venerdì 2 settembre 2016

ganz unverhofft

Ganz unverhofft sind miomarito und ich zu einem kinderfreien Wochenende gekommen. Ilfiglio fährt wie geplant morgen früh für eine Woche ins Zeltlager - endlich mal mit schönem Sommerwetter, die letzten beiden Male rächte sich der später Termin doch sehr und ilfiglio musste nachts zum Teil mit fast seinen ganzen Klamotten schlafen, weil es so kalt war. Dieses Mal mit besserem Schlafsack, aber auch mit besseren Wetteraussichten.
Ja und dann fragten gestern miomaritos Eltern, ob die Mädchen nicht noch zu ihnen kommen wollten. Der einzig mögliche Termin in den Ferien war jetzt dieses Wochenende, da Silencia ab Montag ins Sport-Camp geht (tagsüber, geschlafen wird zu Hause). Also hat miomarito heute morgen um 9 Uhr die Mädchen eingepackt und fährt sie zu seinen Eltern - eigentlich hat er nicht so wirklich Zeit für so was, aber da Tertia eh schon stundenlang Theater gemacht hat, dass sie ohne mich nirgends hin will, beschlossen wir, dass es wohl eher kontraproduktiv sei, wenn ich sie fahre.

So, und damit haben wir am Wochenende freien Ausgang und die ganze Wohnung für uns!! (ich glaube, zum ersten mal in unserem Leben ... letztes Jahr waren wir zwar alleine am Lago und ein Wochenende in Paris, aber alleine zu Hause waren wir meines Wissens noch nie!)

Ansonsten war - Entwicklung, Entwicklung - Tertia vorgestern das erste Mal alleine einkaufen. Bestimmt verkündete sie, sie wolle alleine in den Bioladen gehen! Aber Mama, du musst mitkommen!
äh ... ja ... was ich sollte war dann vor dem Laden um die Ecke warten, bis sie die Einkäufe (zwei Salatgurken) getätigt hatte. Hat auch alles gut geklappt - und sie war sooo stolz.

Silencia zog gestern nach und beschloss nach dem Sommerferienprogramm "Orientierung in der Natur" am anderen Ende der Stadt - wo sie noch nie gewesen war - quasi noch einen Runde "Orientierung in der Stadt" dran zu hängen und erklärte mir, dass sie von dort mit dem Bus in die Stadt und dann an die Uni fahren und dort miomarito besuchen werde. Ich hätte ihr eigentlich gerne ein/unser Handy für Notfälle mit gegeben, aber das war gerade nicht aufgeladen und so musste es ohne gehen. Hat aber alles gut geklappt, dass die Haltestelle mit dem Straßennamen von miomaritos Büro ziemlich wo anders war als miomaritos Büro hat sie beim Aussteigen dann auch bemerkt, sich aber sehr gut in der Stadt orientiert ;-) und den Weg alleine gefunden. Bei der Rückfahrt aufs Dorf ist sie dann allerdings auf der falschen Seite der Straße in einen Bus eingestiegen und hat noch eine Extra-Runde an noch ein anderes Ende der Stadt gedreht. Aber auch da keine Panik bekommen, wieder zurück in der Stadt gefahren, ausgestiegen und in die den richtigen Bus in die richtige Richtung eingestiegen. Damit würde ich sie als busfahr-tauglich beschreiben. Nächste Woche machen wir dann den Crash-Kurs ich schwinge mich morgens aufs Fahrrad und fahre in die Stadt - das Sport-Camp liegt fast neben ihrer neuen Schule und somit ist die Stecke ein ideales Training-Programm für angehende Gymnasiastinnen.

So, und jetzt gehe ich mal schauen, dass der Sohn seinen ganzen Krempel packen kann. Und heute Abend treffe ich mich dann mit miomarito nach der Arbeit in der Stadt zum Essen. So schön! :-)

Nessun commento: