giovedì 18 febbraio 2016

Kino, Kino

Gestern gab es einen weiteren Schritt in Sachen ich erobere mir langsam mein altes Leben zurück: Kino mit miomarito.

Jahrelang stand Kino definitiv nicht auf der Liste an Dingen, die ich unbedingt tun wollte, was vor allem natürlich daran lag, dass ich dauermüde (dauermüde ist ein Euphemismus ... ) war und längeres, auswärtiges Filmschauen am Abend irgendwie äußerst wenig verlockend klang. Ich war zweimal (oder so) mit Freundinnen im Kino, mit miomarito - wie neulich schonmal erwähnt - ganze 3x in den letzten 12 Jahren (das letze Mal 2009 ...). Dazu muss man aber auch sagen, dass wir ja zu Hause mit unserem Beamer ein veritables Heimkino besitzen und auf unserer Prioritätenliste das sofortige Schauen eines neuen Filmes auch nicht gerade weit oben stand/steht.

Jetzt aber der neue Tarentino, den miomarito schon vor 2 Wochen mit Freunden gesehen hatte und den ich dieses Mal auch unbedingt JETZT im Original und im Kino sehen wollte. Also baten wir unsere Freunde (die, mit denen miomarito im Kino war), auf die Kinder aufzupassen, sie ins Bett zu bringen (Tertia mit drama deluxe, weil niemand "fremdes" (unsere Freunde kennt sie von Geburt an ...) soll sie ins Bett bringen) und gingen zu zweit ins Kino.

Der Film war wie erwartet sehr gut (auch wenn ich nicht so wirklich verstanden habe, wieso Tim Roth Christoph Waltz spielt), das Publikum ca. 3 Millionen Jahre jünger als wir und da der Saal sehr groß und der Andrang nur so mittel war, fand ich es sogar recht angenehm, über 3 Stunden mit anderen Menschen "eingesperrt" zu sein. Einer der drei vergangen Kinobesuche endete nämlich mit der Erkenntnis, dass ich lieber zu Hause in meinem Wohnzimmer Filme anschaue, als noch mal hinter einem nach Knoblauch stinkenden Menschen und vor irgendwelchen Idioten zu sitzen, die keinen einzigen Coen-Witz verstanden, dafür aber um so herzhafter an meiner Meinung nach willkürliche ausgewählten Stellen der Filmes in schallendes Gelächter ausbrachen. Miomarito zog allerdings für die letzte Stunde des Filmes um, weil sein Hintermann ständig gegen seine - miomaritos -  Lehne trat. Nach Ende des Filmes ging's dann auch sofort nach Haus - und ins Bett. So ganz weg ist das mit der Müdigkeit wohl immer noch nicht ...

So, und morgen stellt sich dann unsere neue Babysitterin vor und dann kann es weiter gehen, mit der Rückeroberung ;-)

P.S.: Ich bräuchte ein paar gedrückte Daumen, dass Tertias Fieber langsam nachlässt und wir am Sonntag ihren Geburtstag feiern können. Sonst geht hier nämlich die Welt unter ....

3 commenti:

Jongleurin ha detto...

Ich drücke die Daumen und bin ansonsten schon ganz vorfreudig - hier schauen wir den Film am Sonntag in der 17-Uhr-Vorstellung. Ansonsten sind Matineen auch ganz dankbar, falls es so was bei euch gibt. In Hamburg zumindest wird öfter Mal ein Film am Sonntag um 12 gezeigt. Gerne Klassiker, aber wenn man Lust auf Kino-Gaudi hat, ist es leichter, den Nachwuchs zu dieser Zeit anderweitig unterzubringen, und man ist da noch nicht so müde... Außerdem ist das Publikum da eher sehr gesetzt und leise und gut duftend, man fühlt sich irre jung in diesen Vorstellungen.

Anonimo ha detto...

Ganz fest gedrückte Daumen!
Das wäre ja wirklich schlimm, bzw aus Kindersicht eine Katastrophe atomaren Ausmaßes.

Hat sie das Zubettbringen durch wildfremde Leute ;–) gut überstanden?

LG, Ina

IO ha detto...

@jongleurin: Keine Ahnung, ob es hier Matineen gibt, aber Sonntags um 12 Uhr ... finde ich jetzt schwieriger, was die Kinder angeht. Ansonsten, nix vorher trinken, hier gab's keine Pause und .... 3 Stunden sind lang ;-) Viel Spaß!

@ina: Sieht gut aus, Tertia schlief bis halb 10 (!!!) und hatte dann kein Fieber mehr :-) Geburtstag mit allem drum und dran findet also statt!
Silencia hat sie ins Bett gebracht, das war vorher auch so ausgemacht gewesen, allerdings muss sie sich jetzt dann an die Babysitterin gewöhnen ... die ersten Mal werde ich sie noch ins Bett bringen - habe ich hoch und heilig versprochen - aber dann muss das Theater auch mal aufhören. Am Wochenende, wenn wir nur so weggehen, wird sie eh schon im Bett sein, aber hallo, sie wird 5!, da muss das schon möglich sein - gerade wegen Kino oder Essen gehen.