domenica 6 marzo 2016

Zwischenfrage

Was zahlt Ihr denn so für "Baby"sitter?
Also bei mehr oder weniger schlafenden Kindern am Abend. Ohne ins Bett bringen, ohne Bespaßung usw. einfach, damit im Notfall jemand Erwachseneres als Ansprechpartner da ist (WLan, Sky, Homekino, Schreibtisch usw. zur freien Verfügung).

(nachdem wir uns nämlich auf einen wie ich finde fairen Preis geeinigt hatten, soll es jetzt doch mehr sein ... und zwar so viel mehr ... dass es dann mit dem entspannt Weggehen schon wieder schwierig werden dürfte)

(ich wusste es, das wird der gleiche Mist wie mit dem Putzmann ...)

23 commenti:

Lelinka ha detto...

Wir zahlen in München 5 Euro pro Stunde für ein Mädchen aus der Nachbarschaft (17 Jahre), die auch nur auf schlafende Kinder aufpassen muss.

littlebinhh ha detto...

Ich zahle 9 Euro/ Std. Allerdings auch mit Ins-Bett-Bringen. Ich finde Mindestlohn sollte es schon sein, wenn es nicht gerade die Schülerin von nebenan ist.

IO ha detto...

Es ist eine Studentin, die sich was dazu verdienen wollte. Ich gestehe, dass es mich a) sehr ärgert, dass wir einen Betrag ausgemacht hatten, den sie zunächst als gut befunden hat und jetzt aber 3 Wochen später deutlich mehr haben will und dass ich b) jemanden gute 50€ für einen gemütlichen Abend Film schauen oder Klausur lernen in die Hand drücken soll. Seh' ich gar nicht ein. Dann eben nicht.

Meiner ehemaligen italienischen Studentin habe ich 11€ auf die Stunde bezahlt, die hat sich dann aber entsprechend die ganze Zeit um Tertia gekümmert und mit ihr gespielt - das ist ja was ganz anderes.



Frau Brüllen ha detto...

wir zahlen 20chf/stunde...

IO ha detto...

@brüllen: Die Schweizer spinnen ja auch ;-) Ich fand's jedenfalls nett neulich zu lesen, dass ihr für Putzhilfen auch deutlich mehr als wir hier mit unsere 27€ pro Stunde zahlen müsst. Ich plane jetzt, den Sohn anzulernen, als Sitter, nicht als Putzkraft.

Anne ha detto...

Wir haben das mit dem Babysitter ehrlich gesagt auch ausgelassen... Jetzt sind unsere drei so alt wie eure etwa (5, 9 und 12)und bleiben ein paar Stunden allein, wenn wir mit Handy zu erreichen sind. Allerdings wohnen wir in direkter Nähe von Kneipen, Kultur und Kino (wären also zur Not auch schnell wieder zuhause) und im Notfall sind auch Nachbarn im Haus ansprechbar...

IO ha detto...

@Anne: Ja, wenn wir irgendwie Leute im Haus oder direkt neben dran hätten, dann würde ich die Kinder auch einfach alleine zu Hause lassen. Aber das haben wir irgendwie nicht und dann brauchen wir halt auch immer einfach 20 min, um wieder zu Hause zu sein ... vielleicht bekommen wir irgendwie was mit Rufbereitschaft im Dorf (wechselseitig) hin, denn eigentlich sind die Großen sehr vernünftig und brechen auch nicht im Panik aus, wenn irgendwas ist.

Ich gestehe, ich bin EXTREM genervt, weil das jetzt schon wieder so ein RiesenAct wird ...

von allem etwas ha detto...

Hallo,
wir haben vor vielen Jahren (als der große Sohn 2 war- jetzt ist er 12 und der kleine fast 6) mit unsrem Babysitter einen Abendlichen Festpreis ausgemacht. Damals 20€, im laufe der Zeit ging es auf die jetztigen 25€. So konnten wir uns wunderbar einigen!
Sie bekommt immer den Betrag... manchmal, wenn wir arg lang unterwegs waren lego ich 5€ drauf ...
Hier läuft es gut so und wir müssen nicht immer Stunden rechnen , auf- oder abrunden.
Viele Grüße, Kerstin

IO ha detto...

Mit 25€ muss ich hier gar nicht erst anfangen, wir wären ja bei gut 30€ plus gewesen. Aber jetzt eben rund 50€ pro Abend. Muss echt nicht sein.

Anonimo ha detto...

die Tochter sittet ab und an und bekommt 7€/Stunde. Die 1jährige schläft, könnte aber aufwachen und müsste dann bespaßt werden.
Der 10järige ist noch auf, guckt noch mit ihr zusammen TV oder sie spielen was

Maike ha detto...

Mich würde alleine die Tatsache nerven, dass ihr einen Preis vereinbart habt und sie nun mehr will. Alleine deswegen schon würde ich sagen sie soll zu hause bleiben.
Ansonsten habe ich hier ein 'Angebot' für eine Babysitterin für 6 Euro /Std. Das erscheint mir für 'Nix Tun' angemessen.
Mir wäre ein Abend in der Kneipe keine 50 Euro wert.
Inzwischen lassen wir die Kinder (6 & 7) auch mal ein Stündchen alleine wenn sich Termine überschneiden.

IO ha detto...

@Maike: sehe ich genauso so und habe ihr abgesagt bzw. gesagt, dass ich nicht mehr bezahle als ausgemacht. Die Großen würde ich bzw. haben wir auch schon abends alleine gelassen, da habe ich überhaupt keine Bedenken, aber Tertia ... bzw. ich mag ilfiglio eigentlich die nicht komplett Verantwortung für Tertia "aufbürden".

Naja, wir werden es jetzt noch mal im Flyern im Dorf versuchen, vielleicht findet sich ja doch noch eine ältere Schülerin (eine 14jährige brauche ich auch nicht, das kann ilfiglio genauso gut)

Bergliese ha detto...

Hmmm Also irgendwas zwischen 8 und 10 EURO. Für 5 Euro würde ich als Student nicht kommen, dafür kannste dir ja heute auch nix mehr kaufen. Kommt ja auch drauf an wie lange Euer Abend ist. Es geht ja auch nicht darum ob Euer Babysitter es gemütlich hat oder nicht, sondern was ist es Euch wert das jemand anständiges verlässlich auf eure Kinder aufpasst, nicht in den Schränken wühlt oder gar den Freund gleich noch mitbringt ;).

IO ha detto...

naja, Freund könnte sie auch mitbringen .. schränke wäre mir auch egal .... ich bin da nicht so, aber wenn ich vergleiche, dass ein studentische Hilfskraft an der uni keine 10 euro bekommt, oder man in einer Kneipe schon ordentlich was schaffen muss, in der Regel für den Mindestlohn von 8 euro irgendwas, dann sehe ich eben nicht ein, 10 euro fürs rumsitzen hier zu bezahlen. Wirklich was mit den Kindern muss sie ja nicht machen, es wäre ja nur für Notfälle ... wie das Haus brennt ab.. oder so.

Vielleicht muss ich mich auch einfach dann damit abfinden, dass es für den Preis niemand macht - dann müssen wir eben noch 1 oder 2 Jahre auf gemeinsames Ausgehen warten, aber ich zahl definitiv kein 50 Euro für einen Abend in der Kneipe und hab dann noch nicht mal was gegessen oder getrunken.

Maike ha detto...

Ich sehe das genauso. Wenn ich einer Studentin 6 Euro / Stunde für's Rumsitzen bezahle finde ich das viel. Zu hause bekommt sie für diese Tätigkeit nix. Sind für 4 Stunden TV Gucken immerhin 24 Euro, also 1 neue Klamotte, 1 Kneipenbesuch etc.

Eva ha detto...

Bei den Zwillingen und den zwei Großen hatten wir eine Babysitterin (auch Studentin), die fürs Bett fertig machen (nur die Zwillinge) und dann "Schlaf bewachen" 8,50 Euro für die Stunde bekam. Ich fands angemessen, sie auch. Passte.
Fürs Schlaf bewachen würde ich persönlich nie mehr als den Stundenlohn bezahlen.

Maike ha detto...

Fehler meinerseits, wenn ich einer Studentin MEHR als 6 Euro fürs Rumsitzen bezahle....Nicht dass es noch zu Verwirrungen kommt :-)

Diana ha detto...

Aloha! Wir zahlen 8.- EUR/Stunde. In der Regel kommen zwei Nachbarsmädel, die normalerweise auf zwei Jungs aufpassen, die frisch ins Bett gegangen sind, also noch nicht schlafen. Wir machen auch keinen Unterschied, wenn nur eine von beiden kommt.

Allerdings finde ich es von Eurer Studierenden wirklich unangemessen, erst "ja" und dann "ach nee, doch nicht" zu sagen.

Starke Nerven, Diana

Anonimo ha detto...

Dann einfach mehr zahlen und den Babysitter putzen lassen derweil :-)dann hat sich das "zahlen fuer rumsitzen" erledigt. ich versteh schon dass man fuer 5 Euro pro Stunde nicht irgendwo anders hingeht , das ist kein gescheiter Lohn. Allerdings versteh ich auch dass men niemanden fuers rumsutzen zahlen moechte. Hilft nur eins, Arbeit schaffen..

Kathrin ha detto...

50 Euro pro Abend finde ich auch happig - es sei denn, Ihr geht bis morgens um 6 Uhr feiern ;-) Aber sich erst einigen und dann doch bocken ist auch nicht wirklich sympathisch - und auch nicht vertrauenswürdig.
Ich habe irgendwann Anfang bis Mitte der Neunziger in der Nachbarschaft babygesittet und hatte eigentlich keine Verhandlungen, sondern bekam in der Regel etwas um die 20 Mark, manchmal vielleicht auch einen Fünfer mehr, TV, Disney-Videos und eine riiiiesige Snackbar. Ich war damals vielleicht etwa elf Jahre, die beiden jüngsten (1 und 3 Jahre alt) schliefen sehr zuverlässig, wenn ich kam und auch den ganzen Abend über, und die älteste (etwa 6 der 7 Jahre) schaute mit mir fern und schlief irgendwann auf der Couch ein. Selbst als sie mal im Fieberwahn war, musste ich eigentlich nichts anderes machen, außer stündlich Fieber messen und mich über ihr fiebriges Geplapper amüsieren ;-) Meine Mutter wäre immer ansprechbar gewesen, wäre etwas gewesen (damals waren Handys noch nicht so en vogue), aber es war nie was.
Ich gebe zu: Preise kann man mit damals nicht vergleichen, aber vielleicht das Prinzip. Ich glaube, wenn du Ilfiglio explizit die Verantwortung übergibst und vielleicht jemanden hast, den er anrufen kann, wenn es gar nicht anders geht, klappt das sicherlich! Ich habe mit 13 Jahren auch auf meine damals sechs Wochen alte Schwester aufgepasst, wenn meine Mutter mal eine Stunde einkaufen war (Fläschchen zubereiten und fütern, beruhigen, Windel checken inklusive). Heute erkläre ich meine Mutter für verrückt, dass sie das gemacht hat, aber ich habe es damals nie hinterfragt, war mir aber der Verantwortung sehr bewusst und habe es durchgeboxt (zwar mit dem Wissen, dass meine Oma im gleichen Haus wohnt, aber das habe ich nie beansprucht, ging nämlich auch ohne).
Auch wenn ich Ilfiglio nicht kenne, glaube ich dennoch, dass er mit der Übertragung der Verantwortung und einem Backup für Notfälle sicherlich entsprechend agiert :-)

IO ha detto...

@anonimo: Man kann hier über die Stadt oder so Nachhilfelehrer für 10€ pro Stunde (also auch so ein Vergleichswert) bekommen. Muss ilfiglio dann eben am Freitag- oder Samstagabend zusätzlich büffeln - dann lohnt es sich aber ;-)

@kathrin: ja, das sind auf so meine Gedanken ;-) Jetzt gehen wir erst mal hier im Dorf essen und schauen, wie das klappt.

Baiba ha detto...

Ich bezahle meiner babysitterin immer CHF 50.-. Sie ist 16 jährig, kommt vor dem Nachtessen, kocht, isst mit den Kindern, bringt sie ins Bett und schaut dass alles rund läuft. wir sind dann immer so 4-5 Stunden weg, das ist dann ein Stundenlohn von 10-12 CHF, was ich angemessen finde. wenn sie nur zum 'rumsitzen' kommt, dann würde sie CHF 35 bekommen. wir gehen nicht so viel weg, die ersten 4 Jahren sozusagen nie, und deswegen ist mir jeden Rappen wert wenn ich den Abend mit meinem Mann auswärts geniessen kann.

maerchenkoenigin ha detto...

Wir zahlen 8€ nur fürs Schlaf überwachen (passive Betreuung laut Vertrag) und mittlerweile 12€ für aktive Betreuung (bei zwei Kindern, bei einem vorher 10€). D.h. wenn wir abends ausgehen, gibt's meistens 12 die erste Stunde fürs ins-Bett-bringen und danach eben 8.
Wir haben ne Aupair-erfahrene Medizin-Studentin, die sogar nen Erste-Hilfe-am-Kind-Zertifikat hat. Bin also mit unserer Vergütung plus der dafür erhaltenen Leistung sehr zufrieden. ;-)