mercoledì 27 luglio 2016

Feeeeriiiieeeen!

Was mir noch vor wenigen Jahren den Angstschweiss auf die Stirn betreiben hat - nämlich 6,5 Wochen endlos erscheinende Sommerferien - freut mich dieses Jahr tatsächlich sehr - was aber auch daran liegt, dass wir aus Fehlern gelernt haben und seit letztem Jahr die Kinder ordentlich verschicken und verplanen.

Gestern gab es zum Abschluss das sehr schöne, entspannte übliche Schulabschlussfest von Silencias Grundschule hier im Dorf. Ein paar Eltern helfen beim Aufbau ... ein paar beim Abbau ... Biertisch und -Bänke aufbauen, irgendjemand plündert einen Garten und bringt Blümchen mit und der Elternbeirat besorgt irgendwelche Sonnenblumen für die Lehrerinnen und die Erzieherinnen von der Kernzeit ... jeder bringt einen Salat oder sonst was mit, jeder für sich Teller, Besteck und Gläser und dann wird gemütlich auf dem Fußballplatz hinter der Schule gegessen und geschwätzt


- und alle sind erleichtert, dass niemand mehr zu irgendwelchen Festen, Turnieren oder sonstigen Veranstaltungen rund um die Kinder muss. Es werden Urlaubspläne und -tipps ausgetauscht, ebenso wird ausgetauscht, wer dieses Jahr wo die Kinder outgesourced hat oder wie man sich bei der Betreuung abwechselt, weil ja niemand  - mal abgesehen von den Lehrern ... und dem ortsansässigen Adel ... - so lange Urlaub hat.

Heute wurde Silencia dann offiziell aus der Grundschule geschmissen - und das ist wörtlich zu nehmen ... genauso wie im Kindergarten werden die Kinder nämlich von - in der Regel Väter, aber dieses Mal waren es ein Praktikant und ein Schulbegleiter - aus der Schule (auf eine dicke Matte) geschmissen und dürfen dann durch einen Spalier der 1-3 Klässler laufen und alle abklatschen. Silencia blieb allerdings danach zum Abschied noch einmal so lange wie möglich in der Kernzeit (normalerweise kam sie mittwochs schon um 14 Uhr nach Hause, weil da in der Kernzeit nur 1. und 2. Klässler waren und sie das langweilig fand).

So und jetzt ist sie Gymnasiastin - wow! Und wir Eltern haben ein Jahr Grundschul-frei!

Ilfiglio verschwand heute am frühen Nachmittag zur ersten Ferien Aktivität in Richtung Bodensee, fünf Tag und vier Nächte auf dem Segelboot - ich bin ja gar nicht neidisch - mit lauter Jungs, Reisepass und (gekaufter) Kuchen für das Frühstück in der Schweiz sind auch dabei (ilfiglio: Oder ich kaufe so einen Nusskuchen einfach für günstige 30 Franken in der Schweiz, Mama! - die 5 Franken, die wir mal in Zürich für eine Not-Brezel (ich verhungere sonst, Mama, echt!) gezahlt haben, sind ihm wohl auch noch nach vielen Jahren im Gedächtnis geblieben)  und ich nehme auch mit Blick auf die Wettervorhersage an, dass das ganz, ganz toll wird.


(soviel wie nötig aber so wenig wie möglich lautete die Devise)

Silencia, die die letzten Tage schon etwas traurig wegen des Abschieds aus Schule, Kernzeit und von ihren Freunden war, kehrte heute dann freudestrahlend aus der Schule/Kernzeit heim und meinte: Ich freue mich soooo sehr, heute, dass ich bei M. übernachten darf, morgen, dass M. bei mir im Zelt übernachten darf, dass am Freitag Grova und Großmutter kommen, dass ich am Samstag eine Woche lang ins Zeltlager gehe und dass wir dann 2 Wochen in Urlaub fahren! Miomarito und ich trauten unseren Ohren kaum und wiesen fast gleichzeitig darauf hin, dass wir uns bei solch großer Freude und guter Laune dann aber für die nächsten 4 bis am besten 6 Wochen jegliches Herumgebrülle, Türenschlagen, Auszugsankündigungen und sonstige Wutanfälle verbitten ...

Heute Abend dann Abendessen im kleinen Kreis, Tertia und ich, weil miomarito sich mit irgendwelchen ebenfalls forschenden Italienern an der Uni trifft. Tertia war etwas irritiert und weiß noch nicht so genau, wie sie das kurzfristige Einzelkinddasein finden soll.

Ansonsten habe ich ja schon zu Beginn der Woche aufgehört richtig zu arbeiten, das ein oder andere muss noch gemacht werden, aber ich denke, es hilft, hier Ruhe und Gelassenheit in den Laden reinzubringen ;-) Und im Urlaub muss/darf ich ja eh wieder ran an die Kamera. Mein Sportprogramm  habe ich übrigens - wen es interessiert - umgestellt ... d.h. gestern eine neue App ausprobiert (Nike) und bin daher heute etwas bewegungsunfähig - zum Gespött meines Mannes ... - aber mal schauen, ich hab jetzt einen x-Wochen, sich angeblich immer wieder anpassenden Trainingsplan bekommen, den ich vermutlich sobald wir deutschen Boden verlassen haben, in den Wind schießen werden, aber so scheint es schon mal deutlich fordernder zu sein als das, was ich davor immer - weniger ... - gemacht habe. Sonst freue ich mich noch auf meine Eltern, die am Freitag/Samstag hier vorbeischauen werden und dass ich morgen wenigstens ein bisschen - Tertia hat ja noch 1,5 Wochen Kindergarten - ausschlafen kann.

Ferien! :-)

P.S.: Beim Schul-Spendenlauf ist ilfiglio in einer Stunde 20 Runden a 800m bzw. 2 Euro gelaufen ...

Nessun commento: