sabato 17 giugno 2017

Urlaub!!! - Teil 1

Unglaublich aber wahr, wir hatten echten Urlaub - also so mit entspanntem Nichtstun und viel Erholung. Wahnsinn ;-)

Sonntag 

Dabei fing alles wie immer mit einer mittleren Katastrophe an, wir durften in der Nacht zum Sonntag nämlich erst einmal wieder Ratten jagen ... also eine, die - wie wir vermuten - frech durch die Haustür via Katzenloch in unsere Wohnung hereinspaziert war und dann zitternd unterm Sofa sass und die wir unbedingt vor unserer Abfahrt wieder aus unserer Wohnung heraus haben wollte. Das klappte dann im Endeffekt, allerdings mussten wir dann das Katzenloch schließen und geschlafen hatte auch keiner so richtig, so dass wir die Abfahrt erst einmal nach hinten verschieben mussten - Nachschlafen war angesagt (ich musste allerdings erst einmal ilfiglio zum Bahnhof bringen, damit er zu meinen Eltern und Brüdern fahren konnte). Um 13 Uhr ging es dann aber los, miomaritos Eltern warteten am Lago mit dem Abendessen auf uns.


wunderschöne Fahrt durch die Alpen, absolut erträglicher Verkehr


Und pünktliche Ankunft am Lago zum Sonnenuntergang 


*hach*


Montag

Miomarito hatte für Montagmorgen ab 9 Uhr die Putzstation im Segelclub für unser Boot gebucht und so machten ich mich mit Tertia zu Fuß (Gell, Mama, wir laufen - das ist viele schöner!! - meine Tochter!) am Montagmorgen auf - immer schön am See entlang






und gleich mal Wasser testen. Normalerweise ist der See an Pfingsten noch sehr, sehr, sehr frisch - da Pfingsten dieses Jahr aber ja eher spät war, das Wasser schon an Ostern nicht mehr so eiskalt war wie sonst und es zusätzlich schon seit Wochen am Lago sommerlich warm war - bestätigte sich meine Vermutungen nicht nur sondern wurden auch noch übertroffen: angenehmste Badetemperaturen schon an Pfingsten - perfekt!



Tertias neuste Spiel - wir haben auf diesem Bild eine kleine Tertia versteckt. Kannst Du sie finden?


Und gleich mal eine schnelle Schwimm-Stunde bei der großen Schwester


und dann Putzen ...


Fast den ganzen Tag ...

Am Ende ging's dann aber doch noch mit dem sauberen Boot raus auf den See. Dank der tollen Wassertemperaturen waren wir auch nicht auf den Shuttle-Boot-Service des Clubs angewiesen, sondern konnten so lange draußen bleiben wie wir wollten (sonst wäre um 18 Uhr Schluss) - und schwammen dann einfach von der Boje zurück an Land. 


Hier Silencia bei ihrer neusten Lieblingsbeschäftigung: vom Boot springen

Nessun commento: