giovedì 14 aprile 2016

Schnischnaschnipsel

So, mal wieder Schnipsel ...

Am Mittwoch habe ich wieder Deutsch unterrichtet und ... es macht so einen Spaß. Prompt ist mir dann auch wieder eingefallen, dass das ja mal meine Berufs-Idee gewesen war (also so vor 14 Jahren ... als es noch so aussah, als würde ich "meinen" Ami-Offizier heiraten und in die USA auswandern). Es ist natürlich auch eine Luxus-Situation, also - inzwischen - fünf intelligente, lernwillige und fleißige junge Menschen, die mit Freude dabei sind. Jetzt sind wir am Organisieren von Internet und Notebooks, damit sie auch außerhalb des Unterrichts noch besser Deutsch lernen können und das mit Gymnasium und Uni so bald wie möglich klappt.

Bei den Kinder ist es gerade so, dass die Mädels - ich hätte nie gedacht, dass ich das mal schreiben - anstrengender sind als ilfiglio - alles ist ein Riesendrama, ein nicht mal falschen Wort und es knallen Türen, fliegen Gegenstände durch die Gegend oder aber Schimpfwörter deluxe. Alles und jedes ist blöd, doof und am Ende eben scheisse. Mindestens. Und überhaupt, die absolut schlimmsten Eltern sind wir. Ich hoffe, das geht jetzt nicht jahrelang so weiter ...

Der Terminkalender füllt sich gerade wieder auf beängstigende Weise mit allgemeinen Veranstaltungen wie Theateraufführungen, Tanz in den Mai mit Aufführung, Dorf-Fußball-Turnier, Ferienkreis, Schloßgarten-Fest mit Aufführungen  usw. Immerhin ist es mir aber auch gelungen, ein Pfingstferienprogramm auf die Beine zu stellen, sprich wir (die Kinder und ich)  fahren zuerst eine knappe Woche zu meinen Eltern (und meinen Brüdern und den Cousinen) und dann geht es zusammen mit miomarito für eine Woche an den Lago, wo wir uns mit der Frau Kollegin samt Familie so wie - wieder - den Cousinen treffen werden. Ich finde, das hört sich nach einem Plan an.

Ich werden morgen früh übrigens in den Zug steigen und mich eben mit der Frau Kollegin drei Tage in Regensburg amüsieren. Bevor Tertia auf die Welt kam, war ich ja ein oder zweimal ein paar Tage alleine in Genua gewesen, was ich sehr genossen habe, seit Tertia sind solche Ausflüge deutlich seltener und kürzer geworden. Sprich ich war in den letzten beiden Jahren 3x für ca. 24 Stunden in München bei Parties oder Stammtischen meiner Agentur. Ab Morgen also 3 Tage REINES kinderloses Vergnügen ... okay, wir werden vermutlich auch viel übers "Geschäft" sprechen ... aber für morgen Abend haben wir schon mal einen Konzertbesuch geplant (Konzert im Sinne von vielen schwitzenden Menschen auf engem Raum mit lauter Musik, nicht die Klassik-Variante).

In diesem Sinne, ein schönes Wochenende allerseits! :-)

1 commento:

Anonimo ha detto...

Cousinen - der Plural ist immer noch ungewohnt ;-)

Eva