giovedì 4 giugno 2015

Letzter Tag

Am Dienstag waren wir ziemlich faul, d.h. am Vormittag sind wir mit den Rädern, wie immer, wenn wir an einem Dienstag hier sind, nach Castelletto zum Markt gefahren und haben Käse eingekauft und Gemüse und Obst. Am Nachmittag habe ich dann mein zweites (!) Buch zu Ende gelesen und miomarito an seinem Vortrag gearbeitet.
In Deutschland waren die Mädels mit miomaritos Eltern ihre Cousine und ihren Cousin in Nürnberg besuchen und Tertia lies sich am Ende des Tages tatsächlich mal kurz ans Telefon locken und fand es in Ordnung, dass wir noch einen Tag länger bleiben. Silencia hatte beim Durchgeben des Abendessens (Was esst ihr denn?!) Mitleid mit uns, weil ... rohes Fleisch, Gemüse und Spargelsalat erschien ihr im Vergleich zu Omas Pasta mit Sugo al ragu doch eher eklig (und es war sicher nicht das Carpaccio) Ilfiglio war - total begeistert - mit meinen Eltern in der Völklinger Hütte.

Gestern dann wieder eine Runde Arbeit für miomarito am Vormittag, während ich faul auf dem Balkon in der Sonne sass bzw. zu Fuß einkaufen waren, mit auch nach dem 1000x immer noch wunderschönen Spaziergang am Ufer entlang. Am Nachmittag mussten wir uns ein wenig um den Sperrmüll von miomaritos Tante kümmern und haben uns schnell man einen alten schönen Holztisch unter den Nagel gerissen und einen alten, kleinen Werkzeugschrank. Dabei gab's eine kleine Skorpion-Begegnung ... (dinge auf die ich gerne verzichte ...) Jetzt müssen wir mal schauen, wie wir das nachher alles ins Auto bekommen (Problemlos wie alles/immer, aber ich werde trotzdem vorher noch einen kleinen Nervenzusammenbruch bekommen ;-))
Dann ging's am Abend in Richtung Süden, da ich dringend noch ein paar Fotos für die Agentur machen wollte, zunächst waren wir in Bardolino, wo wir beide noch nie waren - und auch nie wieder sein werden, da es dort ganz gruselig voll und Adria-ähnlich war. Nach einer Runde durch das nicht mal wirklich schöne Städtchen und dem kurzen Besuch einer wirklich schönen kleinen romanischen Kirche sind wieder schnell wieder ins Auto und nach Garda gefahren, wo ich dann ein paar sehr späte blaue Stunde Fotos gemacht habe, die vielleicht etwas geworden sind ... bin mir da sehr unsicher ... naja, auf jeden Fall gab's zum Abschluss noch gute Pizza direkt am See mit sehr schöner Musik.

Heute müssen wir noch unsere Lebensmittel-Vorräte auffüllen gehen und dann heisst es bis August Abschied nehmen und wieder in den Norden fahren, und zwar so zeitig, dass Tertia uns heute Abend noch zu Gesicht bekommt.

Schön war's, unglaublich schön und da das mit den Kinder bei den jeweiligen Großeltern so gut geklappt hat, glaube ich, dass das ab jetzt ein jährliches Event wird. Also, miomarito und ich, eine Woche nur wir zwei. Hach.

(in 2,5 Wochen fahren wir allein zu zwei für drei Tage nach Paris *hüstel*)

4 commenti:

casa.curiosita@gamil.com ha detto...

Hört sich jedenfalls richtig nach Urlaub und Erholung an :) Hoffe ihr steht nicht zu lange im Stau beim heimfahren!

GLG Marion

IO ha detto...

Ohja! (also Urlaub und vor allem Erholung!)

Ich bin mal gespannt auf die Heimfahrt, wir müssen ja den G7-Gipfel umfahren ... das dürfte noch interessant werden. Aber immerhin wird auf den Rücksitzen Ruhe herrschen ;-)

Anonimo ha detto...

Und wenn es Euch zu ruhig wird kannst Du ja stellvertretend öfter mal "Waaaahaaann sind wir endlich daaahaaa" fragen ;).

Ernsthaft...es freut mich sehr dass ihr so schöne Tage hatte. Ja, unbedingt wiederholen.

LG, Ina

Anonimo ha detto...

das hört sich sehr gut an, und man muss die kostbaren Zeiten zu zweit ja nicht künstlich voneinander abgrenzen, also von wegen Paris...
Gute Heimreise!
Julia