wenn Sommer 2019 ist und er mit der Lehre anfängt.

IO ha detto...

@Susi. Danke :-)

@vreni: Von mir aus könnte ilfiglio auch eine Lehre mache, aber ich sehe ihn da halt auch gar nicht bzw. ich sehe ihn sofort Krach mit allen bekommen ... und keinerlei praktisches Talent. Aber warten wir mal das nächste Schuljahr ab, vielleicht klappt es dann ja auch endlich mal mit wirklich besseren Note, jetzt, wo das mit dem Verhalten ja einigermaßen hinzukommen scheint.

Anonimo ha detto...

Schon bei Deinem heutigen Post kommentiert und mich über das verbesserte Verhalten mitgefreut.. Mich würde interessieren wo Du ihn siehst was weitere Ausbildungswege angeht? Musst Du natürlich nicht beantworten falls zu privat :-).

Freue mich auf jeden Fall sehr wieder so viel von Dir und Euch zu lesen.

LG, Ina

IO ha detto...

@Ina: ich weiß es tatsächlich nicht, eine befreundete Lehrerin meinte neulich, das könne man mit 13 auch eigentlich noch nicht. Es ist nicht so, dass er klar praktischer veranlagt ist und eine Lehre etwas wäre, was ihm gut tun würde. Kann ich mir nicht vorstellen. Und da er seine Klappe eh nie halten kann, dürfte das auch nicht einfacher werden.
Mein Wunsch wäre eigentlich, er würde sich zum Abi durch beissen, irgendwie und dann merken, dass Uni nichts (hier sprich natürlich die alte vor Bologna-Mutter) mit Schule zu tun hat. Jetzt bin ich (und er auch) erst mal froh, dass Schule nicht mehr die Hölle ist und dann schauen wir mal, ob im Zuge dessen die Noten nicht vielleicht auch besser bzw. nicht schlechter werden - schlau genug ist er dafür ja ... eigentlich ...

Anonimo ha detto...

Hallo,

Ganz bestimmt klappt das. Zum Abi durchbeißen und dann ein neuer Wind auf der Uni.
Ich bin mit euch froh dass die Schule nicht mehr die Hölle ist. Sehr.
Ja schlau genug ist er dafür eigentlich, ich glaube das macht so etwas sogar auf komische Art noch schwerer als wenn man weiß Ok, das Potential ist so einfach nicht da.
Alles Gute weiterhin!

Ansonsten.. Beruflich.. Wie wäre Fußballkommentator? ;-))
Die ecken zumindest gerne mal an bzw brauchen ein dickes Fell falls sie versehentlich anecken.
Spaß. Wobei.. :-)

LG, Ina