venerdì 4 novembre 2016

Ferienschnipsel

Wie bereits zu Beginn der Ferien vermutet, sie waren dringend notwenig, diese mehr oder weniger freien Tage. Selbst Tertia beschloss, dass sie Ferien haben und nicht in den Kindergarten gehen möchte - normalerweise hält sie das einen Tag durch, dann wird ihr so langweilig, dass sie unbedingt wieder gehen möchte - dieses Mal blieb sie aber die ganze Woche zu Hause - was mir die letzten beiden Vormittagen die Möglichkeit gab doch zu arbeiten - nämlich Deutschland, Studio, kleines Mädchen spielt mit Tier-Figuren und Deutschland, Studio, kleines Mädchen schaut sich Buch an  oder Deutschland, Studio, kleines Mädchen im Schlafanzug, ipad, Fernsehen, mit Katze. Der tiefstehenden Sonne sei Dank ;-)



Apropos Tertia, diese überraschte mich neulich sowohl mit einem in absolut richtigen Zusammenhang ausgesprochenen delicious, Mom! als auch mit einem Mom, I love you! und einem korrekt eingesetzten open up! Auf meine Nachfrage, vorher sie das denn wissen, meinte sie, sie würde ja morgens gerne Dora the Explorer schauen - und hätte das dort gelernt. Außerdem könnte sie noch unterscheiden zwischen the little one and the big one usw. Mir bliebt die Spucke weg. Und ja, Tertia darf in den Ferien und am Wochenende morgens auf meine Handy via amazon prime einfach Fernsehn schauen - ich dachte mir, sollte sie auf Grund dessen ein wenig verblöden, hätten wir es später in der Schule vermutlich einfacherer - womit ich natürlich nicht gerecht habe ist, dass sie nebenher Englisch lernt ...

Silencia hat die letzten Tage bei der interkulturelle Zirkuswerkstatt mitgemacht, sich die letzten beiden Tage sogar "todesmutig" jeden Morgen in Winterausrüstung aufs Fahrrad geschwungen, um dort hin zu radeln, sehr viel Spaß gehabt und kam jeden Nachmittag nach vier Stunden hartem Training fix und fertig wieder nach Hause zurück.





Tertia und ich waren heute bei der Abschlussvorstellungen und konnten Silencia - leider nicht bei der Tuchakrobatik (ihre eigentlicher Wunsch), sondern "nur" beim Trampolin - bewundern. Tolle Idee, toll gemacht, allerdings wird einem - eigentlich Gott sei Dank, weil hier auf dem sehr homogenen Dorf (selbst "unsere" syrischen "Flüchtlingskinder" lernen Geige und gehen auf Gymnasium)  vergisst und verdrängst man das doch sehr schnell - auch klar vor Augen geführt, welche vermutlich unüberbrückbare - in diesem Fall die Körperbeherrschung betreffende - Distanz zwischen Kindern aus sozial schwachen Familien und Kindern aus besser gestellten Familien besteht. Traurig. Somit ist diese interkulturelle Zirkuswerkstatt auch nur ein Tropfen auf den heissen Stein, aber immerhin, es gibt sie (und in Tübingen ja auch noch viel mehr).






Ilfiglio hat sich in den Ferien hauptsächlich in seinem Zimmer verkrochen und mit seinen Freunden Computer gespielt, immerhin auch etwas Latein gelernt und angefangen das Fräulein von Scuderi zu lesen ... Wahnsinn, was es für eine dynamische Entwicklung in Sachen Schullektüre gibt  ... (ich hätte ihm für die Lektüre auch mein Reclam-Heftchen geben können, das ich damals von meiner Mutter oder meinem Vater übernommen habe ... dritte Generation sozusagen ... mindestens)

Die letzten zwei Abende haben wir mit den großen Kindern zusammen die ersten drei Folgen der ZDF-Doku Die Geschichte der RAF angeschaut und können sie nur wärmstens empfehlen. Silencia versteht vermutlich noch nicht alles, kann der ganzen Dokumentation aber trotzdem gut folgen und ilfiglio meinte: interessant und gut gemacht! Und überlegt seine GFS über die RAF zu machen ...

Ansonsten haben wir noch die Mädchenzimmer endgültig getrennt, da herrschte die letzten Wochen unglaubliches Chaos .. miomarito und Tertia teilen sich jetzt ein sehr gemütliches Zimmer, Silencias Zimmer ist noch ein wenig leer, weil alles rausmusste, was auch nur ansatzweise der kleinen Schwester gehören könnte. Aber auch das bekommen wir noch hin.

Nessun commento: