giovedì 9 luglio 2015

Hey, wo waren wir schon lange nicht mehr?

Ja, genau, in der Notaufnahme ....

(eigentlich wollte ich heute Abend etwas darüber schrieben, wie ich heute ein ziemlich souveränes und gelungenes Kindergarten-Shooting gemacht habe, wie toll es ist, wenn man Kinder hat, die schon so groß sind, dass man sie währenddessen krank alleine zu Hause lassen kann usw.)

Stattdessen wurde Silencia heute gegen 20 Uhr bei uns im Dorf von einem Fahrradfahrer einfach über den Haufen gefahren. Am Ende einer Sackgasse, wo sie mit anderen Kinder auf der Straße - weil Bürgersteige gibt es bei uns im Dorf nicht - gespielt hat (von dort führt ein asphaltierter Weg ins Nachbardorf - ideale Rennstrecke für Rennräder ... die sich natürlich auch nicht an die 30er Zone halten - weil, das versaut ja den Schnitt) Gott sei Dank waren auch ein paar Eltern in der Nähe (eigentlich trafen sich alle im Haus der Frau, die hier allen Kindern Musikunterricht gibt, um dem Ergebnis dieser Bemühungen zu lauschen, so auch Silencia, die ihre Freundinnen spielen hören wollte) und kümmerten sich sofort um die blutüberströmte Silencia. Eine Freundin Silencias kam mich holen. Der Fahrradfahrer fuhr übrigens einfach weiter. Unglaublich.

Silencia stand völlig unter Schock und entgegen der Beteuerungen der anderen Eltern (ach, das ist nicht so schlimm, das ist der Schock) beschloss ich ruckzuck ins Krankenhaus zu fahren. Tertia eingepackt, Auto geholt, Silencia ins Auto verfrachtet (hey, immerhin ein Auto ...) und in die Notaufnahme gefahren. Auf dem Weg dahin beruhigte sich Silencia, klagte über Schmerzen am ganzen Körper, einen vielleicht wackligen Schneidezahn und konnte sich nicht an den Unfall erinnern.

Im Krankenhaus dann die übliche Routine, Lob dafür, dass ich gekommen sei, Kopf geröntgt, Arme&Bein abgetastet, Zähne überprüft, festgestellt, dass sie keine Gehirnerschütterung hat, und dass man im Mund doch nähen muss. Allerdings bekam sie nur 4 Stiche, keine Chance ilfiglio einzuholen, der ja an meinem Geburtstag mit 7 Stichen an der Lippe genäht wurde und inzwischen bei über 20 Stichen steht.

Jetzt liegt sie mit tauber Lippe und Schmerzen auf dem Sofa.

Morgen dann Polizei. 

9 commenti:

hiddenlidar ha detto...

Das gibt es doch gar nicht! Gute Besserung und viel Erfolg bei der Polizei!

Und etwas weniger Action ab jetzt.

Was ist nur los mit den Leuten?

casa.curiosita@gamil.com ha detto...

Das ist unglaublich! Hoffe Ihr hattet eine ruhige Nacht und Silencia nicht so viele Schmerzen... Drück Dir die Daumen für heut!

Toi Toi Toi
Marion

Nicole ha detto...

Was für ein Schock! Gute Besserung für das arme Kind.

Und dem Rennradfahrer mal einen gepflegten Achter im Vorderrad... so ein Arsch!

bvr ha detto...

Ohje! Gute Besserung und gedrückte Daumen, dass ihr den Radfahrer noch zu fassen bekommt.
Britta

Eva ha detto...

Ich bin erschüttert! Alles Liebe für die Tochter.

Anonimo ha detto...

Gute Besserung für Silencia! Unmöglich, dieser Radfahrer.

LG, Ina

Bine ha detto...

Gute Besserung für Silencia.
das ist echt kaum zu glauben....

LG SaBine

IO ha detto...

@all: Danke! Silencia geht es so lala ... heute morgen bei der Polizei war sie tapfer und hat alles zu Protokoll gegeben, auch wenn sie kaum sprechen kann. Ansonsten hoffe ich, dass ihr die Runde Schlaf eben gut getan hat.

Der Radfahrer soll wohl doch irgendwie halt gemacht haben - hat mir jetzt jemand erzählt - aber mehr weiß ich jetzt nicht nicht, ich mag mich darum auch nicht kümmern, die Polizei hat übernommen.

Lulu ha detto...

Selbst wenn er kurz angehalten hat - ein Kind über den Haufen zu fahren, daß es blutet, und dann nicht beim Kind zu bleiben, bis wenigstens ein erwachsener Vertrauter da ist, der das Kind übernimmt und bei dem man seinen Namen und seine Adresse hinterlassen kann, das geht einfach nicht.