sabato 10 settembre 2016

Wochenend-Schnipsel

Hm, die letzte Ferienwoche war ja dann doch ganz schon vollgestopft, so dass ich nicht wirklich zum Bloggen gekommen bin.

Tertia hat ihren zweiten Zahn verloren (den ersten vor 2 Wochen, das ging in den Urlaubsberichten etwas unter) und ich bin immer noch völlig irritiert darüber, dass mein Baby schon soooo groß ist:



Wobei das natürlich auch daran liegt, dass die beiden großen Kinder schon längst in der Schule waren als ihnen die ersten Zähne herausfielen - und ihnen zum Beispiel die Zahnfee richtige Briefe geschrieben hat ... daher passt dieses 5jährige Zahnlücken-Kind irgendwie nicht in meinen bisherigen Erfahrungsschatz.



Außerdem arbeitet sie jetzt als Mode-Designerin für Barbie ;-)
(ein wie ich finde sehr schönes Papier-Kleid - das tatsächlich hält und passt!)

Silencia war die ganze Woche im Sportcamp, sprich sie quälte sich unter Protest um 9 Uhr aus ihrem Bett (oder auch nicht ...), schwang sich 20 vor 10 auf ihr (und ilfiglios) Rennrad, radelte in die Stadt zum Sportverein und bliebt dort bis um 16 Uhr (man kann auch 8 -17 Uhr buchen, aber das wird dann eher nur beaufsichtigt). Die Sportcamps dort sind in der Regel toll, jeder Tag wird eine andere Sportart (oder zwei) gemacht, je nach Gruppenstärke mehr oder weniger intensiv, die Gruppenleiter sind junge Sportstudierende, die eigentlich immer sehr motiviert sind und bisher sind die Kinder auch immer sehr gerne dahin. So auch dieses Mal, dazu kam, dass endlich das Wetter in der letzten Ferienwoche mal so gut war, dass der Freibadtag auch statt finden konnte. Den einzige Protest von Silencia gab's - wie üblich - über das Essen, das ungenießbar gewesen sei (Und sicherlich nicht italienisch! Mama, diese Tomatensauce, das war Wasser mit ein paar Tomaten!!).
Mein einziger Kritikpunkt: Wir Eltern sollten am Freitag zum Abschluss des Camps um 15:15 Uhr zu einer Vorführung kommen. Da der Sportverein direkt neben dem Freibad liegt, war klar, dass man das mit dem Auto gar nicht erst versuchen muss, also schwang ich mich aufs Rad, Tertia seit langem mal wieder im Anhänger und dann ging's eben zum Camp ... und gab's 2 Stunden lang eine Vorführung ... in der Knallhitze ... 120 Kinder ... Silencia sprang EINMAL aufs Trampolin und machte einen Purzelbaum (Tertia war ganz erschüttert, weil sie genau in dem Moment zu einem Baby neben uns geschaut hatte und Silencia in diesen 3 Sekunden eben nicht zugeschaut hat...)  am Ende waren wir dafür 3 Stunden unterwegs ... (und weil ich mich ja im letzten Post ein wenig über ilfiglio mokiert habe .. da hätte ich ihn und seine sarkastisch-zynische Ader gerne dabei gehabt ...).
So, und jetzt muss sich die sportbegeisterte Tochter nur noch entscheiden, ob sie ab nächster Woche in die Kletter-AG oder doch lieber in die Schwimm-AG gehen möchte, oder beides ... ;-)


Hier noch mal ein Silencia-auf-dem-Rennrad-Bild

Ich habe diese Woche nach dem eher verhaltenen Start dann doch recht fleißig gearbeitet, einen neuen Untergrund, den ich total toll finde, eingeweiht, aber festgestellt, dass ich ihn mir in größer hätte bestellen sollen ... (daher das Tuch oben ...) ... mal schauen, was sich da noch machen lässt.



Außerdem waren die beiden Mädchen - vermutlich auch auf Grund der Abwesenheit des sonst immer nervenden großen Bruders - sehr ausgeglichen und auch bereit, die ein oder andere Foto-Runde mit mir zu machen:


Im Moment steht die Sonne zwischen 18 und 19 Uhr perfekt, um solch schönen Gegenlichtaufnahmen in unserem Garten zu machen.

Heute morgen dann mit dem Rad zum Markt und - Zitat "schöne Passfotos zum Basteln" - für Silencias ersten Schultag an der neuen Schule auszudrucken .... man sollte es nicht glaube, aber "in echt" habe ich kein einziges Bilder von irgendeinem der Kinder ... ich plane aber dieses Jahr noch, ein Urlaubsalbum zu machen ... erstmalig ... (weil der Urlaub so toll war *muhahah*)



Und dann kam heute Nachmittag auch ilfiglio wieder nach Hause, glücklich, zufrieden, dreckig und müde. Er meinte, Zeltlager sei eigentlich irreführend, denn sie hätten die ganze Zeit unter freiem Himmel geschlafen (wenn überhaupt ...), er wolle nächstes Jahr wieder dahin (praktischerweise wurde aus dem Unterstufen-Zeltlager irgendwie eins bis 14 Jahre - was ilfiglio bis in die Oberstufe die Möglichkeit gibt, daran teilzunehmen ;-)) und jetzt dann bitte ins Bett. 

So, und jetzt sind dann die 6,5 Wochen Sommerferien auch fast schon rum. Fazit: das mit dem gemeinsamen Urlaub ist schwierig, was super klappt ist, die Kinder jeweils zu ihrem Zeugs wegzuschicken, wo sie dieses Jahr alle sehr viel Spaß hatten, sei es Zeltlager, Sport-Camp oder Segeln gewesen, und dann wieder glücklich in Empfang zunehmen - und sich anzuhören, wie schlecht das Essen überall sei (ilfiglio hat aus leider Verzweiflung dieses Mal im Zeltlager fast jeden Küchendienst freiwillig übernommen) ;-) Vielleicht muss man sich einfach von diese Wir-fahren-gemeinsam-als-Familie-in-Urlaub-Idee schon etwas früher verabschieden als allgemein üblich. Genug Familienzeit haben die Kinder und wir eh dadurch, dass wir Eltern beiden seit Jahren zu Hause arbeiten ... also okay, miomarito nicht immer, aber doch zu großen Teilen. Nächstes Jahr vielleicht doch noch mal - ich geb' noch nicht ganz auf - der Versuch mit 3 Wochen Lago (das Boot! das Boot!), schau mer mal. Jetzt erst mal wieder sich an den Schulalltag gewöhnen ....

Nessun commento: