lunedì 11 aprile 2016

Die Woche in Schnipseln

Die letzte Woche war irgendwie mal wieder voll gestopft und schnell vorbei, so dass ich gar nicht zum Bloggen gekommen bin. Deshalb jetzt ein kleiner Rückblick in Schnipseln und Fotos.

Am Mittwoch habe ich zum ersten Mal wieder Deutsch unterrichtet, 4 syrische Geschwister, die für Uni und Gymnasium fit gemacht werden sollen. Die vier sind sehr nett, intelligent und lernen schnell - allerdings auch entsprechend ungeduldig, denn wie die älteste meinte, sie war immer die Beste an der Schule, an der Uni und jetzt ... muss sie wieder bei Null anfangen. Ich habe alle noch mit viel Infomaterial versorgt, hier in Tübingen wird ja viel geboten, es gibt Kooperationen mit der Uni, mit allen möglichen sonstigen Organisationen und wenn alles klappt, dürfen die Jungs vielleicht bald auch als Gastschüler an ilfiglios Gymnasium.


"Mein" Klassenzimmer mit schönem Ausblick

Weil das Wetter so unglaublich schön war, bin ich nicht nur von der Stadt nach Hause gelaufen (gute 45min bei hohem Tempo), sondern habe den Nachmittag mit Tertia zum Teil im Garten, zum Teil aber auch auf den Feldern verbracht.







Außerdem einen Abstecher zum Bioladen gemacht, wo ich eine weiter Vermarktungsidee für unseren italienischen Olivenbaum-Bestand entdeckte ;-)



Donnerstag und Freitag war Silencia, die in ihrem bisherigen Leben vor diesem Winter ja so gut wie nie krank war, schon wieder krank, am Mittwochabend ist sie uns in der Küche mal kurz umgekippt und da ich ja auch Experte auf diesem Gebiet bin (wie meine ganze Ursprungsfamilie) habe ich ihr anschließen gleich mal beigebracht, wie man sich bei aufkommendem Schwindel im Türrahmen einklemmt.

Ansonsten der übliche Wahnsinn, viel Fotoarbeit, miomarito hatte Freitag und Samstag eine Tagung, freundlicherweise aber vor Ort, und nachdem ich mit den Kindern den ganzen Samstag unsere Wohnung aufgeräumt hatte, machte ich mich am Abend auf, miomarito in der Stadt zu treffen. Unsere Babysitterin - oder eher Kindersitterin, wie Tertia immer betont, weil, Mama, wir sind keine Babies mehr!!) - hatte leichtes Spiel, Tertia schlief schon, ilfiglio verkroch sich zum Minecraft spielen in sein Zimmer und Silencia schaut mit ihr Frag mal die Maus an. 

Miomarito und ich trafen uns in einer neuen Kneipe, d.h. der Besitzer hat - man könnte Gott sei Dank sagen - gewechselt, es wurde alles neu gemacht und *hurra* endlich mal eine coole Location in Tübingen. Es gab tolle, perfekt dosierte Musik, leckere schwäbisch-griechische Tapas (so von der Idee her), freundliche und schnelle Bedienung (muss man hier bisweilen auch sehr suchen) und sehr viele gut gemischte Leute. Später zogen wir weiter in eine Kneipe, in der wir früher mal viel gewesen waren, aber seit Jahren nicht mehr dort gewesen waren - d.h. vorher versuchten wir noch unserer Glück in einer Kneipe, wo das Durchschnittsalter dann aber so weit unter unserem lag, dass wir doch lieber wieder einen Rückzieher machten ;-) - und abschließend ging's noch auf einen Absacken zu einem Freund. War perfekt, wird nächsten Monat wiederholt - auch wenn Tübingen da nicht Kopf stehen wird.

Gestern dann eher mühsames Aufstehen ;-) und fleißige Gartenarbeit, Reifenwechsel, Fahrradreparaturen usw.




alle mussten helfen


es blüht alles sehr schön






Der Nachwuchs knipst auch fleißig ;-)

So, und jetzt hoffe ich mal, dass dies die erste Woche seit ... ich weiß nicht wie lange ... wird, wo niemand krank ist und wo ich endlich mal wieder richtig durcharbeiten kann. Bis Freitag, dann fahre ich nämlich ganz, ganz alleine für 3 Tage weg. Treffen mit der Frau Kollegin in Regensburg. Ha! (wir bräuchten nur noch schönes Wetter ....)

P.S.: Mein Kurs und eine meiner Schülerin in der Zeitung.

3 commenti:

Anonimo ha detto...

Wie geht das mit dem ''im Türrahmen einklemmen''?
Sollte man sich nicht besser hinsetzen, bevor man umkippt&

IO ha detto...

also ich weiß gar nicht mehr so genau, ich kippe nicht mehr so oft um ... aber Türrahmen gibt es überall und man kann dann zur Not langsam gestützt vom Türrahmen zu Boden gleiten ... so habe ich das in Erinnerung und auf dem Boden setzen habe ich oft nicht mehr geschafft, glaube ich.

Natalia ha detto...

Ich benutze auch gerne Türrahmen :-)