lunedì 11 aprile 2011

Nicht erschlagen


Keine Sorge, ich wurde nicht erschlagen, weder von den Wäschebergen noch von den VfB-Fans der Familie, auch wenn ilfiglio vermutlich kurz davor war - er kam schon vor Abpfiff wütend mit seinem Fahrrad nach Hause gebraust, schrie herum, knallte die Kinderzimmertür zu und war für niemanden mehr zu sprechen, schon gar nicht für seine pfälzer Mutter ... armer Kerl.

Also, nicht erschlagen, sondern wir haben einfach das schöne Wetter genossen, hatten Besuch von meinen Brüdern und Eva miacognata, waren viel draußen, am Abend noch einmal Gäste zum Wurstsalat und erfreulicherweise war ich nicht die einzige die kurz nach 22 Uhr vor dem Zusammenbruch stand.

Ansonsten kaum Fotos, weil ich zur Zeit fast nur Menschen bzw. lafamiglia fotografiere, aber irgendwann gibt es auch wieder Landschaften oder ähnliches, das Semester startet für miomarito heute (*uah*) und die letzten Tage waren wirklich zum Erholen - entsprechend ruhig und friedlich war auch Tertia, entsprechend erholt bin auch ich (auch wenn die letzte Nacht definitiv nicht zum Erholen war, Tertia unruhig, Silencia um 6 Uhr wach und eben auch viel zu spät ins Bett (ich))).

So, und jetzt wieder Alltag.

1 commento:

féizào ha detto...

Ähnlich wie ilfigio hat mein Freund reagiert, als Dortmund in der Nachspielzeit das 1:1 machte. Für einen HSV-Fan natürlich unerträglich.

Ich hatte keine Zeit aufgrund der Stuttgarter Niederlage geknickt zu sein, aber es ist schon verdammt ärgerlich.