domenica 28 gennaio 2018

Film ab!

Dieses Wochenende haben wir mit den Mädchen viel Film geschaut, am Freitagabend Flussfahrt mit Huhn (Ausschnitt) - ich kannte den Film gar nicht, miomarito kam auf die Idee, da er gerade bei MUBI läuft (es gibt ihn auch auf Amazon Prime). Eigentlich ist es kurios, dass ich den Film nicht kannte, denn er kam 1984 ins Kino, da war ich 9 Jahre alt und eigentlich genau das Zielpublikum.
Um so interessanter den Film dann heute mit ... sehr viel ... Abstand zu sehen. Denn irgendwie ist das Kindheits-Gefühl sofort wieder da, wenn man die ganzen Kleider, Frisuren, Telefonzellen usw. sieht. Und, auch sehr interessant, zumindest ich habe mich in meiner Kindheitserinnerungen insofern bestätigt gefühlt, dass es damals keine Jungs-Mädchen-Diskussionen gab. In meiner Erinnerung habe ich nämlich völlig problemlos und ohne schief angekuckt zu werden immer mit den Jungs Fußball gespielt, Rosa als Farbe gab es nicht, zu meinem Geburtstag waren immer Jungs und Mädchen eingeladen, und es machte einfach keinen großen Unterschied - bis ich dann 10 oder 11 war und das fand ich dann auch so toll, dass ich mir kurzentschlossen die Haare kürzer als streichholz-lang abschneiden liess (2 Jahre später habe ich dann die Funktionsweise eines Mini-Rocks kapiert, fand das Mädchen-Leben wieder okay und lies mir die Haare wieder wachsen ;-)).

Aber zurück zum Film, den Mädchen gefiel er sehr gut, Tertia war es das ein oder andere Mal etwas "bang", aber sie hat tapfer bis zum Ende mitgeschaut. Die Geschichte ist schnell erzählt, Johanna verbringt die Sommerferien bei ihrem Opa, ebenso wie ihr älterer Cousin Robert und zusammen mit zwei Brüdern hauen die vier mit dem Boot des Großvaters ab, um auf der Weser bis zum Meer zu fahren. Es folgen eine spannende Verfolgungsfahrt und viele Abendteuer sowie logischerweise ein schönes Ende des Ganzen. Lohnt sich auf jeden Fall anzuschauen.

Danach haben miomarito und ich The Wild Bunch (Trailer) gesehen, ein (sogenannter Spät)Western aus dem Jahr 1969, lohnt sich, auch wenn ich - bzw. die Fotografin in mir - ein wenig über die meiner Meinung nach nicht wirklich ausgenutzten Möglichkeiten der Landschaft und Weite (schließlich wurde tatsächlich in Mexiko gedreht) usw. gemotzt habe und miomarito über die schlechte Musik (wir sind Italo-Westen verwöhnt ;-)).

Gestern Abend gab es dann die Wahl zwischen Stand by me oder Schtonk! - da ilfiglio aber nach einem Tag in Stuttgart irgendwie (VfB - Schalke 0:2) schlechte Laune hatte, sahen wir uns mit Silencia Stand by me an, während sich ilfiglio in sein Zimmer verzog (und Tertia ins Bett). Ich weiß nicht, wann ich Stand by me das letzte Mal gesehen habe, ich weiß allerdings noch, wie wir (also meine besten Freundinnen und ich) den Film damals mit 11 Jahren im Kino gesehen haben, alle River Phoenix sooo toll fanden, uns irgendwie gemeinsam die Schallplatte (!) kauften und anschließend einen Rock&Roll-Kurs in der Volkshochschule (!) besuchten ...  jetzt habe ich den Film aber zum ersten Mal als Erwachsene und auf englisch gesehen (Silencia fand, das ginge mit deutschen Untertiteln sehr gut) und finde ihn immer noch sehr schön.

Heute Abend dann wie ja schon erwähnt, noch einmal Film bzw. Kino. Ich bin kein großer Kino-Gänger mehr, ich glaube, ich kann die Male, die ich in den letzten 15 Jahren im Kino war, vermutlich an zwei Händen abzählen - was natürlich an a) den Kindern liegt und b) der Tatsache, dass wir zu Hause Danke Beamer und Stereo-Anlage ja quasi ein eignes Kino haben - und außerdem daran, dass ich mich, wenn ich dann mal gehe, auch problemlos länger über die anderen Menschen im Kino aufregen kann, die an falschen Stellen lachen, Witze nicht verstehen; unangenehme Gerüche verbreiten oder ständig reinquatschen (in diesem Zusammenhang ist meine liebste Kino-Anekdote "Oar nee, die bringd sich jetzert ned werklisch ah um!" (DiCaprio/Danes in Romeo&Julia)).
In Tübingen gibt es ja eine sehr gute Kino-Landschaft, Programmkinos, viele Filmfestivals usw. aber erstens s.o. und zweites fehlt mir meistens auch Zeit und Nerven und überhaupt - aber jetzt eben Retro Cinema. Einmal im Monat - wenn ich das richtig verstanden habe - werde drei Filme eines Regisseurs (oder vielleicht ich eines Themas ... wie gesagt, keine Ahnung) zur Wahl gestellt und der Abstimmungssieger dann mit Rahmenprogramm und im Original am Sonntagabend gezeigt.
Heute also Dead Man von Jim Jarmusch. Habe ich damals gesehen als er rauskam, mit meinem besten Freund - und jetzt ein letzter Exkurs in Sachen Jugend  -, der eine Vorliebe für äußerst gut aussehende Freundinnen ohne belastende Hirnmasse hatte und für intellektuell etwas anspruchsvollere Unternehmungen dann auf mich zurückgriff. Ich fand das auch sehr praktisch, weil mein damaliger und jahrelanger Freund auch eher die Kategorie leichte Blockbuster war und so niemand gezwungen wurde, sich Filme anzusehen, die er oder sie langweilig fand. Wobei ich gerade sehe, dass der Film 1995 rauskam, da hatte der Blockbuster-Freund eine Pause, weil ich mich in seinen besten, aber eigentlich schwulen Freund verliebt hatte, der dann doch nicht ganz so schwul war und mit dem ich da dann (nach viel Drama - das kann ich)  zusammen war - bevor er beschloss, doch wieder lieber auf Männer zu stehen (kompliziert kann ich auch gut) - und der dafür verantwortlich ist - wenn wir schon mal beim Thema Film sind - , dass ich mir damals eine bis heute wirkende Truffaut-Überdosis geholt habe (Jules et Jim - ich weiß nicht wie oft ...). Mein Freund lebte damals aber in Paris, daher nehme ich an, dass ich deshalb mit meinem Kumpel im Kino war - übrigens allein, also wir waren die beiden einzigen Menschen im Kino. Privatvorstellung sozusagen, hatte auch was. Das wird uns heute Abend aber nicht passieren.

1 commento:

Needle little Balance ha detto...

Oh ich hab Flussfahrt mit Huhn sehr geliebt, das kam daaamals im ORF als Serie. Vor ein paar Jahren bin ich irgendwo über die DVD gestolpert. Die musste mit ;-) und ich fand den Film auch im Nachhinein gut (ganz im Gegenteil zu diversen Serien, die ich als Kind so mochte - umd die heute ganz schrecklich sind) und freu' mich schon, den in ein paar Jahren mit den eigenen Kinderchen zu sehen, wenn die größer sind.