mercoledì 23 gennaio 2013

Fußstapfen

Unsere Kinder spielen ja nicht, also keine Rollenspiele, kein Vor-sich-hin-Spielen mit Tieren, Autos oder Puppen, ergo beschäftigen sie sich in jungen Jahren auch nicht selbst. Ilfiglio niemals, Silencia hatte mit 2 Jahren mal eine Phase, in der sie zumindest ihre Puppe hin und wieder durch die Gegend trug und sie verschwand auch mal für 5 Minuten im Kinderzimmer, um sich Bücher anzuschauen - Ilfiglio niemals, d.h. wenn sich ilfiglio mal alleine mit einem Bilderbuch irgendwo hinsetzte, wusste man, er ist krank. Bei Tertia gibt es ab und zu auch ein paar Minuten, in denen sie mit ihren Tieren spielt oder die Puppedidis zudeckt und wieder aufdeckt und wieder zudeckt. Aber ansonsten hingen alle drei lieber gelangweilt an meinem Bein als sich eben alleine zu beschäftigen.


Zu Silencias Geburt bekam ilfiglio dann ein Puzzle geschenkt und ich traute meinen Augen nicht, der Knilch saß damals gefühlte Stunden am Tisch und puzzelte. Erst 15 Teile, dann 20, dann 49, dann 100 und schließlich 200 Teile (schade, dass ich das Archiv geschlossen habe ... es gibt ja einen lustigen Eintrag, wie wir alle (also die Leser und ich) wetten, wie lange ilfiglio wohl für das neue 100 Teile-Puzzle braucht) - endlich, endlich hatte ich etwas gefunden, womit ich das Kind beschäftigen konnte (mit 2,5 Jahren gab es dann auch noch LÜK, was die Situation damals auch noch einmal etwas entschärfte).


ilfiglio


Silencia war nicht ganz so Puzzle besessen wie ilfiglio, lies sich aber auch sehr gut damit beschäftigen und hat bis vor kurzem auch noch regelmäßig unsere Puzzle hintereinander durch gepuzzelt.



Silencia mit der Einstiegsdroge ;-)



So und nun ist Tertia an der Reihe, tritt in die Fußstapfen ihrer Geschwister und puzzelt (krankheitsbedingt allerdings noch an meinem Hosenbein hängend ... aber das wird hoffentlich auch noch):




Damit stände dann auch das erste Geburtstagsgeschenk fest;-)

4 commenti:

Anonimo ha detto...

Ich drücke die Daumen!
Manchmal fragen wir uns auch wieso wir dachten, jedes unserer Kinder bräuchte ein eigenes Zimmer. Wenn Sie zu Hause sind reicht meist ein 2m Radius um mich herum...

Liebe Grüsse
Ivana

Yvonne ha detto...

Das ist ja witzig, denn Jasper hat heute auch für sich das „Puzzeln” entdeckt. Vorhin hat er sich an einem Steckpuzzle versucht und es schon ganz gut hinbekommen.

Er kann sich allerdings ganz gut allein beschäftigen, zum Glück! Es gibt natürlich auch immer wieder die am Hosenbein-kleb-Phasen und zwischendurch sowieso immer wieder...

Maike ha detto...

Meine Kinder (2 und 4) sind leider weder für Spiele noch für Puzzle zu begeistern. Immerhin klappt alleine spielen ganz gut.

IO ha detto...

@Ivana: Wir haben letztes Wochenende die Kinderzimmer um- und aufgeräumt, damit Silencia und ilfiglio quasi ihre eigenen Zimmer haben - und dann siehe oben - sassen wieder alle im Esszimmer ...

@Yvonne: Na dann - Viel Spaß!

@Maike: Spiele klappen hier auch erst seit kurzem, also seitdem ilfiglio in der Schule ist. Und erst seit diesem Winter spielen Silencia und ilfiglio auch mal zusammen "alleine" Spiele. Das ging vorher auch gar nicht ...