domenica 18 giugno 2017

Auch nicht so schlecht

Zu Hause ist es ja auch nicht so schlecht - jedenfalls wenn man es schafft übers Wochenende alle Gedanken an Steuer, Vermieter, Anwälte, Ratten (die sind übrigens schön draußen geblieben) Job usw. zu verdrängen.

Wir kamen ja am Samstag im Morgengrauen wieder zurück und schliefen uns dann erst einmal alle so irgendwie einigermaßen aus, Tertia überkam dann große Sehnsucht nach ihrer besten Freundin, die auf unser Anraten mit ihrer Familie auf "unserem" Campingplatz bei Venedig war (und sehr zufrieden mit dem Tip), während Silencia mit ihrer Freundin Richtung Geburtstag verschwand. Die beiden kleinen Mädchen beschlossen dann, dass sie ins Dorf-Kino gehen wollten:



Der CVJM bietet dieses Jahr an zwei Samstagen Kino im sogenannten Dreschschuppen an - ein großer Schuppen mit Stühlen, eine extra dafür angeschaffte Popkorn-Maschine, Getränke und eine Leinwand etwas größer als unsere Beamer-Fläche zu Hause. Die kleinen Mädchen fanden es toll, Ich, einfach unverbesserlich hatten beiden schon mal gesehen, so hielt sich die Aufregung in Grenzen, sie mampften fleißig Popkorn und der Vater der Freundin überwachte den ganzen Ausflug (und ich ging einkaufen).
Abends gab es dann noch eine längere Diskussion mit Tertia und ihrer Freundin (die noch mal bei uns übernachtete, weil ihre Eltern im Gardasee-Rückkehrer-Stau standen), die beide unbedingt noch im Dreschschuppen um 22:15 Uhr Blues Brothers schauen und nicht einsehen wollten, dass der Film aber erst ab 12 Jahre ist (und sie vermutlich nicht reingelassen werden - und eh jeder im Dorf weiß, dass sie noch keine 12 Jahre alt sind) dass wir (miomarito und ich) nach einer durchfahrenen Nacht uns sicher nicht nach 22 Uhr in einen heissen und dunklen Schuppen setzen und überhaupt ... irgendwann ist auch mal Schluss. Aber weil es ja noch Ferien sind, gab's dann Blues Brothers auf dem iPad. Wir sind ja nicht so ;-)



Sonntagmorgen auf dem Balkon 


Am frühen Nachmittag dann waren Tertia und ich am Bahnhof, um ilfiglio abzuholen, der dieses Mal zum ersten Mal das Umsteigen in Stuttgart alleine absolviert hatte (was ja dank stuttgart21 immer etwas aufregend ist) - leider kann ich das Bild, wie Tertia ihrem großen Bruder um den Hals gefallen ist und ihn gar nicht mehr loslassen wollte nicht zeigen. 



Ein tolles Mitbringsel für Tertia - ja TERTIA! in GRÜN! - gab es auch - ein neues von meiner Mutter genähtes Kleid, das Tertia etwas zu nachthemdig fand. Ich finde es aber sehr schön, etwas 70er Jahre mäßig und mal schauen, ob sich Tertia daran gewöhnt oder wir es zum enger machen zurückschicken müssen.


Und weil wir unsere Küche ja immer noch nur eingeschränkt benutzen können - wegen der Ratten ist der Abfluss ja immer noch verbarrikadiert und ich kann weder Spüle noch Geschirrspülmaschine benutzten, was Abspülen im Badezimmer-Waschbecken *jubel* bedeutet ... morgen kommt aber jemand von der Wohnungsbaugesellschaft und schaut sich alles mal an - also da dachten wir uns, schauen wir doch mal bei unseren Freunden mit der Crêperie vorbei:



Cidre und Galette mit Ziegenkäse

So, und jetzt stehe ich vor dem Problem, das ich vermutlich die nächsten 5,5 Wochen (dann beginnen die Sommerferien) jeden Abend haben werde - wie bekomme ich die Kinder ins Bett, wo doch alles danach schreit, den Tag bis zum letzten Sonnenstrahl auszunutzen und den Sommer zu genießen ... und es ist eh noch viel zu warm zum Schlafen ... und weil ich noch völlig im entspannten Urlaubsflow bin, bin ich gerade sehr für italienischen 3-Monats-Sommerferien (der Sohn ist allerdings auch erst 6 Stunden wieder da ;-) ). Und morgen so früh aufstehen will ich auch nicht ...

2 commenti:

Anonimo ha detto...

Das Bild hätte ich allerdings auch gern gesehen ;)
Und noch lieber wenn es Silencia gewesen wäre :)

Tolle Bilder, wie immer! Und das Kleid ist sehr schön, wenn auch Tertia nicht komplett unrecht hat.

Liebe Grüße, Ina

Natalia ha detto...

Ich nehme an, die Diskussion über die Blues Brothers war mit Silencia und nicht mit Tertia?

Und ja, Max hätte auch gegen die 3-Monats-Ferien nichts Er beschwert sich schon, dass Cousinen und Cousins ab diese Woche Ferien haben und dann noch nach ihm wieder zur Schule müssen.