venerdì 9 giugno 2017

Wenn's läuft ...

Hier läuft's ja gerade .. so richtig ... ich weiß gar nicht mehr, was eigentlich nicht eine Katastrophe ist ... ich bin mir nicht mal sicher, ob ich darauf käme, wenn ich mal Zeit hätte, darüber nachzudenken ... habe ich aber eh nicht ...

Aber eben weil's so gut läuft ist die Maus keine Maus sondern eine Ratte ... oder vielleicht auch zwei ... wer weiß das schon so genau. Ich weiß jetzt wenigstens, dass Genueser Stadtratten (was meine bisherige Definition von Ratte war) wesentlich größer sind (ungefähr 5x so groß) wie eine Tübinger Landratte - und dass unsere Katze wohl eben diese auch fängt ... neulich lag so ein Exemplar als Liebesgabe auf unserem Balkon und ich dachte mir, okay, große Maus, aber eine Ratte sicher nicht (weil die eben in Genua ungefähr so groß wie unsere Mini-Katze waren ...). So, der Eindringling in unserer Küche ist aber eine Ratte - super. Fangen will sie unsere Katze aber irgendwie nicht.

Die Wohnungsbaugesellschaft als eigentliche Besitzerin des Hauses fühlt sich nicht zuständig, das wurde uns gestern schon mitgeteilt, dafür sollten wir uns an unsere Vermieter wenden - der Sohn unserer Vermieterin (an den wir uns zu wenden haben) weilt aber wie jede Ferien - Lehrer - im Urlaub. Nicht erreichbar.

Na gut, dachten sich miomarito und ich gestern Abend nach dem gemütlichen Grillen, räumen wir mal unsere Küche aus und schauen, was sich hinter Kühlschrank, Nachtspeicherofen und Geschirrspülmaschine so befindet - u.a. eben eine sich zwischen Kühlschrank und Wand festklammernde Ratte ...





Alternative Fangmethoden scheiterten ;-)

die dann allerdings wieder durch irgendein Loch im Mauerwerk verschwand. Unser Abflussrohr ist auch kaum noch vorhanden, sondern wurde von der Ratte aufgefressen ...





Dinge, die ich in meinen Leben im Moment (und eigentlich auch sonst) nicht brauche. Also verstopften miomarito und ich gestern alle Löcher mit Terpentin getränkten Lappen, miomarito nagelte noch diverse Bretter vor das Abflussrohr, damit auch garantiert niemand durchkäme.






Heute morgen ging's dann für mich in den Baumarkt, um Blitzzement und ein Ersatzabflussrohr zu kaufen. Letzteres stellt sich als größeres Problem heraus, weil das in der Wand steckende Rohr vermutlich von 1823 (oder früher ... ;-)) stammt und soweit man das messen konnte, einen Durchmesser von 80mm hat - Abflussrohre moderner Art haben 5cm (oder so) und sind eh aus Plastik - was ich jetzt angesichts der Rattenzähne nur so lala finde - ich drückte mich noch ein wenig in der Regenrinnenabteilung (80mm und irgendwas metallisches) herum, als mich miomarito anrief und mir mitteilte, dass er angesichts der doch recht große erscheinenden Handwerker-Aufgabe jetzt den lokalen und befreundeten Klempner kontaktiert habe (bzw. dessen Frau) und dieser sich nach dem Mittagessen melden würden.

Nach dem Mittagessen dann die Nachricht, dass der Dorf-Klempner nicht kommen würde, weil das über die Wohnungsbaugesellschaft laufen müsse, sonst bekäme er Ärger und - das wissen wir auch eigentlich - auch sonst niemand ohne offiziellen Auftrag kommen würde.
Also hiess es wieder miomarito&ich gegen die Ratte. Nach einigem hin und her einigten wir uns auf einen geharnischte Email an unerreichbare Vermietersöhne und Hausbesitzer und darauf, einfach alle Löcher jetzt, da alle Ratten quasi das sinkende Schiff verlassen hatten, - inklusive des Abflusses - provisorisch zu zuzementieren - damit wir in Urlaub fahren können. Davor schloss miomarito noch mal provisorisch die volle Spülmaschine, die ja auch an diesem Abfluss hängt, an, damit wir sie ein letztes Mal laufen lassen konnten.


Ich war so genervt und gefrustet, dass ich einfach mit Tertia eine Runde Drei Nüsse für Aschenbrödel geschaut habe, also mit Unterbrechungen meinerseits, da ich ja auch noch Küche putzen und miomarito beim Zementieren assistieren musste. 


So, hier unser jetzt geschlossene Küchenabfluss .... *buhuhu* miomarito hat zur Sicherheit noch ein Brett davor montiert und ich hoffe mal, das hält bis zu unserer Rückkehr bzw. bis sich unsere Vermieter oder auch die Wohnungsbaugesellschaft erbarmt/bequemet, Kammerjäger und Klempner und eventuell noch Maurer zu bestellen ...



So, und jetzt nehme ich eine Runde Mitleid an ;-)
(oder aber Sie  dürfen raten, wie oft ich jetzt schon den Wasserhahn in der Küche aufgedreht habe ohne daran zu denken, dass unter dem Ausfluss nur ein Eimer steht ...)

2 commenti:

Melanie T. ha detto...

Ich sage es nur ungern, aber Ratten kommen auch durch Zement wenn sie wirklich wollen. Die Zähne sind extrem hart, evtl macht ihr noch irgendwas dickes metallisches davor...

Eine ehemalige Rattenhalterin...

IO ha detto...

Bis jetzt hält es :-) wir hatten uns auch noch ein paar fiese Tricks ausgedacht - mit Nägeln und Holz usw. am Montag kommt jemand und schaut sich es an.