venerdì 29 aprile 2016

Piep!

Ein kurzes Piep zwischen zwei vollen Theatertagen und dem Maitanz ... Silencia hatte gestern Premiere mit ihrer Klasse, heute gab's dann die zweite Vorstellung, eine super lustige Adaption von Schneewittchen (wie es wirklich war!) mit Silencia als Prinz .... um das Ganze zu finanzieren, werden vor und nach den Vorstellungen seit letztem Jahr immer Speis und Trank verkauft, ich bin zwar nicht mehr offiziell im Elternbeirat aber bei 14 Kindern ist es nicht so, dass man sich als Eltern irgendwie "drücken" könnte. Zwischenzeitlich hatte ich heute mal mit dem Gedanken gespielt, ich bin mir nicht sicher, ob ich krank oder einfach nur völlig erschöpft bin, aber ein Mittagsschaf (!) und es ging wieder so einigermaßen und ein netter Plausch in der Sonne mit einer Kindergartenmutter über Spanien, Kolumbien, Pietismus und Katholizismus (zum Aufbau waren dann nämlich doch fast zu viele da) ... ja und dann gab es zwar viel zu tun (Verdunklung abbauen, Stühle transportieren, Turnhalle aufräumen usw.)  aber die Sonne schien, die anderen Eltern sind alle sehr nett und ach, Wochenende.

Morgen dann das nächste Dorf Highlight, Aufstellung des Maibaum mit - gefühlt - unendlichem Programm, u.a. nämlich der Maitanz des Kindergartens (Tertia stellt den Winter da und nachdem sie anfangs sehr sauer war, dass sie Handschuhe, Schal und Mütze tragen soll, war sie zwischenzeitlich doch recht froh darüber, jetzt war es heute aber doch recht warm und die Begeisterung lässt wieder nach ...) ... ich muss Muffins backen (die werden immer verkauft und damit wird dann irgendwas im Kindergarten finanziert - und es müssen Muffins sein, also nix mit schnell ein paar Brezeln gekauft ...). Und eigentlich soll es morgen Abend regnen und ich hab mich noch nicht entschieden, ob ich für Starkregen bin (dann fällt es aus, nur der Tanz der Kindergartenkinder wird in den Kindergarten verlegt, aber das ist dann kurz und knackig - hatte wir vor 2 Jahren) oder hoffe, dass die Wettervorhersage falsch liegt und es doch ganz schönes Wetter gibt. Denn eigentlich ist das sehr nett, wenn man anschließend - an das gefühlt unendliche Programm - auf der - dann gesperrten - Dorfstraße Würstchen essen und Bier trinken kann, die Kinder bis in die Puppen herumspringen und man endlich mal Zeit und Muße hat, sich mit all den anderen in Ruhe zu unterhalten. Schwierig ist es nur, wenn es so wird wie letztes Jahr, dass es kalt und feucht ist, aber nicht genug regnet, damit das ganze abgesagt wird, die Wurst schon kalt ist, bevor man überhaupt einmal abgebissen hat und man sich verzweifelt und vergeblich nach Glüheinständen umschaut.

Ansonsten falle ich ich jetzt einfach um ins Bett (wie fast jeden Abend diese Woche) und hoffen (ebenfalls wie jeden Abend diese Woche), dass es mir morgen wieder besser geht. 

mercoledì 27 aprile 2016

Ein bisschen Sonne

Ich bin ja angesichts des besch... Wetters kurz vorm Durchdrehen, aber immerhin gab es heute tatsächlich immer mal wieder Sonne, sehr schöne Sonne - deshalb ein paar Bilder für alle, die heute wieder nur Regen, Hagel oder Schnee hatten - übrigens, so schön das aussieht, es war nur knapp über 0°C ...







Zwischenfrage Urlaubsreif

Da wir Eltern sehr urlaubsreif sind ... irgendwie hatten wir seit letztem August keinen wie auch immer gearteten Urlaub mehr, nicht mal so richtig mehrere freie Tage am Stück ... ich plane zu Beginn der Pfingstferien mit den Kindern bei meinen Eltern einzufallen bzw. auf der Türschwelle zusammen zu brechen. Danach soll es für eine Woche an den Lago gehen, den wir alle schon schmerzlich vermissen, weil wir ja weder im Herbst noch wie sonst üblich an Ostern dort waren.

Aber es gibt ja noch die Sommerferien, viel Urlaubszeit hat miomarito diesen Sommer leider auch nicht - so ein 3 wöchige Monumental-Urlaub wäre mal wieder toll ... - aber eine Woche Lago steht schon im Kalender, Freunde haben auch schon gebucht , aber - die Kinder wollen auch noch mal ans Meer. Daher die Idee, mal wieder nach Kroatien zu fahren und dort noch eine knappe Woche Zelten am Meer dranzuhängen.

So, und weil wir die Idee haben, dieses Mal auf eine der kroatischen Inseln zu gehen (die Küste haben wir ja schon abgefahren), frage ich jetzt hier mal in die Runde: Kann jemand eine Insel besonders empfehlen, davon abraten? Eventuell einen Zeltplatz empfehlen? (es muss nichts so abgefahrenes wie unser letzter Zeltplatz in Kroatien sein ;-), aber auch nicht der super-duper-Animations-Riesen-Platz ... ) Reisezeit wäre Mitte August ...

Vielen Dank! :-)


martedì 26 aprile 2016

lunedì 25 aprile 2016

Morgenunterhaltung

Der Montagmorgen begann hier schon um kurz nach 6 Uhr, als ein Freund von ilfiglio anrief ...  die beiden hatten vorher schon gechattet, der Freund wollte dann aber etwas genauer besprechen und klingelte auf dem Festnetz durch .. ilfiglio hatte die Kopfhörer seines Handys auf und hörte Musik ... und nicht das Telefon - dafür aber ich ... 35 min vor dem eigentlichen Weckerklingeln ... 2 Stunden später trank ich gemütlich Kaffee vor dem Rechner, überlegte mir gerade, dass ich langsam mal Tertia wecken gehen müsste, als diese - von mir unbemerkt aufgestanden, angezogen und ins unterer Stockwerk geschlichen - mit einem BUH! in mein Arbeitszimmer sprang - und mir den zweiten Schreck des Tages verpasste. Wach müsste ich also eigentlich sein ...

Anschließend folgende Unterhaltung mit dem Töchterchen:

Mama, kauf doch mal wieder Walnüsse, wir haben gar keine mehr!
Ach, Tertia, Walnüsse kauft man doch im Winter, jetzt ist Frühling, bald gibt es Erdbeeren und ...
MAMA! Schau mal raus, ES SCHNEIT! ES IST WINTER! Kauf Walnüsse!

Später, beim Anziehen von Winterstiefeln, Winterjacke und Handschuhen:

Ich will das alles nicht anziehen, Mama!
Ich weiß, das ist blöd, dass jetzt wieder Winter ist.
Mama, das ist nicht blöd, das ist Scheisse. So richtig Scheisse!

In diesem Sinn, schönen Start in die Woche ;-) (Winter is coming ...)


sabato 23 aprile 2016

Zwischenfrage

Es gibt doch bestimmt Eltern, die es auf Grund ihrer Arbeitszeiten (eventuell auch auf Grund von Pendelei) bedauern, dass ihnen unter der Woche am Abend nur kurze Zeit mit den Kindern bleibt, die gerne mehr Zeit mit den Kindern verbringen würden.

Ich hätte da ein Tausch-Angebot zu unterbreiten.

(Miomarito und ich haben uns gerade via whatsapp - miomarito war heute vortragenderweise auf Tour  - überlegt, ab wann wir heute Abend ungestört Fernseh schauen können ... *buhuhu*)

giovedì 21 aprile 2016

Geschnipseltes

So, nach dem langen Wochenende in Regensburg, heißt es diese Wochen hart arbeiten und die Sonnentage nutzen, daher gibt es wieder einmal nur Schnipsel.

Beim Deutsch-Unterricht bin ich schon wieder raus, die jüngeren "Kids" dürfen jetzt als Gastschüler ans Gymnasium (ich bin mir nicht so ganz sicher, wie sinnvoll das nach 3 Monaten in Deutschland ist, aber ich bin auch kein Experte - ich würde mich vermutlich nach 6 bis 8 Stunden Unterricht auf einer mir nur rudimentär bekannten Sprache in den Neckar stürzen und könnte vor allem im Anschluss nicht noch das dringend benötigte Deutsch lernen - aber gut, das bin ich), daher findet jetzt nur noch Unterricht am Nachmittag statt - und da kann ich natürlich nicht.

Vorgestern hat ilfiglio aber quasi übernommen - genauer seine Schule, die ja auch einen meiner ehemaligen Schüler als Gastschüler aufgenommen hat, - und 200 "Flüchtlingskinder" zu einer Musical-Vorstellungen mit Speis und Trank (ilfiglio war für Speis und Trank zuständig) eingeladen. Gefragt, wie es denn war und ob es den Kindern/Jugendlichen denn gefallen habe, meinte ilfiglio: Naja, ich weiß nicht, was die (also die Schule/Lehrer) erwartet haben ... Musical halt (innerliches Augenrollen) ... die (Flüchtlinge) standen danach auch nur rum und haben Handy gespielt - wie wir eben. Wie es scheint, müssen aufs erste keine allzu großen kulturellen Unterschiede überwunden
werden ;-)

Apropos Schule: gestern kam die Email, dass Silencia wie erwartet ihren Platz am Wunsch-Gymnasium bekommen hat.

Heute Morgen hatte ich die übliche Frühlings-Diskussion mit Silencia - die sich darum dreht, warum man bei 2°C am Morgen und einer zu erwartenden Hochtemperatur von 17°C nicht mit kurzem Rock (ohne Strumpfhose) und kurzärmligen T-shirt (ohne Pulli, ohne Jacke) in die Schule gehen kann. Ende September sieht die Herbst-Disskusion übrigens so aus, dass man bei 14°C am Morgen schon Winterjacke, Schal und Mütze tragen muss. Ganz dringend. Um 8 Uhr dann das gleich dann noch einmal in Rosa ...

Ansonsten schaue ich gerade Die Brücke - Transit in der Tod II. Die erste Staffel habe ich auf amazon geschaut, die zweite versuche ich mir jetzt über die ZDF-Mediathek anzusehen, verzweifle gerade aber an der Tatsache, dass zumindest die Folge 3 der 2. Staffel ab 16 ist und beim ZDF daher erst ab 22 Uhr ausgestrahlt wird. Was an den meisten Tagen so ein bisschen spät für mich ist, um eine spannende einstündige Folge zu beginnen ... aber sehr schöne "typisch lebensfrohe und lustige" skandinavische Krimiserien (nein, so düster ist sie gar nicht, habe schon deprimierenderes gesehen und gelesen) mit einer grandiosen Sofia Helin als Saga Norén (vermutlich haben alle die Serie schon gesehen, aber ich hinke immer noch etwas hinterher) und - was habe ich mich gefreut - und Kim Bodnia als Martin Rohde. Kim Bodnia spielte nämlicher vor über 20 Jahren in einem meiner Lieblingsfilme mit, Nachtwache,  einem dänischen Thriller - (und? wer erkennt im Trailer den (anderen) Hauptdarsteller?) und seitdem hatte ich ihn nicht mehr gesehen.

Ansonsten freue ich mich auf das Wochenende, miomarito muss zwar am Samstag einen Vortrag halten, aber es wird vermutlich das letzte Wochenende der nächsten Wochen ... Monaten ... sein, an dem nichts groß im Terminkalender steht. Davor aber noch mal zwei Tage Frühlingsbilder abarbeiten, apropos, ich muss ....

P.S.: Was ist los?! Niemand erkennt den jungen gut aussehenden dänischen Schauspieler im Trailer von Nachtwache? Kleiner Tipp - er lebt noch ;-)

mercoledì 20 aprile 2016

upsi

Großer Verriss des Night Managers in der Zeit ... ich bin wohl doch auch nur oberflächlich ... und altbacken ... und überhaupt ... aber es war so schön.


lunedì 18 aprile 2016

Regensburg

Irgendwann im grauen Winteralltag beschlossen die Frau Kollegin und ich, wir müssen uns a) mal wieder treffen und b) ... man müsste mal wieder ein ganzes Wochenende nur für sich haben und c) stellte sich die Fragen, können wir noch Party machen ;-)

Ein Wochenende war nach einigem hin und her gefunden, auf Regensburg konnten wir uns auch schnelle einigen: sie hatte dort studiert, ich hatte da mal einen Freund, also keine völlig fremde Stadt außerdem hallo, gutes Bier, angeblich höchste Kneipendichte Deutschlands und Regensburg nennt sich ja auch noch gerne nördlichste Stadt Italiens.

Eine nicht allzu teure und praktische Übernachtungsmöglichkeit zu finden, war da schon schwieriger, aber schließlich wurden wir über Airbnb fündig, wobei man das Altstadtapartment auch einfach so buchen kann. Besonders schön, alles funktionierte automatisch, wir mussten mir niemandem reden ;-) Das Apartment liegt sehr hübsch und zentral, man fällt aus der Wohnungstür direkt auf die Straße d.h. Gasse wäre eigentlich korrekter.




Gegenüber befand sich ein kurioser Herrenfriseur, wo am Freitagabend ein Auflauf von hippen jungen Männern statt fand, die biertrinkenderweise sich die Haare schneiden ließen. Am nächsten Tag stellten wir dann fest, das der Laden nur Mittwoch und Freitag von 18 - 22 Uhr öffnet (das hat für mich Tübinger Landei ja schon Großstadtfeeling ;-)).

Die Anfahrt gestaltete sich meinerseits am Freitag recht aufregend, whatsuppte (?!) ich miomarito zunächst noch, dass ein Wunder geschehen sei und ich meinen ersten Anschlusszug (in Plochingen Richtung München) tatsächlich pünktlich bekommen hätte, gab's dann kurz vor Augsburg den Hinweis Personenschaden und die Sperrung der gesamten Stecke Augsburg-München. Der ganze Zug wurde dann umgeleitete, aber ich hatte insofern Glück, dass ich dann via Ingolstadt nach Regensburg fahren konnte und mir somit den Schlenker über München sparen konnte und fast pünktlich in Regensburg eintraf.


Stiefel auf Reisen

Neuste Verbesserung meines Bahn-Reisen-Komforts: amazon-prime Videos runterladen, dann mit Kopfhörern auf dem Handy Serie schauen (6 Stunden die Brücke) und man hört vom dummen Geschwätz seiner Mitreisenden nichts mehr. Das ist ganz, ganz toll.

Ein weiterer toller Zufall war, dass ich am Mittwoch letzter Woche hier in Tübingen an einem Plakat für eine Doors-Coverband vorbeigefahren war und mir noch gedacht hatte, Mist, da würde ich tatsächlich gerne hingehen (eigentlich finde ich Coverbands doof, aber da es mit den echte Doors wohl kaum mehr klappt wird ...), aber hier spielen sie am 30. April und da ist ja im Dorf großer Tanz in den Mai und somit völlig aussichtslos. Als uns dann am Donnerstag einfiel, dass wir ja noch gar kein wirkliches Programm für unser Wochenende zusammengestellt hatte (also außer wage Bier trinken und weggehen bis in die Puppen), stolperte ich über genau diese Band, die am Freitagabend in Regensburg auftreten würde. Somit stand also das Programm für Freitagabend.

Am Freitagnachmittag schlenderten wir dann erstmal durch Regensburg, die Sonne schien überraschenderweise doch ein bisschen,



unsere Straße


so dass nach dem obligatorischen Stop bei der Wurstkuchel



tatsächlich noch eine Runde Biergarten (im Spitalgarten) drin war.




Danach dann Abendessen (Pizza aus dem Karton und ein Augustiner :-)) und auf zum Konzert.



Das war dann richtig gut, ich kann noch alle Texte und bin auch nicht wie befürchtet kurz vor 23 Uhr zusammen gebrochen. Allerdings - das fanden wir dann doch etwas blöd - war 10 min nach dem Konzert Schluss, sprich, alle wurden rausgeschmissen und wir mussten die Location wechseln, was irgendwie etwas nervig war. Also wanderten wir wieder zurück in die Altstadt (ich kam auf 20 000 Schritte am Freitag ... trotz 5 Stunden Bahnfahrt ...), fanden noch eine Kneipe bei uns in der Nähe, die dann aber leider etwas zu laut zum Unterhalten war und fielen irgendwann nach 1 Uhr müde in unser Bett.

Am Samstag dann Ausschlafen bis 10 Uhr oder so, festgestellt, dass wir überraschend fit sind und uns in samstäglich Shoppinggewühl gestürzt. Bis Abends ... jetzt habe ich einen schönen Stapel Sommer-t-Shirts und die Frau Kollegin neue "props" (sprich neue Teller und Schüsseln fürs fotografieren).









ich in Ausgeh-Uniform ;-)



Abends dann eine leicht verzweifelte Suche nach einem Abendessen - woher soll man auch wissen, dann an einem Samstagabend um 20 Uhr alle Restaurants rappelvoll sind *hüstel* - am Ende haben wir dann doch noch etwas schönes gefunden, anschließend ging's in eine gemütliche Kneipe ... das Publikum war deutliche jünger, eher studentisch, aber da mich ja dort niemand kennt, können die mich auch alle völlig lächerlich finden, es war einfach nett und gemütlich dort ... einen netten jungen Syrer haben wir noch kennengelernt, der nicht so ganz glauben konnte, was deutsche Frauen an Bier vernichten können ;-). Um 2 Uhr dann endgültig ins Bett.

Für Sonntag war Regen angekündigt, wir mussten um 11 Uhr auschecken  und da unsere Züge erst am Nachmittag fuhren, hatten wir den Sonntag bereits im Vorfeld zum Kulturtag erklärt. Also Historisches Museum, Vor- und Frühgeschichte für die Frau Kollegin, Mittelalter für mich und die Erkenntnis, dass es zum einen wahnsinnig toll ist, sich mal wieder ein Museum in Ruhe anzusehen ohne immer schnell die Räume auf kindgerechte Ausstellungsstück zu scannen, um einen Aufstand zu verhindern und dass es zum anderen schon komisch ist, dass das Museum es schafft, die mittelalterlich Stadtgeschichte quasi ohne Erwähnung des Bischofs (also nur am Anfang mal kurz) abzuhandeln. Ist mir aber auch erst so richtig aufgefallen, als wir nach einem späten Mittagessen noch schnell in den Dom sind.



Ja, und dann war es vorbei unser Wochenende in Regensburg. Sehr schön war es, ich kann noch Party ;-), selbst zweimal hintereinander, gestern Abend kam auch gleich noch eine Gutschrift von Airbnb, so dass wir das ganz sicher mal wieder machen - Bamberg  zum Beispiel hat ja auch Weltkulturerbe und gutes Bier ;-).

Die Kinder und miomarito hatten wohl auch ein schönes, wenn auch für miomarito deutlich anstrengenderes Wochenende, es wurde viel gekocht und als ich gestern um kurz vor 21 Uhr (!!!) nach Hause kaum, wartete eine sehr glücklich Tertia (!!!) auf mich, die nicht hatte schlafen gehen wollen, ohne mich zu sehen.

So, und jetzt aber wieder schnöder Alltag.

giovedì 14 aprile 2016

Schnischnaschnipsel

So, mal wieder Schnipsel ...

Am Mittwoch habe ich wieder Deutsch unterrichtet und ... es macht so einen Spaß. Prompt ist mir dann auch wieder eingefallen, dass das ja mal meine Berufs-Idee gewesen war (also so vor 14 Jahren ... als es noch so aussah, als würde ich "meinen" Ami-Offizier heiraten und in die USA auswandern). Es ist natürlich auch eine Luxus-Situation, also - inzwischen - fünf intelligente, lernwillige und fleißige junge Menschen, die mit Freude dabei sind. Jetzt sind wir am Organisieren von Internet und Notebooks, damit sie auch außerhalb des Unterrichts noch besser Deutsch lernen können und das mit Gymnasium und Uni so bald wie möglich klappt.

Bei den Kinder ist es gerade so, dass die Mädels - ich hätte nie gedacht, dass ich das mal schreiben - anstrengender sind als ilfiglio - alles ist ein Riesendrama, ein nicht mal falschen Wort und es knallen Türen, fliegen Gegenstände durch die Gegend oder aber Schimpfwörter deluxe. Alles und jedes ist blöd, doof und am Ende eben scheisse. Mindestens. Und überhaupt, die absolut schlimmsten Eltern sind wir. Ich hoffe, das geht jetzt nicht jahrelang so weiter ...

Der Terminkalender füllt sich gerade wieder auf beängstigende Weise mit allgemeinen Veranstaltungen wie Theateraufführungen, Tanz in den Mai mit Aufführung, Dorf-Fußball-Turnier, Ferienkreis, Schloßgarten-Fest mit Aufführungen  usw. Immerhin ist es mir aber auch gelungen, ein Pfingstferienprogramm auf die Beine zu stellen, sprich wir (die Kinder und ich)  fahren zuerst eine knappe Woche zu meinen Eltern (und meinen Brüdern und den Cousinen) und dann geht es zusammen mit miomarito für eine Woche an den Lago, wo wir uns mit der Frau Kollegin samt Familie so wie - wieder - den Cousinen treffen werden. Ich finde, das hört sich nach einem Plan an.

Ich werden morgen früh übrigens in den Zug steigen und mich eben mit der Frau Kollegin drei Tage in Regensburg amüsieren. Bevor Tertia auf die Welt kam, war ich ja ein oder zweimal ein paar Tage alleine in Genua gewesen, was ich sehr genossen habe, seit Tertia sind solche Ausflüge deutlich seltener und kürzer geworden. Sprich ich war in den letzten beiden Jahren 3x für ca. 24 Stunden in München bei Parties oder Stammtischen meiner Agentur. Ab Morgen also 3 Tage REINES kinderloses Vergnügen ... okay, wir werden vermutlich auch viel übers "Geschäft" sprechen ... aber für morgen Abend haben wir schon mal einen Konzertbesuch geplant (Konzert im Sinne von vielen schwitzenden Menschen auf engem Raum mit lauter Musik, nicht die Klassik-Variante).

In diesem Sinne, ein schönes Wochenende allerseits! :-)

lunedì 11 aprile 2016

Die Woche in Schnipseln

Die letzte Woche war irgendwie mal wieder voll gestopft und schnell vorbei, so dass ich gar nicht zum Bloggen gekommen bin. Deshalb jetzt ein kleiner Rückblick in Schnipseln und Fotos.

Am Mittwoch habe ich zum ersten Mal wieder Deutsch unterrichtet, 4 syrische Geschwister, die für Uni und Gymnasium fit gemacht werden sollen. Die vier sind sehr nett, intelligent und lernen schnell - allerdings auch entsprechend ungeduldig, denn wie die älteste meinte, sie war immer die Beste an der Schule, an der Uni und jetzt ... muss sie wieder bei Null anfangen. Ich habe alle noch mit viel Infomaterial versorgt, hier in Tübingen wird ja viel geboten, es gibt Kooperationen mit der Uni, mit allen möglichen sonstigen Organisationen und wenn alles klappt, dürfen die Jungs vielleicht bald auch als Gastschüler an ilfiglios Gymnasium.


"Mein" Klassenzimmer mit schönem Ausblick

Weil das Wetter so unglaublich schön war, bin ich nicht nur von der Stadt nach Hause gelaufen (gute 45min bei hohem Tempo), sondern habe den Nachmittag mit Tertia zum Teil im Garten, zum Teil aber auch auf den Feldern verbracht.







Außerdem einen Abstecher zum Bioladen gemacht, wo ich eine weiter Vermarktungsidee für unseren italienischen Olivenbaum-Bestand entdeckte ;-)



Donnerstag und Freitag war Silencia, die in ihrem bisherigen Leben vor diesem Winter ja so gut wie nie krank war, schon wieder krank, am Mittwochabend ist sie uns in der Küche mal kurz umgekippt und da ich ja auch Experte auf diesem Gebiet bin (wie meine ganze Ursprungsfamilie) habe ich ihr anschließen gleich mal beigebracht, wie man sich bei aufkommendem Schwindel im Türrahmen einklemmt.

Ansonsten der übliche Wahnsinn, viel Fotoarbeit, miomarito hatte Freitag und Samstag eine Tagung, freundlicherweise aber vor Ort, und nachdem ich mit den Kindern den ganzen Samstag unsere Wohnung aufgeräumt hatte, machte ich mich am Abend auf, miomarito in der Stadt zu treffen. Unsere Babysitterin - oder eher Kindersitterin, wie Tertia immer betont, weil, Mama, wir sind keine Babies mehr!!) - hatte leichtes Spiel, Tertia schlief schon, ilfiglio verkroch sich zum Minecraft spielen in sein Zimmer und Silencia schaut mit ihr Frag mal die Maus an. 

Miomarito und ich trafen uns in einer neuen Kneipe, d.h. der Besitzer hat - man könnte Gott sei Dank sagen - gewechselt, es wurde alles neu gemacht und *hurra* endlich mal eine coole Location in Tübingen. Es gab tolle, perfekt dosierte Musik, leckere schwäbisch-griechische Tapas (so von der Idee her), freundliche und schnelle Bedienung (muss man hier bisweilen auch sehr suchen) und sehr viele gut gemischte Leute. Später zogen wir weiter in eine Kneipe, in der wir früher mal viel gewesen waren, aber seit Jahren nicht mehr dort gewesen waren - d.h. vorher versuchten wir noch unserer Glück in einer Kneipe, wo das Durchschnittsalter dann aber so weit unter unserem lag, dass wir doch lieber wieder einen Rückzieher machten ;-) - und abschließend ging's noch auf einen Absacken zu einem Freund. War perfekt, wird nächsten Monat wiederholt - auch wenn Tübingen da nicht Kopf stehen wird.

Gestern dann eher mühsames Aufstehen ;-) und fleißige Gartenarbeit, Reifenwechsel, Fahrradreparaturen usw.




alle mussten helfen


es blüht alles sehr schön






Der Nachwuchs knipst auch fleißig ;-)

So, und jetzt hoffe ich mal, dass dies die erste Woche seit ... ich weiß nicht wie lange ... wird, wo niemand krank ist und wo ich endlich mal wieder richtig durcharbeiten kann. Bis Freitag, dann fahre ich nämlich ganz, ganz alleine für 3 Tage weg. Treffen mit der Frau Kollegin in Regensburg. Ha! (wir bräuchten nur noch schönes Wetter ....)

P.S.: Mein Kurs und eine meiner Schülerin in der Zeitung.

martedì 5 aprile 2016

5. April

Frau Brüllen fragt heute wieder wie jeden 5. des Monats: Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? Nachdem ich gestern auf Grund einer fürchterlich schlechten Nacht nicht wirklich schwungvoll in die erste Woche nach den Schulferien starten konnte, heute also ein neuer Versuch ...

Irgendwann nachts: Tertia weckt mich, weil sie auf die Toilette muss, eigentlich macht sie das sonst alleine, aber heute Nacht irgendwie nicht, dafür verschwindet sie nach dem Ausflug ins Untergeschoss wieder in ihr Bett (und will nicht zu mir kommen) und  ich schlafe auch sofort wieder ein. alles also halb so schlimm.

6:40 Uhr ich wach kurz vor dem Weckerklingeln von alleine auf - wie toll ist denn das? Fängt ja schon mal gut an, der Tag. Ilfiglio wecken, Kaffee kochen, Brote schmieren, Mittagessen für die Mädchen warm machen und in die Dosen füllen, Silencia wecken. Silencia eine Mitteilung für die Kernzeitbetreuung schreiben, dass sie sie heute früher gehen lassen sollen, weil wir zum Arzt müssen (U9 und U11). Tertia steht alleine auf. Ilfiglio schwingt sich aufs Rad, Silencia verschwindet mit dem Roller um kurz vor knapp. Tertia und ich machen uns auf den Weg in den Kindergarten - halt, davor will sie unbedingt noch einmal die Arie der Königin der Nacht hören/ansehen (ihre neuste Leidenschaft und Mama, da liegt auch schon das Messer!)

8:45 Uhr Tertia ist endlich im Kindergarten, ich werde von Emails gestresst (Emails vom Deutsch für Flüchtlinge, die ich abends um 21 Uhr bekomme und weil ich nicht sofort geantwortet habe, kommt die DRINGEND!!!-Email dann gleich um 7 Uhr hinterher ...  dabei ist gar nix dringend .. ich bereue jetzt schon wieder ...), noch einen Kaffee und einen Happen Frühstück, chatten mit der Frau Kollegin über das heutige Arbeitsprogramm, Zeitungen überfliegen und dann nach ein paar Faulen Tage wieder 3x7min Sport.

10 Uhr okay, hat alles etwas länger gedauert (die letzten 7min waren auch irgendwie doppelt so lang ... irgendwie ...) geduscht, Haare gewaschen, miomarito geweckt ... aber jetzt ... die ersten Bilder (von gestern allerdings) sind auf dem Weg zu Agentur ... "mein Studio" wartet, das Gemüse schaut gut aus ... also ran an die Arbeit.

11:15 Uhr so, die erste Runde Bilder ist im Kasten. Jetzt bearbeiten und hochladen an die Agentur. Eigentlich brauche ich dringend auch noch eine zweite Runde Fotos, aber mir fällt nix ein ...

12:15 Uhr alle Bilder sind bearbeitet und bei der Agentur, irgendwann heute Nachmittag bekomme ich dann gesagt, welche sie tatsächlich haben möchte. Ansonsten verzweifle ich gerade an einem Bild, bei dem ich einen Aufkleber mit Logo IN Tertias Ukulele verschwinden lassen soll und bisher geht jeder Versuch in die Hosen ... aber die Frau Kollegin hilft ;-), Babysitterin wegen Samstag eine Whatup-Nachricht geschrieben, dem Deutschkurs eine machtmallangsam-Email geschrieben, die zweite Runde Bilder wird es heute nicht geben.





14-17 Uhr  die Mädchen und ich machen uns mit dem Bus auf in die Stadt, zum Kinderarzt, wo die beiden U-Untersuchungen absolviert werden, was natürlich etwas dauert, dann geht es weiter zu h&m, damit sich Tertia neue Unterhosen aussuchen kann, die letzten, die ich gekauft habe, waren inakzeptabel ... Silencia bekommt noch eine Hose (weil sie endlich mal eine findet, die ihr gefällt, ein 6er im Lotto quasi) .... dann geht es weiter zum Friseur (Tertia). Zwischendurch eine Email von meiner Agentur, sie nehmen 10x Pimientos de Padrón, mein Tagessoll habe ich damit geschafft, wobei es etwas geschummelt ist, da ich ab morgen mittwochs ja immer unterrichten und nicht arbeiten werde ... naja, aber ich hab' noch was von gestern auf der Festplatte.
Zu meiner Überraschung entdeckt, dass am Samstag in T(r)übingen tatsächlich was los ist, Tübingen steht Kopf nennt sich das ganze, findet wohl  nicht nur in den U30-Kneipen statt und jetzt wäre ich sehr dankbar, wenn sich unsere Babysitterin mal melden würde.... nicht, dass sie das wieder vergessen hat.
Miomarito und ilfiglio sind inzwischen auch wieder zu Hause, miomarito weisst mich auf das beginnende Semester und den damit zusammenhängenden Eventdrang ;-) der Stadt s.o. hin. Na, mal schauen, was das dann für die Ü40-Fraktion bedeutet.
Kurzes Telefonat mit dem Deutschkurs, große Besprechung auf heute Abend 20 Uhr gelegt.

Silencia erfreut uns mit der Ankündigung, doch aufs Dorfzeltlager gehen zu wollen (bisher bestand sie eisern auf das Unterstufen-Zeltlager des Gymnasiums, wogegen ilfiglio sich genauso eisern dagegen aussprach, weil er noch einmal ohne nervige Schwester, die da ja auch niemanden außer ihn kennt, mitfahren möchte)

18:30 Uhr Waschmaschine läuft, Geschirrspülmaschine auch, Küche aufgeräumt, Abendessen steht auf dem Herd bzw. dann gleich im Ofen. Jetzt noch schnell die ausgesuchten Bilder an die Agentur hochladen, damit die hoffentlich noch heute Nacht online gehen.

20 Uhr Abendessen, ein etwas verunglückter, aber durchaus leckerer Nudelauflauf, heute ausnahmsweise mal keine Dramen am Esstisch, miomarito bringt Tertia ins Bett, ich telefoniere mit dem Deutsch-Kurs und lege das Programm für morgen fest, eigentlich sollten die syrischen "Jugendlichen" in einen Kurs zur Vorbereitung auf die Berufsschule, aber unsere "Chefin" schlug nur die Hände über dem Kopf zusammen, weil zwei der Geschwister schon an der Uni waren und die beiden anderen kurz vorm Abitur standen, und fließend Englisch und Französisch sprechen. Also kommen wir jetzt ins Spiel, vier LehrerInnen, die ihnen jetzt ratzfatz Deutsch beibringen müssen, damit sie wieder aufs Gymnasium bzw. an die Uni können. Ich werde demnächst versuchen, ein junges syrische Mädchen/Frau aus unserem Dorf "mitzuschleppen", die vor etwas mehr als zwei Jahren hier her geflüchtet ist und jetzt an einem der Gymnasien hier ihr Abitur macht, zum Mutmachen und Vermitteln.
Jetzt muss ich noch Aufgaben für morgen zusammen stellen, eine Email an Silencias Religionslehrerin schreiben, dass wir am Sonntag nicht spontan zum Waffelbacken nach dem Gottesdienst in irgendeinem Dorf zur Verfügung stehen, eigentlich müsste ich auch noch ein Protokoll des letzten Elternabends schreiben. Außerdem eine Mitteilung ans Dorf-Blatt, das das Theaterstück der Schule ankündigen soll. Und noch ein paar Bilder für morgen wollte ich ja auch noch ... ich glaube aber, über den Deutsch-Stoff und die Email werde ich nicht herauskommen ...

22 Uhr so, alle Unterlagen, Arbeitsblätter usw. für morgen ausgedruckt, ich habe sogar eine Liste mit Grammatik-Begriffen deutsch-arabisch gefunden. Es gibt online so viele tolle Angebote, zum Beispiel die Sachen von der Deutschen Welle, ich hoffe, man kann irgendwie Internet organisieren ... und jetzt ab ins Bett, die letzen Folgen House of Cards warten noch (ich musste ja unbedingt erst the night Manager s.u. zu Ende sehen ...) und dann schlafen.

Die anderen Schreiber finden sich hier.

sabato 2 aprile 2016

just brilliant


Wer kann - anschauen! Ganz toll!
(ich mach jetzt einen Serien-Blog auf ;-))

P.S.: hier eine schöne zusammenfassende Kritik aus der SZ.