sabato 19 novembre 2016

Dies&Das

Die letzte Woche war sehr anstrengend, ich habe das Gefühl, ich bräuchte dringend - ECHTEN - Urlaub, aber dafür stehen die Chancen die nächsten Monate eher schlecht - also Augen zu und durch. Das Wetter (und überhaupt die Jahreszeit) hilft auch nicht - auch wenn ich versuche, die seltenen Sonnenmomente zu nutzen.





Am Dienstag war ich auf dem Elternabend für die zukünftigen 1.Klässler - und kann jetzt leider gar nichts darüber schreiben *sitztaufihrenFingern* Interessant dürfte aber werden, dass wir erstmalig seit vielen Jahren (also seit vor unserer Zeit hier auf dem Dorf) eine normale Klassenstärke haben werden, denn es kommen nächstes Jahr mindestens 15 (!!) Kinder in die Schule (zum Vergleich: bei Silencia waren es 5 und in ilfiglios Klasse waren auch keine 10 Kinder), in der jetzigen 1. Klassen sind 9 Kindern - was zusammen 24 Kinder macht ... und das dann alles klassenübergreifend. Ich bin gespannt, wie das klappt.

Die Ruhe in Sachen Schule und ilfiglio beruhte übrigens darauf, dass Emails einfach im Spam-Ordner gelandet waren und ich letzte Woche krankheitsbedingt vergessen hatte, dort wie sonst üblich auch brav nach zu sehen. Jetzt habe ich - da miomarito dieses Schuljahr schon ein Elterngespräch und einen Elternabend in Sachen ilfiglio über sich ergehen lassen musste - einen lustigen Elternsprechtag vor mir. Und ilfiglio keinen Computer mehr und das Handy zeitlich nur noch sehr, sehr, sehr begrenzt und Eltern, die sich von seinen Mitschülern die Hausaufgaben und die Klassenarbeitstermine  übermitteln lassen und Eltern, die seinen Ranzen jeden Abend kontrollieren usw.  fangen wir eben wieder in Klasse 1 an.

Silencia wächst und wächst und ich habe das Gefühl, dass man ihr neue Klamotten kauft, sich einmal rum dreht und schon ist alles wieder zu klein. Wenn sie nach mir kommt, wir sie mit 11 Jahren aufhören zu wachsen und von daher verstehe ich ihre Eile groß zu werden ;-) Auf jeden Fall stand eine neue Runde T-Shirts auf der Liste und ein Paar neue Schuhe, die letzten hatte sie allen Ernstes während meines München Aufenthalts beim Drachensteigen (und wechseln zwischen Inlinern und normalen Schuhe) auf dem Feld liegen lassen ... und die Gott sei Dank ganz billigen Schuhe tauchten nie wieder auf. Also auch neue Schuhe, besonders da ich vermute, dass das dieses Jahr auf Grund des jetzt ja schon quasi eingesetzten Winters ein Zwei-Stiefel-Winter werden könnte ... so, weil uns aber die Zeit fehlt, gemütlich in der Stadt oder sonst wo "shoppen" zu gehen, wurde schnell im Internet bestellt. Und was soll ich sagen, entgegen aller derzeit im Internet kursierenden Beschwerden, kann man problemlos Mädchen-Shirts mit coolen Aufdrucken bekommen (und ohne rosa)


Und zum Abschluss gibt es auch mal Hausfrauen-Content, nach 4 Jahren habe ich den Trockner wieder in Betreib genommen, genauer, der Mielemensch kam vorbei und reparierte unseren inzwischen über 10 Jahre alten Trockner, den ich die letzten Jahre eben aus Gründen nicht benutzt habe (weil ich mit der kleinen Tertia nie dazukam, die Wäsche auch zeitnah aus dem Trockner zu holen und zusammenzufalten .... und eigentlich um Strom zu sparen  ... was jetzt umwelttechnisch noch ein Grund wäre, was das Geld angeht aber nicht, da wir ja keine Nebenkosten mehr zurück bekommen ... apropos, mal wieder mit dem Anwalt korrespondiert ...), so aber ich werden den inzwischen immer größere gewordenen Menge an Wäsche ohne Trockner im Winter einfach nicht mehr Herr und außerdem sorgt der Trockner im Obergeschoss jetzt für eine weitere angenehme Wärmequelle ;-) Und ich muss mir nicht mehr die Finger auf dem Dachboden abfrieren. Und das mit einer Putzhilfe klappt in diesem Tübinger-Leben nicht mehr, also immerhin etwas ... irgendwie ... Ach und was ich EIGENTLICH schreiben wollte, der Mielemensch hat die Steckdosen bei uns überprüft und zumindest in unserer Waschküche haben die Steckdosen keine echte Erdung ... (ein Teil der Leitungen und Steckdosen hier wurden vom Ex-Mann unserer Vermieterin verlegt ...) und nachdem unser Garagentor nach der x. Ankündigung immer noch nicht von unseren Vermietern repariert wurde (und miomarito das letztes Wochenende eben selbst gemacht hat bevor es einem der Kinder auf den Kopf fällt) haben wir uns jetzt direkt an die Wohnungsbaugesellschaft gewandt und demnächst werden dann hier mal alle Steckdosen überprüft und in Ordnung gebracht. 

So, Tertia weilt derzeit bei der ersten Krippenspielprobe, Silencia ist mit einer Freundin in die Stadt gefahren, um die Stadtbibliothek zu plündern, ilfiglio lernt tatsächlich Latein (vermutlich aus lauter Langeweile ...) und ich werde mal wieder einen Runde Aufräumen einlegen, heute Abend kommt Fußball-Besuch aus dem Dorf (zwei Jungs aus der 3/4. Klasse), der Bayern-BVB bei uns schauen möchte und miomarito, der gestern zur Abwechslung mal Ausgang hatte, sollte sich jetzt mal zum Metzger aufmachen, damit Silencia morgen Abend die von ihr gewünschten Schnitzel verspeisen kann. 

10 commenti:

julischka ha detto...

Das klingt nach dem "ganz normalen" Wahnsinn. Es kommt immer alles auf einmal - von Wasserschäden und bockigen Hausverwaltern kann ich leider ein Lied singen. Die Arbeit stapelt sich bis zum Himmel. Und dann soll man als Freischaffende auch noch kreativ sein.
Ich bin immer froh zu lesen/ hören, dass es bei anderen Menschen ähnlich zugeht.
Das ändert zwar leider nichts an den Problemen, beruhigt aber doch ein wenig.
Liebe Grüße,
Julia

IO ha detto...

:-) Ja, es immer schön, nicht allein zu sein. Bei mir hatte bisher immer gut geklappt, mich in die Arbeit zu flüchten, aber dieses Mal klappt das nicht so wirklich ... irgendwie ist der Wurm drin ... Liebe Grüße!

Anne ha detto...

Schöne Klamotten! Darf ich fragen, wo die her sind? (Ich habe hier auch eine 10jährige, die schon lange über Rosa-/Rottöne hinaus ist und leider auch nix bunt geringeltes mehr mag).

IO ha detto...

Die haben wir jetzt via zalando gekauft. Das linke ist von Esprit, die andere Marke kenne ich jetzt nicht, zwei T-Shirts waren von NEXT, ein anderes, eher etwas klassisch mädchenhaft von beneton - weil der Text italienisch war, durfte er auch glitzern ;-) . Sonst kaufen wir viel von GAP, da wissen wir, welche Größen passen und wenn ich dann für alle drei bestelle, dann bekomme ich kein so schlechtes Gewissen, dass das aus England hergeschickt wird ...

Hier vor Ort gibt es nur h&m, was ja einfach komplett wegfällt oder eben das große Modehaus, das je nachdem auch ein bisschen nicht-rosa hat.

Anne ha detto...

DANKE!

bvr ha detto...

Also... Schule... ich hatte letzthin ein Gespräch mit einer Bekannten, die ich längere Zeit nicht gesehen habe.
Unsere Söhne sind im selben Alter und wachsen in ähnlichen familiären und sozialen Umständen auf.
Beide haben ihre schlimmsten pubertären Anwandlungen hinter sich, beide waren STINKFAUL bei durchaus gegebener Intelligenz im höheren Bereich.
Mein Sohn besucht ein städtisches Gymnasium und hat auf Grund diverser Umstände komplett die Lust am Lernen verloren (ich schilderte die Umstände glaube ich schon einmal an dieser Stelle), der andere Junge besucht eine Waldorfschule und meine Bekannte sprach: Nun, dort weißdee gesamte Lehrkörper wie Jungs in einer gewissen Lebensphase ticken und sie schleusen sie da ziemlich drucklos durch. Ihr Sohn hat sich nun von selbst vorgenommen, einbesseres Abi als seine Eltern hinzulegen - aus eigenem Antrieb.
Mein Sohn wird voraussichtlich Abi machen, voraussichtlich eins, in dem der Schnitt sein Potenzial nicht widerspiegelt.

Ich will kein Plädoyer für Waldorf halten, dazu bin ich nicht gut genug informiert.
Ich hätte den Sohn auch nicht in seiner sehr speziellen Lebensphase umschulen können oder wollen - ich weiß nur, ich würde aus heutiger Sicht früher hinschauen, ob es noch Möglichkeiten einer anderen Beschulung gibt. (Ich weiß schon, dass ihr sorgfältig geguckt habt, aber manchmal muss man Pläne anpassen).
Andonsten ... aussitzen. Sie kommen schon durch.
LG,
Britta

IO ha detto...

Naja, hier ist es ja nicht die Pubertät, der Sohn ist ja schon immer so - es funktioniert relativ gut, wenn die Lehrer/innen souveräne Autorität ausstrahlen und das entsprechend auch umsetzen. Die letzten drei Jahre liefen ja auch ganz gut, die Noten spielen ja eh eher eine untergeordnete Rolle ... also im Sinne des ehemaligen Klassenlehrers "4 gewinnt" - würde der Sohn auch hinbekommen, wenn er wenigstens etwas tun würde. Jetzt hat er aber einige Lehrer bekommen, mit denen das so wohl gar nicht klappt und außerdem eben die Mädchen-Eltern, die mit verschiedenen Jungs aus der Klasse wohl nicht klar kommen bzw. deren Verhalten. Ich möchte jetzt von den Klassenlehrern wissen, wie schlimm es wirklich ist und wie sie die Probleme angehen wollen. Ich kann den Sohn mehr oder weniger erfolgreich zum Lernen "prügeln", aber die Vorstellung einiger Lehrer, dass ich dem Sohn nur sagen muss, dass er sich brav benehmen soll und dann mache er das in der Schule auch, ist absurd.

Was Waldorf angeht, eher nicht, das hatte wir uns zu Grundschulzeiten schon mal überlegt und das ist für ilfiglio garantiert nicht das passende. Eine echte Montessori-Schule war mal in der engeren Auswahl, aber ich denke immer noch, das derzeitige Gymnasium bzw. der HB-Zweig ist noch das, was am ehesten hinkommt. Ich denke auch, und da ist er auch nicht der erste in der Familie, dass Schule an sich eben einfach nicht das richtige ist. Also Augen zu und durch die nächste 4-5 Jahre.

Vielleicht muss er auch einfach mal durchfallen, um zum einen wieder in seiner Altersklasse zu landen und den Schuss eben auch zu hören, dass irgendwann dann eben auch Schluss mit lustig ist. Bedeutet halt auch nur, dass wir ein weiteres Jahr ilfiglio-und-Schule ertragen müssen. Müsste nicht unbedingt sein ...

bvr ha detto...

Nee, Pubertät treibt das Grund-Verhalten bloß auf die Spitze :/
Es ist manchmal echt k*cke von allen Seiten und ich kann dich gut verstehen.

Montessori von Anfang bis Ende hätte ich auch grandios gefunden, aber ... gibbet hier nicht. Nach dem KiGa war Schluss damit.

Viele Nerven,
Britta

Anonimo ha detto...

Oh man,

hier mal wieder ziemlich ähnlich: wir waren am Mittwoch bei den Klassenlehrerinnen und dürfen nun auch wieder die Mappen kontrollieren. Der Sohn steht aktuell in 5 Fächern auf 5 (zwei davon epochal.)
sicher wird er zumindest 4 Fächer wieder auf ausreichend bekommen, aber was mich auch so nervt ist die Idee der Lehrerinnen, dass wir mit ihm sprechen müssen und dann pariert er.
Natürlich kann er zurück in die 7. oder dann ab Sommer noch mal die 8. wiederholen.
Aber bei uns ist es weiterhin so, dass er die anspruchsvollen Aufgaben mit Begeisterung und Bravour macht und alles andere mittlerweile eher verweigert.
Und hier ist zumindest eine der Klassenlehrerin klar gegen ein Wiederholen der Klasse, denn "dann wird es ja noch langweiliger für ihn".
Ich habe vor ein paar Tagen nach Internaten gesucht - aus reiner Verzweiflung - aber die, die mir gefielen nehmen ab der 8. Klasse und ab 14 Jahren.
lieben Gruß und starke Nerven.
Kathrin

IO ha detto...

Kathrin, zwischenzeitlich dachte ich auch schon, ob man nicht am Ende nach einem Internat schauen sollte ... einfach dass auch mal Ruhe einkehrt, für alle, auch für die Geschwister. Aber im Moment läuft es zu Hause recht gut, die letzten Tests waren auch schon deutlich besser und in Deutsch gab's sogar eine 1-2 (Erörterung ... was sonst ;-) ) - wenn wir jetzt den Medienentzug und die Kontrollen weiter so streng durchziehen, dann reicht's vielleicht ja doch. Aber jetzt muss ich dann erst mal durch den Elternsprechtag durch ...