lunedì 30 aprile 2018

Sommer-Sonntag

Für Sonntag war ja wieder richtiger Sommer angekündigt, wir (also miomarito und ich) hatten uns vorgenommen, dies zu genießen und zu versuchen, möglichst mal gar nichts zu tun (klappte natürlich nicht so ganz).

Eigentlich wollte ich das schöne Wetter nutzen, um unser großes Zelt einmal Probe aufzubauen und zu schauen, ob seit dem letzten Camping-Urlaub irgendwas kaputt oder verloren gegangen ist. Der Plan war nämlich - da miomaritos Eltern verkündet hatten, dass es mir nicht zustehe, alleine mit den Kindern Urlaub im Haus am Lago zu verbringen - mit den entsprechend enttäuschten Kinder an die Adria auf "unseren" Zeltplatz zu fahren. Mit einer befreundeten Familie (die da eh hin will), denn so ganz alleine (miomarito muss ja Arbeiten bzw. bekommt natürlich zwei Wochen nach Arbeitsbeginn keinen Urlaub) möchte ich keine solche Strecken fahren und auch keinen Zelt-Urlaub verbringen. Silencia wollte eventuell gar nicht mitkommen, sondern mit der Familie ihrer besten Freundin an den Lago fahren, inzwischen sieht es aber eher so aus als klappe das nicht, also eher ich mit drei Kindern an die Adria. 

Oder wie ich jetzt seit gestern weiß - GAR NICHT. Denn allein das Probeaufbauen des Zeltes (und sonstiges Zusammenarbeiten mit den großen Kindern) war so nervig und funktioniert allerhöchstens unter Androhung eines riesigen Strafenkatalogs und ilfiglio hat nur zu deutlich gemacht, dass wenn Silencia mitkäme, er absolut überhaupt keinen Bock mehr hätte mitzukommen - und dies auch entsprechend - durchgehend - kund tun werde. Ich im Gegenzug kann definitiv keinen sabotierten Urlaub brauchen, wo ich a) eh vermutlich schon am Limit arbeite und b) danach dann ja wieder alleine mit den Kindern Alltag zu wuppen haben und mich dann gar nicht erholen kann. Also habe ich gestern alles abgesagt und die Reservierung zurückgenommen. Hier ist es ja auch schön. Und für Tertia überlege ich mir dann ein schönes Ferienprogramm. 

Gestern haben wir dann im Anschluss auch gleich mal etwas dafür geübt und eine Fahrradtour mit Tertia gemacht. Eigentlich wären wir gerne auf die Weilerburg gefahren, wo wir letztes Jahr am Vatertag waren, aber die macht erst im Mai auf, also ging's es ab in die Stadt (die ja keine wirkliche ist - aber dennoch hübsch).



Tertia will partout nicht auf ein größeres Fahrrad umsteigen



voller Neckar


und wieder Biergarten, heute mit im Vergleich zu Bayern überteuerten baden-württembergischen Preisen - aber trotzdem schön


Kinderbeschäftigung im Biergarten


(und ja, sie hat das - aus welchen Gründen auch immer - spiegelverkehrt geschrieben)

Auf dem Heimweg verlangte Tertia dann noch einmal Rast




Zu Hause ging es dann noch mal in die Creperie unserer Freunde, dort trafen wir dann auch auf Silencia und ihre Freundin, die beschlossen, mit dem (kleinen) Zelt bei uns im Garten zu übernachten. Eigentlich ist das der traditionelle Sommerferien-Auftrakt, aber es war gestern so warm und so schön und wir haben - völlig überraschenderweise, weil sonst gibt's das eher selten - einen BRÜCKENTAG, also weiter Sommer genießen (vor allem beim Blick auf die WetterApp). 

Miomarito schraubte an einem seiner Fahrräder herum, Tertia sprang bis 22 Uhr barfüßig und im Sommerkleidchen durch den Garten



die Mädchen bauten zusammen mit noch einem Freund das Zelt auf, 


die Katze auch immer schön dabei


und als dann alle im Bett oder Zelt waren, machten es sich miomarito und ich auf der Bank vorm Haus bis spät in die Nacht gemütlich.

Sehr schön. 

6 commenti:

Anonimo ha detto...

Das klingt nach Unstimmigkeiten mit den Schwiegereltern. Schade für die Kinder! Ich musste mit meiner Mutter immer Urlaub zu Hause machen. Wir haben einen Plan für die Woche gemacht. Wandern, Picknick, Tagesausflug etc. wichtig war für mich im Rückblick Zeit miteinander zu verbringen. Schöne Ferien für Euch.

casa.curiosita@gamil.com ha detto...

Aber wieso darfst Du denn nicht allein mit den Kindern an de Lago ins Haus fahren? Das wäre doch der ideale Urlaub. Das ist echt schade...

Marion

IO ha detto...

Ich war wohl die letzten 15 Jahre nicht brav (Parallelwelten).

Uschi ha detto...

Und das Haus steht in der Zeit dann leer?! Woah ... wie ätzend. Wir fahren am 12. runter. Kannst gerne mitkommen ;-)

IO ha detto...

Ja.

Anonimo ha detto...

Egal was vorgefallen ist.. Komplett unverständlich. Tut mir wirklich leid für Euch.

LG, Ina