mercoledì 30 novembre 2016

Ausblenden

Weil die Realität gerade so - man verzeihe mir die Wortwahl - scheisse ist - und zwar so sehr, dass miomarito neulich meinte, man vergesse darüber glatt,  dass man ja eine Räumungsklage über dem Haupt schweben habe - also ... alles doof und damit ich eben das wenigstens am Abend immer ganz sicher ausblenden kann, habe ich mir jetzt gerade eben noch einen Netflix-Account zugelegt. So.

Empfehlungen sind herzlich willkommen. 

domenica 27 novembre 2016

Sonntag in Bildern

Die ganzen Katastrophen bleiben schön hinter den Kulissen, heute gibt es statt dessen viele Bilder vom Sonntag. Nach einem gemütlichen und späten Start in den Tag ging es für die ganze Familie, d.h. ilfiglio blieb zu Hause, zu unseren Freunden in die Creperie.



hier Silencia bei Abspülen 


Während miomarito wieder nach Hause ging, um mit ilfiglio zusammen dessen Fahrrad für die Fahrten zur Schule wieder in Schuss zu bringen, wanderten die Mädchen und ich mit unserer französischen Freundin und deren französischen Freunden ins Nachbardorf - wie in den letzten Wochen üblich, alles grau in grau und ziemlich finster.



(Symbolbild ;-))


letzte Äpfel auf den Streuobstwiesen

Wir haben den Spaziergang unternommen, um die neu eingetroffenen Poitou-Esel zu bewundern. Meine Freundin betreut seit längerem schon drei Esel (deren Rasse ich jetzt vergessen habe .. aber auch irgendwas französisches) und diverse Schafe - mit denen man wie mit den Eseln spazieren gehen muss - und jetzt hat die Besitzerin (eine Freundin meiner Freundin) noch einmal zwei Esel, eben diese sehr seltenen Poitou-Esel, dazu gekauft, die gestern frisch aus Frankreich angekommen sind.


Viel interessanter als die Esel, zu denen wir auch nicht rein durfte, weil die sich alle noch in der etwas angespannten Kennenlern-Phase befanden (Silencia war schon ein paar mal mit meiner Freundin und den alteingesessenen Eseln spazieren), war ein Haufen großer aber netter Hunde, die unbedingt Stöcke apportieren wollten. Witzigerweise wurden die Mädchen zwar als Werfer akzeptiert, zurückgebracht wurde der Stock aber immer mir. Ich glaube, das nennt man natürliche Autorität ;-) Ich habe ganz, ganz kurz mit dem Gedanken gespielt, dem Wunsch miomaritos nach einem Hund doch eine Chance zu geben, aber - nee, nicht wieder alles von vorne ;-) so treu kann mich kein Hund mit seinen großen Augen anschauen.






sabato 26 novembre 2016

Elternpodcast

Okay, ich habe mich neulich mal für Eltern raten Eltern zum Thema Was ist das Unerwartete, das ein Kind mit sich bringt? interviewen lassen, der Podcast ist jetzt online:





und was soll ich sagen, wenn ich mir das Script durchlese .... ich bekomme keinen einzigen geraden Satz hin ... und jetzt sage ich etwas, was ich im Vorfeld NIEMALS für möglich gehalten hätte: HÖRT es Euch an! Meine Stimme ist gar nicht so fürchterlich ;-) [Und dann fällt auch nicht mehr so auf, dass das eben keine druckreife Rede war] Außerdem es gibt noch weitere interessante Elternpodcast zum Anhören und Lesen.

Viel Spaß dabei!

venerdì 25 novembre 2016

Heute Nacht ist Kinderradionacht


Nicht vergessen, heute Abend um kurz nach 20 Uhr startet die ARD-Kinderradionacht.

[Ansonsten nehme ich gedrückte Daumen für verschiedenste nicht blogbare Ereignisse - Danke!]


mercoledì 23 novembre 2016

Mitte der Woche

So, ich habe diese Woche bisher wie blöd gearbeitet, um die ersten drei Wochen des Monats, die äußerst unproduktiv waren, irgendwie wieder aufzuholen ... klappt so mittel, aber wenigstens wird es kein kompletter Monats-Ausfall.


Was ich ja bei meiner Arbeit schon sehr witzig finde ist, dass ich ja sonst absolut gar nicht anfällig für Essens-Trends o.ä. bin, mich jetzt aber eben berufsbedingt damit beschäftigen muss und daher zum Beispiel weiß, dass golden milk (Milch - gerne auch Mandel-, Reis- oder Soja-Milch (VEGAN!!) - mit Kurkuma) der "letzte heisse Scheiss" ist - und ganz, ganz übel schmeckt.

Heute Nachmittag war ich beim Arzt bzw. bei unserer Hausärztin und habe ich gegen die Grippe impfen lassen. Davor musste ich allerdings eine Stunde im Wartezimmer sitzen - trotz Termins - und jetzt überlege ich mir, was ich da wohl alles tolles aufgesammelt habe (also neben den Pokemons ...). Übermorgen rechne ich mit dem Ausbruch allerlei übler Seuchen ... Solange überlege ich mir, ob ich nicht auch die Kinder impfen lassen sollte ... und - weil ich bei einem meiner diversen Umzüge im Leben meinen Impfpass verloren habe - gegen was sich eigentlich so geimpft bin ... Tuberkulose zum Beispiel ... Bedingung für meinen damaligen USA-Uni-Aufenthalt... naja, ich habe mich jedenfalls fürs nächste Jahr mit unserer Ärztin zum Impf-Puzzle verabredet ... Tetanus muss ich auf jeden Fall machen ... der Rest wird sich zeigen.

Wettertechnisch bin ich sehr unzufrieden, wir sitzen im Hochnebel fest (okay, Sonntag war endlich mal wieder die Sonne zu sehen, aber sonst ...) und ab halb 4 wird es eigentlich schon wieder dunkel - wenn es denn überhaupt richtig hell war, und um 17 Uhr bin ich ehrlich gesagt bettreif ... erwähnt ich schon mal, dass ich EIGENTLICH in Italien leben möchte ... (aber warten wir mal den 4. Dezember ab ...)

Ich bin bei der letzten Folge der 3. Staffel Nashville angekommen und muss gestehen, das ich quasi verzweifelt bin, weil die Serie gerade genau das richtig war und jetzt .... soll ich ernsthaft 32 Euro für die 4. Staffel bezahlen?!?! ... I don't think so ... aber ich will wissen, wie das weiter geht und überhaupt soooo schöne Unterhaltung ... (und viel Glitzer würde Tertia sagen) ...  was soll ich denn jetzt schauen ... *ahhh*

So das war's auch schon wieder, ich muss was zum Abendessen zaubern ... (Maultaschen, angebraten, mit Ei - was freu ich mich darauf, wenn die Kinder aus dem Haus sind und miomarito und ich kochen können, was WIR wollen ...)

sabato 19 novembre 2016

Dies&Das

Die letzte Woche war sehr anstrengend, ich habe das Gefühl, ich bräuchte dringend - ECHTEN - Urlaub, aber dafür stehen die Chancen die nächsten Monate eher schlecht - also Augen zu und durch. Das Wetter (und überhaupt die Jahreszeit) hilft auch nicht - auch wenn ich versuche, die seltenen Sonnenmomente zu nutzen.





Am Dienstag war ich auf dem Elternabend für die zukünftigen 1.Klässler - und kann jetzt leider gar nichts darüber schreiben *sitztaufihrenFingern* Interessant dürfte aber werden, dass wir erstmalig seit vielen Jahren (also seit vor unserer Zeit hier auf dem Dorf) eine normale Klassenstärke haben werden, denn es kommen nächstes Jahr mindestens 15 (!!) Kinder in die Schule (zum Vergleich: bei Silencia waren es 5 und in ilfiglios Klasse waren auch keine 10 Kinder), in der jetzigen 1. Klassen sind 9 Kindern - was zusammen 24 Kinder macht ... und das dann alles klassenübergreifend. Ich bin gespannt, wie das klappt.

Die Ruhe in Sachen Schule und ilfiglio beruhte übrigens darauf, dass Emails einfach im Spam-Ordner gelandet waren und ich letzte Woche krankheitsbedingt vergessen hatte, dort wie sonst üblich auch brav nach zu sehen. Jetzt habe ich - da miomarito dieses Schuljahr schon ein Elterngespräch und einen Elternabend in Sachen ilfiglio über sich ergehen lassen musste - einen lustigen Elternsprechtag vor mir. Und ilfiglio keinen Computer mehr und das Handy zeitlich nur noch sehr, sehr, sehr begrenzt und Eltern, die sich von seinen Mitschülern die Hausaufgaben und die Klassenarbeitstermine  übermitteln lassen und Eltern, die seinen Ranzen jeden Abend kontrollieren usw.  fangen wir eben wieder in Klasse 1 an.

Silencia wächst und wächst und ich habe das Gefühl, dass man ihr neue Klamotten kauft, sich einmal rum dreht und schon ist alles wieder zu klein. Wenn sie nach mir kommt, wir sie mit 11 Jahren aufhören zu wachsen und von daher verstehe ich ihre Eile groß zu werden ;-) Auf jeden Fall stand eine neue Runde T-Shirts auf der Liste und ein Paar neue Schuhe, die letzten hatte sie allen Ernstes während meines München Aufenthalts beim Drachensteigen (und wechseln zwischen Inlinern und normalen Schuhe) auf dem Feld liegen lassen ... und die Gott sei Dank ganz billigen Schuhe tauchten nie wieder auf. Also auch neue Schuhe, besonders da ich vermute, dass das dieses Jahr auf Grund des jetzt ja schon quasi eingesetzten Winters ein Zwei-Stiefel-Winter werden könnte ... so, weil uns aber die Zeit fehlt, gemütlich in der Stadt oder sonst wo "shoppen" zu gehen, wurde schnell im Internet bestellt. Und was soll ich sagen, entgegen aller derzeit im Internet kursierenden Beschwerden, kann man problemlos Mädchen-Shirts mit coolen Aufdrucken bekommen (und ohne rosa)


Und zum Abschluss gibt es auch mal Hausfrauen-Content, nach 4 Jahren habe ich den Trockner wieder in Betreib genommen, genauer, der Mielemensch kam vorbei und reparierte unseren inzwischen über 10 Jahre alten Trockner, den ich die letzten Jahre eben aus Gründen nicht benutzt habe (weil ich mit der kleinen Tertia nie dazukam, die Wäsche auch zeitnah aus dem Trockner zu holen und zusammenzufalten .... und eigentlich um Strom zu sparen  ... was jetzt umwelttechnisch noch ein Grund wäre, was das Geld angeht aber nicht, da wir ja keine Nebenkosten mehr zurück bekommen ... apropos, mal wieder mit dem Anwalt korrespondiert ...), so aber ich werden den inzwischen immer größere gewordenen Menge an Wäsche ohne Trockner im Winter einfach nicht mehr Herr und außerdem sorgt der Trockner im Obergeschoss jetzt für eine weitere angenehme Wärmequelle ;-) Und ich muss mir nicht mehr die Finger auf dem Dachboden abfrieren. Und das mit einer Putzhilfe klappt in diesem Tübinger-Leben nicht mehr, also immerhin etwas ... irgendwie ... Ach und was ich EIGENTLICH schreiben wollte, der Mielemensch hat die Steckdosen bei uns überprüft und zumindest in unserer Waschküche haben die Steckdosen keine echte Erdung ... (ein Teil der Leitungen und Steckdosen hier wurden vom Ex-Mann unserer Vermieterin verlegt ...) und nachdem unser Garagentor nach der x. Ankündigung immer noch nicht von unseren Vermietern repariert wurde (und miomarito das letztes Wochenende eben selbst gemacht hat bevor es einem der Kinder auf den Kopf fällt) haben wir uns jetzt direkt an die Wohnungsbaugesellschaft gewandt und demnächst werden dann hier mal alle Steckdosen überprüft und in Ordnung gebracht. 

So, Tertia weilt derzeit bei der ersten Krippenspielprobe, Silencia ist mit einer Freundin in die Stadt gefahren, um die Stadtbibliothek zu plündern, ilfiglio lernt tatsächlich Latein (vermutlich aus lauter Langeweile ...) und ich werde mal wieder einen Runde Aufräumen einlegen, heute Abend kommt Fußball-Besuch aus dem Dorf (zwei Jungs aus der 3/4. Klasse), der Bayern-BVB bei uns schauen möchte und miomarito, der gestern zur Abwechslung mal Ausgang hatte, sollte sich jetzt mal zum Metzger aufmachen, damit Silencia morgen Abend die von ihr gewünschten Schnitzel verspeisen kann. 

martedì 15 novembre 2016

Schnipsel

Heute gibt es ein paar unzusammenhängende Schnipsel ... vor allem deshalb, weil ich gerade eine absolute kreative Krise habe, spricht, mir fällt beim besten Willen nichts ein, was ich fotografiere könnte; also was umsetzbar und verkäuflich ist ... das ist ziemlich doof, weil ich ja schon die letzten beiden Wochen nicht allzu viel (wegen Ferien und wegen Krankheit) abgeliefert habe und ich jetzt also nicht nur panisch durch Zeitschriften, Pinterest und das gesamte Internet blättere, sondern auch skeptisch auf meine Verkäufe schiele ... was natürlich Blödsinn ist, denn so ein aktueller Ausfall mehrere Wochen würde sich auch erst nächstes Jahr bemerkbar machen ... zusammen mit der Frage, ob sich meiner Anfang des Jahres produzierten Weihnachtsbilder verkaufen bzw. verkauft haben ... keine Ahnung, ich finde noch nichts, eingebucht werden dieser Verkäufe auch erst in den nächsten Wochen und Monaten, aber *aahhh* die Bilder sind längst nicht so gut positioniert wie letztes Jahr (warum auch immer) ... jedenfalls ... schreib ich doch jetzt einfach mal zur Ablenkung einen Schnipsel-Post.

Gestern war ja Laternenlauf des Kindergartens, d.h. eigentlich ist es eine private Veranstaltung auf einem Hof hier in der Nähe. Da es fürchterlich kalt war und ich immer noch nicht 100%ig fit bin, packte miomarito Tertia und ihre Freundin samt Laterne ein und ich durfte zu Hause im Warmen bleiben. Eigentlich schade, denn der Laternenlauf mit anschließendem Umtrunk und Essen in der Scheune ist immer eine schöne Sache gewesen und da es jetzt für uns zum letzten Mal war ... aber gut, Gesundheit geht vor.

Dafür darf ich jetzt heute Abend zum Einschulungs-Elternabend von Tertia gehen und wenn ich genau nachdenke, bin ich mit einer anderen Mutter die einzige, die schon Kinder in der Schule hat ... vielleicht nehme ich mir Popcorn mit ;-)

Apropos Kindergarten, heute morgen sprach mich eine der alteingesessenen Erzieherinnen an, wie es denn Silencia ginge und diese habe sich ja damals im letzten Monat im Kindergarten so aufmüpfig verhalten (das ist über 4 Jahre her!), weil *achtung* sie dann ja realisiert habe, dass sie den Kindergarten und dessen sichere/bekannte Welt verlassen müsse ... Manchmal möchte ich meinen Kopf einfach gegen eine Wand schlagen. Ich musste Silencia das letze halbe Jahr entweder mit Engelszungen "beschwätzen" bzw. mir unter den Arm klemmen, damit sie überhaupt noch in den Kindergarten ging ... darüber hinaus hatte sie ja durch Umzug und Auflösung ihres allerersten Kindergartens bereits zwei Kindergartenwechsel bravourös und sogar mit Begeisterung gemeistert, ihre besten Freunde waren eh nicht aus diesem Kindergarten und ich werde nie ihren entgeisterten Kommentar zum ersten Mal Kinderturnen auf dem Dorf vergessen (Mama, das sind ja aber genau die gleichen Kinder wie im Kindergarten ...).
Ganz ähnlich übrigens auch viele Unterhaltungen im Zusammenhang mit der weiterführenden Schule, denn die Tatsache, dass Silencia nach der Schule relativ frei entscheidet, was sie in der Schule oder der Stadt eventuell noch macht oder wann sie nach Hause kommt, steht doch sehr im Gegensatz zum Alltag ihrer ehemaligen Klassenkameraden, die nicht in der Stadt auf die Schule gehen, sondern zwei Dörfer weiter und von dort auch 5 min nach Schulschluss mit dem Bus (okay, im Sommer mit dem Fahrrad) nach Hause kommen, weil sonst kein Bus mehr direkt fährt und man über die Stadt/Bahnhof fahren müsste, was zu gefährlich/kompliziert oder was weiß ich was wäre. Da liegen inzwischen Welten dazwischen.

Ich bin heute übrigens nicht nur uninspiriert sondern auch müde, weil Nashville gestern so spannend war,  dass ich erst nach Mitternacht aufhören konnte zu schauen ... das rächt sich jetzt natürlich auch.

Mit Ilfiglio - und das finde ich sehr erfreulich - kann man inzwischen übrigens richtig gut politische Diskussionen führen, freundlicherweise bleibt auch er der Familienlinie in der 4. Generation treu (oder so, jedenfalls hätte er sich auch da mit meiner Großmutter gut verstanden), so dass es eben keinen großen Streit gibt, sondern man sich zwar ins Wort fällt, aber eigentlich nur, um den Gedanken fortzuführen. Mal schauen, ob das hält.

Nächste Woche ist in der Schule Elternsprechtag, am Freitag kann mal sich online anmelden, in der gestern eingetroffenen Email steht: Die Sprechzeit eignet sich nicht für Problemgespräche. So dass wir bei Ilfiglio jedenfalls fein raus sind ;-) Nein, wir werden mal kurz bei einem seiner Klassenlehrer vorbei schauen (der gleichzeitig Silencias Lateinlehrer ist) und fragen, ob sich die Situation beruhigt hat, d.h. miomarito wird gehen, die Sprechzeiten (18-20 Uhr) sind zwar Arbeitnehmer freundlich, aber nicht unbedingt familienkompatibel. Wir fahren ja streng nach dem Motto, keine Nachrichten sind gute Nachrichten und wenn wirklich der Baum brennen sollte, dann gehe ich davon aus, dass man sich bei uns schon gemeldet hätte bzw. uns wieder einbestellt hätte. Also hoffen wir mal das beste.

So, und jetzt werde ich mich wieder auf die Suche nach der Muse und der Inspiration machen ....


lunedì 14 novembre 2016

Montagmorgen

So, nachdem ich die letzte Woche mehr oder weniger im Bett verbracht habe, heisst es jetzt wieder ordentlich Fahrt aufnehmen ... oder so.

Das Wochenende war sehr gemütlich, keine Termine, d.h. die großen Kinder hatten jeweils eine Geburtstagsfeier auf der Liste, ilfiglio Bowling am Samstag, Silencia Kino am Sonntag, zusammen mit dem ja eher vollen Terminkalender unter der Woche ergab das genau die richtige Mischung aus Action und Ausruhen am Wochenende, so dass es richtig friedlich blieb. Miomarito werkelte an Garage und Fahrrädern herum, ich versuchte, den über die Woche entstanden Wäscheberg wieder abzubauen, den Garten von Laub zu befreien und das allgemeine Chaos in den Griff zu bekommen.

Heute steht Laternen-Laufen mit dem Kindergarten an; ich hoffe, ich bin wieder so genesen, dass ich mir in der Kälte nicht gleich die nächste Seuche einfange - irgendwie ist in diesem Herbst der Wurm drin, ich habe das Gefühl, ich bin seit den Sommerferien abwechselnd eine Woche fit bin, dann wieder eine Woche angeschlagen - irgendwann sollte ich mich auch noch Grippe-Impfen lassen und von daher bräuchte ich (von allem anderen abgesehen) jetzt mal ein oder zwei Wochen ohne halbkrank zu sein.

Das war's auch schon wieder, ich muss Tertia und miomarito aus dem Bett schmeissen, Tertia in den Kindergarten bringen, einkaufen und ein Paket abholen gehen und bis dahin habe ich dann hoffentlich auch eine zündende Idee, was ich heute fotografiere ...


giovedì 10 novembre 2016

Nashville

Passend zur weltpolitischen Lage - und zum Wetter - hat mich eine fiese Erkältung erwischt und ich habe die letzten zwei Vormittage im Bett verbracht, serienschauend. Ich dachte, ich schau' was ganz anderes und begebe mich in einen flyover state, nämlich Tennessee - und zwar nach Nashville ... Countrymusic *Yee-haw*



[Ich bin ja hauptsächlich Ostküsten und Chicago geprägt, ein bisschen war ich auch in LA, meine  Familie drüben ist jüdisches New York und weitere Ostküste, meine jeweiligen Freunde waren Boston bzw. Chicago, also alles sehr, sehr weit weg von Südstaaten und Cowboys - nicht mal mit den Fingerspitzen würde ich sagen]

Aber zurück zum Film bzw. der Serie, ich finde die wirklich gut, man muss natürlich Countrymusic ertragen können, mir gelingt das auch nur teilweise, es gibt Lieder, die mir wirklich gut gefallen (oder das) andere sind wirklich nicht mehr nur grenzwertig - und es gibt sehr viel Musik in dieser Serie, da sich alles um das Countrymusic-Business dreht. Aber ich finde die Charaktere wirklich interessant, durchaus vielschichtig, alle haben ihre eigenen Geschichte, keiner ist eindeutig gut (oder eindeutig "böse"), jeder macht Fehler, Gutgemeintes hat oft fatale Auswirkungen, manchmal fehlen die Worte, machmal ist jedes Wort zu viel usw. -  und den Trick, zwei Hauptdarstellerinnen aus quasi zwei Generationen zu haben, hilft bestimmt auch. Gerade als 40something steht einem Connie Britton als Rayna Jaymes vermutlich nahe, seit mehreren Jahrzehnten erfolgreiche Country-Sängerin, deren letzte Platte nicht mehr ganz so gut läuft und die jetzt mit einer jüngeren, sehr ehrgeizigen Sängerin (Juliette Barnes als Hayden Panettiere) zusammen auf Tour gehen soll und die sich außerdem um ihre angeknackste Ehe und ihre zwei Töchter kümmern muss, ihre große Ex-Liebe oder doch nicht Ex-Liebe und ihren herrischen Vater. Das Drehbuch stammt von Callie Khouri, die auch das Drehbuch für Thelma & Louise geschrieben hat (und dafür einen Oscar bekam) und das garantiert, dass hier der Bechtel-Test durchgehend bestanden wird. Es geht allerdings nicht um große Gesellschaftskritik, sondern um die klassischen großen Themen wie Liebe, Erfolg, Macht und Loyalitäten, aber das ist so gut gemacht, dass zumindest ich die erste Staffel jetzt fast schon durch habe - und es gibt noch drei weitere (Staffel 1, 2 und drei gibt es derzeit auf amazon prime, auf netflix gibt es wohl auch ... und ja, die erste Staffel ist von 2013, aber ich hinke eben etwas hinterher ...)

Hier noch der Hinweis auf zwei Kritiken aus dem Spiegel und der FAZ.

P.S.: Und wenn kann, natürlich UNBEDINGT auf Englisch schauen (auf amazon gibt es allerdings keine Untertitel, man muss sich etwas reinhören, jedenfalls wenn man wie ich eben keine Südstaaten-Erfahrung hat, aber es ist dann schnell zu verstehen)

martedì 8 novembre 2016

Winter is coming

und wie ... hier ist es jetzt schon so kalt, dass das Heizen meines Arbeitszimmer über die Nachbarräume ist mehr so wirklich funktioniert und es ist so frisch, dass das Arbeiten keinen Spaß mehr macht. Also habe ich jetzt den Elektroofen aus der Küche in mein Zimmer gestellt und werde dazu übergehen Eintöpfe oder ähnliches zu kochen, jedenfalls etwas, was lange auf dem Herd stehen und köcheln muss, so dass ich damit auch die Küche heizen kann ...

Ansonsten sinniere ich darüber nach, ob ich heute Nacht aufbleibe ... allerdings habe ich in diesem Zusammenhang bisher eher schlechte Erfahrungen gemacht,  ich erinnere mich nur zu deutlich an 2000 ... das ist ja vor den Kinder gewesen, daran kann ich mich erinnern, das ist nicht in der ich-bin-so-unglaublich-müde-Wolke verschwunden ... es war auch noch vor miomarito ... jedenfalls blieb ich damals, im Studentenlotterleben, einfach auf, um das Ergebnis der Wahl live mitzuverfolgen ... und war morgens um 5 Uhr immer noch wach ... telefonierte dann vorm Morgenappell aufgeregt mit meine damaligen Freund, der für Al Gore (oder Nader, das weiß ich jetzt nicht mehr so genau) gestimmt hatte (Bush schickte ihn, also meinen damaligen Freund, dann später ja auch schön in den Irak ...). legte mich schlafen, stand wieder auf und irgendwann ... Wochen später ... gab's dann ja erst das - zwielichtige - Ergebnis. So was brauche ich echt nicht noch mal. Also, schlafen gehen und hoffen, dass wenn man aufwacht alle gut ist? (Nicht, dass ich glaube, dass Clinton alles gut werden lassen würde). Vermutlich schlafen ich eh einfach ein ...

So, jetzt aber wieder an die Arbeit *bibber*


sabato 5 novembre 2016

5. November

Wie jeden 5. des Monats ruft Frau Brüllen zu "Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?" aka kurz und prägnant: #WMDEDGT? auf.  Hier bei uns dürfte eher wenig los sein, Samstag und außerdem haben wir ja schon eine Woche Ferien hinter uns.

0:10 Uhr nachdem wir - miomarito, ilfiglio und ich - die letzten drei Folgen der RAF-Dokumentaion gesehen haben, geht es ins Bett. Silencia hatte nach den ersten drei Folgen erst einmal genug - sie interessiert sich gerade eh mehr für NS-Zeit und 2. Weltkrieg (wir bekommen richtige Historiker-Kinder!? ;-))

irgendwann in der Nacht kommt Tertia zu uns ins Bett gekrabbelt ... seitdem wir diese Woche ihr Bett umgestellt haben (auf ihren Wunsch übrigens) kommt sie wieder öfter zu uns. Sie schläft sehr zappelig ...

6 Uhr die Kirchturmglocken mit ihrem 6-Uhr-Geläut wecken mich, ich kann nicht mehr einschlafen, als Tertia mich allerdings fragt, ob sie aufstehen und ein bisschen auf meinen Handy fernsehen darf, ist es

7:20 Uhr ... also bin ich wohl doch noch mal eingeschlafen. Gut so, denn heute Abend will ich vielleicht mit Freunden ausgehen, vielleicht die französischen Filmtage besuchen, mal schauen. Jetzt aber erst einmal aufstehen und Kaffee trinken, schauen, was meine Bilder bei den verschiedenen Agenturen machen und im Netz Zeitung lesen.

8:45 Uhr miomarito steht auf, Tertia frühstückt, die großen Kinder schlafen noch, ich trinke meinen zweiten Kaffee, miomarito verschwindet an seinen Schreibtisch, ich überlege mir, schnell noch ein Runde Bilder zu bearbeiten und zur Agentur hochzuladen. Zuerst aber Ausmalbilder für Tertia ausdrucken.

9:50 Uhr So, eine Stunde lang habe ich dreckige Fingernägel, Größenangaben auf Strumpfhosen-"Sohlen", Janosch-Zeichnungen und Texte aus meinen Fotos heraus retuschiert, Modelrelease und Fotos hochgeladen - die großen Kindern wälzen sich noch in ihren Bett, miomarito und ich habe besprochen, was es am Wochenende zu essen geben soll und jetzt steht ein bisschen die Frage im Raum, muss man tatsächlich schon wieder zu IKEA fahren ...

18 Uhr ... wenn mich heute jemand fragt Was hast Du eigentlich den ganzen Tag gemacht? Ich war in der HÖLLE!! Genau. IKEA ... über 5 Stunden lang ... am Samstag ... es ist genauso wie man es sich vorstellt .... später vielleicht mehr .... jetzt muss ich miomarito beim Abendessen assistieren.


schön Dinge 


Es fing ganz harmlos an, miomarito braucht eine Art Büro-Kommode und wir waren wirklich willens NICHT zu IKEA zu gehen - aber man findet ja sonst kaum etwas bezahlbares. Zuerst fuhren wir ein paar Dörfer weiter, in einen Laden, den ich aus Angst vor den ganz vielen tollen muss-ich-haben Sachen noch nie betreten habe ... zusammen mit miomarito und den Mädchen fühlte ich mich aber sicher - es war auch gar nicht so schlimm, die meisten Deko-Sachen hätte ich eh nicht brauchen können und die Möbel waren einfach sehr teuer. Zwar auch sehr schön, aber mit einer Kündigung über dem Haupt und einer ja völlig ungewissen sonstigen Zukunft investiert man jetzt keine vierstellige Beträge in das eine perfekte Möbelstück. Also doch IKEA - schnelle whatsapp-Nachricht an den zu Hause weilenden Sohn und dann ging's los ... mit sehr, sehr vielen anderen Menschen (saublöde Idee ...)


Silencia in einer Küche




Tertia sucht sich schon mal einen Schreibtisch und Stuhl für wenn ich dann in die Schule komme aus


Nach 5 Stunden geht es mit großen Teilen einer neuen Büro-Kommode (aus Küchenoberschränken zusammengebastelt) wieder nach Hause ... inklusive dem für den Großraum Stuttgart üblichen Stau - und weil es dann noch einen Geisterfahrer auf der Autobahn gab, fuhren wir dann doch lieber komplett auf der Landstraße zurück... schnell noch zu REWE , die fehlenden Dinge für den geplante Sugo einkaufen und wenn wir schon mal da sind - sonst komme ich eher nicht dorthin - für mich schnell noch die neue Frisch&Gut zur Arbeits-Inspiration.  

Zu Hause angekommen geht's an Sugo kochen für miomarito, Silencia beginnt, die neue Bank mit Schuhablage zusammen zu bauen, ich telefoniere mit unseren Freunde, sage meine Teilnahme am Film-Teil des heutigen Abends ab (nach 5 Stunden IKEA reichen meine Nerven nicht für eine Doku über Mali Blues auf französisch .. ich verstehe ja nix und kann nur Untertitel mitlesen, außerdem würde es mit dem Abendessen ganz arg knapp), kündige mein Interesse aber an den After-Movie-Aktivitäten an. 

21 Uhr ich habe das Abendessen versemmelt, in dem ich die Riesen-Nudeln zwar so lange wie auf der Packung stand gekocht habe, plus eine Extra-Minute, aber das war eindeutig zu kurz ... also gibt es leckeres Sugo mit fast ungenießbaren Nudeln und sehr viel Brot ... Tertia schläft inzwischen, ilfiglio zockt, Silencia und miomarito bauen die Büro-Kommode auf und ich mache mir einen kleinen Kaffee, damit ich es gegen 22 Uhr noch in die Stadt schaffe ... und nicht vorher schon auf dem Sofa eingeschlafen bin 

22 Uhr miomarito hat mich schnell in die Stadt gefahren, ich komme genau dann vorm Kino an als der Film aus ist und wir ziehen weiter ins nächste Kino mit Kneipe, bestellen die erste Runde Bier und sitzen da auch noch um Mitternacht nett beisammen.

Die anderen Tagebuchblogger findet man hier.


venerdì 4 novembre 2016

Ferienschnipsel

Wie bereits zu Beginn der Ferien vermutet, sie waren dringend notwenig, diese mehr oder weniger freien Tage. Selbst Tertia beschloss, dass sie Ferien haben und nicht in den Kindergarten gehen möchte - normalerweise hält sie das einen Tag durch, dann wird ihr so langweilig, dass sie unbedingt wieder gehen möchte - dieses Mal blieb sie aber die ganze Woche zu Hause - was mir die letzten beiden Vormittagen die Möglichkeit gab doch zu arbeiten - nämlich Deutschland, Studio, kleines Mädchen spielt mit Tier-Figuren und Deutschland, Studio, kleines Mädchen schaut sich Buch an  oder Deutschland, Studio, kleines Mädchen im Schlafanzug, ipad, Fernsehen, mit Katze. Der tiefstehenden Sonne sei Dank ;-)



Apropos Tertia, diese überraschte mich neulich sowohl mit einem in absolut richtigen Zusammenhang ausgesprochenen delicious, Mom! als auch mit einem Mom, I love you! und einem korrekt eingesetzten open up! Auf meine Nachfrage, vorher sie das denn wissen, meinte sie, sie würde ja morgens gerne Dora the Explorer schauen - und hätte das dort gelernt. Außerdem könnte sie noch unterscheiden zwischen the little one and the big one usw. Mir bliebt die Spucke weg. Und ja, Tertia darf in den Ferien und am Wochenende morgens auf meine Handy via amazon prime einfach Fernsehn schauen - ich dachte mir, sollte sie auf Grund dessen ein wenig verblöden, hätten wir es später in der Schule vermutlich einfacherer - womit ich natürlich nicht gerecht habe ist, dass sie nebenher Englisch lernt ...

Silencia hat die letzten Tage bei der interkulturelle Zirkuswerkstatt mitgemacht, sich die letzten beiden Tage sogar "todesmutig" jeden Morgen in Winterausrüstung aufs Fahrrad geschwungen, um dort hin zu radeln, sehr viel Spaß gehabt und kam jeden Nachmittag nach vier Stunden hartem Training fix und fertig wieder nach Hause zurück.





Tertia und ich waren heute bei der Abschlussvorstellungen und konnten Silencia - leider nicht bei der Tuchakrobatik (ihre eigentlicher Wunsch), sondern "nur" beim Trampolin - bewundern. Tolle Idee, toll gemacht, allerdings wird einem - eigentlich Gott sei Dank, weil hier auf dem sehr homogenen Dorf (selbst "unsere" syrischen "Flüchtlingskinder" lernen Geige und gehen auf Gymnasium)  vergisst und verdrängst man das doch sehr schnell - auch klar vor Augen geführt, welche vermutlich unüberbrückbare - in diesem Fall die Körperbeherrschung betreffende - Distanz zwischen Kindern aus sozial schwachen Familien und Kindern aus besser gestellten Familien besteht. Traurig. Somit ist diese interkulturelle Zirkuswerkstatt auch nur ein Tropfen auf den heissen Stein, aber immerhin, es gibt sie (und in Tübingen ja auch noch viel mehr).






Ilfiglio hat sich in den Ferien hauptsächlich in seinem Zimmer verkrochen und mit seinen Freunden Computer gespielt, immerhin auch etwas Latein gelernt und angefangen das Fräulein von Scuderi zu lesen ... Wahnsinn, was es für eine dynamische Entwicklung in Sachen Schullektüre gibt  ... (ich hätte ihm für die Lektüre auch mein Reclam-Heftchen geben können, das ich damals von meiner Mutter oder meinem Vater übernommen habe ... dritte Generation sozusagen ... mindestens)

Die letzten zwei Abende haben wir mit den großen Kindern zusammen die ersten drei Folgen der ZDF-Doku Die Geschichte der RAF angeschaut und können sie nur wärmstens empfehlen. Silencia versteht vermutlich noch nicht alles, kann der ganzen Dokumentation aber trotzdem gut folgen und ilfiglio meinte: interessant und gut gemacht! Und überlegt seine GFS über die RAF zu machen ...

Ansonsten haben wir noch die Mädchenzimmer endgültig getrennt, da herrschte die letzten Wochen unglaubliches Chaos .. miomarito und Tertia teilen sich jetzt ein sehr gemütliches Zimmer, Silencias Zimmer ist noch ein wenig leer, weil alles rausmusste, was auch nur ansatzweise der kleinen Schwester gehören könnte. Aber auch das bekommen wir noch hin.

giovedì 3 novembre 2016

Helfen! Jetzt!

Ehrlich gesagt kenne ich Anne weder persönlich noch habe ich in früheren Zeiten ihren Blog als Giftzwerg gelesen, aber ich kenne viele der Menschen, die ihr jetzt helfen, persönlich und wenn man Annes Geschichte und ihren Kampf gegen Krebs kennt, dann kann man eigentlich nur eins sagen Helfen! Jetzt! Wie das genau geht, wird hier erklärt:


Wenn jeder ein bisschen gibt, dann muss sich die Familien wenigstens ums Finanzielle erst einmal keine Sorgen mehr machen und kann sich auf die wichtigen Dinge in ihrem Leben konzentrieren. Wer würde sich das in einer ähnlichen Situation nicht wünschen? - Also auf! Helfen! Jetzt! (Und außerdem könnte man so nebenbei mal wieder beweisen, dass "das böse Internet" eine Gruppe ganz toller Menschen ist)

martedì 1 novembre 2016

10!

Gestern wurde Silencia also 10. Ein wenig wie üblich war mal wieder eher der Gedanke Echt? Ist sie da nicht schon lange?! vorherrschend - sie ist definitiv kein Grundschulkind mehr, hat der Sprung aufs Gymnasium bravourös gemeistert, genießt die neuen Freiheiten, die so eine Schulwechsel in die Stadt samt Notfall-Nabelschnur via Handy mit sich bringt, besucht nach der Schule gerne mal miomarito an der Uni, kennt inzwischen das Kleidersortiment Größe 140-152 des örtlichen Modehauses auswendig (jedenfalls die nicht-rosa und nicht-lila Sachen, deswegen wusste sie auch gleich, woher der Kapuzenpulli auf dem Geburtstagstisch war - und ich hab mich auch gar nicht getraut, den irgendwo anders einzukaufen ;-)), schwimmt und turnt weiter fleißig, liebt immer noch gutes Essen und viel Fleisch - und wird aller Voraussicht nach ihrem Bruder demonstrieren, wie man locker flockig und ohne großen Aufwand Einser nach Hause bringt.


wie immer in Grün
mit vom Geburtstagskind selbst gebackenen Kuchen


Ihr Geburtstag stand noch einmal ganz im Zeichen ihrer Dorf-Grundschul-Zeit, sie hatte nur ihre alten Freunde eingeladen und wünschte sich vor mir auch explizit, dass ich Fotos von ihnen mit ihren jeweiligem Freund/in machen sollte. Ansonsten sollte zusammen (Mittagessen) gekocht werden, Pfannkuchen sollten es sein, allerdings liess die Begeisterung am Kochen doch recht schnell nach, so dass miomarito fast 2 Stunden am Herd stand und im Akkord Pfannkuchen buk. Danach hatte ich ein Handy-Halloween-Schatzsuche gekauft und geplant (man kauft das, kann aber die einzelnen Punkte der Schatzsuche via Internet und Karte festlegen), die angesichts des wunderschönen Wetters über 2,5 Dörfer führte, was zeitlich dann etwas knapp wurde - und am Ende, als wir dann alle spontan mit Fahrzeugen (Rad& Roller) ausgestattet hatten, stürzte das ganze Spiel an, d.h. es behauptete, die Suche habe nicht mal angefangen und wollte die Gruppe wieder zu Punkt 1 schicken. Sehr ärgerlich, allerdings blieb der befürchtete Wutanfall des Geburtstagskindes aus und ich zauberte noch schnell eine Rätselfrage für den Fundort des Schatzes aus dem Ärmel, so dass alle nach fast 2 Stunden Gerenne und Gefahre doch sehr glücklich waren.


Endpunkt der Schatzsuche





Anschließend kurze Pause und dann ging es für sie weiter zu einer ihrer Freundinnen hier aus dem Dorf, d.h. mit zwei weiteren Freunden und dieser Freundin zu deren Vater, der quasi in die Stadt wohnt, um dort Halloween zu feiern und zu übernachten. Halloween ist hier auf dem Dorf eher ein Nicht-Event, weil ... Reformationstag und wir sind ja selbst hier im schwäbischen Pietkong als Pietisten-Hochburg verschrieen. Noch in dem 70er Jahren verbot der Pfarrer hier seinen Schäfchen von der Kanzel aus die Teilnahme am katholischen Mummenschanz im Nachbardorf - aka Fasnet. Also kann man auch nicht mit Irland und alten Traditionen kommen, weil das ist dann ja katholisch ... jedenfalls eher traurige Veranstaltung, ein paar nicht so wirklich verkleidete Kinder klingeln bei befreundeten Familien und bekommen ein paar Süßigkeiten, aber der eigentliche Spaß an Halloween kommt dabei auch nicht rüber (Ich dachte mir gestern, es darf sich eigentlich niemand über die amerikanischen Oktoberfeste lustig machen, wenn man sieht, was hier mit Halloween passiert).
Naja lange Rede, kurz Sinn: Silencia verschwand zu ihrer Freundin - ich hoffe dort war mehr los - und wir verbrachten einen ruhigen Abend zu Hause (einmal klingelte es).

[Wir schauten zusammen mit ilfiglio  Der Baader Meinhof Komplex und waren über den Film doch sehr enttäuscht.





Lassen wir jetzt mal alles politische außen vor, aber es war einfach unmöglich, ilfiglio mit Hilfe des Filmes die Geschichte der RAF irgendwie zu erklären, weil alles viel zu vollgestopft, unübersichtlich und hektisch war - auf Wikipedia wurden einige Kritiken zu den Film absolut treffend zusammen gefasst: Einige Rezensenten erklärten die Produktion für nutzlos, weil jene Zuschauer, die mit der Geschichte der RAF vertraut seien, die schnelle Nacherzählung nicht benötigten, während das jüngere Publikum keine Orientierung erhalte und die kurz angerissenen Stationen nicht nachvollziehen könne. Quasi von Während man noch den Schah erklärt, ist Ohnesorg schon tot, Dutschke angeschossen und die Kaufhäuser haben gebrannt - bis zu während man noch 2. und 3. Generation erklären will, ist die Landshut schon wieder gerettet und Schleyer erschossen. Schade. Vielleicht doch besser eine Doku.]