lunedì 27 febbraio 2017

Wochenende


Am Samstag stand Tertias Geburtstagsparty auf dem Programm, 5 Freundinnen und ein Freund kamen, dazu auch noch mioamritos Eltern, die uns übers Wochenende besuchten, den tollen Geburtstagskuchen buk miomaritos Mutter, Tertia war - meist ... - glücklich und Dank des schönen und fast milden Wetters konnten wir auch ausgiebig auf Schatzsuche gehen. 




Katastrophaler Höhepunkt - das ist mein Jahr ... - stellte das Abendessen dar, die Kinder sassen - vermeintlich - schon am Tisch, Kartoffelbrei verspeisend, als ich die Saitenwürstchen in einem zu 1/3 mit heissem Wasser gefüllten Topf zum Esstisch transportieren wollte, dabei aber übersah, dass Tertias beste Freundin im gleichen Moment aus der Esszimmertüre schoss und ich ihr anschließend das heise Wasser in Gesicht und Kragen schüttete. Großes Gebrüll, großes Entsetzen und Panik, miomarito stelle das arme Kind sofort quasi unter die kalte Dusche, ich rief die Eltern dann, die Mutter kam sofort, und dann ging es zusammen mit miomarito ab ins Krankenhaus - Glück im Unglück, es war kein siedendheisses Wasser, die Verbrennungen sind nicht so schlimm, dass sie nicht eigentlich alle wieder ohne Spuren zu hinterlassen verschwinden würden - aber dass ich das weltgrößte schlechte Gewissen hatte dürfte nachvollziehbar sein. 

Am Sonntag dann zusammen mit miomaritos Eltern der inzwischen traditionelle Besuch des Ommzugs in Rottenburg. Ilfiglio blieb zu Hause, Silencia zwängte sich in ihr Freiheitsstatuen-Kostüm von vor 3 Jahren und Tertia ging klassisch als Bär. Ich bin ja eigentlich kein Faschings-Mensch, aber die schwäbisch-alemannischen Fasnet mag ich schon sehr und mitten im Umzug fiel mir ein, dass wir ja gar nicht wissen, ob wir nächste Fastnacht noch hier sind und machte ca. 1657 Fotos ... und Video-Aufnahmen ... Tertia war am Anfang etwas zurückhaltend ob der ganzen Hexen, später aber freundete sich sich mit Wölfen und Bären und sonstigen Fell-Figuren an und staubte einen riesengroßen Berg an Süßigkeiten ab. Silencia hatte auch ihren Spaß, ist aber zu ihrer Enttäuschung immer noch zu jung, als dass die Hexen sie mitnehmen, fesseln, ihr die Schuhbändel klauen oder in die Konfetti-Tonnen stecken würden. 








Nach dem Umzug hatten wir ein paar Rückfahrt-Probleme, der Zug fuhr nicht so wie gedacht bzw. es gab nicht so viele Extra-Züge wie gedacht und so liefen mioamrito und ich schnell ins Nachbardorf, um dort die geparkten Autos zu holen. Dort fiel mir ein, dass ein Auto ja reichte, um Jung (die Mädchen) und Alt (miomaritos Eltern) einzusammeln und machte mich weiter zu Fuß zu Tertias Freundin noch ein Dorf weiter auf, um dort wie versprochen vorbei zu schauen, ihr ihre Kleider und alles sonstig in der Verbrennungs-Hektik liegen gebliebene vorbei zubringen - auch so ein bisschen, wenn man schon mal im Katholischen ist, Canossa-mäßig ... 



Das Wetter war aber wunderschön und die Sonne wärmte schon deutlich, allerdings ließ der große Spaß dann auf den letzten 2 Kilometern (nach 8 km, die ich an dem Tag eh schon gelaufen war plus 2 Stunden Umzug stehen) etwas nach. Gott sei Dank war der Rest der Familie aber auch schon mit dem Auto eingetroffen, Tertias Freundin mir gar nicht mehr böse und so verbrachten wir samt unseren zusammen 6 Kinder noch einen sehr netten Nachmittag/Abend - an den mioamrito und ich zu später Stunde noch den angeblich schlechtesten Tatort ever dranhängten, den wir gar nicht so schlecht fanden und ich in Heimat-Glückseligkeit verfiel (auch wenn das Vorderpfalz war und nicht "meine" Hinterpfalz).


Heute dann Ferien für die Großen, Tertia ist als Feen-Königin in den Kindergarten verschwunden, allerdings nur für den Vormittag, wir sind mit unseren Freunden von gestern wieder verabreden, es geht zum nächsten Umzug. Tertia könnte morgen vielleicht sogar beim Umzug im Nachbardorf mitlaufen (als Pirat), meint im Moment aber noch, dass sie dafür zu schüchtern sei - mal schauen. Ich werde berichten. 
MerkenMerken

2 commenti:

Anonimo ha detto...

Ich fand den Tatort auch gar nicht so übel! Nur Frau Folkerts war im Improvisieren nicht so stark, fand ich.

Eva

IO ha detto...

Ich fand sie ehrlich gesagt besser als sonst ... wobei ich auch schon ewig keinen LU-Tatort gesehen habe.