domenica 5 novembre 2017

5. November

Frau Brüllen fragt wie jeden 5. des Monats in die Runde: Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?" oder kurz und einprägsam WMDEDGT. Heute ist Sonntag, außerdem letzter Herbstferientag, die Mädchen sind noch bei meinen Eltern, also alles sehr ruhig hier.

1 Uhr ich kann nicht schlafen ... eigentlich wollte ich am letzten quasi kinderfreien Tag in die Stadt ausgehen, aber niemand hatte Lust bzw. Zeit, also gab's stattdessen für mich die zweite Hälfte der 4. Staffel von Orange is the new Black. Ich schiebe den nich eintreffenden Schlaf auf den Vollmond, zähle Glockenschläge und irgendwann gegen 2 Uhr schlafe ich dann auch ein.

9 Uhr die Katze motzt, will etwas zu Essen und raus in den Garten. Also aufstehen, schauen, wie ausgekühlt die Wohnung Dank immer noch nicht wieder funktionierender Heizung ist (geht so) und wieder zurück ins warme Schlafzimmer (eigener funktionierender Ölofen) und Bett. Miomarito steht auf, macht uns Kaffee und setzt sich an den Schreibtisch zum Arbeiten. Ich habe gestern Abend die letzte Folge der 4. Staffel OITNB nicht mehr geschafft und da es draußen schüttet und überhaupt ... gibt es jetzt noch eine Runde Serie auf dem Handy.

11 Uhr aufstehen, ich bin dran mit einer Runde Kaffee machen, von meinen Eltern und meiner Schwägerin trudeln via whatsapp lustige Filmchen und Fotos von den vier Mädels (Silencia, Tertia und ihre beiden Cousinen) ein, ich checke Emails und freue mich - NICHT - über die Nachricht, dass das Geräteturnen der Mädchen jetzt zweigeteilt wird (nach Alter), so dass mein freier Donnerstagnachmittag/Abend entfällt und ich fleißig von 16 bis 20 Uhr zwischen zu Hause und der Turnhalle im Nachbardorf hin und her fahren darf bzw. eben immer eins der Mädchen zu Hause ist (statt wie früher beide 3 Stunden beim Turnen).

12 Uhr ich koche ein eher gehaltvolles Frühstück für miomarito und mich ...


ilfiglio erscheint kurz und verzieht sich wieder in sein Zimmer

13 Uhr eigentlich hatte ich gedacht, dass ich, wenn ich die Mädchen in Stuttgart von meinen Eltern übernehme, die Zeit nutzen und mir davor in Stuttgart irgendeine Ausstellung anschauen könnte - aber irgendwie fand sich so gar nichts interessantes. Dann hatte miomarito vorgeschlagen, stattdessen heute doch mal in der Nachbarstadt vorbeizuschauen und sich die Kirche samt Ausgrabungen (u.a. durch einen Freund von uns) anzusehen - allerdings vergessen, dass das nur mit Führung geht und eh zu spät wäre - ich wäre dann nicht mehr rechtzeitig am Bahnhof in Stuttgart. Also Wäsche waschen und Küche aufräumen stattdessen. 

14:20 Uhr Geschirr Abspülen und Küche Aufräumen - wie oft - mit Nashville auf den Ohren. Von der 4. Staffel war ich ja unglaublich enttäuscht, nur noch Seifenoper (nicht, dass es vorher hoch intellektuelle Unterhaltung gewesen wäre, aber immerhin sehr gut gemachter Herz-Schmerz-Schnulz, kein Wunder, dass ABC die Serie absetzen wollte), aber die Musik von Clare Bowen and Sam Palladio finde ich immer noch wunderschön. Geschirrspülmaschine läuft auch, Wäsche in den Trockner und dann ab nach Stuttgart.

14:55 Uhr gerade als ich gehen will bekomme ich eine Nachricht von meinem Vater, dass der Zug Mannheim-Stuttgart überfüllt ist und sie erst mit dem nächsten eine Stunde später kommen können. Das ist ja Sonntags gegen Abend nichts neues, deshalb hatten wir auch einen Zug am früheren Nachmittag rausgesucht, aber da scheinen sich auch noch ein paar andere Leute die gleichen Gedanken gemacht zu haben. 
Miomarito und ilfiglio "basteln" an den Fahrräder herum bzw. machen sie winterfest oder so, damit sich morgen früh nach den Ferien alle wieder auf selbige schwingen und zur Schule fahren können. Man merkt außerdem, dass die Temperaturen fallen, die Kälte drückt in die Wohnung, das Wohnzimmer haben wir jetzt "aufgegeben" und ich spiele weiter das an-und-aus-Spiel mit der Heizung, weil sie am Freitagnachmittag nach dem 748. Versuch plötzlich wieder ansprang und für gute 40 min heizte (bevor sie wieder Störung blinkend ausging ...)

18:30 Uhr nach Stuttgart gefahren, dieses Mal im neuen Parkhaus am richtigen Ende geparkt (das Parkhaus ist so groß, dass man wenn man in Sektion 1 oder 2 parkt - wie ich am Mittwoch - gefühlt drei km zum Bahnhofs-Ausgang laufen muss), zum Wiederfinden ein Foto geknipst (man wird alt)




dann die Zeit genutzt, schnell mal zu schauen, ob es neue Trends auf dem Food-Markt gibt



(nein)

die Mädels eingesammelt, mit meinen Eltern kurz geklärt, warum die Züge so komisch gefahren sind (die direkte Strecke zwischen Mannheim und Stuttgart ist gesperrt, ebenso übrigens die zwischen Tübingen und Stuttgart, daher Auto) und beschlossen, dass man in Zukunft wohl am Vormittag fährt, damit das nicht immer so eine Chaos-Veranstaltung wird (womit Übers-Wochenend-Besuche endgültig gestorben sind, mit dem Auto tue ich mir das ja schon länger nicht mehr an). Meine Eltern hatten immerhin Glück und konnten nach 10 min Aufenthalt in den nächsten Zug zurück springen. Wieder nach Tübingen - samt unvermeidlichem Sonntagabendstau - gefahren, wo miomarito am Schweinebraten arbeitet.


19:45 Uhr noch ein paar Emails geschrieben, versucht herauszufinden, welchen Jane Austin Film Silencia bei meinen Eltern neben Emma noch gesehen hat. Die Angabe also das waren so zwei und die wollten heiraten fand ich für alle Roman passend ;-)) - Fanny lässt mich aber auf Mansfield Park schließen. Ilfiglio und ich machen Spätzle-Teig und Spätzle, miomarito die Sauce und dann gibt's auch gleich Abendessen.

21:00 Uhr leckeres Abendessen, die Mädchen erzählen, was sie alles bei meinen Eltern tolles gemacht haben, unter anderem Glitzer-Kunst mit meinem Vater: 



Miomarito verschwindet wieder an den Schreibtisch, ilfiglio in sein Zimmer, die Mädchen langsam ins Bett.
Außerdem weist mich meine Schwägerin daraufhin, dass ein Freund von mir bzw. ein Tweet von ihm vom SZ-Magazin (!!) auf Facebook geteilt wurde (Stichwort romantische Mittelalter-Historiker ;-)) - bei miomarito und mir hat es ja nicht so ganz gereicht, bei Abgabe seiner Diss hatten wir schon zwei Kinder an der Backe und waren seit mehrere Jahre (so nicht ganz drei ... glaube ich ...) verheiratet. Der Plan war allerdings gewesen, dass die jeweils erste Buchstabe der Kapitel-Überschriften von oben nach unten gelesen meinen Namen ergeben sollte. Allerdings waren wir dann alle so Gott froh, als das "blöde Ding" endlich fertig war, dass wir beide der Ansicht waren, dass man sich jetzt nicht in den Überschriften verkünsteln bzw. verewigen muss. Miomarito meinte vorhin, er habe ja noch ein Buch (also die Habil) aber auch da wird es vermutlich eher so sein ... Hauptsache fertig, Hauptsache abgeben können. Ich werde es überleben ;-)

22:00 Uhr Zeitungen im Netz gelesen, bei anderen Tagebuchblogger reingeschaut, gestöhnt, dass bei ilfiglio morgen die ersten DREI (!!) Stunden ausfallen, dann noch mal gestöhnt, als mir einfällt, dass ich unsere Bettwäsche abgezogen, gewaschen und miomarito sie vermutlich in den Trockner hat, aber ich vergessen habe, alles neu zu überziehen ... daher werde ich jetzt nicht ins warme Bett fallen, sondern erst einmal noch Betten beziehen müssen. Dann aber - Wärme, Bett und die 5. Staffel von Orange is the new Black. 

Die anderen Tagebuchblogger gibt hier.

MerkenMerken
MerkenMerken

Nessun commento: