mercoledì 14 febbraio 2018

und noch mal Narren

Gestern ging es dann noch mal los, mit einer ziemlich angeschlagenen Tertia, deren Husten immer schlimmer wurde, die aber dennoch nicht auf den letzten Umzug des Jahres verzichten wollte und da die Sonne anständig schien und man in selbiger eben merkte, dass der Frühling nicht mehr eine Millionen Jahre entfernt ist, hielten wir das auch für vertretbar. Ilfiglio, der richtig krank war/ist, blieb zu Hause - und geht eh nicht zu den Umzügen - Silencia hatte sich vor Ort wieder mit Freundinnen verabredet und so zogen Tertia und ich dieses Mal zusammen mit miomarito los und trafen uns mit unseren Freunden.



So toll es ist, sich endlich mal nicht alles abzufrieren, so stark lässt aber auch der Grusel-Faktor bei strahlendem Sonnenschein nach


(wieder keine Liste mit der Reihenfolge der Narrenzünften gehabt ...)



die kenne ich inzwischen aber, das sind die Feurigen Hunde


Hier sieht man schön, wie das mit den Kindern und den Hexen/Teufeln funktioniert. Die Süßigkeit hält der Teufel in der Hand und das Kind muss sich die Süßigkeit holen - ist es schon etwas älter und zeigt keine Angst, dann zieht der Teufel die Süßigkeit auch noch diverse Mal weg. Ist man älter, wird man auch gerne im Gesichts mit Farbe angemalt, mit Stroh oder Konfetti eingeseift. Junge Damen sind immer in der Gefahr, festgehalten oder mitgenommen werden. Es werden gerne Schuhe oder Schuhbändel geklaut, ebenso Kopfbedeckungen oder Haarspangen (mir mal passiert) - man bekommt aber alles auch wieder zurück. Vorgestern habe ich einen Wagen gesehen, auf den so eine Weihnachtsbau-Einnetz-Maschine stand, durch die dann die Mädchen/jungen Frauen geschoben und eingenetzt wurden - fand ich eine witzige Idee. Damit es nicht im Schutz der Masken-Anonymität zu ernsthaften Übergriffen kommt, haben die Narren alle eine Nummer, die man sich merken und sich dann über Fehlverhalten beschweren kann. 
Es gibt Kinder, denen machen die Teufel und Hexen gar nichts aus, die meisten haben aber einen Mordsresepekt vor den Figuren, die oft - wenn es große Männer sind, die dann auch noch große Masken tragen - auch sehr, sehr groß sind und dadurch noch einmal mehr einschüchternd wirken. Ich kenne Kinder, die schon Teenager sind und immer noch sehr skeptisch, anderseits gibt es eben Kinder wie unsere, die mit 5 oder 6 Jahren angefangen haben, den Hexen und Teufel sogar Paroli zu bieten. 

Den einzigen wirklich unangenehmen Moment in Sachen Fasnet hatte ich tatsächlich beim ersten Umzug in Tübingen, als mir eine Hexe den damals 3jährigen ilfiglio klaute und mit ihm die Straße vorrannte. Ilfiglio schrie natürlich wie am Spieß, die Hexe sah dann ein, dass das wohl etwas zu viel des Guten bzw. Bösen war und lies ihn dann los, zog ihre Maske ab und entschuldigte sich x-mal - ilfiglio hat das gut weggesteckt (ich denke mir auch immer, das war wenigstens das richtige Kind zum Klauen, andere wären da tatsächlich traumarisiert gewesen), aber trotzdem hallo, geht's noch!? Gab's aber auch nie wieder, nicht mal annähernd.


Wir blieben bis ganz zum Schluss, obwohl Tertia schon arg angeschlagen war, aber sie freute sich so auf ihre mitlaufende Lehrerin, dass an ein Heimgehen nicht zu denken war. 


Ja, und das war's dann für dieses Jahr mit der Fasnet.
(Vorsatz für nächstes Jahr: Endlich mal zu einem Nachtumzug zu gehen) 


So, und weil jetzt zwei von drei Kindern krank sind, fahre ich nicht zu meinen Eltern, sondern werde nur Silencia heute mittag in den Zug nach Kaiserslautern setzen. Dann kann sie schon mal alleine Zugfahren üben, denn der große Plan ist, dass sie an Pfingsten eine Woche bei miomaritos Tante in Italien bleibt und dann alleine mit dem Zug zurück nach Deutschland fährt ... so Abenteuer müssen ja geübt werden.

2 commenti:

Anonimo ha detto...

Tolle Bilder und Berichte! Da bekommt man richtig Lust auch mal die Fasnet zu besuchen.

Liebe Grüße und gute Besserung für die Kinder. Hoffentlich bleibst du verschont. Ich werde auch seit einer Woche mit Viren bombardiert. Toitoitoi :-)

Liebe Grüße, Ina

IO ha detto...

Hat leider nicht so wirklich geklappt ;-)