domenica 30 luglio 2017

Ferien!

Gleich zu Beginn der Ferien gab's noch einmal Terminstress, Tertia wurde am letzten Schultag aus dem Kindergarten "geschmissen" (von zwei Erzieherinnen auf eine Matte) und im Anschluss wurden - bis weit in den Nachmittag hinein - Zaunlatten mit Tier-Figuren bemalt - so dass jedes Kind am Kindergartenzaun verewigt wurde.





Gleichzeitig hatten natürlich auch ilfiglio und Silencia Ferienbeginn, ilfiglio musste um 15 Uhr mit seinen Segelsachen bereitstehen.
Eine Tatsache, die er, wie er mir mehrfach versicherte, selbstverständlich alleine hinbekommen würde. Nachdem miomarito ihn dann zum Treffpunkt gefahren hatte, war ich mir dann ziemlich sicher, dass er seinen Pass (Segeln am Bodensee) vergessen hatte - miomarito war nicht zu erreichen, also liess ich Tertia im Kindergarten, rannte ich nach Hause, schnappte ich mir den Pass (natürlich liegen gelassen) und radelte mit dem Fahrrad in Rekordgeschwindigkeit in die Stadt zum Treffpunkt ... was ich übersehen hatte, war, dass er auch den Kuchen für das Frühstück in der Schweiz und ich vermute auch den Schlafsack vergessen hatte ... und wieder schnell zurück in den Kindergarten, wo Tertia inzwischen ihre Zaunlatte fertig gemalt hatte. Nächstes Jahr packe ich dann doch wieder bzw. bin zum Kontrollieren zu Hause.

Tertia war sehr, sehr traurig den Kindergarten verlassen zu müssen, viele der anderen zukünftigen Schulkinder gehen auch noch im August in den Kindergarten, aber wir sparen uns durch unseren Urlaub das Geld. Tertias Jahrgang ist übrigens riesig, also so im Vergleich zu Silencias, die gerade mal fünf Kinder in ihrer Klassenstufe waren, und erstmalig wird es tatsächlich eine 1. Klasse geben, die nicht mit der 2. zusammen unterrichtet wird, weil der Teiler von 25 Kindern überschritten wurde. Das gleiche gilt überraschenderweise - Danke Zuzügen - ab nächstem Schuljahr auch für die 3. und 4. Klasse, so dass die Schule, die noch zu Silencias Zeiten - was ja gar nicht so lange her ist - vor dem vermeintlichen Aus stand, nächstes Jahr aus allen Nähten platzen dürfte. Vor allem die Kernzeitbetreuung - die in den letzten Jahres einfach einen leerstehenden Klassenraum (es gibt vier) zur Hausaufgabenbetreuung genutzt hat - weiß nicht wohin mit den Kindern, denn logischerweise geht inzwischen auch ein sehr großer Teil der Kinder bis in den Nachmittag in die außerdem äußerste beliebte "Kerni". Naja, jetzt aber erst einmal Ferien.

Ansonsten aber sehr entspannte erste Ferientage, ich habe endlich mal wieder lange und fest und gut geschlafen, angefangen die Sachen für den Urlaub zu richten und noch mal aufgeräumt (und muss das heute dann alle noch mal machen  ...).



Miomarito und ich habe beschlossen, noch eine Nacht in Genua dranzuhängen, da wir Tertia versprochen hatten, auch noch einen Tag in Italien ans Meer (Sandstrand) zu fahren und sich dort natürlich nichts mehr zum Übernachten gefunden hat bzw. die Idee, ein Tag am Meer plus miomaritos Plan, sich in der Nähe von Genua noch ein Rennrad zu kaufen und dann abends noch an den Lago zu fahren irgendwie schon wieder etwas umentspannt wirkte - also noch eine Nacht in Genua (Twist my arm).

Silencia hat wie üblich die Ferien mit einer Zeltübernachtung im Garten eingeläutet, sich von ihrem Zeugnisgeld einen Stapel Bücher gekauft (und leider auch schon die Hälfte gelesen ...) und ... Überraschung .. liegt ansonsten faul pubertierend auf Sofa und Bett herum ;-)

Nachdem wir die letzten Wochenenden ja ausgiebig unterwegs waren, ging es in Hinblick auf die anstehende Autofahrt dieses Wochenende etwas ruhiger zu. Ich traf mich am Freitag mit einer Freundin aus Leipzig in der Stadt (und wieder quasi mediterranes Leben in den Altstadt-Gassen ... ich bin ganz hin und weg ;-)) und war aber um 23 Uhr wieder daheim, gestern Abend waren wir bei unseren Freunden im Nachbardorf, deren Tochter Tertias beste Freundin ist, zum Grillen



(und Trampolin springen)


und nahmen eben diese Tochter dann kurz nach Mitternacht mit zu uns, weil die Mädchen unbedingt zusammen bei uns übernachten wollten. Erstmalig -  das letzte Mal mussten wir die Freundin dann um 23 Uhr doch wieder nach Hause fahren, gestern waren sie dann aber so müde, dass es gar keine Zeit mehr für Heimweh gab ;-)

So, miomarito ist jetzt noch mit dem Vater eben dieser Freundin eine Runde Rennrad fahren, ich muss mich jetzt langsam ans richtige Kofferpacken machen (wir brauchen dieses Mal nicht nur Koffer/Taschen für fünf Leute sondern auch einen Extra-Koffer für Genua, damit wir nicht alle fünf Koffer durch die Genueser Altstadt schleppen müssen - ich bin mir aber sicher, dass alle Kinder dann genau das anziehen wollen, was NICHT in diesem Koffer ist ...) und freue mich auf das Wetter:





1 commento:

Lydia ha detto...

Hier das gleiche, aus der Zwergschule mit 30 Kindern wird eine eintägige Grundschule - die kommenden Vierer waren bei ihrer Einschulung 6 Kinder, unsere sind 17. Hier muss sogar angebaut werden, damit die Kernzeitbetreuung gewährleistet werden kann.
Aber jetzt erstmal Ferien, genau! Schönen Urlaub!