lunedì 5 marzo 2018

5. März

Wie jeden 5. des Monats fragt Frau Brüllen in die Runde: Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?" oder kurz und einprägsam #WMDEDGT? Hier ist ein ganz normaler Alltags-Montag, mal schauen, was der so alles bietet ...

5 Uhr ich wache aus einem netten Traum auf (endlich mal kein kafkaesker Justiz-Traum) auf, zähle die Glockenschläge und freue mich darüber, dass ich mich noch einmal rumdrehen und weiterschlafen kann (und zwar freue ich mich sowohl über die Tatsache, dass es erst 5 Uhr ist, also auch die, dass ich es echt schaffe, wieder einzuschlafen und nicht grübeln muss)

6:30 Uhr der Wecker klingelt, die normale Morgen-Routine startet, ich wecke Silencia, bereite die Vesperbroxen der großen Kinder vor, die heute keinen Nachmittagsunterricht haben, wecke ilfiglio und Tertia, koche Tertia fürs Mittagessen Maultaschen in Brühe und fülle die in der Thermos-Dose. Silencia verlässt das Haus, taucht aber kurze Zeit später wieder auf, weil die Bremse an ihrem Fahrrad spinnen würde und will Geld für den Bus (eigentlich bedeuten Temperaturen über 0°C, dass die Kinder mit dem Fahrrad fahren müssen), also gut, noch einmal Busgeld .... Miomarito taucht auch auf, macht sich Kaffee, wir schlagen gemeinsam angesichts des Italienischen Wahlergebnisses die Hände über dem Kopf zusammen, dann setzt er sich an den Schreibtisch (Aufsatz schreiben). Ilfiglio verlässt das Haus, er schreibt heute Französisch, ich wünsche ihm viel Glück, Tertia zieht sich an, führt ihre Kleiderauswahl vor und verschwindet dann ebenfalls in ihre Schule.

7:45 Uhr RUHE - die Frau Kollegin weist mich via Chat darauf hin, dass eine der selbst noch einmal edierenden Partner-Agenturen unserer Haupt-Agentur heute einen schönen Batzen Fotos online gestellt hat. Sehr schön. Ich plane heute nicht nur food zu fotografieren, sondern wegen des schönen Wetters und weil ich letzte Woche mit den Mädchen viele Bilder gemacht habe, an denen dann meine Editorin viel (zu recht) herum gemotzt hat, auch noch mal eine Runde Kinder-Fotos am Nachmittag - dazu muss ich aber das Wohnzimmer umstellen. Aber erst einmal Kaffee.

9 Uhr Bilder bearbeitet und zur Agentur hochgeladen, Kaffee getrunken, mit der Frau Kollegin verschiedenes besprochen, ein Thema für diese Woche bei den Shootingqueens gefunden, das Wetter am Lago gecheckt - wir würden gerne an Ostern an den Lago, das ist aber bei so einem frühen Oster-Termin nur dann sinnvoll, wenn das Wetter signifikant besser ist als hier, letzte Woche hatte es dort 10 cm Schnee und ich habe dort auch schon Ostern im Schneeregen verbracht - das muss nicht sein. Also schauen wir alle ständig auf unsere Wetterapps ... aber die derzeitige Entwicklung stimmt mich so positiv, dass ich eine Einkaufsliste-Italien auf unseren Handys eingerichtet habe (bisher Kaffee und Safran). Jetzt einkaufen (also hier, das normale Zeugs).

11 Uhr Viel zu viel Zeit beim Einkaufen und in der montags ja gerne erst ab 11 Uhr neu bestückten Gemüseabteilung verbracht ... da  muss ich dann immer warten, weil ich unmöglich Gemüse oder Obst fotografieren kann, das da seit Samstag rumfliegt. Außerdem noch zu dm gefahren und mir das neue alverde-Magazin besorgt:




(beides meins)


12 Uhr die erste Runde Bilder ist im Kasten, eigentlich wollte ich heute ein grünes Curry machen und fotografieren, aber dann blieb (Überraschung!) vom Kürbis-Blumenkohl-Kichererbsen-Curry von gestern so viel übrig (weil: ihhhh! Gemüse!!), dass ich das erst einmal in allen möglichen Versionen abgelichtet habe. Ilfiglio ist schon wieder aus der Schule zurück, Montags hat er nur im Wechsel Nachmittagsunterricht und außerdem haben alle Lehrer anscheinend die Grippe, also noch zusätzlicher Unterrichtsausfall ...

13 Uhr die nächste Runde Fotos sind fertig, also im Sinne von abfotografiert, die Bearbeitung kommt dann ja erst noch. Ich würde sagen, ich bin mit dem food durch, jetzt muss ich das schöne Wetter nutzen und das Wohnzimmer so herreichten, dass man die Sofas umstellen und das Chaos nicht sehen kann ... und dann hoffen, dass die Mädchen nachher kooperativ sind. Gestern beim Abendessen sah es gut aus, weil es einen internen Wettbewerb um die besten Veröffentlichen gab (Ich bin in einer Zeitschrift!! Ich war schon auf einem Plakat und du nicht! Ich war aber schon auf dem Spiegel!!  Das war aber nur der KINDER-Spiegel!!) und das wirkt meist anspornend. Mal schauen.


Curry


Glitzer-Doughnut

Hier muss ich noch etwas dran arbeiten, denn die Doughnuts waren sehr fettig und links am Bilderrand sieht man da etliche Fettflecken - die müssen noch weg, allerdings ist das eine ziemlich langweilige Arbeit, d.h. ich werde die Bilder mit den Flecken zu meiner Agentur hochladen, weil die wissen, dass ich in der zweiten Runde, wenn sie die Fotos ausgesucht haben, die sie haben wollen, dann die Fotos - und zwar nur die, die sie auch wirklich haben wollen - noch mal überarbeite. Ahhh... wobei, da fällt mir ein, die Doughnuts sind für eine andere Agentur ... das müssen die Bilder "fertig" und perfekt hochgeladen werden ... uah ... also doch viel Arbeit.

14 Uhr Silencia kommt nach Hause und ist am verhungern, ilfiglio hat mit mir zusammen Sofas umgestellt, so dass ich sie nicht mehr vor der weißen Wand stehen habe (was meine Editorin eben bemängelte und was von People-Mikro-Stock schrieb - was das schlimmste aller Schimpfworte sein dürfte ;-)), ich habe Bilder für unsere Kurkuma-Woche bei den Shootingqueens zusammengesucht, selbst die Reste meines Currys gegessen (bzw. das was mir miomarito, der schon vorher Hunger hatte, übrig gelassen hat). 
Ansonsten ist es sensationell warm, die Balkontür steht offen und man kann gar nicht glauben, dass wir noch vor wenigen Tagen im Haus mehrere Pullis übereinander tragen mussten bzw. es draußen -15°C waren. 

16 Uhr wow, fast zwei Stunden Fotos mit erst Silencia gemacht, dann beiden zusammen (Tertia kommt immer erst um 15:30 Uhr nach Hause) und dann noch mal nur mit Tertia. Jetzt war's das dann aber mit dem "Available Light" und mir ist auch schon ganz schwummrig im Kopf. Und leider ruft auch der Haushalt ...

17:30 Geschirrspülmaschine läuft, das Wohnzimmer sieht fast wieder normal aus, der Brotteig steht auf dem Ofen, Silencia macht Hausaufgaben, ich habe mit Tertia ein bisschen Flöte geübt, miomarito war eine Runde Radfahren, Tertia hat bei ilfiglio im Zimmer Lego gebaut und ich bin schnell zum Bioladen gesprungen, um Speck für die für heute Abend eingeplante Pasta e fagioli zu kaufen. 


Noch mal schnell Sonne tanken


Lego-Stadt

20 Uhr wir haben gegessen, Tertia ist auf dem Weg ins Bett, ich muss noch miomaritos englischen Aufsatz kurz auf grobe Schnitzer Korrektur lesen, nachher dann auch noch ein Telefonat in Sachen einer anderen Übersetzung, dabei bin ich wirklich kurz davor einfach auf meinem Stuhl vorm Rechner einzuschlafen ...

21:30 Uhr so alles erledigt, brav Korrektur gelesen und jetzt ab ins Bett - Rita wartet ;-) (demnächst eine ausführliche Empfehlung im Blog)

Alle anderen Tagebuchblogger gibt es hier bei Frau Brüllen.

Nessun commento: