giovedì 30 luglio 2015

Sommerferien 1. Tag

9:15 Uhr und die große Langeweile bricht aus ...

(und wenn mir noch mal irgendjemand erklärt, wie wichtig Langeweile für Kinder ist, dann schicke ich ihm die beiden Streithähne vorbei ;-) )


[Samstag geht das Zeltlager für Silencia los, ilfiglio hat nächste Woche irgendeinen Tablet-Workshop und ich hoffentlich Steuer und Fotos-Aufträge komplett erledigt]

lunedì 27 luglio 2015

Interview

Vor ein paar .. öh .. vielen .. Wochen habe ich mich bereit erklärt, meinen Blog bei Yoopies (einer Plattform zur Vermittlung von individueller Kinderbetreuung) vorzustellen bzw. Fragen zu beantworten. Heute wurde das Interview veröffentlich und wer es lesen mag ... hier entlang.

Chaostage

Die letzte Woche versank irgendwie im Chaos ...

Montag habe ich noch frohgemut den Kindergarten fertig fotografiert, am Dienstag bin ich tatsächlich am Nachmittag mit den Mädchen ins Schwimmbad gegangen, einfach auch weil klar war, dass man bei den Temperaturen im Haus eh nicht arbeiten kann. Am Mittwoch kam der Putzmann mal wieder nicht (dafür am Donnerstag Vormittag) und auf Grund von sintflutartigen Regenfällen musste ich das geplante Geschwister&Cousin-Shooting ausfallen lassen bzw. auf Donnerstag verschieben. Email von unseren Vermietern, mit diversen Klagen und dem knappen Hinweis, dass man von einer Räumungsklage absehe (war so klar). Am Mittwochabend habe ich dann bei Freunden babygesittet, da diese fast ihren Hochzeitstag vergessen hatten und ihr regulärer Babysitter so kurzfristig keine Zeit hatte. Donnerstagmorgen spuckte Tertia dann am Morgen heftig, miomarito und ich wechselten uns mit dem Händchen und Eimer halten ab, dazwischen mussten wir in Silencias Schule vorbei schauen, um die Ergebnisse ihrer Projektwoche zu bestaunen. Abends dann noch schnell das Shooting vom Mittwoch nachgeholt und den Freunden abgesagt, die im Gegenzug bei uns hätten babysitten sollen, da wir fast unseren Hochzeitstag vergessen hatten ... Hochzeitstag sehr schön mit miomarito auf unserem Balkon gefeiert. Damit es nicht zu langweilig mit unseren Vermieterin wird, ist der Hausschlüssel unserer Vermieterin, den sie immer an der sperrangelweit offen stehenden Haustür stecken lässt verschwunden - bisher getroffene Maßnahmen: keine bzw. sie benutzt jetzt "unseren" Notschlüssel und wir müssen schauen, wie wir mit EINEM Haustürschlüssel klar kommen - und hoffen, dass niemand einbricht. Gestern war ich bereits 2x eingeschlossen. Am Freitag Tertia bespaßt, der es schnell wieder sehr gut ging, während es mir schon nicht mehr so gut ging ... das nächste Familien-Shooting besprochen ... Samstag im Wechsel mit Miomarito im Bett liegend verbracht, aber nicht gespuckt und mich gefreut, dass die Kinder doch schon so groß sind, dass das irgendwie geht. Gestern noch den größten Teil des Tages im Bett gelegen und abends beschlossen, dass ich pünktlich zum Montag wieder fit bin.

Noch 3 Tage Schule. Ilfiglio spielt heute hauptsächlich Fußball in der Schule, Silencia geht mit Sport vielleicht ins Freibad und Tertia werde ich jetzt aus dem Bett schmeissen und in den Kindergarten bringen.

domenica 19 luglio 2015

Sommer-Schnipsel

Da in der Schule nur noch im Vor-Ferien-Programm läuft, macht uns die Hitze viel weniger zu schaffen und wir genießen den Sommer endlich in vollen Zügen.

Silencia sieht man den Unfall nicht mehr an, die Polizei hat sich allerdings noch nicht gemeldet, daher gehe ich davon aus, dass sie den flüchtigen Fahrradfahrer nicht identifizieren konnten. Ich wünsche ihm dann mal, dass es ihn in voller Fahrt vom Rad schläft und NIEMAND anhält und hilft.

Ilfiglio war ja mit seiner Klasse zwei Tage in München, als er gestern Abend nach Hause kam, war er SEHR müde, da er kaum geschlafen hatte. Den Tag über wachgehalten hatte er sich mit Kaffee ...

Müde war ich gestern auch, wir hatten am Freitag spontan Besuch von einem Freund aus Straßburg bekommen und ... wir hatten uns schon länge nicht mehr gesehen, die Nacht war warm und irgendwie   sassen wir sehr, sehr lange im Garten.





Freundlicherweise haben inzwischen aber alle Kinder das Prinzip Wochenende kapiert und über die Woche durch das hitzebedingte späte ins Bett gehen genügen Schlafdefizit angesammelt, dass man immerhin bis halb 10 schlafen kann.


Hier Tertia beim Spaziergang durch die Streuobstwiesen und Felder gestern



Ich versuche am Wochenende immer an meinem Tisch-Projekt zu arbeiten, sprich, den alten Tisch von miomaritos Großvater aus Italien so herzurichten, dass wir ihn als Küchentisch benutzen können. Es zieht sich ...





Ansonsten bietet das Dorf Abendunterhaltung - hier lauscht Tertia dem Posaunenchor, nächstes Wochenende ist wieder der Chor dran (dieses Mal aber kein ABBA)




Heute Nacht hat es zum ersten Mal ernsthaft geregnet, was dringend nottun, die Wiesen sehen inzwischen sehr italienisch aus ...

Urlaub haben wir jetzt auch fleißig geplant, ich hoffe, das klappt alles so, wie wir es uns ausgedacht haben. Ich sagen nur: Wochenticket für den ÖPNV in Venedig (ACTV)

Nächste Woche steht eigentlich noch mal richtig arbeiten auf dem Plan, ich muss eine Runde Kindergartenkinder fotografieren, dann noch ein Familienshooting, die Steuer wartet immer noch und die Agentur will auch noch gefüttert werden. 

So, und jetzt muss ich Silencia zu einem Freund fahren und dann wartet ja der Tisch auf mich (heute letztes Abschleifen und Lackieren ... wenn nichts dazwischen kommt) 

mercoledì 15 luglio 2015

Tip irgendjemand?

Wir haben beschlossen, dass es Mitte August (!!) doch noch ein paar Tage (5 bis 6) Meer sein sollen, mit dem Zelt, danach wollen wir an den Gardasee  und die Kinder fanden Grado letztes Jahr ja so toll (also Sandstrand und Adria-Suppen-Meer) - also kennt jemand einen schönen Campingplatz an der Adria - das Gebiet um Jesolo usw. meiden wir großräumig - südlich von Venedig wäre wieder okay, so zwischen Chioggia und Ravenna ... ?! Am besten mit direkten Zugang zum Strand. Und auf unser übliches klein, überschaubar und familiär verzichten wir dieses Mal einfach ;-)

martedì 14 luglio 2015

geschnispel

Völlig überraschend zwei freie Stunden am Nachmittag - d.h. eigentlich müsste ich gleich wieder weiter Bilder bearbeiten und aufräumen, aber für ein paar kurze Schnipsel sollte Zeit sein.

Silencia geht es deutlich besser, pünktlich zu heutigen Aufführung ihres Stückes bei den Theatertagen konnte sie wieder richtig sprechen. Eigentlich hätte ich heute Vormittag mit ans Theater kommen sollen und helfen, die Klasse zu beaufsichtigen, da miomarito das Theaterstück aber noch gar nicht gesehen hatte und sich die Beschaffung einer Karte als recht kompliziert bis unmöglich herausstellte, durfte er sich heute morgen um 7 Uhr aus dem Bett quälen (quälen wegen ungewohnt früher Uhrzeit und wegen einer aus England eingeschleppter Seuche), Klasse beaufsichtigen und sich dann als offizielle Begleitperson das Stück anschauen.

Ilfiglio hat mich gestern Abend mit der Bemerkung überrascht, dass er ja LeFloid eine Frage an Frau Merkel zum Thema Griechenland zukommen lassen habe, diese aber leider nicht ausgesucht wurde. Soll mal einer sagen, die heutige Jugend usw. (ich alter Sack/alte Säckin musste natürlich gestehen, dass ich keine Ahnung hatte wer LeFloid ist und zunächst davon ausging, es handle sich um einen hippen französischen Journalisten ... also das war aber letze Woche ... jetzt weiß ich Bescheid *puh*).

Die Sommerferienplanung schaut gut aus, ich habe die letzten Tage Blut und Wasser geschwitzt, weil die Bestätigung zu Silencias Zeltlager irgendwie nicht eintraf, jetzt habe wir aber eine lange Liste mit mitzubringenden Dingen bekommen und Madame kann am 1. August mit dem halben Dorf in Richtung Donau aufbrechen. Gerade eben dann der Anruf von miomarito, der mal wieder die Anmeldungsbestätigungen vom städtischen Ferienprogramm abgeholt hat, und im Gegensatz zu dem Desaster des letzten Jahres, haben wir relativ viel und vor allem die besonders gewünschten Sachen alle bekommen. Legoland, Europapark, Technikmuseum, eine Woche (!) Zirkus und irgendwelche Sachen mit ipads. Das ist quasi Instant-Vor-Entspannung ;-)

Ilfiglio macht sich dann am Freitag auch noch mal für 2 Tage mit seiner Klasse auf nach München. Deutsches Museum mit einem Programm zu "Physik im Alltag" und - da das ganze die Klassengemeinschaft stärken soll - Bavaria Filmstudios und Erkundung der Münchner Innenstadt in Kleingruppen. Noch muss man ja niemanden aus dem Hofbräuhaus ziehen ;-)

Tertia bekam heute nach dem Kindergarten eine Extra-Runde Aufmerksamkeit (Nieeee!!! Spielst Du mit mir!) und wir haben fleißig HalliGalli und Uno gespielt (Foto). Noch gewinne aber ich ;-) Und dann zog sie ab zu einem Mädchen aus dem Kindergarten.

Alle aus dem Haus, sehr schön und jetzt dann doch noch etwas Arbeit, die Ruhe muss man ja ausnutzen!

domenica 12 luglio 2015

weiter geht's

Nachdem wir uns alle von Silencias-Unfall-Schock erholt haben, geht es weiter mit dem Alltag.

Freitag war noch mal aufregend, neben dem Besuch bei der Polizei und dem Stellen einer Strafanzeige gegen unbekannt, hat miomarito sein Flugzeug aus Manchester verpasst und musste sich dann einen neuen Flug suchen ... via Köln/Bonn und Bahn kam er dann um kurz vor Mitternacht nach Hause.

Silencias Theatertage begannen gestern und nachdem sie erst nicht gehen wollte, da sie befürchtete, man würde sich über ihr zugegebenermaßen ziemlich entstelltes Gesicht (der Lenker des Fahrrades hat sie rechts im Gesichts getroffen und diese Hälfte ist dann nicht nur grün und blau angelaufen sondern auch auf locker das Doppelte angeschwollen + plus dicke Lippe wegen der Naht) lustig machen. Ich habe ihr aber gut zugeredet und ihre bester Freundin kam sie dann auch abholen und zu zweit ging es dann. Einziges Problem war noch etwas die Essenaufnahme und das Trinken. Gestern Abend ging es dann schon etwas besser und Madame konnte immerhin Fisch essen.

Heute morgen ging es dann um 8.45 Uhr weiter, Workshops bis zum Abend, und das Gesicht sieht schon wieder viel besser aus, Trinken aus dem Glas geht auch wieder.

Tertia raubt mir gerade adenletzten Nerv, immer soll ich mit ihr spielen, nie darf ich zu jemanden (miomarito ;-) ) auch nur einen Satz sagen, ohne dass sie dazwischen quatschen muss und überhaupt. Dafür kann sie jetzt multiplizieren:




(Mama, Mama, das sind so 3 mal 4 Stück in einer Gruppe ... äh Reihe ... 
also 3 mal 4 und das sind 12, gell Mama?!)


Heute Abend steht Grillen mit Freunden (wo sie auf dem gleichen Kongress in England war wie miomarito, während ihr Mann und ich uns hier die kleinen Mädchen (auf)geteilt haben ;-))  in deren neuem Haus auf dem Plan, dafür muss ich noch ein Pfirsich-Lavendel-Eis machen, danach hoffe ich allerdings auf Entspannung ... irgendwie ... die Woche alleine mit den Kinder plus Hitze plus Kindergarten-Shooting plus kranken Sohn plus Silencias Unfall habe doch sehr an meinen Nerven gezehrt.

So, und jetzt muss ich mit Tertia spielen ....

giovedì 9 luglio 2015

Hey, wo waren wir schon lange nicht mehr?

Ja, genau, in der Notaufnahme ....

(eigentlich wollte ich heute Abend etwas darüber schrieben, wie ich heute ein ziemlich souveränes und gelungenes Kindergarten-Shooting gemacht habe, wie toll es ist, wenn man Kinder hat, die schon so groß sind, dass man sie währenddessen krank alleine zu Hause lassen kann usw.)

Stattdessen wurde Silencia heute gegen 20 Uhr bei uns im Dorf von einem Fahrradfahrer einfach über den Haufen gefahren. Am Ende einer Sackgasse, wo sie mit anderen Kinder auf der Straße - weil Bürgersteige gibt es bei uns im Dorf nicht - gespielt hat (von dort führt ein asphaltierter Weg ins Nachbardorf - ideale Rennstrecke für Rennräder ... die sich natürlich auch nicht an die 30er Zone halten - weil, das versaut ja den Schnitt) Gott sei Dank waren auch ein paar Eltern in der Nähe (eigentlich trafen sich alle im Haus der Frau, die hier allen Kindern Musikunterricht gibt, um dem Ergebnis dieser Bemühungen zu lauschen, so auch Silencia, die ihre Freundinnen spielen hören wollte) und kümmerten sich sofort um die blutüberströmte Silencia. Eine Freundin Silencias kam mich holen. Der Fahrradfahrer fuhr übrigens einfach weiter. Unglaublich.

Silencia stand völlig unter Schock und entgegen der Beteuerungen der anderen Eltern (ach, das ist nicht so schlimm, das ist der Schock) beschloss ich ruckzuck ins Krankenhaus zu fahren. Tertia eingepackt, Auto geholt, Silencia ins Auto verfrachtet (hey, immerhin ein Auto ...) und in die Notaufnahme gefahren. Auf dem Weg dahin beruhigte sich Silencia, klagte über Schmerzen am ganzen Körper, einen vielleicht wackligen Schneidezahn und konnte sich nicht an den Unfall erinnern.

Im Krankenhaus dann die übliche Routine, Lob dafür, dass ich gekommen sei, Kopf geröntgt, Arme&Bein abgetastet, Zähne überprüft, festgestellt, dass sie keine Gehirnerschütterung hat, und dass man im Mund doch nähen muss. Allerdings bekam sie nur 4 Stiche, keine Chance ilfiglio einzuholen, der ja an meinem Geburtstag mit 7 Stichen an der Lippe genäht wurde und inzwischen bei über 20 Stichen steht.

Jetzt liegt sie mit tauber Lippe und Schmerzen auf dem Sofa.

Morgen dann Polizei. 

martedì 7 luglio 2015

Tag-2-Schnipsel

Heute nacht überraschend gut geschlafen, ist eben doch Deutschland, irgendwann wird es nachts einfach kühler.

Heute morgen dann die arme Tertia geweckt, aus dem Bett gezogen und in den Kindergarten gebracht, ihrer Erzieherin vorgewarnt, dass ein erhebliches Schlafdefizit besteht und mich dann zum Kinderhaus aufgemacht, um Krippenkinder *juchuuu* (unbestechlich, unkooperativ und uninteressiert ;-)) zu fotografieren. Hat alles aber ganz gut geklappt, habe mich zu Deppen gemacht, einzig die Geschwisterbilder sind teilweise eine Katastrophe (U3-Geschwisterbilder ...), da muss ich (und die Kinder und am besten auch noch die Erzieherinnen) noch mal ran. Morgen dann die Kindergartenkinder, das dürfte einfacher werden und mehr Spaß machen. Allerdings steht mir da auch ein U6-3er-Geschwister-Shooting bevor ... (Insider: die Kinder von L&L, Fachschaft).

Heute mittag dann Tertia vom Kindergarten abgeholt, wo mir ihre Erzieherin erzählt hat, dass Tertia beim Malen am Tisch eingeschlafen sei und im Kindergarten erst einmal eine Stunde Schlaf nachgeholt habe. Auf dem schattenlosen Weg nach Hause wäre sie mir dann fast zusammengeklappt und so habe ich sei zu Hause erst einmal in die Badewanne mit kaltem Wasser gesetzt. Dann ging's wieder.

Heute Nachmittag kam Silencia nach Hause und wir haben brav für ihre Deutscharbeit gelernt (und sind nicht ins Schwimmbad ... ich war sogar wirklich gewillt, aber Präteritum, Präsens und Perfekt sassen noch nicht so wirklich richtig ...), Gott sei Dank macht ihr die Hitze gar nichts aus, so dass man mit ihr auch noch bei an die 40°C lernen kann.

(ah, es donnert! WEHE! Das regnet jetzt hier nicht bald ... )

Heute Abend kam dann auch ilfiglio mal nach Hause, der nach der Schule (hitzefrei) noch im Freibad war und dann noch mal bis 20 Uhr an der Schule, um die zukünftigen 5. Klässler zu begrüßen.

So, und ich fall jetzt demnächst ins Bett ... d.h. dann, wenn dieses blöde Gewitter jetzt endlich  ... da fällt mir gerade auf, es ist wieder ruhig geworden .... och nö.

lunedì 6 luglio 2015

Tag 1

Tag 1 allein mit den Kinder und der Hitze und ich hab schon die Schnauze voll. Gestern Nacht habe ich nur wenige Stunden mit x Unterbrechungen geschlafen, heute sind es trotz großem Schutz-Aufwand  auch um 22 Uhr noch fast 30°C in der Wohnung - okay, besser als gestern - es war ja heute auch längst nicht mehr so heiss - aber richtig gut schlafen kann man jetzt trotzdem noch nicht. Tertia schläft immerhin schon, hat auch nur 1 Stunde gedauert ... ich muss morgen ab 8:30 Uhr Kinder in einem Kinderhaus fotografieren, um 10 Uhr soll es angeblich schon wieder 30°C haben ... mal schauen, wie lange die Kinder da mitmachen bzw. an wann sie unfotogen verlaufen ... Für morgen Nachmittag muss ich mir etwas einfallen lassen, angekündigt sind 37°C, Tertia wird komplett unausgeschlafen sein und Silencia muss für ihre Deutscharbeit am Mittwoch lernen. Ich wünschte echt, wie hätten schon Ferien, dann wäre die ganze Hitze kein so Problem.

Am Mittwoch schlafen wir dann alle wieder gut ...

Das Ergebnis

Das Ergebnis einer - unruhigen - Nacht mit überall geöffneten Fenstern und einer geöffneten Balkontür:


Die großen Kinder sind in der Schule, ich habe versprochen, mein Bestes zu geben, damit es heute drinnen nicht ganz so heiss wird - haha, ein Kinderspiel .... Tertia ist eben gerade auch aufgewacht - ihr hätte etwas mehr Schlaf bestimmt auch gut getan, aber offene Fenster bedeutet eben auch Lärm und geschlossene bedeuten Hitze ... morgen noch mal 37°C und WEHE!, die Abkühlung am Mittwoch kommt nicht (und wehe! es wird danach nicht wieder sommerlich warm - aber bitte nicht wieder an die 40°C)

domenica 5 luglio 2015

5. Juli

Frau Brüllen fragt wieder einmal Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? Wir machen heute vermutlich eher viel, daher bin ich mal gespannt, wie viel ich überhaupt zum bloggen kommen. Notfalls gibt es eine Zusammenfassung am Abend.

0:00 Uhr wir kommen mit den Kindern von der Ipf-Mess nach Hause, d.h. Hause bedeutet in diesem Fall zu miomaritos Eltern nach Hause, wo wir das Wochenende verbringen. Nachdem wir gestern schon bis halb 1 unterwegs waren, ist uns Tertia heute um 22 Uhr im Biergarten eingeschlafen. Also bin ich noch mal "nach Hause", habe unseren Kinderwagen geholt und Tertia hinein verfrachtet - und festgestellt, dass sie inzwischen definitiv zu groß ist (ich glaube, das letzte Mal sass sie im letzten Sommer darin). Es ist immer noch unglaublich warm, die großen Kinder dürfen noch mal Kettenkarusell und Hexentanz fahren, da aber alle sehr müde sind, ist dann doch Schluss.

9 Uhr Tertia weckt mich, die Großen schlafen noch, miomarito ist aber seit 6 Uhr wach und hat an seinem Vortrag gearbeitet - verkehrte Welt ;-) Ich bin froh, noch einmal richtig gut geschlafen zu haben (gestern fast 12 Stunden), denn heute Abend geht es ja wieder zurück in unser Backofenhaus und da rechne ich mit einer übers Wochenende angestauten und nicht wirklich mehr großartig zu senkenden Innentemperatur von 33°C plus.

10 Uhr alle sind wach, draußen herrschen bereits 29°C und der Plan, das Mittagessen "auf der Mess" einzunehmen wird immer unwahrscheinlicher. Dafür können wir uns fleißig über miomarito lustig machen, der heute für eine Woche nach England fliegt und den dort Wetter mit Höchsttemperaturen von unter 20°C erwartet. Wobei man sagen muss, dass ilfiglio, der keine Hitze verträgt, die Vorstellung gar nicht so unattraktiv findet.

11 Uhr miomaritos Schwester samt Kinder ist aus Nürnberg angekommen, miomarito packt seine Sache und ich fahre ihn an den Bahnhof.

12:30 Uhr wie vermutet wird das mit dem Mittagessen "auf der Mess" nichts, was bedeutet, dass ich mit den Kindern, die noch "Messgeld" übrig haben - und Tertia, die unbedingt noch mit ihrem etwa gleichaltrigen Cousin Karussell und Piratenschiff fahren will - also ich werde mit den Kinder am Abend noch mal auf die Mess gehen und erst danach nach Hause fahren. Jetzt aber erst einmal Mittagessen, Kässpätzle - Hitzeessen ;-)

14 Uhr die Kinder spielen alle zusammen im Garten mit der neuen Wasser-Rutschbahn. Tertia bekommt allerdings mehrere völlig überflüssige Brüllanfälle, wälzt sich Augenreibend auf dem Boden und ich überlege mir, wie wohl der Abend des heutigen Tages aussehen wird ...

14:30 Uhr ich versuche Tertia zu einem Mittagsschlaf zu zwingen. Klappt natürlich gar nicht, der letzte dürfte auch in etwa so lange her sein wie ihr letzter Kinderwagen-Versuch. Sie hält sich mit allen Mitteln wach - eine Stunde später gebe ich entnervt auf und hoffe, dass zumindest die eine Stunde Auszeit irgendwie was gebracht hat.

16 Uhr Eis essen und hoffen, dass es jetzt bald etwas weniger heiß wird (derzeit 35°C) und wir mit den Kinder losziehen können. Silencia hat bereits einen Fahrplan erstellt, mit genauen Angabe, was sie für welchen Preis fahren möchte. Ich versuche nicht daran zu denken, welche Temperaturen uns zu Hause erwarten, wie ich die nächste Woche überleben soll (alleine mit den Kindern und ich hab den Auftrag bekommen, ein ganzes Kinderhaus zu fotografieren) und dass mir mein Handy ständig neue Elternbeirats-Emails mit Bitte um Rückmeldung und Aufgaben zukommen lässt.

17:30 Uhr wir machen uns bei nur noch 33°C auf den Weg zu Mess, Tertia behauptet schon auf den ersten 100 Metern nicht mehr laufen zu können und mir schwant übles - kaum sind allerdings die ersten Fahrgeschäft zu sehen, ist alles wieder in Ordnung und meine Drohung SOFORT! nach Hause zu fahren, wenn es Theater gibt tun vermutlich auch ihre Wirkung. Während uns Erwachsenen der Schweiß über Stirn und sonstigen Körper läuft, drehen die Kinder erneut Runden auf Karussell, Piratenschiff, Hexentanz und im Boxauto. Dazwischen auch noch schnell etwas zu Essen und zu Trinken im Biergarten. Das ganze wäre ganz toll, wenn es einen Tick kühler wäre, wird es aber nicht.

21 Uhr pünktlich bzw. wie geplant packe ich die Kinder ins Auto und mache mich auf den Weg nach Hause. Tertia muss vor Abschiedsschmerz von Oma&Opa und Cousin sowie Baby-Cousine ganz fürchterlich weinen, schläft dann aber Gott sei Dank nach ca. 800 m ein. Um 21:30 Uhr wird im Radio die derzeitige Temperatur für Tübingen durchgegeben: 33°C. Na super. Die großen Kinder schlafen auch ein - vielleicht. Keine Ahnung. Es herrscht auf jeden Fall Ruhe auf der Rückbank.

22:50 Uhr Ankunft in Tübingen, zwar scheint es gewittert zu haben, die Straßen sind nass, an der Temperatur hat sich aber nicht viel getan. Ich schleppe Tertia in den ersten Stock und reiße alle Fenster auf. Das Thermometer zeigt für den ersten Stock 33°C an, oben unterm Dach, wo die Schlafzimmer sind, endet die Anzeige bei 34°C, die haben wir also auf jeden Fall. Die großen Kinder dürfen im Wohnzimmer schlafen, Tertia in ilfiglios Zimmer und ich werde mir nachher auch ein Plätzchen an einem Fenster suchen. Kurzes Telefonat mit miomarito, der heil in Manchester angekommen ist und sicher nicht schwitzt ;-)

23:30 Uhr es ist immer noch unglaublich warm in der Wohnung (sprich ÜBER 30°C)  ... ich trinke jetzt noch ein Feierabendbierchen, hoffe, dass sich noch irgendwie ein Lüftchen regt, welches uns etwas Abkühlung in die Wohnung bringt und blende weiterhin die nächste Woche einfach aus. Ilfiglio kann auch noch nicht schlafen und hofft mit auf das Lüftchen.


 eventuelle Bilder rechts oben über instagram.

giovedì 2 luglio 2015

Ich geb's auf


Aktuelle Kinderzimmer-Temperatur