lunedì 9 aprile 2018

marsch, marsch, weiter, weiter

Ich wollte ja noch eine Zusammenfassung zu unserem Urlaub am Lago schreiben, aber wie das oft so ist, hier rauscht das Leben schon wieder an mir vorbei und ich bezweifle, dass ich dieses Mal einen ausführlichen Bericht hinbekomme. Also in der Kurzversion ;-)




Das Wetter war gemischt und Tertia am Anfang ordentlich krank (mit hohem Fieber), so dass schon gleich gar keine Hektik aufkam bzw. wir gezwungen waren, alles ruhig anzugehen. Bei schönem Wetter und Wind ging es mit dem Boot raus auf den See, bei schönem Wetter und keinem Wind, wurde am Boot herumgebastelt (bzw. am neuen Trailer), bei schlechtem Wetter waren wir einkaufen oder im Museum in Malcesine - das ich übrigens nur sehr empfehlen kann, ich war selbst sehr überrascht, weil ich dachte, das sei eher so eine langweilige Goethe-Veranstaltung (gibt es auch), aber es gibt auch zwei Teile, die sehr modern und toll gemacht sind. Einmal eine Naturkundliche-Ausstellung über das Gebiet des Gardasees, wo alle uns in den letzten Jahren gestellten Fragen der Kinder (wo ist die tiefste Stelle des Sees, wo die flachste, was ist die durchschnittliche Wassertemperaturen, wie viele Zu- und Abflüsse hat der See usw.) beantwortet wurde und man noch sehr viel mehr erfahren konnte und dann gibt es noch eine historische Ausstellung zum Gardasee, die ebenfalls hervorragend gemacht ist. Wer also da ist, hoch auf die Burg, es lohnt sich, gerade mit Kindern (alles natürlich auch auf deutsch vorhanden)





und der Blick vom Turm ist auch toll:

Ansonsten viel geschlafen, gut gegessen, mit miomaritos Tante entspannt Ostern gefeiert, viel Rommé gespielt und uns einfach gut erholt. Und mit den Füßen im Wasser waren wir auch mal kurz:





So, und seit heute wieder Schule, miomarito ist heute morgen nach Augsburg gefahren, sich Wohnungen/WG-Zimmer anschauen, denn nach vielem Hin und Her und nervenaufreibenden Abwarten und Abwägen gegen einen anderen (Uni-)Job hat es geklappt, miomarito arbeitet ab Mai (für 2,5 Jahre oder so) in Augsburg, Landesausstellung 2020 - schon mal vormerken!

Das bedeutet im Gegenzug natürlich, dass ich vier Tage die Woche mit den Kinder allein in Tübingen sein werden, ein Umzug kommt aus verschiedenen Gründen (u.a. ist es ja eh nur eine befristete Stelle) nicht in Frage, aber ich sehe dem Ganzen relativ gelassen entgegen, denn - das Thema gab's ja immer mal wieder - inzwischen sind die Kinder ja groß und mir bricht bei dem Gedanken an 3 gegen 1 nicht mehr der kalte Schweiß aus ;-) Ob es dann tatsächlich so gut klappt, werden wir ja sehen - vermutlich werde ich jetzt abends unter Woche viel zum Bloggen kommen. Ich bin nur froh, dass es Augsburg geworden ist (wenn schon nicht Uni mit Semesterferien und DiMiDo) und nicht - was auch mal im Angebot war - Magdeburg oder ähnlich günstig gelegene Sachen, wo man sich dann mehrere Jahre gar nicht mehr gesehen hätte - so hat miomarito auch einen Home Office Tag bekommen und an die Tatsache, dass das jetzt mit Urlaub etwas komplizierter wird (dafür dann aber auch echter Urlaub ist) werden wir uns auch noch gewöhnen.

So und jetzt weiter, weiter, marsch, marsch (Arbeit, Abendessen, Kinder usw.)!

4 commenti:

Jen ha detto...

Das ist ja interessant. Ich war in Aichach in der Schule und hab im Wittelsbacher Land gewohnt.
Und das Leid mit den befristeten Uni-Stellen kenne ich aus eigener Erfahrung. Ich hab glücklicherweise einen sehr netten Vorgesetzten, so dass ich nur zweimal in der Woche 120 (einfach) pendle und drei Tage Homeoffice habe.

Anonimo ha detto...

Herzlichen Glückwunsch, trotz aller Veränderungen, zum neuen Job! Freue mich sehr für Euch. Und wird sich hoffentlich / bestimmt alles einspielen. Daumen sind gedrückt!

Und danke für die tollen Bilder.. Ich muss doch nochmal unbedingt an den Gardasee :-)

LG, Ina

MehrMeer ha detto...

Hallo, wie schön, dass es mit einem Job in Bayern geklappt hat! Ich freue mich sehr für euch!! Liebe Grüße Ingrid

IO ha detto...

@all: Vielen Dank!