domenica 11 marzo 2018

Viel-los-Wochenende

Nachdem ich ja am Donnerstag ein wenig gemotzt hatte, dass ich nicht zu meiner Wald-Runde gekommen war, ging es dann am Freitag dann aber doch - wenn auch bei nicht so tollem Wetter:



Aber miomarito weilte derweilen in Lübeck und schickte Bilder, die mich das Wetter längst nicht mehr so schlimm finden liessen ;-)


So toll und entspannend ich meine Waldrunden finde und so sehr sie mir helfen, derzeit nicht völlig durchzudrehen ... 



(die Karte hat mir meine Mutter vor Jahren geschenkt, sie hängt an meiner Pinnwand und verliert irgendwie nie an Aktualität - Am Freitag gab's - ich bitte die Kryptik zu entschuldigen - mal wieder in einer Sache eine komplete Kehrtwende und jetzt muss man alles wieder neu durchdenken ... *uah*)


So und hier ein Bild wie ich, kaum dass miomarito nicht mehr ständig zu Hause ist, in alte Studenten-Gewohnheiten zurück falle ....

Freitagabend war Frauenabend, am Frauenabend trifft sich eine Gruppe Frauen aus dem Dorf ... die Männer machen das auch, in den letzten Jahren waren die Männer immer die, die das irgendwie sehr regelmäßig hinbekommen haben, die Frauen eher nicht, aber jetzt habe ich das mal in die Hand genommen ;-) 
Ganz am Anfang als wir hier hingezogen waren, war das so die einzige Möglichkeit, mal rauszukommen ... wir hatten alle sehr kleine (und viele) Kinder, und dieser Frauenabend war quasi sakrosankt, selbst wenn man nach 21 Uhr kaum noch die Augen offen halten konnte oder klar war, dass daheim keins der Kinder schlief und eh alle morgens um 5.30 Uhr wieder wach sein würden. Irgendwann schlief das eben etwas ein (haha), jetzt haben wir es wieder belebt und ganz einfach gehalten (die Männer machen oft Aktionen, gehen in wechselnde Lokalitäten und auch mal Bowlen, Stocherkahn fahren usw.)  - wir Frauen treffen uns zwanglos stammtischmässig im Dorfgasthof. Das ist eine sehr nette Gruppe, ich mag das wirklich und wenn wir in den Gasthof gehen, da gibt es auch was anständiges zu trinken (als wir das reihum zu Hause gemacht haben, gab's dann oft nur eher süßen Sekt oder hugo-fertig-Mix (Frauenabend ...) zu trinken und damit kann man mich ja jagen, außerdem hatte ich dann trotz sehr zurückhaltendem Alkohol-Konsum am nächsten Morgen oft das Gefühl, ich hätte die ganze Nacht durchgesoffen). 
So, und das war eben am Freitag, miomarito flog da erst aus Hamburg zurück nach Stuttgart, aber da die Kinder ja groß sind, schärfte ich einfach nur allen ein, brav zu sein und nicht zu spät ins Bett zu gehen (bzw. verdonnerte - total ungerecht - Silencia dazu, mit Tertia einen Film auf dem iPad zu schauen) und verschwand in Richtung Gasthof. 
Eigentlich hatte ich vorgehabt, dort gar nichts zu essen (super lecker, aber wir wollen ja sparen), aber ich hatte außer dem mickrigen YumYum-Süppchen noch nichts gegessen und beim "Abfüttern" der Kinder mit Abendessen keine Zeit mehr, selbst auch noch was zu essen ...  plus die 8km durch den Wald ... und überhaupt. Aber irgendwie dachte ich das nicht konsequent zu Ende, bestellte nichts richtiges, sondern nur eine abgefahrene Vorspeise (Ziegenkäse mit Avocado, Himbeere, roter und gelber Beete sowie Mangold - was dann sehr übersichtlich war) und hatte dann, als ich gegen 1 Uhr heimkam, natürlich Hunger ... war aber Gott sei Dank so müde, dass ich kurz miomarito begrüßte und dann schnell neben ihm einschlief.


Samstag dann ... ich weiß eigentlich gar nicht was .. aufräumen, einkaufen, herumwuseln,


(Tertia badete zum Beispiel)



Wäsche waschen und gemeinsam leckeres - gehaltvolles! - Abendessen kochen (Panierte Schnitzel mit Kartoffelsalat). Für miomarito ging es danach an den Schreibtisch, weil er am Montag einen Vortrag in Stuttgart halten muss, ich verschwand in die Stadt und traf mich mit unseren Freunden in der Kneipe.



Is' ja schon ganz nett hier
und in einem Anflug von Müdigkeit und Vernunft
war ich dann auch schon vor Mitternacht wieder zu Hause ...

Heute dann ein großer Tage, Tertia durfte erstmalig nach Stuttgart ins Stadion. Sie wollte das schon sehr lange, bettelte den ganzen Winter, liess sich dann aber überreden so lange noch zu warten, bis die Temperaturen einigermaßen erträglich sein würde. Aber heute! 


Geübt hatte sie schon die ganze Woche, aufgeregt war sie auch unglaublich und überhaupt ...
Heute mittag ging es dann los, mit miomarito und dem Zug (ilfiglio hatte ihr seine Dauerkarte quasi zum Geburtstag geschenkt - er selbst ging mit Freunden in die Cannstatter Kurve).



ich drehte derweilen eine eher matschige Waldrunde - aber der Frühling ist da


Ja, und dann waren wir alle wieder zu Hause, Tertia etwas enttäuscht (0:0 und außerdem lahme Untertürkheimer Kurve ) und sehr, sehr müde. Schnelles Abendessen, morgen wieder Alltag, ab übermorgen bin ich dann den Rest der Woche wieder alleine mit den Kindern - ich werde mich dran gewöhnen.



2 commenti:

phreni ha detto...

Hihi, das "Bardezimer"schld ist ja köstlich! :-D
Und was ist denn schon wieder los bei euch? Schule-, Wohnung- oder Job-Kehrtwende?

IO ha detto...

ich hab dir eine Email geschrieben :-)

Tertia schreibt übrigens gerne und viele Zettel für uns alle.