sabato 26 novembre 2016

Elternpodcast

Okay, ich habe mich neulich mal für Eltern raten Eltern zum Thema Was ist das Unerwartete, das ein Kind mit sich bringt? interviewen lassen, der Podcast ist jetzt online:





und was soll ich sagen, wenn ich mir das Script durchlese .... ich bekomme keinen einzigen geraden Satz hin ... und jetzt sage ich etwas, was ich im Vorfeld NIEMALS für möglich gehalten hätte: HÖRT es Euch an! Meine Stimme ist gar nicht so fürchterlich ;-) [Und dann fällt auch nicht mehr so auf, dass das eben keine druckreife Rede war] Außerdem es gibt noch weitere interessante Elternpodcast zum Anhören und Lesen.

Viel Spaß dabei!

8 commenti:

Anonimo ha detto...

Liegt der Mangel an ''geraden Sätzen'' an den Langzeitfolgen der Schaflosigkeit oder am Lampenfieber? Ich finde es gut, dass Du mit den Mythen ''und sie geben einem so viel zurück'' und ''man kann so viel von seinen Kindern lernen'' aufräumst. Ist eben nicht immer so.

stadtfrau ha detto...

werds mir anhören!:) (die haben übrigens einen rechtschreibfehler im titel.)

IO ha detto...

@anonimo: :-) so aufgeregt war ich gar nicht, ich glaube, ich habe nur beim Reden noch sehr viel nachgedacht ...

@stadtfrau - das passt dann ja ;-) ich finde den Fehler nicht mal ...

Gabi ha detto...

Rechtschreibung ist eine Herausvorderung ;-) und Sarah Müller Mutter von zwei Teenegern :-)>

IO ha detto...

Was ist denn jetzt bei meinem Titel falsch? ich sehe das wirklich nicht ...

bvr ha detto...

Moin,
http://eltern-raten-eltern-forum.de/elternpodcast/

Lies mal hier unter deinem Foto. Es ist vürchterlich - also der Ferschreiber *albern* :)

Ich habe ein bisschen in den podcast hinengehört und finde deine Stimme sehr passend zu dem, was ich virtuell von dir kenne und das ist nicht unsympathisch. Alles gut!
Aber die interviewende Stimme und Intonation... ohje, die finde ich arg gewöhnungsbedürftig und kriege sie gar nicht an die Person Kinderdoc verbunden.

LG,
Britta

Anonimo ha detto...

Ich bin zum ersten Mal hier (über WmdedgT). Und ich finde es beeindruckend, dass ihr 3!!! Kinder habt. Ich habe einen wenig-Schläfer hier (seit 4,5 Jahren...). Und für uns war das der Grund, kein zweites Kind zu bekommen. Für uns ist jedes bisschen Schlaf und "altes Leben" so wertvoll, weil der Schlafmangel so viel Energie und Nerven raubt. Und ich will keine entnervt rummeckernde Mutter sein (die ich bei zuviel Schlafmangel zwangsläufig werde). Ich finde es peinlich das zuzugeben, aber manchmal bin ich einfach nur froh, wenn das Kind um 5 aufgestanden ist und ich ihn dann um 8 im Kindergarten abgeben kann und erst mal ein paar Stunden Ruhe habe. Und im Zweifel noch mal Kraft sammeln kann für den Nachmittag.

Ich werde dein Blog jetzt auf jeden Fall meiner Leseliste hinzufügen.
Viele Grüße Alexandra

IO ha detto...

@Alexandra: Danke. Ich glaube, bei uns hat das nur deshalb zu drei Kindern gereicht, weil wir zum einen von der Idee einer Fußballmannschaft gekommen sind und ich zum anderen auch einen fast so großen Dickschädel habe wie meine Kinder, so dass ich nicht nach 2 Kinder dem Schlafmangel "klein beigeben" sondern unbedingt noch das dritte haben wollte.
(ich hatte Gott sei Dank eine Kita, die schon um 7 Uhr aufgemacht hat - und selbst da standen wir teilweise morgens noch ein paar Minuten vor der verschlossenen Türe)