lunedì 30 novembre 2015

Wochenende und so

Wie groß die Kinder inzwischen geworden sind, kann man schön daran erkennen, dass ich am Freitag spontan beschlossen habe, das Abholen von Silencias neuer Brille nicht nur mit einem Friseur-Besuch von Tertia sondern auch noch mit einem gemeinsamen Besuch der Stadtbibliothek zu verknüpfen. Jede einzelne Aktion hätte mir vor sehr (!) wenigen Jahren noch den Angstschweiß auf die Stirn getrieben, so verbrachte ich mit den Mädels aber einen recht entspannten Nachmittag in der schon fast weihnachtlichen Altstadt und hätte sogar fast Silencia Vorschlag nachgegeben: Komm, Mama, wir setzten uns jetzt einfach hier in das Restaurant und essen gemütlich zu Abend. 

Am Samstag dann allgemeines Herumwerkeln, Aufräumen, Putzen usw. - mein Putzmann scheint gar nicht mehr kommen zu wollen, meine einzige Chance auf eine neue Putzkraft besteht darin, dass zwei Frauen hier im Dorf ein gutes Wort für mich bei einer anderen Agentur einlegen, damit ich vielleicht nicht ganz hinten auf der Warteliste anfangen muss. Denn eigentlich ist für 2016 schon alles ausgebucht ...

Am Sonntag schnappte ich mir ilfiglio bzw. er legte großen Wert darauf, mit kommen zu dürfen, und wir gingen auf die sogenannte Stilwild, eine Lifestyle und Design Messe, wo man so ein bisschen hippes Großstadt-Feeling schnuppern kann. Nachdem ich mir die letzten Mal immer was zum Anziehen gekauft habe, gab's dieses Mal Ohrringe für mich und einen Turnbeutel und eine Mütze für ilfiglio sowie Gewürzmischungen für alle. Ilfiglio legte sich außerdem noch mit den Leute vom Sponsor (Redbull) von wegen Fußball an und regte sich auf, dass er an dem Ständen nicht als potenzieller Kunde erkannt wurde.



sowohl ilfiglios als auch mein persönlicher Alptraum
(Grobmotoriker vereint)



ilfiglios neuer Beutel
(jeder zweite Stand verkaufte Turnbeutel ...)

ich hingegen, ...



1. Advent war ja auch noch, bisher sah es ja meist so aus, dass ich wegen mangelnder Kooperationsbereitschaft der Kinder erst gar keinen Adventskranz aufgestellt habe  ... oder ihn gleich wieder weggepackt habe, weil es im 5 Minuten-Takt Prügeleien mit brennenden Streichhölzern und/oder Kerzen gab ... oder selbst einfach keine Lust hatte ... dieses Jahr haben die Kinder aber tatsächlich ihre ganzes Zeug vom Esszimmertisch weggeräumt, keine Prügeleien angefangen und da ich berufsbedingt inzwischen ja Unmengen von Weihnachtsdemo besitze (inklusive eines Plastik-Adventskranzes), hat Silencia dann selbst einen schönen Adventskranz gezaubert.




Wenn das so weiter geht, dann backen wir dieses Jahr vielleicht sogar auch noch Plätzchen ....


venerdì 27 novembre 2015

Radionacht

Wer es noch nicht mitbekommen hat: heute um 20:05 Uhr startet wieder die ARD-Radionacht für Kinder - sehr empfehlenswert!

Das Motto in diesem Jahr



Allen viel Spaß!

mercoledì 25 novembre 2015

Eventhopping

Die Kinder betreiben im Moment vorweihnachtliches Eventhopping, von dem wir teilweise etwas überrascht sind, da das mit der Kommunikation zum Beispiel im Kindergarten immer noch hakt. Aber, Tertia war gestern - überraschenderweise sozusagen - mit dem Kindergarten im nächstgelegenen Supermarkt zum Plätzchen backen und sehr sehr glücklich, weil es sooo toll war.
Silencia war letzte Woche im Theater, in dem Stück, das die loseVorlage für ihr Theaterstück im Sommer gewesen ist, am letzten Freitag dann der im letzten Post beschriebene Vorlesetag und heute wird in der Schule zusammen mit der Schule des Nachbardorfs eine CD mit ... ich glaube ... Weihnachtsliedern aufgenommen. Ilfiglio schmiss sich heute morgen in Schale, denn heute Nachmittag backt seine Klasse bei einem Bäcker auch irgendwas, was sie dann nächste Woche auf der chocolART verkaufen werden und ilfiglio wird darüber einen Film drehen (und vermutlich nicht nur hinter der Kamera stehen, daher das in Schale schmeissen). [Die Mutter wünscht sich, der Sohn würde für schulische Dinge genau so viele Begeisterung und Einsatz zeigen wie fürs Filmen und Cutten ... ]

Ich werde mich jetzt ganz schnöde dem Alltagsgeschäft widmen ... ;-)

Nächste Wochen geht es dann richtig los, mit all den Weihnachtsfeiern von Kindergarten, Grundschule, Gymnasium, Sportvereinen - sprich, wir Eltern müssen mit ....

domenica 22 novembre 2015

Huch .. Winter ...

Seit Tagen kündet sich der Winter ja mit lustigen Schneeflocken auf meiner Wetter-App an, aber wenn ich ehrlich sein soll, habe ich das nicht ernst genommen, weil ... hey, nach drei Wochen fast noch irgendwie Spätsommer wollte ich das nicht so wirklich wahr haben und außerdem ... hier schneit es ja eh nie, auch wenn der Rest Deutschlands im Schnee versinkt - also vergesst die virtuellen (und die realen) Schneeflocken.
Gestern Abend dann beim Fernsehen (zuerst bei Luis Trenker - der schmale Grat der Wahrheit hängengeblieben (dabei aber sehr viel in Wikipedia nachschlagen müssen ... nicht weil der Film schlecht oder ungenau war, aber man muss ja immer kontrollieren, ob das so einigermaßen hinkommt) und dann die Mini-Serie Prey – Die Beute  (wobei ich irgendwann in der dritten Folge eingeschlafen bin, weil es doch arg spät wurde) ... also jedenfalls irgendwann schauten wir aus dem Fenster und durch einen dicken Vorhang von Schneeflocken konnten wir erkennen, dass wir bereits eine geschlossene Schneedecke hatten.  Wow!
Inzwischen ist fast alles wieder weggetaut, aber es reichte um heute Tertia mit Mama! Papa! ES HAT GESCHNEIT!!! Dabei ist doch noch gar nicht Weihnachten!! ins Schlafzimmer stürmen zu lassen. Im Moment kratzt sie die letzten Rest Schnee auf dem Balkon zusammen und ich freue mich, dass die Sonne mein Zimmer (ohne Heizung) wieder aufwärmt. Allerdings schenke ich der weiteren Wettervorhersage jetzt Glaube und habe mal die Nachtspeicherofen in der Küche in Betrieb genommen ... glaube ich jedenfalls, denn jeden Winteranfang bin ich mir nicht mehr sicher, wie genau das blöde, alte Ding funktioniert (weil total unlogisch) und in der Regel entscheide ich mich für die falsche Option und muss am nächsten Morgen zum Frühstück bei unter 15°C wärmende Jacken an die Kinder austeilen.

Am Donnerstagabend habe ich mich - nachdem Tertia eingeschlafen war - aus dem Haus geschlichen und mich im Dorf-Gasthof mit andern Kindergarteneltern zum quasi Stammtisch getroffen. Im Alltag fehlt mir tatsächlich komplett die Zeit, die Eltern mit Kinder in Tertias Alter näher kennenzulernen. Also dachte ich mir gute Idee, gehe ich hin, nur dass miomarito ja auf Tagung war und somit ilfiglios BabyTertiasitten musste bzw. klar war, wenn sie aufwacht, ruft er mich an und ich muss heim sprinten. So dann um 22 Uhr (!!) geschehen ... 1,5 Stunden haben aber immerhin für einen sehr leckeren Salat, ein Viertele Weißwein und ein paar Gespräche, zu denen ich sonst eh nie gekommen wäre, gereicht.

Am Freitag war ja bundesweiter Vorlesetag und hier im Dorf hat sich quasi Jung und Alt zusammengetan und zum Thema Heimat – Weltwärts vorgelesen, sprich der örtlich Dorf-Verein mit eher älteren Mitgliedern und die 3./4. Klasse der Grundschule trafen sich in der als Veranstaltungsort ausgebauten Dorfscheune und lasen sich gegenseitig vor bzw. lauschten den Gesichten, die Leute aus dem Dorf in ihrer - nicht deutschen - Muttersprache vorlasen, sprich eine Russin, eine Engländerin, eine Französin, eine syrische Gymnasiastin (die vor 1,5 Jahre hier her geflohen ist!) usw. Silencia und ihre Klassen haben selbst kurze Geschichten/Gedichte zum Thema Heimat geschrieben - und ich weiß jetzt, dass Silencias erste Gedanke an Heimat Italien ist, dann kommt unser Dorf und dann die Schule.

Gestern haben die Kinder und ich (miomarito weilte ja 3 Tage auf Tagung) den ganzen Vormittag aufgeräumt und Chaos beseitigt, Silencia hat Haferkekse gebacken und dann sind wir zu meiner Freundin, die zu einer Open-House-Geburtstagfeier hier im Dorf eingeladen hatte. Meine Freundin hat diesen Herbst angefangen wieder zu studieren - Restauratorin in Stuttgart, mit vier Kindern zwischen 3 und 12 und Mann mit zwei Jobs - so dass wir uns eigentlich kaum noch sehen und so war es wirklich nett, mal wieder einen Nachmittag miteinander zu verbringen. Es war gewohnt turbulent (alleine wir zwei kommen ja schon auf 7 Kinder, die anderen Gäste kamen eigentlich auch alle mit mindestens zwei Kindern) und international (meine Freundin ist Französin, die Nachbarn syrische Kurden, andere Freunde Amerikaner usw.). Und ich hatte jemanden gefunden, der ALLES über das Fotografen-Business wissen wollte ;-)

Abends dann miomarito vom Bahnhof abgeholt und den oben beschriebenen gemütlichen Fernsehabend gemacht. So, und jetzt ist der Schnee auch brav weggetaut ;-)

mercoledì 18 novembre 2015

Schnelle Schnipsel

Der Alltag fliegt mal wieder an mir vorüber, viel Arbeit, viel Termine, viel sonstiges ... deshalb auch nur schnelle Schnipsel am Abend.

Letzte Woche war ich mit allen drei Kinder beim Augenarzt - ein Event, dass früher zu viel Gebrüll, aufdenBoden-Schmeissen und erhöhtem Blutdruck meinerseits geführt hätte. Dieses Mal war das Nervenaufreibendste das Einparken im Parkhaus des Grauens ... die Kinder waren überraschend brav und kooperativ, ilfiglios Brille passt noch und Silencia darf sich nächste Woche eine Brille für die Schule aussuchen, Tertia muss eh noch nicht wirklich ran, da sie nicht schielt und sich alles andere im Laufe der Zeit zeigen wird.

Außerdem waren wir letzte Woche zwei Mal Laterne laufen, einmal mit dem Kindergarten auf dem Hofgut zweier Familien aus dem Kindergarten und einmal mit der Grundschule, d.h. ich habe dieses Mal - erstmalig - NEIN! gesagt, bin mit Tertia zu Hause geblieben und erst zum allgemeinen Umtrunk vor der Schule aufgeschlagen. Hier in unserem Dorf wird ja immer von Tür zu Tür gezogen und Geld für einen guten Zweck gesammelt, dieses Mal waren wir (d.h. ich hab mich ja gedrückt ...) vierstellig (bei einer knapp vierstelligen Bevölkerung!) für Flüchtlingskinder im Nachbardorf.

Grande drama vor dem Umzug: die Kinder basteln hier in der ersten Klassen eine besondere Laterne (haha, also die ELTERN der Erstklässler basteln eine Laterne), (diese Laterne wurde von unserer Vermieterin sozusagen entwickelt ... (hier zum Nachlesen )) also auf jeden Fall stand Silencias Laterne seit dem letzten Laternenlauf im Eingangs-/Kellerbereich in einer Ecke ... als ich sie am Freitag holen wollte, war sie nicht mehr da. Miomarito und ich stellen das ganze Haus auf den Kopf und die Laterne blieb verschwunden.Wir vermuten, dass die Laterne von den Kindern unserer Vermieterin still und leise vor ein paar Wochen entsorgt wurde ... Silencias Stimmung war entsprechend , aber es gelang uns (es lebe unser Dorf!) eine Ersatz-Laterne zu organisieren. Allerdings bedeute das, dass ich in 2 Jahren noch mal eine mit Tertia basteln muss ... oder wir ziehen davor noch um ... wäre eine Überlegung wert ;-)

Falls dieser Post einwenig zusammengestückelt wirkt, wir haben gerade große Internet-Probleme, es funktioniert eigentlich gar nicht ... statt der üblichen 120Mbit/s haben wir nur noch 5 ... was ein äußerst unangenehmes Retro-Feeling aufkommen lässt und äußerst ärgerlich ist, weil ja sowohl miomarito als auch ich hier zu Hause via Internet arbeiten ... nachdem der Anruf heute nix gebracht hat - außer, die Technik meldet sich dann - werde ich morgen wohl wieder anrufen müssen ... denn SO KANN ICH NICHT ARBEITEN!

Am Dienstag habe ich jetzt endlich zum ersten Mal richtig Deutsch für Flüchtlinge unterrichtet. Übrigens im Institut Institut français, damit man sich mitten im Weltgeschehen fühlt ... Wir haben immer noch recht wenig Schüler, also ist eher kein Frontalunterricht angesagt, sondern one-to-one. Unsere Schüler sind aus Gambia, "mein" Schüler spricht zwar 12 Sprachen (Gambia hat viele Sprachen, Englisch und Französisch lernen die meisten, einige auch Arabisch und dieser Mann kam über Sizilien (daher auch Italienisch) nach Deutschland. Allerdings funktionieren Lesen und Schreiben nicht so wirklich flüssig ... ein Phänomen, das ich aus Italien aus meinem italienisch Kurs kenne, wo wir auch viele Afrikaner (d.h. das waren es mehr Afrikanerinnen) hatten, die nur wenige Jahre eine Schule besucht haben und wo Lesen und Schreiben eben auch eher stockend liefen. Also muss man viel mündlich machen. Gleichzeitig weiß man ja aber auch, wie schwierig das in unserer Gesellschaft ist/wird, wenn man nicht wirklich lesen und schreiben kann. Also auch das üben. Irgendwie. Und wie erklärt man Grammatik, wenn der gegenüber noch nie irgendwas von Grammatik gehört hat. Nicht mal in seiner Muttersprache. So anstrengend es ist, so viel Spaß und Freunde macht es mir aber auch (und meinem Schüler genauso ;-)). Besonders nett, meine Kollegin, Studentin,  deutsche Muslima mit Migrationshintergrund, mit Kopftuch und nicht-körperbetonender Kleidung, die die gambischen Jungs immer wieder zur Ordnung ruft "Leute, hier wird nur Deutsch gesprochen, sonst funktioniert das gar nicht. Jetzt reisst euch zusammen!"

Eigentlich würde ich ja jetzt die 7. Staffel der Big Bang Theory schauen, aber das Internet funktioniert ja nicht ... jedenfalls nicht so, dass man ernsthaft via Internet Fernsehen schauen könnte. Ich bin ja doch sehr begeistert von dieser Serie, selbst als Geisteswissenschaftlerin ;-) und großer Sheldon-Fan und ich weiß jetzt gar nicht, was ich machen soll, wenn ich alle Staffeln angesehen habe ... falls jemand Vorschläge für leichte Unterhalten am Abend hat ... immer her damit (am besten via amazon prime .... oder sky ...)

Ich hatte noch ein paar Schnipsel-Punkte auf meiner imaginären Liste .. aber jetzt fallen sie mir nicht mehr ein .. irgendwas war noch mit meiner Schlaf-App und der Tatsache, dass ich tatsächlich gute 8 Stunden Schlaf pro Nacht brauche, was meinen Tagespensums-Spielraum doch sehr einschränkt und die Tatsache, dass ich doch täglich auf über 10 000 Schritte (andere App) komme ... und dass ich keinen einzigen Nachmittag mehr habe, an dem ich nicht ein Kind irgendwo hinbringen und abholen muss und dass ich mir nicht sicher bin, ob ich überhaupt noch einen Putzmenschen habe ... oder ob nur der nächste Termin komplett ausfällt ...

So, und nun Gute Nacht. Die 8 Stunden Schlaf ....



mercoledì 11 novembre 2015

martedì 10 novembre 2015

Meine Woche ...

Meine Woche sieht so aus, dass ich gestern spontan eine Freundin samt neugeborenem Baby und ihren zwei Kindern sowie Tertia eingesammelt, Tertia und die Tochter meiner Freundin nach diversen Dramen zum Kinderturnen gefahren habe, das dann überraschend nicht statt fand (weitere 395 Dramen), dann den Sohn meiner Freundin bei Freunden abgeliefert und meine Freundin mit dann doch Tochter und Baby und Tertia ins Krankenhaus gefahren habe, weil der Knilch zu gelb war.

Heute dann um 9:30 Uhr - nach einer Nacht des Grauens ohne richtigen Schlaf - Vorstellung in dem Institut, wo ich Deutsch unterrichten werde, mich mit sieben Studentinnen getroffen und dann festgestellt, dass 7 Lehrerinnen auf drei Flüchtling wohl etwas übertrieben ist und mich vom Acker gemacht. Das Ganze läuft noch nicht so gut, weil das mit den Flyern in den Unterkünften Verteilen bisher noch nicht so wirklich geklappt hat, ich muss mich ständig zurückhalten, damit ich nicht da auch noch aus Versehen mitorganisiere (mann, da muss man doch nur mal richtig...) , ich wollte ja eigentlich wirklich nur unterrichten und organisiere jetzt schon unseren ganzen Kurs ...

Im Kindergarten festgestellt, dass überraschenderweise der Kindergarten am Freitag geschlossen ist, was nirgends (nicht im Aushang, nicht im Kalender, nicht sonst irgendwo) stand, außer ganz am Anfang im August kurz mal per Aushang kommuniziert wurde ... pädagogischer Tag ... eine Woche nach den Schul-Herbstferien ... alle Eltern sind entzückt ... mich beim Elternbeirat beschwert ...

Wohnung 2 Stunden (!!) lang aufgeräumt, weil der Putzmann uns heute ja mal wieder mit seiner Anwesenheit beehren sollte ... Tertia zum Ballett gebracht ... kein Putzmann gekommen ... miomaritos neuer Rechner hätte (Express!) geliefert werden sollen, es war immer jemand zu Hause, aber nein, der Zusteller konnte niemanden antreffen ...

Morgen dann ein normaler Arbeitstag ... d.h. nein, Kindergarten macht wegen was weiß ich was schon um 13 Uhr zu ... und putzen muss ich ja auch .... Donnerstag: Augenarzt-Termin mit drei Kindern ... im Anschluss Laternenlauf I ... dazwischen irgendwie Silencia zum Turnen fahren ... und wieder abholen ...  Freitag dann eben kein Kindergarten, dafür miomarito für zwei Tage außer Haus und Laternenlauf II. Und das ist nur der Plan, vermutlich gibt es aber  noch weitere lustige Überraschungen ...

Noch bin ich aber mit meinen Bildern im Wochensoll. Alles wird gut. SO, muss Tertia wieder abholen.


venerdì 6 novembre 2015

Hinweis

Wen es interessiert, bei den Shootingqueens habe ich heute etwas zum Fotografieren mit meinem neuen Handy geschrieben,  Bilder gibt es auch und auf der Suche nach guten Apps bin ich auch noch. 

giovedì 5 novembre 2015

5. November

Wie jeden 5. eines Monats fragt auch heute Frau Brüllen wieder Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?" oder WMDEDGT?

Es sind Herbstferien, ilfiglio und Tertia weilen seit gestern bei miomaritos Eltern, wir kommen am Samstag mit Silencia für das Wochenende nach.

8:00 Uhr 9 Stunden ungestörter Schlaf, kein zappeliges Kind neben mir im Bett - sehr schön. Leider fühle ich mich trotzdem nicht wie neugeboren sondern ziemlich matschig, so dass ich vermute, dass ich die allgemeine Kinderseuche jetzt vielleicht doch noch abbekomme. Egal, Kaffee und die Ruhe genießen, da die anderen beiden noch schlafen (oder aber lesen (Silencia)) und schnell mal schauen, was Agentur, Fotos und das sonstige Leben da draußen treiben.

8:50 Uhr Silencia ist wach, wir diskutieren über das Programm, eigentlich hatte ich heute mit ihr einen von ihr seit längerem sehr gewünschten, ausgiebigen Kleidereinkauf geplant, dann war ihr Verhalten gestern so unglaublich, dass ich alles wieder gestrichen haben. Jetzt wollte ich ihr noch einmal die Möglichkeit geben durch Erledigung einiger harmloser Aufgaben (kindgerechte Mithilfe im Haushalt) die Streichung wieder rückgängig zu machen - eher kein Interesse (Euphemismus). Dann eben nicht.

9:30 Uhr ich versuche durch eine erhöhte Zufuhr von Kaffee und Frischluft sowie etwas ibuprofen fit zu werden ... ich muss heute (mein Ferienprogramm ...) die Speisekammer aufräumen und putzen, danach würde ich dann gerne - die Sonne scheint und habe ich gute Lichtverhältnisse - einen sogenannten gedeckten Tisch fotografieren. Einen Sommertisch ... Weihnachtsfotos mache ich dann im späten Frühjahr ...  (antizyklisches arbeiten, weil JETZT die Weihnachtswerbung, -Zeitschriften,  -Ausgaben usw. ja alle schon gemacht sind. Silencia liest.



11 Uhr okay, die Speisekammer entwickelt sich zu einem Halbtagesprojekt ... ilfiglio whatsappt mir, dass er Hilfe bei Physik braucht ... bzw. irgendein Idiotendreieck für Akustik braucht ... miomarito sitzt inzwischen am Schreibtisch, Silencia liegt und liest unverändert auf dem Sofa. Ich glaube, heute ist es hier eher langweilig. 

12 Uhr beim Aufräumen in der Speisekammer Lebensmittelmotten entdeckt, mir im Internet die Bekämpfungsmaßnahmen angeschaut und angesichts einiger dringend geratener Schritte herzlich gelacht (altes, nicht renoviertes Haus .. wenn ich anfange, die Wände und Ecken des Speisekammer ordentlich mit Seifenlauge auszuwaschen, kommt mir überall der Putz entgegen ... wenn's gut läuft ...), jetzt alles nicht ordentlich verpackte weggeschmissen (hielt sich in Grenzen, da ich ja wegen der Mäuse, die hier jeden Winter einziehen, relativ viele Vorratsdosen und Gläser benutze ... auch wenn ich inzwischen weiß, dass das alles Spitzmäuse sind und gar keine wirklichen Mäuse und die auch nix anfressen - außer das Katzenfutter - aber ...) und wenn ich jetzt nachher mit Silencia, die brav aufgeräumt hat, zum "Shoppen" gehe, kauf ich noch einmal eine Runde Vorratsgläser/Dosen ... hungern wir sie einfach aus ... oder so. Vielleicht essen Spitzmäuse ja auch Lebensmittelmotten ...?!
Fotoarbeit für heute bzw. vermutlich eben wieder mal für die ganze Ferienwoche gestrichen ...

12:30 Uhr Silencia brät Maultaschen mit Ei für sich und miomarito an und danach kann's losgehen.

13:00 Uhr los geht's



Wir stehen erst einmal im Stau - wie immer, wenn man hier im Großraum Stuttgart irgendwohin möchte. 


Das Breuningerland in Sindelfingen ist unser Ziel.

Kleider einkaufen mit Silencia stellt sich als ebenso entspannt heraus wie mit ilfiglio, sprich, sie weiß genau, was ihr steht und was sie will, sammelt einen Stapel Klamotten, verschwindet in die Umkleider und entscheidet dann klar und deutlich, was sie davon haben möchte. Zur Belohnung gibt es dann noch Eis für Silencia und eine Asia-Nudel-Box für mich, die wir im Kofferraum unsere Autos sitzend verspeisen, während die Sonne langsam hinter den Bäumen verschwindet. 


Weiter geht es zu IKEA, wo ich Vorratsdosen und einen Schreibtischstuhl kaufen möchte ... und vielleicht noch das ein oder andere Deko-Dings für meine Fotos. Früher, als ich noch nicht fotografiert habe, konnte man mich problemlos zu Ikea schicken und ich kam mit nicht einem zusätzlichen Gegenstand als unbedingt benötigt wieder raus ... heutzutage hingegen ... Weihnachtsdeko-Rausch ... aber alles absetzbar und ich brauche dieses Jahr noch dringend Ausgaben:



Noch einen Hotdog für Silencia, damit ich kein Abendessen kochen muss ;-), und dann geht es ... im Schritttempo ... über die Autobahn wieder nach Hause ... gelungene Mutter&Tochter-Veranstaltung, das ist ja nicht so selbstverständlich bei diesem Papa-Kind ;-) 

19:30 Uhr Miomarito, der zwischen durch eine größere Fahrradrunde (81 km) gedreht hat, hilft uns beim Ausladen, Silencia führt ihre neuen Kleider vor und verschwindet dann vor den Fernseher, ich an den Computer und miomarito wieder an den Schreibtisch.

21 Uhr von Tertia habe ich heute noch nichts gehört, ilfiglio hat miomarito allerdings ein Video geschickt, auf dem sie und ihr etwa gleichaltriger Cousin wie die Irren auf einem Bett herumhüpfen, ich gehe also davon aus, dass es ihr gut geht ;-) Silencia möchte nicht ins Bett, immerhin können wir ihr ausreden, jetzt noch einen Film mit uns zu schauen (am liebsten möchte sie noch einmal Fack ju Göhte sehe, dann vielleicht William Shakespeares Romeo + Julia oder das von den Großeltern zum Geburtstag geschenkte Cinderella), wir können sie überzeugen, dass es dazu zu spät ist (und wir das morgen nachholen) und schauen jetzt unter Erwachsenen James Bond Skyfall.

23:30 Uhr sehr schöner Bond, ich dachte irgendwie, ich hätte alle schon gesehen, aber war wohl doch nicht so. Lieblingsszene: der Aston Martin DB :-) Und jetzt ab ins Bett.



mercoledì 4 novembre 2015

Import - Export

Heute kurzes Import-Export-Treffen mit miomaritos Eltern, die ilfiglio und Tertia für drei Tage übernehmen und uns aus Italien mit lebenswichtigen Dingen versorgt haben.



Weltbestes Putzmittel (bei Fett und sonstigem undefinierbarem Schmutz, man sollte es aber nur bei geöffnetem Fenster benutzen und die Kinder außer Reichweite bringen ...)


Chinotto, dieses mal extra Slow Food und aus Savona
(Lemon Soda ist noch vorhanden)


Waschmittel mit Italiengeruch
- neulich sehr nett auch im SZ-Magazin


miomaritos Deo, das man überraschenderweise in Italien auch gar nicht mehr so leicht bekommt, dafür aber neulich hier an einer Tankstelle entdeckt wurde


Chips
(laut miomarito die einzig genießbaren - und nicht so ein Balkan-Zeugs, wie ich es mag ;-), wobei man schon unterschieden muss - finde ich - zwischen solchen Salz-Chips die man vor dem eigentlichen Essen zum Aperitivo isst, oder auch mal zum Essen als Beilage (zu Hähnchen!) und einer Tüte Paprika-Extra-Scharf-Chips einfach so  ...)

So, und ich genieße jetzt die Ruhe, die hier herrscht, da eben nicht nur ilfiglio und Tertia bei Oma&Opa sind, sondern auch miomarito an der Uni und Silencia unterwegs ... himmlisch! ;-)


domenica 1 novembre 2015

24 ... 36 .. 48 Stunden

Im Moment würde ich mir mal wieder 36-Stunden-Tage wünschen ... 48 Stunden wäre vermutlich noch besser ... aber bitte mit durchgehend Tageslicht ... bis auf die Schlafstunden ...

Am Dienstag war ich beim ersten offiziellen Treffen der Deutschkurse für Flüchtlinge, es wurde vieles erklärt, das ich aus meiner Erfahrung in einem solchen Kurs in Italien, wo ich italienisch gelernt habe, schon kannte, aber eben auch Gruppen eingeteilt, Räume ausgewählt und Termine festgelegt. Großer Nachteil, die meisten Kurse sollen am Abend stattfinden (angeblich sollen da die meisten (Flüchtlinge!) Zeit haben, wobei ich mich schon frage, welche Termine da denn den ganzen Tag so anstehen ...) Naja, es gibt aber auch einen Kurs am Vormittag, so dass ich also auch mal ran darf.  Nach den Herbstferien geht es los und ich werde sicher berichten. 

Am Mittwoch bekam ich mein neues iphone mir der Post ... so toll ;-) ich musste zwar meine innere schwäbische Hausfrau k.o. schlagen, aber nach einem eigentlich schon so richtig sensationell guten Jahr im Fotobusiness ... da ich jetzt endlich wieder Platz auf dem Handy habe, habe ich auch gleich wild Apps runtergeladen, weiß jetzt, dass ich pro Tag locker 25 Stockwerke erklimme, aber nicht mehr so schnell auf die 10 000 Schritte pro Tag kommen, weil ich im Vergleich zu vor 2 Jahren wesentlich mehr am Schreibtisch sitze. Meinen Schlaf überwachsen lassen wollte ich eigentlich auch, aber da Tertia ja immer noch jede Nacht zu mir ins Bett krabbelt und dort dann herumzappelt, zeigt das Gerät keinerlei Tiefschlaf an ... neulich  ist es mir dann auch noch aus dem Bett gefallen, d.h. ich war eigentlich tot. Vielleicht finde ich ein geeigneteres App-Spielzeug ... Gespannt bin ich auch mal, wie es mit dem Cloud-Familien-Kalender klappt, da miomarito (jahrelanges ich brauch kein smartphone über den Haufen schmeissend) jetzt ja mein altes iphone übernommen hat.

Unzusammenhängende Anekdote aus dem Supermarkt: Wir kaufen eigentlich kein Fleisch aus dem Supermarkt, wir haben hier vier gute Metzger in der Umgebung, mit dem einen ist miomarito inzwischen sogar per Du ;-) und wenn ich was aus dem Supermarkt mitbringe, dann höchstens eine Notration Bio-Hackfleisch. Im Sommer habe ich allerdings entdeckt, dass es im Supermarkt hin und wieder tatsächlich abgepackte italienische Salsiccie gibt. Geflügel-Salsiccie gibt es immer, aber die sind doof, wir wollen die aus Schweinefleisch. Die wiederum scheint es nur nach dem Zufallsprinzips oder bei einer bestimmten, mir leider unbekannten Sternenkonstellation zu geben. Also schleiche ich bei jedem Supermarktbesuch hoffnungsvoll an den Kühlfächern auf der Suche nach einer oder sogar zwei Packungen vorbei und möchte gerne ein kleines Schild mit eben dieser Erklärung hochhalten, weil das sonst angebotene Fleisch da absolut ekelhaft ist und ich mir überlege, ob jetzt jemand denkt, ich würde hier jetzt dieses fürchterliche Billig-Fleisch kaufen, wo ich doch nur auf der Suche nach italienischen Salsicce bin ... die letzten Wochen war ich übrigens völlig erfolglos, vielleicht war das auch immer nur eine Fehllieferung gewesen und jetzt müssen wir wieder warten, bis wir nach Italien kommen...

Jetzt sind erst einmal Herbstferien, dieses Jahr gibt es leider keinen wunderbaren Kurz-Trip an den Lago wie letztes Jahr (daher auch meine Salsicce-Gelüste ...),  miomarito muss arbeiten, ilfiglio und Tertia werden ein paar Tage bei Oma&Opa verbringen, ich hoffe, dass wir nicht im Hochnebel sitzen bleiben, sondern sich die Sonne auch mal zeigt, vielleicht schaffe ich es so ja, noch ein paar schöne Herbstbilder zu machen. 



9

Ich versuche seit Tagen, einen anderen Post zu Ende zu schreiben, aber immer wieder kommt mir etwas dazwischen, am Abend bin ich so müde, dass, wenn die Kinder dann mal in ihren Betten/Zimmern verschwunden sind, ich eigentlich nur noch gepflegt zusammen brechen und ebenfalls ins Bett verschwinde.

Die bisher gesammelten Schnipsel schiebe ich jetzt mal nach hinten, denn gestern war ein ganz wichtiger Tag, Silencias 9. Geburtstag, den sie seit gute 5 Wochen minuziös plante. Es gab viel hin und her (und Tränen und Gebrüll, aber auch viel Einsicht) in der Planung, aber schließlich stand fest: wir fahren mit zwei Autos und fünf geladenen Kindern (zwischen 8 und fast 11 Jahren) in Richtung Stuttgart ins Fildorado (Spaßbad - was ja mein persönlicher Albtraum ist, aber was tut man nicht alles für ein glückliches Kind). Dort war es dann sehr entspannt, alle - bis auf Tertia ;-) - können sehr gut schwimmen, so dass man nicht ständig schauen und springen musste. Miomarito und ich wechselten uns mit Tertia (die so erkältet ist, dass man sie eigentlich gar nicht hätte mitnehmen dürfen, aber was will man machen) ab, zählten immer mal wieder die Kinder durch und hatten dann tatsächlich doch einen relativ entspannten Tag. Nach einer kleinen Zwischenstation zu Hause ging es für Silencia dann weiter in die Stadt, zu einem Freund, um dort dann Halloween zu feiern - bis 22 Uhr. Als sie nach Hause kam, murmelte sie nur noch was von Bett und der beste Geburtstag EVER! Jetzt ist sie etwas krank, d.h. ordentlich erklärte, liegt im Bett und liest sich durch ihre Geburtstagsgeschenke. Da aber eh eine Woche Herbstferien anstehen, war das einkalkuliert und sie ist der auch der Meinung, dass es das wert gewesen sei.

Ja, und jetzt ist sie also 9, wird immer größer, hängt so etwas zwischen ihren alten Freundinnen, die jetzt alle aufs Gymnasium gehen, ihrem Freund aus ihrer Mini-Klasse und den Mädchen aus der Klassenstufe drunter, von denen die meisten auf dem Papier zwar kaum viel jünger sind als Silencia, aber irgendwie nur bedingt als Freundinnen in Betracht kommen. Sie geht immer noch begeistert zum Geräteturnen und zum Judo, das Gitarrenspielen, dass sie im Frühjahr angefangen hat, war bereits nach wenigen Wochen wieder uninteressant, aber sie ist immer noch in der Sing-AG (obwohl sie gar nicht singen kann ;-)). Zu Hause ist sie kaum, da sie auf eigenen Wunsch hin ja jeden Tag bis 15:30 Uhr in die Kernzeit geht, dann nach Hause kommt, ihren Ranzen in die Ecke pfeffert und in der Regel gleich wieder ins Dorf oder zum Nachmittagsprogramm verschwindet. Abends muss man ihr die Bücher aus der Hand reissen - meist miomaritos Aufgabe - sonst würde sie nämlich ungelogen bis 23 Uhr und mehr weiter lesen - was sie auch schon gemacht hat, wenn wir Eltern unter der Woche mal abends mal vergessen hatte, nachzusehen ... sie liest Bücher - wie ich - in einem Affenzahn und - ebenfalls wie ich - auch gerne zwei oder dreimal, was immerhin bedeutet, dass wir nicht jede Woche in die Stadtbibliothek müssen. Und Grün ist immer noch ihre Lieblingsfarbe ;-)