domenica 1 novembre 2015

9

Ich versuche seit Tagen, einen anderen Post zu Ende zu schreiben, aber immer wieder kommt mir etwas dazwischen, am Abend bin ich so müde, dass, wenn die Kinder dann mal in ihren Betten/Zimmern verschwunden sind, ich eigentlich nur noch gepflegt zusammen brechen und ebenfalls ins Bett verschwinde.

Die bisher gesammelten Schnipsel schiebe ich jetzt mal nach hinten, denn gestern war ein ganz wichtiger Tag, Silencias 9. Geburtstag, den sie seit gute 5 Wochen minuziös plante. Es gab viel hin und her (und Tränen und Gebrüll, aber auch viel Einsicht) in der Planung, aber schließlich stand fest: wir fahren mit zwei Autos und fünf geladenen Kindern (zwischen 8 und fast 11 Jahren) in Richtung Stuttgart ins Fildorado (Spaßbad - was ja mein persönlicher Albtraum ist, aber was tut man nicht alles für ein glückliches Kind). Dort war es dann sehr entspannt, alle - bis auf Tertia ;-) - können sehr gut schwimmen, so dass man nicht ständig schauen und springen musste. Miomarito und ich wechselten uns mit Tertia (die so erkältet ist, dass man sie eigentlich gar nicht hätte mitnehmen dürfen, aber was will man machen) ab, zählten immer mal wieder die Kinder durch und hatten dann tatsächlich doch einen relativ entspannten Tag. Nach einer kleinen Zwischenstation zu Hause ging es für Silencia dann weiter in die Stadt, zu einem Freund, um dort dann Halloween zu feiern - bis 22 Uhr. Als sie nach Hause kam, murmelte sie nur noch was von Bett und der beste Geburtstag EVER! Jetzt ist sie etwas krank, d.h. ordentlich erklärte, liegt im Bett und liest sich durch ihre Geburtstagsgeschenke. Da aber eh eine Woche Herbstferien anstehen, war das einkalkuliert und sie ist der auch der Meinung, dass es das wert gewesen sei.

Ja, und jetzt ist sie also 9, wird immer größer, hängt so etwas zwischen ihren alten Freundinnen, die jetzt alle aufs Gymnasium gehen, ihrem Freund aus ihrer Mini-Klasse und den Mädchen aus der Klassenstufe drunter, von denen die meisten auf dem Papier zwar kaum viel jünger sind als Silencia, aber irgendwie nur bedingt als Freundinnen in Betracht kommen. Sie geht immer noch begeistert zum Geräteturnen und zum Judo, das Gitarrenspielen, dass sie im Frühjahr angefangen hat, war bereits nach wenigen Wochen wieder uninteressant, aber sie ist immer noch in der Sing-AG (obwohl sie gar nicht singen kann ;-)). Zu Hause ist sie kaum, da sie auf eigenen Wunsch hin ja jeden Tag bis 15:30 Uhr in die Kernzeit geht, dann nach Hause kommt, ihren Ranzen in die Ecke pfeffert und in der Regel gleich wieder ins Dorf oder zum Nachmittagsprogramm verschwindet. Abends muss man ihr die Bücher aus der Hand reissen - meist miomaritos Aufgabe - sonst würde sie nämlich ungelogen bis 23 Uhr und mehr weiter lesen - was sie auch schon gemacht hat, wenn wir Eltern unter der Woche mal abends mal vergessen hatte, nachzusehen ... sie liest Bücher - wie ich - in einem Affenzahn und - ebenfalls wie ich - auch gerne zwei oder dreimal, was immerhin bedeutet, dass wir nicht jede Woche in die Stadtbibliothek müssen. Und Grün ist immer noch ihre Lieblingsfarbe ;-)

7 commenti:

phreni ha detto...

Alles Gute nachträglich von uns!

IO ha detto...

Vielen Dank! Die Kinder wollen Euch unbedingt mal wieder besuchen kommen, ich hoffe, wir bekommen das im Frühjahr endlich mal hin (also ich ...).

Anonimo ha detto...

Alles Gute, Silencia!

Schön mal wieder so ausführlich von ihr zu lesen. Scheint als genießt sie nach wie vor in ihrer besonderen Art das Leben. I like :-)

LG, Ina

Lulu ha detto...

Nachträglich noch Glückwunsch!

casa.curiosita@gamil.com ha detto...

Alles Liebe und Gute nachträglich!! Hört sich nach einem grandiosen Geburtstag an😊

IO ha detto...

Danke, sie hat die Glückwünsche gelesen und ich soll Danke sagen!

Anonimo ha detto...

Kann mich nur anschließen:
Herzlichen Glückwunsch! Und schön mal wieder von silencia zu lesen.
Lg Julia