venerdì 24 febbraio 2017

Back in control

So, nachdem ich den Abend damit verbracht haben, die großen Kinder nach einander im Stundenabstand von der Unterstufen-Party abzuholen - erst Silencia um 21 Uhr als Teilnehmerin, dann um 22 Uhr ilfiglio als Light&Sound-Mensch, möchte ich kurz und erleichtert mitteilen: We are back in control ... oder so irgendwie. Jedenfalls an einer Katastrophen-Front.

Wenn mich die letzten Jahre eines gelehrt haben, dass dass ich mir sehr, sehr schwer tue mit Problemen umzugehen, die mir das Gefühl geben, dass ich so gar nichts mehr unter Kontrolle habe bzw. dass es völlig egal ist, was ich mache oder wie ich mich entscheide, weil Teile des Problems in einem Paralleluniversum stattfinden, zu dem ich keinen Zutritt habe (und auch gar nicht haben will) oder wenn Leute nicht mal ansatzweise ihren Job machen. Nun gut. Sorry wegen der ganzen Kryptik, aber mehr geht nicht.

Jedenfalls bedanke ich mich für die vielen gedrückten Daumen, die ganz große Katastrophe scheint abgewehrt, so richtig gelöst hat sich zwar nichts, aber der Rest wird sich schon irgendwie ergeben und ich habe eben wieder das Gefühl, dass ich bzw. wir die Sache einigermaßen im Griff haben.

Ansonsten zum Schmunzeln noch diese kleine Anekdote: ich war heute mit Tertia im Supermarkt, um mit ihr die ganzen Sachen für ihre morgige Geburtstagsparty zu kaufen als sie auf dem Parkplatz in schallendes Gelächter ausbrach und zu mir meint: Mama, Mama, guck mal, das Plakat, da sind LILA Kühe darauf! LILA! Kühe sind doch nicht LILA! Wer kommt denn auf so eine Idee, Mama?! 
So weit kann es kommen, wenn die Kinder immer nur werbefreies KIKA und werbefreie Streaming Dienste schauen - und auf dem Land wohnen. 

2 commenti:

Maike/ eule ha detto...

Ich liebe Tertia - total!!!

IO ha detto...

:-) Ich fand's auch so klasse.