sabato 24 ottobre 2015

Schon wieder Schnipsel

Irgendwie klappt das mit dem regelmäßigeren Bloggen so gar nicht ... das hat zum einem mit dem vollen Alltag zu tun, zum anderen auch damit, dass hier auch nichts wirklich aufregendes oder in meinen Augen erzählenswertes passiert. Also wieder nur ein paar unzusammenhängende Schnipsel zum Wochenende ... denn so ganz einschlafen lassen wollte ich den Blog doch nicht.

Tertia sitzt seit Stunden im Esszimmer, malt, beklebt und schneidet Tannenbäume aus ... sind ja auch nur noch 2 Monate .... *uah*

Ilfiglio verschwand gestern am späteren Nachmittag zur Unterstufenparty, wo er für Light&Music zuständig war, also mit älteren Schülern zusammen, aber so scheinen ihm die Parties mehr Spaß zu machen (und man muss sich auch nicht verkleiden (Halloween war das Motto)). Heim kam er dann per Bus um kurz vor 22 Uhr und ich habe mich wieder einmal über die Erfindung des Handys gefreut, denn ohne "Funkkontakt" hätte ich den Kerl zu solch später Stunde nicht gerne am Bahnhof auf den Bus warten lassen (wobei miomarito praktischerweise mit dem Dorf-Männerabend ebenfalls am Bahnhof (in der Gaststätte) war, also quasi ein doppeltes Backup).

Silencia hat uns die letzten Wochen mit der Organisation ihres Geburtstages auf Trab gehalten, der ihr sehr, sehr, sehr wichtig ist und so wie es ausschaut, haben wir eine für alle akzeptable Lösung gefunden. Wir müssen kein Extra-Auto mieten und sind auch keine Hunderte von Euros los ;-)

Ebenfalls diese Woche war ich mit Tertia Silencia (und ihre Freundinnen) beim Leistungsturnen abholen und Tertia bekam ganz glänzende Augen und will jetzt auch Leistungsturnen machen ... und war natürlich nur schwer davon zu überzeugen, dass es das erst ab 6 Jahren gibt (vor allem, weil einer der Trainerinnen immer ihre knapp 5jährige Tochter dabei hat ;-)).

Ansonsten versuche ich, meinem Ruf gerecht zu werden (mein Chef nannte mich neulich "the machine") und fleißig Bilder zu produzieren. Das klappte diese Woche ganz gut, so gut, dass ich mich am Mittwoch ruhigen Gewissens einfach wieder ins Bett legen konnte, nachdem die Kinder in Schule und Kindergarten waren, um gegen die Magen-Darm-Viren von Tertia zu kämpfen - war dann auch gleich wieder gut.

Am Abend vorher (kein Zusammenhang ;-)) war ich endlich mal wieder mit miomarito alleine unterwegs, nachdem unser Hochzeitstag ja ausfiel hatten wir noch einmal Baby-Sitten durch Freunde gut (und deren drittes Kind kommt demnächst, also mussten wir das jetzt endlich mal machen ;-)) und verbrachten einen sehr netten Abend mit Burger und Augustiner, später dann Absacker im traditionsreichen Boulanger.

Im Moment sind miomarito und ilfiglio auf dem Flohmarkt, Rennradteile suchen, die Mädels schauen Möwenweg und nachdem die nächsten Wochenende alle wieder prall gefüllt sein werden, werden wir es vermutlich dieses eher ruhig angehen lassen (ich habe auf jeden Fall ausreichend Lesestoff). Also wieder nix zum Bloggen ...  ;-)

domenica 18 ottobre 2015

München

Wie schon so oft schien sich die Welt zunächst einmal gegen mich verschworen zu haben, denn mitten in der Nacht zum Freitag meinte Tertia neben mir im Bett plötzlich ganz kläglich Mama ... und spuckte ihr gesamtes Abendessen neben mich ... da ich nun überhaupt keine Lust hatte, Hotel, Bahnfahrt und Party abzusagen "durfte" miomarito übernehmen und ich verkroch mich ins Kinderzimmer. Von der Idee, in diese Nacht "vorzuschlafen" um bei der Party am Freitagabend nicht einfach gegen Mitternacht sanft einzuschlafen, da Tertia munter weiter spuckt und sich bei mir das entsprechende Kopfkino breit machte .. so von wegen ich spuckend auf der Party und das ganze Team ansteckende, oder ich spuckend im Zug usw.

Am nächsten Morgen scheuchte ich morgen die großen Kinder in die Schule, lies miomarito und Tertia schlafen, räumte die Wohnung für den Putzmann auf (der dann wegen ebenfalls krankem Kind aber kurzfristig absagte ..) und verschwand immer unentspannt in mich und meinen Magen horchend das Haus.

Drei Stunden Zugfahrt nach München, immer noch ein Entspannungstraum für mich, drei Stunden, in denen niemand etwas von mir will, in denen ich gar nichts arbeiten kann, sondern nur gemütlich im Abteil sitze und lese - oder aus dem Fenster schaue. In München angekommen ging's ins Hotel, miomariot anrufen, wie es an der Krankheitsfront läuft (Keine weitere Spuckerei) noch eine Stunde auf dem Bett liegen und faulenzen bzw. lesen und dann ab in die Stadt zum Läden bummeln. Die Suche nach einem Rock war völlig erfolglos, dafür habe ich noch schöne Schüsseln und Teller gefunden, die ich fürs Fotografieren sehr gut gebrauchen kann.

Dann wieder zum Bahnhof, meine Shootingqueens Kollegin plus Fotografen-Freundin abholen (dieser Programmpunkt dauerte etwas länger, da der Zug sage und schreiben 80 min Verspätung hatte, bei einer Fahrzeit von nicht mal einer Stunde ... ) ab ins Hotel und auf zur Party unserer Agentur.

Dort war es sehr nett, wir Fotografen kennen uns ja eigentlich nicht untereinander, jeder arbeitet an seinem Heimatort und man kennt eben nur den Namen (oder das Pseudonym) und weiß in der Regel, was derjenige fotografiert, sonst eben nicht viel mehr. Dazu kommt, dass eigentlich alle sehr nett und offen ist, so dass man sich bis tief in die Nacht eben sehr gut unterhält und austauscht, obwohl man sich ja vorher überhaupt nicht kannte. Besonders witzig war es, einen Fotografen aus Hamburg kennenzulernen, bei dem sich neulich in einem kurzen Chat herausgestellt hatte, dass er (urspünglich aus Peru kommend) mit der einzigen mir bekannten Person aus Peru in einer Klasse war. Die Welt ist so klein. So auf jeden Fall war es sehr nett und sehr, sehr spät ...

Am nächsten Morgen dann sehr mühsames Aufstehen, Kaffee auf dem Weg zum Treffpunkt und dann einen Stadtführung zum Thema München und sein Bier :-) Was wirklich interessant war, viel historisches :-), viel frische Luft (Gott sei Dank) und am Schluss dann Mittagessen, Schweinebraten und tatsächlich Bier (hätte ich nicht gedacht, dass ich das schaffe, ging dann aber doch, auch wenn ich danach beinahe auf meinem Stuhl eingeschlafen wäre). Beim Kaffee dann noch etwas Agentur-Infos von den Chefs und dann ging's wieder zurück zum Bahnhof und heim - ins Bett ;-)

Tertia ist immer noch nicht wirklich fit, scheint aber tatsächlich niemanden angesteckt zu haben. Ich habe zusammen mit ihr unglaubliche 14 Stunden geschlafen, jetzt liegt sie vorm Fernseher und ich muss mich mal langsam um Wäsche und ähnliches kümmern. 

giovedì 15 ottobre 2015

volle Woche

Diese Woche hat mich ja mit zwei Elternabenden beglückt, ilfiglios hatte ja miomarito übernommen, jetzt war ich mit Tertias und Silencias dran. ich habe alles heil überstanden, gestern auch mein neues Mother of Dragons-Shirt getragen (hat aber niemanden interessiert ;-)) und *tata* ich musste mich völlig überraschend nicht zum Elternsprecher aufstellen lassen.
Bisher brauchten wir immer von jeder Klassenstufe zwei Eltern, obwohl die Kinder ja klassenübergreifend unterrichtet werden und Silencias Klassenstufe genau fünf Schüler hat - drei Eltern kommen aus unterschiedlichen Gründen nicht wirklich in Frage und so traf es eben immer mich. Ich hatte bereits eine kleine Ansprache vorbereitet, warum ich mich eigentlich nicht wieder aufstellen lassen wollte (viel Arbeit, miomarito viel unterwegs, Engagement bei der Flüchtlingshilfe usw.), aber irgendwie sah mich trotzdem schon wieder das Amt annehmen.  Jetzt hatte die neue Übergangs-Direktorin aber ein Einsehen und es reichen zwei Elternsprecher für Klasse 3/4 (die es auch zusammen nicht auf mehr als 15 Kinder bringen).

Und im Kindergarten hatte ich mich nicht gemeldet, weil ich ja dachte, dass ich in der Schule eh ran muss, d.h. ich bin dieses Jahr tatsächlich Schul-Ämter-frei und kann mich dann übernächste Woche in die Arbeit bei Teachers on the road stürzen (Deutschunterricht für Flüchtlinge).

Morgen geht es für mich nach München, meine Agentur feiert das tolle Jahr mit einer großen Party und weil meins ebenfalls sehr gut lief, bin ich natürlich dabei - und einmal München im Jahr muss eh sein. Also heisst es heute Köfferchen packen, Wohnung aufräumen (morgen früh kommt der Putzmann), Lesestoff für die Fahrt kaufen und hoffen, dass das Wetter für die am Samstag geplante Stadtführung (zum Thema Geschichte des Münchner Biers! :-) ) irgendwie nicht ganz so fürchterlich wird ... gestern waren noch 13°C und heiter angesagt, jetzt sehe ich nur noch Wolken und 10 °C ... naja, Hauptsache kein Regen ...

So, ich muss ...


sabato 10 ottobre 2015

Wochenend-Schnipsel

So, Wochenende ... der Herbst hat uns fest im Griff, draußen ist es grau in grau, heute morgen auch mit fetten Nebel ... am liebsten würde ich mich SOFORT in den Winterschlaf begeben und erst zu Ostern (mit Option auf Italien) wieder aufwachen ... statt dessen, etwas realistischer, gibt's heute Abend zum ersten mal wieder Pasta e fagioli. Morgen Schweinebraten mit Knödel.

Ich habe am Freitag vormittag ein ernstes Wörtchen mit meiner inneren schwäbischen Hausfrau gesprochen und war anschließen Kleider shoppen ... kann ja nicht sein, dass ich hauptsächlich gebrauchte Kleider vom Babybasaren trage (naja, nicht hauptsächlich, aber gefühlt ;-)) ... war auch sehr erfolgreich - und weil's so schön war, habe ich mir gestern Abend dann auch noch Serien-T-Shirts bestellt (bazinga!) - auf das I'm not crazy - my mom had me tested für den Sohn habe ich aber - schweren Herzens - verzichtet ;-)

Miomarito befindet sich auf dem Rückweg von einer Tagung, praktischerweise war die Mutter von Tertias bester Freundin ebenfalls auf der Tagung, so dass ihr Vater und ich uns die (kleinen) Mädchen hin und her schieben konnten (ich übernahm am Donnerstag den Nachmittag/Abend, er heute Vormittag). Wenn ich mal gefragt werden würde, wie das mit dem Dorf und dem Erziehen eines Kindes funktioniert, dann könnte ich das hier live vor Ort erläutern ;-)

Sehr gefreut haben ilfiglio und ich uns übrigens über diese Werbung der italienischen Post:
Ansonsten ist den Kinder langweilig, was sie mir im 5 min-Takt mitteilen (3x knockknockknock Mommy! knockknockknock Mommy! knockknockknock Mommy! - war auch eine kurze T-Shirt-Idee ...) und Programm einfordern. Was ich mich aber weigere zu bieten. Also hangeln wir uns weiter durch den Tag ...

Sie sehen, hier eher langweilig, daher, Gehen Sie weiter - demnächst dann wieder Chaos und Katastrophen ;-)

lunedì 5 ottobre 2015

5. Oktober

Wie jeden 5. eines Monats fragt auch heute Frau Brüllen wieder Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?" oder WMDEDGT?

6:45 Uhr klingelt wie üblich der der Wecker, aufstehen, ilfiglio wecken und die übliche Morgenroutine mit portablem Mittagessen für die Mädchen vorbereiten, kurz Agentur checken, was macht der AK Bildung&Sprache für Flüchtlinge, Silencia wecken, Pausenbrote schmieren, Tertia ist auch schon wach - wie praktisch, heute muss ich früh los - und als die Großen aus dem Haus sind gibt's auch einen Kaffee für mich.

8:20 Uhr ich muss Tertia in den Kindergarten bringen, dann schnell in die Stadt, um unser Auto einzusammeln bevor es einen Strafzettel bekommt, Geburtstagsgeschenke für miomarito kaufen, den üblichen Wocheneinkauf machen und dann natürlich noch fotografieren und Bilder bearbeiten. Mal schauen, wie weit ich bis wann komme ...

10:30 Uhr die Woche fängt schon mal - ernsthaft - gut an, im Kindergarten treffe ich auf eine Freundin, die mich mit in die Stadt nimmt, und so bin ich um 9 Uhr schon am Auto, das ich dann anschließend wegen der frühen Stunde auch super praktisch gleich am Rand der Altstadt parken kann - und nicht in das Parkhaus der Hölle muss (das in den 70/80er Jahren für Golfs gebaut wurde ... und nicht für mein Riesenschiff, das ich nur mit sehr viel Rangieren um die Ecken bekomme) Geburtstagsgeschenke eingekauft, kurz noch nach Kleidern für mich geschaut, nächste Woche "muss" ich nach München auf die Party meiner Agentur .. und das wäre doch ein Anlass ... aber heute nur schauen. Kurz den Inhalt unserer Kühlschränke überschlagen und beschlossen, dass ich den Großeinkauf auch auf morgen verschieben kann.


Kurzer Sprung auf den Markt, der Montags nur sehr klein ist und so kaufe ich auch nichts. Der orangene (!!) Blumenkohl ist leider schon etwas älter, sonst hätte ich zum Fotografieren gekauft. Rückfahrt aufs Dorf.

10:45 Uhr Kaffee, kurzes Guten-Morgen-Gespräch mit miomarito, irgendwie bin ich nicht so richtig fit, aber es hilft nichts, ich habe noch jeden Menge Bilder zu sichten, die Agentur wartet auch auf einiges und fotografieren sollte ich auch noch eine Runde ...

12:30 Uhr Bilder fertig bearbeitet und zur Agentur hochgeladen, ich sollte vielleicht mal was essen ...  und fotografieren ... irgendwie komme ich nicht in die Gänge hier ...

13:45 Uhr so, Pasta mit Sugo al ragù gegessen (miomarito hatte am Freitag leckere "Papa Sauce" gemacht, ich war aber unterwegs, daher darf ich jetzt die Reste essen :-)), schnell ein paar Quitten fotografiert:


handy-version


Jetzt muss ich gleich zum Kindergarten springen, Tertia ihr Turnzeug bringen bzw. gegen ihren Kindergarten-Rucksack austauschen, denn sie wird wie eigentlich jeden Montag mit ihrer Freundin und deren Vater nach Hause ins Nachbardorf radeln, dort einen Teil des Nachmittags verbringen bis die beiden dann zum Turnen hier im Dorf müssen - dort hole ich die beiden dann wieder ab und der Rest des Nachmittags/Abends wird bei uns verbracht. Was im Klartext bedeutet, dass ich montags mehr oder weniger bis 17 Uhr durcharbeiten kann - immer vorausgesetzt, die beiden haben im Kindergarten keine unüberbrückbaren Streit vom Zaun gebrochen ...

14:45 Uhr Kaffee-Pause, 7 meiner Fotos sind schon mal angenommen worden, d.h. noch 3 müssen es heute werden, besser natürlich noch mehr, aber mein selbst festgelegter Wochensoll liegt bei 50 Bildern bzw. 200 im Monat. Sprich, nach 50 höre ich für den Rest der Woche auf mich wahnsinnig zu machen und habe meist den Freitag dann frei für den Haushalt .. oder so... irgendwie.

15:30 Uhr Silencia kommt aus der Schule, d.h. von der Kernzeit nach Hause, ich habe gerade eine Einsendung an die Agentur komplett versemmelt, also ist noch kein Feierabend ... miomarito geht eine Runde Fahrrad fahren, ilfiglio ist noch an der Schule und ich fotografiere noch schnell eine Runde Auberginen. Silencia verschwindet zu ihrer Freundin.

16:45 Uhr So, Schluss für heute, genug gearbeitet. Noch mal wurden 7 Bilder akzeptiert. Heute Abend lad ich vielleicht noch ein paar Bilder hoch ... Gleich gehe ich Tertia und ihre Freundin vom Turnen abholen, ilfiglio kommt im Moment nach Hause und hat sich jetzt doch noch für eine AG angemeldet ... (wir hatten eigentlich gesagt nur eine (Foto-AG), bis seine Noten besser werden, aber jetzt ist er wohl noch in der sogenannten Technik-AG, die Ton und Licht bei Veranstaltungen seinen Gymnasiums macht ... und man trifft sich nur, wenn Veranstaltungen anstehen ... nun gut .. mal schauen. Jede zweite Woche Apps-Programmieren macht er ja auch noch ...) Miomarito ist nach einer schnell Runde Rennrad auch wieder da und ich müsste mir vermutlich langsam mal überlegen, wie unser heutiges Abendessen aussehen soll ....

18:45 Uhr nach dem Turnen gehe ich mit Tertia und ihrer Freundin (und dem halben Dorf) auf den Spielplatz, kaum ist die Sonne weg, wird es unangenehme kühl, für herumstehende Mütter/Väter, aber nicht für herumwuselnde Kinder .... heute fahr ich ausnahmsweise einmal Tertias Freundin nach Hause und hole bei ihren Eltern meine Salatschüssel und Tertias Fahrrad ab. Schnell nach Hause und jetzt schnell Abendessen kochen.

20:50 Uhr zum Abendessen gab's nicht ganz so schnellen Nudelauflauf, seit 10 min schläft Tertia, Silencia liest noch und ilfiglio drückt sich samt Handy im Wohnzimmer herum. Ich bin sehr müde. Morgen kommt der Putzmann, der Schornsteinfeger (bzw. Öl-Öfen-Kontrolleur) und ich muss noch einiges aufräumen - also morgen früh, heute Abend mach' ich nichts mehr. Jetzt noch etwas online Zeitung lesen und vielleicht noch etwas Big Bang Theory schauen. Und dann bitte Bett.


domenica 4 ottobre 2015

Wochenend-Dies&Das

Dieses Wochenende stand ja im Zeichen weiterer Geburtstagsfeiern, Am Freitag war ich bei zwei befreundeten Müttern und habe mal wieder den Fehler gemacht, Frauen-Alkohol zu trinken, was mir gestern trotz der geringen Menge das Gefühl gab, einem Besäufnis beigewohnt zu haben ... (dabei hatte ich nur vom semisecco Sekt und NICHT von der Bowle und auch NICHT vom gepantschten Bier getrunken ...)

Zur Bekämpfung meines Brummschädels und angesichts des wunderschönen Wetters habe ich dann einen Gartenarbeits-Tag eingeschoben und mehrere Stunden im Garten gearbeitet, Sträucher zurückgeschnitten, Rasen gemäht, abgestorbene Pflanzen entfernt und alles - in meinen Augen - winterfertig gemacht (ich bin sicher, ich habe ALLES falsch gemacht, aber nach den ganzen - gewonnen - Auseinandersetzungen des letzten beiden Jahre, denke ich, dass niemand sich traut, was zu sagen - und wenn hätte ich den Vorschlag im Ärmel, einen Gärtner zu beauftragen und die Kosten, wie im Mietvertrag festgehalten, zu teilen :-)

Gestern Abend dann wieder einmal Schichtfeiern im Team mit miomarito, sprich Geburtstagsfeier unseres gemeinsamen Freundes, bis 22:30 Uhr bin ich feiern gegangen, danach übernahm miomarito und ich bin ins Bett verschwunden - allerdings nicht ohne vorher d.h. im Bett - man muss ja Serien aufholen - eine halbe Staffel Big Bang Theory zu schauen *hüstel* immerhin sind die Kinder inzwischen so groß, dass ich am Wochenende nur murmeln muss Ich will noch schlafen! und sie verschwinden ohne viel Theater in ihre Zimmer (was auch daran liegen könnte, dass bei ilfiglio Latein Lernen und bei Silencia Diktat üben auf dem Plan steht - und je weiter man das nach hinten schieben kann ... ;-))

Ansonsten gibt's nicht viel zu berichten, ich freue mich schon auf nächste Woche, da miomarito drei Tage (inklusive Samstag ...) auf Tagung sein wird und ich mich erst wieder daran gewöhnen muss, den Laden hier ganz alleine zu schmeissen. Nächsten Monat noch zwei mal ..., aber wenn man sich vor Augen führt, dass ich in den nächsten Jahren vermutlich während der Semester eh alleine mit den Kindern sein werde ... I better get used to it. 

So, und jetzt nach der Maus dann Latein, Diktat und Küche (ich) - für jeden etwas hübsches ;-)

P.S.: Miomarito hat gestern Abend mit den großen Kinder Goodbye Lenin geschaut und musste sehr viel mehr erklären als er zunächst gedacht hatte - allein das  Erklären der aktuellen Kamera mit dem Hinweis auf das war wie die Tagesschau bei uns lief völlig ins Leere ... weil Tagesschau, wer schaut das noch?! ;-)

giovedì 1 ottobre 2015

Schnipsel

Ja, das Bloggen kommt mal wieder zu kurz. Zur Motivation ein neuen Header und irgendwie ist mir dabei auch die Schrift abhanden gekommen bzw. obwohl ich die Schriftart nicht geändert habe, sieht alles irgendwie anders aus ... seltsam.

Ja, Schule läuft langsam wieder richtig, noch keine Klassenarbeiten, gestern war erste Elternabend, den miomarito übernommen hat, zwei stehen noch an, ansonsten ist der Kalender pickepacke voll mit sonstigen Terminen. Letztes Wochenende standen ja zwei Geburtstage an, dieses Wochenende drei und miomarito steht Mitte nächster Woche auf dem Plan.

Dazwischen versuche ich zu arbeiten, war ich in der ersten Woche noch völlig erschlagen, so nach dem Motto, wann bitte?! geht es langsam aufwärts, mein selbst gesetztes Wochensoll schaffe ich gut, der Putzmann ist auch mal wieder aufgetaucht, einziges Handicap: Mein Auflagegerät für die Kamera-Akkus ist verschwunden ... heute wollte ich mir ein neues kaufen, brav vor Ort im Fachhandel ... und zwar nicht das Original von Canon für viel Geld (weil, irgendwann taucht das Ladegerät vermutlich auch wieder auf) sondern irgendwas günstigeres, nachgebautes.  In zwei Geschäften war ich. Gäbe es nicht. Das von Canon könnte man mir für viel Geld bis nächste Woche bestellen. Hab's dann für 10€ bei amazon bestellt (deutscher (!!) Nachbau). Morgen ist es da. (Da Tertia eine unserer Tastaturen geschrotet hat, musste ich da auch noch eine neue kaufen und NEIN! Liebe Einzelhandelskaufmann-Menschen, das VORLESEN der Verpackungsbeschriftung ist KEINE BERATUNG! Und auch KEINE HILFE, da ich des Lesens durchaus mächtig bin ....) Nun ja.

Zurück zur Arbeit, oder wenigstens ein bisschen, Highlight im Oktober: Ich fahr mal wieder zwei Tage nach München und feire mit meiner Agentur das hervorragende Jahr :-) So kann's weiter gehen.

Tertia ist jetzt im kompletten Ballett-Glück und Besitzerin eines Tutus. Da die Mutter ihrer Freundin immer noch mit in den Unterricht muss, weiß ich jetzt auch, dass sie - also Tertia - ganz toll mitmacht und sich auch vom herzlich-harschen Ton der russischen Lehrer nicht verunsichern lässt. Das ganze Dorf dürfte jetzt auch wissen, dass Tertia ins Ballett geht, weil sie es ungelogen JEDEM sofort erzählt, inklusive der Tage, die es noch dauert, bis sie wieder hin darf.

Ich versuche auch immer noch, irgendwie eine Möglichkeit zu finden, Flüchtlingen Deutsch beizubringen, bin jetzt in einem AK Sprache&Bildung und demnächst soll es losgehen ... wenn es so weit ist, werde ich berichten. Ich bin nämlich sehr gespannt.

Heute, daher kann ich auch bloggen, sind tatsächlich alle drei Kinder unterwegs bzw. bei Freunden, so oft kommt das nicht vor, meist war Tertia ja dann doch zu Hause, aber inzwischen verabredete sie sich auch so fleißig wie Silencia, die man ja nur zum Abendessen zu Gesicht bekommt. Und ilfiglio gondelt Dank neuer Freunde eh durch den halben Landkreis (und hat sich zur Foto-AG der Schule angemeldet!!! Da lacht das Mutterherz)

Okay, das war jetzt alles etwas durcheinander ... und deshalb gibt es jetzt auch noch ein paar völlig unzusammenhängende Fotos ...


Hier waren wir letzten Sonntag, Degenfeld bei Schwäbisch Gmünd 


Gesprungen wurde aber auf einer viel kleineren Schanze - zwei unserer Freunde, darunter das Geburtstagskind, das sich das Ganze gewünscht hatte, sind tatsächlich gesprungen. Ilfiglio und Silencia wollten auch, aber wir haben gesagt, erst müssen sie mal Skifahren lernen (Es waren sehr viele Kinder unter den Springern)


Hier Tertia im Baum


Und hier beim durchdiegegend springen

Und wer mag, kann nachher mal bei den Shootingqueens vorbeischauen, da gibt es dann nämlich endlich mal wieder neue Fotos